Sie sind hier:

Gladbach verliert Tabellenführung - Schalke schlägt Frankfurt

Fußball-Bundesliga | 15. Spieltag

Borussia Mönchengladbach hat nach dem späten Europa-League-K.o. auch in der Bundesliga eine bittere Niederlage kassiert. Durch ein Tor in der Nachspielzeit verlor die Borussia beim VfL Wolfsburg 1:2 (1:1) und ist die Tabellenführung erst einmal los. Das zweite Sonntagsspiel gewann Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0).

Wolfsburgs Renato Steffen im Zweikampf mit gladbachs Laszlo Benes in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg.
Der VfL Wolfsburg gewinnt im ersten Sonntagsspiel gegen den bisherigen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach.
Quelle: DPA

Neuer Spitzenreiter ist RB Leipzig, das am Samstagabend mit 3:0 bei Fortuna Düsseldorf gewonnen hatte. Zudem feierten Borussia Dortmund und der FC Bayern München klare Siege. Der BVB gewann beim FSV Mainz 05 mit 4:0, die Bayern siegten zu Hause gegen Werder Bremen 6:1.

Im Abstiegskampf sendete der 1.FC Köln ein Lebenzeichen und ist dank des 2:0 gegen Leverkusen nicht mehr Letzter. Wie die Kölner landete auch Hertha BSC einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller. Das 1:0 gegen den SC Freiburg ist der erste Dreier unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann. Immerhin einen Punkt heimste der SC Paderborn mit dem 1:1 gegen den zuletzt starken FC Union Berlin ein.

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

Alexander Nübel foult Gacinovic im Spiel Schlake 04 gegen Eintracht Frankfurt
Für dieses Einsteigen gegen Gacinovic sah Schalke-Keeper Nübel die Rote Karte.
Quelle: DPA

Trotz einer Roten Karte gegen Torhüter Alexander Nübel hat der FC Schalke 04 zwei Spieltage vor Weihnachten seinen Champions-League-Platz behauptet. Die Königsblauen besiegten Eintracht Frankfurt mit 1:0 (0:0) und gehen als Tabellenvierter vor dem FC Bayern München in die Englische Woche zum Jahresende - allerdings mit großen Defensivsorgen. In Aushilfs-Verteidiger Weston McKennie verloren sie einen weiteren Defensivspieler durch Verletzung, Kapitän Nübel dürfte nach dem Platzverweis wegen einer Notbremse (67.) in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen.

Den Siegtreffer am Sonntagabend erzielte Benito Raman (53.), der damit im vierten Ligaspiel in Folge erfolgreich war. Für die im 29. Pflichtspiel extrem müden Frankfurter ist eine dritte Europacup-Teilnahme in Folge derweil erst einmal in weite Ferne gerückt. Nach fünf Ligaspielen ohne Sieg ist der begehrte sechste Rang derzeit genauso weit entfernt wie ein direkter Abstiegsplatz.

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach 2:1 (1:1)

Borussia Mönchengladbach verlor im ersten Sonntagsspiel trotz ansprechender Leistung beim VfL Wolfsburg mit 1:2 (1:1) und fiel in der Tabelle auf Rang zwei zurück. In einer turbulenten Auftaktphase gingen die Niedersachsen durch Xaver Schlager in der 13. Minute in Führung. Obwohl auf den TV-Bildern ein passives Abseits nicht ausgeschlossen werden konnte, griff der Videokeller in Köln nicht ein.

Nur 120 Sekunden später glichen die Gäste durch Breel Embolo aus, der aus kurzer Distanz erfolgreich war. Für den Ex-Schalker war es der sechste Saisontreffer. Maximilian Arnold (90.+1) bescherte Wolfsburg in der Nachspielzeit den Dreier. Die Zuschauer in Wolfsburg erlebten schon in der ersten Halbzeit einen intensiven und sehenswerten Schlagabtausch. Erster Höhepunkt war schon in der fünften Minute ein fulminanter Pfostenschuss des Wolfsburgers Joao Victor.

Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig 0:3 (0:1)

Die Tabellenführer übernahm RB Leipzig dank eines 3:0 (1:0)-Erfolges bei Fortuna Düsseldorf - dem sechsten Sieg in Serie. Patrik Schick (2. Minute), Timo Werner (58./Handelfmeter) und Nordi Mukiele (75.) erzielten die Tore für Leipziger. Die Gäste waren wie erwartet die dominierende Mannschaft. Der Tabellen-16. Düsseldorf stand gegen die überlegenen Gäste stark unter Druck und konnte sich nur selten befreien, zumal mit Rouwen Hennings, der wegen einer Grippe passen musste, der mit zehn Treffern beste Torjäger fehlte.

Die Düsseldorfer wurden bei dem knappen Rückstand etwas mutiger und kamen zu guten Szenen, ohne die Leipziger Abwehr aber vor größere Probleme zu stellen.

1. FC Köln - Bayer Leverkusen 2:0 (0:0)

Für den 1. FC Köln war das 2:0 (0:0) gegen Bayer Leverkusen der ersten Sieg seit fast zwei Monaten – und zudem der erste unter dem neuen Trainer Markus Gisdol.

Der eingewechselte Jhon Cordoba (73.) sorgte mit seinem Treffer für die Führung - das Tor zählte nach Überprüfung durch den Videoassistenten. Verteidiger Sebastiaan Bornauw (84.) erhöhte wenig später per Kopf.

Insgesamt war der Erfolg verdient, weil der Aufsteiger in einem schwachen Spiel die besseren Chancen hatte. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Aleksandar Dragovic (62.) spielte der FC fast eine halbe Stunde in Überzahl spielte. Leverkusen, das zu allem Überfluss auch noch den eingewechselten Leon Bailey (77./Rot nach Tätlichkeit) verlor, enttäuschte dagegen und verpasste den Sprung in höhere Tabellenregionen.

Hertha BSC - SC Freiburg 1:0 (0:0)

Dodi Lukebakio im Zweikampf mit Lucas Höler.
Dodi Lukebakio (Hertha/li.) im Zweikampf mit Lucas Höler.
Quelle: DPA

Jürgen Klinsmann hat dank Vladimir Darida den ersehnten ersten Sieg als Trainer von Hertha BSC gefeiert und darf weiter auf Aufbruchstimmung im Abstiegskampf hoffen.

Die Berliner bezwangen den SC Freiburg in einer mäßigen Partie mit 1:0 (0:0) und versetzten den Breisgauern im Rennen um die Europapokalplätze einen Dämpfer. Mit einem Flatterschuss aus gut 20 Metern sorgte Darida in der 53. Minute für den Premierenerfolg im dritten Spiel unter Klinsmann.

Vor der mäßigen Kulisse von 37 343 Zuschauern im Olympiastadion schien die Atmosphäre angesichts von lauten Pfiffen zur Halbzeit schon zu kippen, nach dem Schlusspfiff durften Klinsmann und die Hertha-Fans aber befreit jubeln. Der Hauptstadtclub verhinderte die vierte Heimniederlage in Serie und damit die Einstellung eines Vereinsnegativrekords in der Bundesliga. Die passiven Freiburger warten seit Ende September auf einen Auswärtserfolg und rutschten vom fünften Tabellenplatz.

FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund 0:4 (0:1)

jubelnde dortmunder Spieler nach Reus Treffer zum 1:0
Jubel über Marco Reus' Tor zum 1:0
Quelle: DPA

Borussia Dortmund hat mit einer Tore-Gala im Kampf um die Herbstmeisterschaft vorgelegt. Nach dem 4:0 (1:0)-Sieg beim FSV Mainz 05 geht der BVB als Tabellendritter in die Vorweihnachtswoche. Marco Reus mit seinem neunten Saisontor (32. Minute), Jadon Sancho (66.), Thorgan Hazard (69.) und Nico Schulz (84.) erzielten die Tore für den BVB, der sich damit für das Topduell mit RB Leipzig am kommenden Dienstag warmschoss.

Dortmund dominierte und schnürte den FSV in dessen eigener Hälfte phasenweise ein. Die BVB-Abwehr wurde nur wenig gefordert. Mainz tat sich im Spiel nach vorne schwer und entwickelte kaum Zug zum Tor.

