Die Zahlen sprechen für einen Hertha-Sieg

Die Topfacts zum Topspiel

Im Abendspiel des 28. Spieltags empfängt Hertha BSC den VfL Wolfsburg. Die Berliner stecken im Abstiegskampf, Wolfsburg will noch in die Europa League. Die Topfacts zum Topspiel:

VFL Wolfsburg - Hertha BSC
VFL Wolfsburg - Hertha BSC Quelle: imago





- Wolfsburg gewann nur ein der letzten 14 Bundesliga-Partien gegen die Hertha (fünf Remis, acht Niederlagen) - das Rückrundenspiel der Saison 2008/09 mit 2:1 zu Hause.
- In Berlin konnte die Werkself nur eins der 13 Bundesliga-Duelle für sich entscheiden (vier Remis, acht Pleiten): Im Februar 2001 siegte der Gast mit 3:1 (Tore: zweimal Juskowiak, Schnoor).
- Hertha ist gegen Wolfsburg seit neun Heimspielen ohne Niederlage - so lange wie gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten.
- Von den aktuellen Bundesliga-Klubs hat die Hertha nur gegen Freiburg einen besseren Punkteschnitt (1.93) als gegen den VfL (1.70). Zu Hause gab es sogar 2.15 Punkte im Schnitt gegen Wolfsburg - der beste Schnitt gegen einen aktuellen Bundesligisten.
- Die Wölfe gewannen die letzten drei Bundesliga-Spiele und sind seit vier Spielen ohne Niederlage (ein Remis). Länger ungeschlagen blieb der VfL zuletzt von November 2010 bis Januar 2011 (acht Partien - ein Sieg, sieben Remis).
- Von den letzten neun Heimspielen gewann Hertha nur eins (zwei Remis, sechs Pleiten) - 1:0 gegen Bremen am 24. Spieltag. In den letzten sechs Heimspielen gelang nie mehr als ein Tor (dabei insgesamt nur drei).
- Die Berliner sind diese Saison auswärts erfolgreicher (14 Punkte) als zuhause (zwölf). Vier der letzten sieben Saisonspiele trägt Hertha im heimischen Olympiastadion aus.
- Wie harmlos die Offensivabteilung von Hertha im neuen Kalenderjahr bisher war (fünf Tore) verdeutlich auch ein Vergleich mit Wolfsburgs Stürmer Patrick Helmes, der schon vier Mal in der Rückrunde als Torschütze erfolgreich war.
- Auf fremden Plätzen konnten die Niedersachsen nur eins der letzten zwölf Spiele gewinnen (zwei Remis, neun Niederlagen). Wolfsburg ist mit acht Punkten das schlechteste Auswärtsteam der Liga.
- In der Bundesliga-Historie gehören Otto Rehhagel und Felix Magath zu den Akteuren mit der größten Erfahrung (als Spieler und Trainer). Vor zwölf Jahren sind die beiden Bundesliga-Legenden zum letzten Mal in der deutschen Eliteliga aufeinander getroffen: Am 15. April 2000 siegte Rehhagel mit Kaiserslautern gegen Magaths Eintracht Frankfurt zuhause mit 1:0.
- Rehhagels Berliner erzielten beim 3:1 in Mainz mehr Tore als in allen vorherigen Rückrundenspielen zusammen.



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet