Sie sind hier:

Leverkusen deklassiert Frankfurt

Fußball-Bundesliga | Schalke sichert Klassenerhalt

Bayer Leverkusen hat im Kampf um die Champions-League-Plätze ein spektakuläres Achtungszeichen gesetzt und dem Konkurrenten Eintracht Frankfurt ein 1:6-Debakel beschert. Damit zog Leverkusen in der Tabelle nach Punkten mit den viertplatzierten Frankfurtern gleich.

Lucas Alario (r) jubelt nach seinem Tor zum 5:1 gegen Frankfurt am 05.05.2019 in Leverkusen
Lucas Alario (r.) jubelt nach seinem Tor zum 5:1 gegen Frankfurt
Quelle: imago-sport

Schalke 04 hat die letzten theoretischen Zweifel am Klassenverbleib beseitigt. Durch ein 0:0 gegen den FC Augsburg können die Königsblauen vom VfB Stuttgart nicht mehr eingeholt werden. Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich der SC Freiburg und Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:1).

An der Tabellenspitze kann Borussia Dortmund die Meisterschaft nach den Samstagsspielen wohl abhaken. Durch das 2:2 bei Werder Bremen und dem 3:1 des FC Bayern gegen Hannover 96 hat der BVB zwei Spieltage vor Saisonschluss vier Punkte Rückstand auf die Münchner.

Der VfL Wolfsburg brachte sich mit dem 2:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg und dank des 2:2-Unentschiedens im Spiel Gladbach - Hoffenheim für die Champions League ins Gespräch. Der VfB Stuttgart verpasste es, den Relegationsplatz zu sichern. Nach der 1:3-Niederlage bei Hertha BSC Berlin können die Stuttgarter sowohl vom 1. FC Nürnberg, als auch von Hannover 96 noch eingeholt werden.

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 6:1 (6:1)

Ein halbes Dutzend bis zur Pause: Eintracht Frankfurt hat bei seiner Generalprobe fürs Halbfinal-Rückspiel in der Europa League ein denkwürdiges Debakel erlebt. Vier Tage vor dem zweiten Teil des K.o.-Duells beim FC Chelsea (Hinspiel 1:1) ging die letzte deutsche Europacup-Hoffnung beim direkten Konkurrenten Bayer Leverkusen mit 1:6 (1:6) unter.

Nach dieser Demontage und dem vierten Ligaspiel in Folge ohne Sieg muss der DFB-Pokalsieger um seine die Champions-League-Teilnahme fürchten. Die Werkself zog durch ihren vierten Sieg nacheinander nach Punkten mit der Eintracht gleich und hat das schon verloren geglaubte Saisonziel zwei Spieltage vor Schluss wieder im Blick.

Kai Havertz (2.), Julian Brandt (13.), Lucas Alario (23., 34.) und Charles Aranguiz (28.) sowie ein Eigentor von Martin Hinteregger (36.) sorgten für das Torfestival. Bayers Nationalspieler Jonathan Tah (14.) traf per Eigentor für die Gäste.

Spätestens nach dem vierten Gegentreffer standen die Gäste unter Schock und sahen dem Treiben der Bayer-Elf nur noch hilflos zu. Nach dem Seitenwechsel waren die Frankfurter nur noch um Schadenbegrenzung bemüht. Leverkusen nahm einen Gang raus, hatte die Partie aber jederzeit im Griff und vergab durch Kevin Volland, Kapitän Lars Bender und Havertz noch weitere Großchancen.

SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:1)

Der SC Freiburg ist auch im siebten Spiel in Serie ohne Sieg geblieben. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich erkämpfte sich zu Hause ein glückliches 1:1 (1:1) gegen Fortuna Düsseldorf, das wie auch die Gastgeber den Klassenerhalt zwei Spieltage vor Saisonende bereits sicher hat. Freiburg ist dank der Niederlage des VfB Stuttgart vom Samstag gerettet.

Vincenzo Grifo (9. Minute) hatte den SC per Foulelfmeter früh in Führung gebracht, Dawid Kownacki (31.) sorgte noch vor der Pause für den Ausgleich der Fortuna. Düsseldorf bleibt mit 41 Zählern Tabellenzehnter, Freiburg liegt mit 33 Punkten auf Rang 13.

Schalke 04 - FC Augsburg 0:0

Auf Schalke sahen die Zuschauer eine weitgehend ereignisarme Partie, in der die Tabellen-Nachbarn nicht viel riskierten und Fußball-Magerkost boten.

Daniel Baier (vorne) und Ahmed Kutucu am 05.05.19 in Gelsenkirchen
Augsburgs Daniel Baier (r.) im Duell mit dem Schalker Ahmed Kutucu
Quelle: reuters

Wie die defensiv orientierten Augsburger, die bisher in sieben Partien auf Schalke noch nie gewannen, brachten auch die Gastgeber nach vorn nicht viel zustande.

Die besten Chancen zur Schalker Führung vergab Suat Serdar (40./52.), der zunächst eine Hereingabe von Breel Embolo am Tor vorbeischob und nach der Pause nach Doppelpass mit Embolo nur den Pfosten traf. Auf der Gegenseite wurde Torhüter Alexander Nübel nur einmal bei einem abgefälschten Schuss von Michael Gregoritsch (56.) zu einer Glanzparade gezwungen. In der Schlussphase bemühte sich Schalke verstärkt um das Siegtor, das aber nicht mehr gelang.