Bayern München - Werder Bremen 6:1 (2:1)

 Jiri Pavlenka parriert eine Ecke im Strafraum
Werder Bremens Keeper Jiri Pavlenka wehrt einen Eckball ab.
Quelle: Imago

Das 6:1 (2:1) gegen Werder Bremen war für den FC Bayern München der 21. Pflichtspielsieg nacheinander gegen die Hanseaten.Vor der Pause tat sich der FC Bayern schwer gegen die Bremer. Dennoch war die Werder-Führung durch Milot Rashicas siebtes Saisontor (24.) etwas überraschend.

Mit einem Doppelschlag durch Coutinho (45.) und Robert Lewandowski (45.+4) stellten die Münchner die Hierarchie her. Nach der Pause sorgten Coutinho (63., 78.) und Lewandowski (72.) mit seinem 18. Saisontor sowie Thomas Müller (75.) für das standgemäße Ergebnis.

SC Paderborn - Union Berlin 1:1 (1:1)

Der SC Paderborn hat es nicht geschafft, seinen überraschenden Auswärtssieg bei Werder Bremen zu vergolden. Eine Woche nach dem 1:0-Erfolg an der Weser kamen die Ostwestfalen im Aufsteigerduell gegen Union Berlin nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Marcus Ingvartsen brachte die Gäste aus Berlin in der siebten Minute in Führung. Kai Pröger gelang der Ausgleich für die Paderborner (33.), die durch den Kölner Sieg gegen Leverkusen nun sogar wieder Letzter sind.

Union trat nach vier Siegen in den vergangenen fünf Ligaspielen von Beginn an sehr selbstbewusst auf. Die Gäste bestimmten anfangs as Geschehen nach Belieben, weil die Gastgeber wie so oft in dieser Saison die Anfangsphase verschliefen.

Nach dem Seitenwechsel waren beide Mannschaften bemüht, das Spiel auf ihre Seite zu drehen. Allerdings blieb in den Offensivaktionen der zwei Aufsteiger vieles Stückwerk.

TSG Hoffenheim - FC Augsburg 2:4 (1:1)

Philipp Max (r.) erzielte zwei Tore für den FC Augsburg
Doppeltorschütze Philipp Max (r.) und der vierfache Vorbereiter Florian Niederlechner freuen sich über den nächsten Dreier für den FC Augsburg.
Quelle: dpa

Der FC Augsburg hat seine Erfolgsserie ausgebaut. Bei der TSG Hoffenheim gewann die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt mit 4:2 (1:1) und holte damit aus den vergangenen fünf Partien 13 von 15 möglichen Punkten.

Philipp Max (11. und 51. Minute/Foulelfmeter), Frederik Jensen (56.) und Iago (85.) erzielten die Tore für den FCA. Robert Skov glich für das Heimteam aus (14.), das 2:3 durch Jürgen Locadia (80.) konterten die Augsburger nochmals. Neben Doppeltorschütze Max ragte bei den Gästen Florian Niederlechner heraus, der alle vier Tore vorbereitete.

Überhaupt agierten die Schwaben über weite Strecken gnadenlos effektiv und brachten mit ihrem schnellen Umschaltspiel die Hoffenheimer Abwehr immer wieder in Bedrängnis. In der Defensive der TSG machte sich zudem das Fehlen der beiden etatmäßigen Innenverteidiger Kevin Vogt und Benjamin Hübner bemerkbar, die nach ihren jüngsten Verletzungen zunächst auf der Bank saßen.

Quelle: SID/dpa

Sa, 09.01.2021
Sa, 09.01.2021
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 09.01.2021
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 09.01.2021
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
Werder Bremen
Werder
SVW
Sa, 09.01.2021
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
1. FC Köln
Köln
KOE
Sa, 09.01.2021
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 09.01.2021
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 09.01.2021
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
Sa, 09.01.2021
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sa, 09.01.2021
DSC
Bielefeld
Arminia Bielefeld
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL541012:3913
2FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB540122:81412
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB540111:2912
4Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0452306:339
5VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB522110:648
6Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG52218:808
7Werder BremenWerder BremenWerderSVW52217:708
8Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE52217:9-28
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG52129:727
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB51404:317
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA52126:607
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU51318:626
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF51316:9-36
14Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC51134:8-44
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC51049:12-33
161. FC Köln1. FC KölnKölnKOE50235:9-42
17FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0450142:19-171
181. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0550054:15-110
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.

Quelle: dpa, sid

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.