Sie sind hier:

Dortmund erster Spitzenreiter

Bundesliga-Saisonauftakt im Überblick

In den Sonntagsspielen haben Borussia Dortmund und Mainz 05 einen Saisonauftakt nach Maß gefeiert. Auch Gladbach, Frankfurt, Wolfsburg, Augsburg und Hertha hatten am ersten Spieltag allen Grund zu jubeln.

Marco Reus am 26.08.2018 in Dortmund
Marco Reus feiert das Tor mit seinen Mannschaftskollegen
Quelle: reuters

Dortmund - Leipzig 4:1 (3:1)

Borussia Dortmund ist mit Trainer Lucien Favre erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Westfalen besiegten trotz eines frühen Rückstandes RB Leipzig zu Hause mit 4:1 (3:1) und feierten im zweiten Pflichtspiel unter Favre den zweiten Sieg. Jean-Kevin Augustin brachte die Sachsen drei Tage nach dem 0:0 in der Europa-League-Qualifikation bei FK Sorja Luhansk schon nach 31 Sekunden in Führung. Es war das früheste Tor in der Bundesliga-Geschichte von RB Leipzig.

Mahmoud Dahoud (21. Min.), Marcel Sabitzer mit einem Eigentor (40.) und Neuzugang Axel Witsel (43.) drehten die Partie für den BVB noch vor der Pause. Kapitän Marco Reus erhöhte kurz vor Schluss noch auf 4:1 (90.+1). Damit übernahmen die Dortmunder aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabellenspitze vor dem FC Bayern.

Mainz - Stuttgart 1:0 (0:0)

Anthony Ujah am 29.08.2018 in Mainz
Der Mainzer Anthony Ujah jubelt nach dem 1:0.
Quelle: dpa

Mainz 05 hat seinen Auftakt-Fluch in der Bundesliga mit einem 1:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart beendet. Der eingewechselte Anthony Ujah (76. Min.) traf für die Gastgeber, die mit der jüngsten Startelf ihrer Bundesliga-Historie angetreten waren (im Schnitt 24 Jahre und 34 Tage).

Nach drei Niederlagen in den jeweils ersten Liga-Partien der vergangenen drei Jahre gingen die Rheinhessen dieses Mal als Sieger vom Platz. Den letzten Erfolg zu Saisonbeginn hatte es für Mainz in der Spielzeit 2013/14 gegeben - damals auch gegen Stuttgart. Die Schwaben warten weiter auf den ersten Sieg bei den 05ern seit 2005. Eine Woche nach dem Aus im DFB-Pokal beim Drittligisten Hansa Rostock (0:2) fehlte dem VfB erneut die Durchschlagskraft.

Mönchengladbach - Leverkusen 2:0 (0:0)

Fabian Johnson, Raffael, Oscar Wendt und Florian Neuhaus
Gladbachs Spieler hatten allen Grund zur Freude
Quelle: dpa

Borussia Mönchengladbach feierte dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit einen erfolgreichen Saisonauftakt. Die Elf von Trainer Dieter Hecking gewann gegen den rheinischen Rivalen Bayer Leverkusen verdient mit 2:0 (0:0). Die Tore für in den zweiten 45 Minuten dominant auftretende Fohlen erzielten Jonas Hofmann (55.) per Foulelfmeter und nur drei Minuten später Fabian Johnson. Der US-Amerikaner vollendete eine starke Kombination mit Raffael. Gladbach tat sich im Angriffsspiel lange Zeit schwer und ließ die nötige Torgefahr vermissen. Kurz vor der Halbzeit vergab Thorgan Hazard zudem einen Handelfmeter (38.).

Hecking sorgte mit seiner Aufstellung direkt für eine Überraschung. Rekordzugang Alassane Plea, der sich im DFB-Pokal beim BSC Hastedt mit drei Treffern eingeführt hatte, saß zunächst auf der Bank. Für ihn spielte Johnson, Raffael rückte in das Sturmzentrum. Der 18-jährige Louis Jordan Beyer feierte sein Bundesligadebüt. Leverkusen-Coach Heiko Herrlich musste verletzungsbedingt unter anderem auf die Bender-Zwillinge Lars und Sven verzichten.

Stimmen zum 1. Spieltag

Wolfsburg – Schalke 2:1 (1:0)

Amine Harit und Renato Steffen am 25.08.2018 in Wolfsburg
Wolfsburgs Renato Steffen (re.) gegen Schalkes Amine Harit
Quelle: dpa

In der Nachspielzeit und auch in Unterzahl kassierte Schalke das entscheidende Gegentor zur 1:2 (0:1)-Niederlage beim VfL Wolfsburg. Umjubelter Torschütze war der Wolfsburger Neuzugang Daniel Ginczek (90.+5). VfL-Verteidiger John Anthony Brooks hatte die Wölfe zunächst in der 33. Minute nach einem Eckball in Führung gebracht. In der Schlussphase verursachte der US-Nationalspieler dann aber auch einen Foulelfmeter, den Nabil Bentaleb in der 85. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 verwandelte.

Neben dem turbulenten Spielverlauf sorgte vor 26.621 Zuschauern auch der Videobeweis für Gesprächsstoff. Im Falle des Schalker Verteidigers Matija Nastasic zückte Schiedsrichter Patrick Ittrich nach einem groben Foul zunächst die Gelbe Karte, ehe er den Serben nach dem Studium der Videobilder mit Rot vom Platz stellte (66.). Bei Wolfsburgs Wout Weghorst lief es kurz darauf genau umgekehrt. Erst sah der Niederländer wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte. Nachdem Ittrich seine Entscheidung aber erneut überprüft hatte, bekam der Stürmer nur Gelb und durfte weiterspielen (69.). Schalke gingen die Zielstrebigkeit und Abgeklärtheit der vergangenen Saison ab. Im Spiel nach vorne gelang dem Favoriten nur wenig. Die Gastgeber wirkten deutlich mutiger, bissiger und spielstärker.

Freiburg – Frankfurt 0:2 (0:1)

Mijat Gacinovic (l) von Frankfurt und Manuel Gulde (r) am 25.08.2018 in Freiburg
Mijat Gacinovic (l) von Frankfurt gegen Freiburgs Manuel Gulde
Quelle: dpa

Eintracht Frankfurt ist nach den Enttäuschungen im Supercup und im Pokal mit einem Sieg in die Saison gestartet. Der DFB-Pokalsieger erarbeitete sich ein 2:0 (1:0) beim SC Freiburg und hat sich vor dem kommenden Heimspiel gegen Bremen wieder etwas Ruhe verschafft. Neuzugang Nicolai Müller traf bei seinem Startelfdebüt für die Hessen in der zehnten Minute zur Führung, Sébastien Haller erzielte das 2:0 (82.). Die Gastgeber aus Freiburg waren vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwald-Stadion auch ohne Trainer Christian Streich an der Seitenlinie lange die bessere Mannschaft mit den klareren Gelegenheiten. Streich fehlte seiner Mannschaft wegen eines Bandscheibenvorfalls, für ihn übernahm Co-Trainer Lars Voßler.

Freiburg versuchte nach einer schwächeren Schlussphase in Halbzeit eins nach dem Seitenwechsel planvoll vors Tor der Frankfurter zu kommen. Das gelang auch, aber jedes Mal scheiterten Niederlechner, Petersen und Co an der eigenen Schludrigkeit. Frankfurt verlegte sich bei nasskaltem Regenwetter aufs Verteidigen und  traf durch Haller zur Entscheidung. Die Freiburger beklagten danach unfaires Verhalten, weil sie den Ball nach einer Verletzungsunterbrechung nach einem Einwurf zurück erwartet hatten.

Düsseldorf – Augsburg 1:2 (1:0)

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und Trainer-Routinier Friedhelm Funkel (am Samstag, 23 Uhr zu Gast im aktuellen sportstudio) sind mit einer 1:2 (1:0)-Niederlage gegen den FC Augsburg in die Bundesliga zurückgekehrt. 1925 Tage nach dem bis Samstag letzten Erstligaspiel war das Führungstor der Rheinländer durch Benito Raman in der 39. Minute zu wenig. Die Augsburger beendeten durch Martin Hinteregger (57.) und Rückkehrer André Hahn (76.) ihren kleinen Fluch: Nie zuvor war ihnen ein Bundesliga-Auftaktsieg gelungen.  

Der Ausgleichstreffer wurde erst nach Videobeweis gegeben, weil zuvor FCA-Kapitän Daniel Baier im Zweikampf gegen Raman den Arm leicht ausgefahren hatte. Hahns Kopfball 14 Minuten vor dem Ende bedeutete dann die Entscheidung, obwohl die Fortuna am Schluss mächtig drängte. Das erste Bundesligaspiel der Fortuna nach dem Aufstieg fand exakt sechs Jahre nach der letzten Rückkehr in die Erstklassigkeit statt - und wieder gegen den gleichen Konkurrenten. Am 25. August 2012 hatte Dani Schahin beim 2:0 in Augsburg beide Treffer für Düsseldorf erzielt.

Hertha – Nürnberg 1:0 (1:0)

Hertha BSC hat Rekord-Aufsteiger 1. FC Nürnberg das Bundesliga-Comeback verdorben. Die Berliner setzten sich zum Saison-Auftakt mit 1:0 (1:0) gegen die Franken durch und feierten damit bereits den vierten Startsieg in Serie. Kapitän Vedad Ibisevic erzielte vor 52.729 Zuschauern nach Vorlage von Valentino Lazaro in der 27. Minute mühelos aus kurzer Distanz den entscheidenden Treffer für den Hauptstadtklub. In der Schlussphase hielt Hertha-Keeper Rune Jarstein einen Handelfmeter von Stürmer Mikael Ishak (84.).

Die Nürnberger traten nach ihrem achten Bundesliga-Aufstieg phasenweise ordentlich auf, ließen jedoch offensiv die letzte Konsequenz und Ideenreichtum vermissen. Kurz vor Ende der Partie entschied Schiedsrichter Tobias Welz auf Strafstoß für die Gäste und blieb auch nach Überprüfung der Bilder dabei. Karim Rekik hatte den Ball an die ausgestreckte Hand bekommen. Ishak, der im DFB-Pokal beim 2:1 beim SV Linx noch zweimal getroffen hatte, konnte die Chance jedoch nicht nutzen.

Bayern - Hoffenheim 3:1

Bayern München startete mit einem glücklichen Heimsieg in die 56. Bundesliga-Saison. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac gewann gegen 1899 Hoffenheim mit 3:1 (1:0). Thomas Müller brachte die Bayern in der 23. Minute vor 75.000 Zuschauern in Führung. Es war das erste Tor der neuen Spielzeit.

Nach dem Ausgleich der Gäste durch den Ungarn Adam Szalai (58.) sorgten Robert Lewandowski per Foulelfmeter (82.) und Arjen Robben in der Nachspielzeit (90.+1) für die Entscheidung.

Bremen – Hannover 1:1 (0:0)

Theodor Gebre Selassie hat Werder Bremen im Nordduell gegen Hannover 96 vor einen Fehlstart bewahrt. Der Abwehrspieler rettete den ambitionierten Hanseaten mit seinem Treffer in der 85. Minute zum 1:1 (0:0)-Endstand wenigstens einen Punkt. Joker Hendrik Weydandt hatte die Niedersachsen in der 76. Minute nur eine Minute nach seiner Einwechselung in Führung geschossen und die Hoffnung auf den ersten Sieg der Hannoveraner in Bremen seit dem März 2003 genährt. Am Ende war die Punkteteilung dennoch gerecht.

Sonntagsspiele

Borussia Dortmund und RB Leipzig beschließen den ersten Spieltag, Anpfiff ist um 18 Uhr.

Fr, 29.03.2019
Fr, 29.03.2019
20:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 30.03.2019
Sa, 30.03.2019
15:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 30.03.2019
15:30
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 30.03.2019
15:30
FCN
Nürnberg
1. FC Nürnberg
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Sa, 30.03.2019
15:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 30.03.2019
15:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 30.03.2019
18:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
So, 31.03.2019
So, 31.03.2019
15:30
H96
Hannover
Hannover 96
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
So, 31.03.2019
18:00
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL26147544:202449
4Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE26137651:302146
6Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9526941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.