Werder Bremen - Borussia Dortmund 2:2 (0:2)

Die neunte Meisterschaft Borussia Dortmunds wird nach einem erneuten Patzer immer unwahrscheinlicher. Werder Bremen trotzte dem Tabellenzweiten beim 2:2 (0:2) überraschend einen Punkt ab. Die eingewechselten Kevin Möhwald (70. Minute) und Claudio Pizarro (75.) trafen für Werder zum Ausgleich. Zuvor hatten die Dortmunder ihr lange überlegendes Spiel zu nur zwei Toren ummünzen können, Christian Pulisic (6. Minute) und Paco Alcácer (41.) trafen.

Fußball-Bundesliga: Bremens Torschütze Claudio Pizarro (m) am 04.05.2019 in Bremen
Bremens Torschütze Claudio Pizarro (m)
Quelle: dpa

Der BVB geht nun mit vier Punkten Rückstand und der um 18 Tore schlechteren Differenz auf Spitzenreiter FC Bayern München in die letzten beiden Spieltage der Saison. Allerdings hat Dortmund das vermeintlich einfachere Restprogramm. Die Westfalen spielen noch gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach. Die Bayern müssen noch beim Tabellendritten RB Leipzig und gegen den Vierten Eintracht Frankfurt antreten.

Werders Chancen auf eine Europapokal-Qualifikation bleiben gering. Der Rückstand auf einen Europa-League-Rang beträgt vier Zähler und könnte am Sonntag noch auf fünf Punkte wachsen. Zudem müssen die Bremer am nächsten Spieltag auf Spielmacher Davy Klaassen verzichten, der seine fünfte Gelbe Karte sah.

Bayern München - Hannover 96 3:1 (2:0)

Bayern München war über weite Strecken klar überlegen, überzeugte aber keineswegs und gewann aufgrund ganz schwacher Chancenverwertung nur mit 3:1 (2:0).

Bayerns Robert Lewandowski (r) gegen Oliver Sorg von Hannover om Kopfballduell
Bayerns Robert Lewandowski (r.) gegen Oliver Sorg (Hannover 96)
Quelle: ap

Robert Lewandowski (27.) mit seinem 22. Saisontor, Leon Goretzka (40.) und der eingewechselte Franck Ribery (84.) stellten den zehnten Liga-Heimsieg hintereinander sicher.

Der zur Pause eingewechselte Jonathas verkürzte mit einem umstrittenen Handelfmeter (51.). Kurz darauf flog der Stürmer nach einem Rempler gegen Sven Ulreich und einem Ellbogenschlag gegen Joshua Kimmich mit Gelb-Rot vom Platz (55. Minute).

In der 86. Minute wurde bei den Hausherren der 35-jährige Altstar Arjen Robben nach mehr als fünfmonatiger Verletzungspause unter Standing Ovations für den frenetisch gefeierten Kingsley Coman eingewechselt.

VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)

Fußball-Bundesliga: Wolfsburgs Marcel Tisserand (vorne) jubelt nach seinem Tor zum 2:0 am 04.05.2019 in Wolfsburg
Wolfsburgs Marcel Tisserand (vorne) jubelt nach seinem Tor zum 2:0
Quelle: dpa

Die Chancen auf den Klassenerhalt werden für den 1. FC Nürnberg immer geringer, sind aber weiterhin intakt. Die Wolfsburger verbesserten sich durch die Tore von Felix Klaus (38.) und Marcel Tisserand (78.) auf einen Europa-League-Platz – mit guten Aussichten auf die Champions League.

Einen Leistungsunterschied zwischen dem Europapokal- und dem Abstiegskandidaten gab es nicht. Das große Problem der Nünberger war aber wie schon in den Spielen gegen Bayern München, Schalke 04 und den VfB Stuttgart (alle 1:1): Der FCN machte zu wenig aus seiner Leistung und seinen Chancen.

Mönchengladbach - TSG Hoffenheim 2:2 (0:1)

'Gladbachs Nico Elvedi (l) und Hoffenheims Adam Szalai im Kopfballduell
Gladbachs Nico Elvedi (l.) und Hoffenheims Adam Szalai im Kopfballduell
Quelle: ap

Borussia Mönchengladbach hat dank Joker Josip Drmic im Kampf um die Europacup-Qualifikation einen mehr als glücklichen Punkt gerettet, 1899 Hoffenheim wurde dagegen wieder einmal für seine extrem fahrlässige Chancenverwertung bestraft. Im direkten Duell am drittletzten Spieltag kam die verunsicherte und angesichts von 10:24 Torschüssen klar unterlegene Borussia zu einem 2:2 (0:1) und bleibt mit 52 Punkten einen Punkt vor Hoffenheim.

Den unverhofften Punkt sicherten Matthias Ginter (72.) und Joker Drmic mit seinem ersten Tor seit fast genau einem Jahr (84.). Pavel Kaderabek (33.) und der ebenfalls eingewechselte Nadiem Amiri (79.) hatten Hoffenheim zweimal in Führung gebracht.

Hertha BSC - VfB Stuttgart 3:1 (2:0)

Vom ehemaligen Spieler Vedad Ibisevic kalt getroffen, von einem nicht gegebenen Elfmeter geschockt: Der VfB Stuttgart muss weiter zittern, um wenigstens über die Relegation den nächsten Zweitliga-Absturz verhindern zu können. Im zweiten Spiel unter Interimscoach Nico Willig unterlag der Tabellen-Sechszehnte bei Hertha BSC mit 1:3 (0:2).

Fußball Bundesliga: Hertha Berlins Vedad Ibišević feiert sein Tor zum 1:0 am 04.05.2019 in Berlin
Hertha Berlins Vedad Ibišević feiert sein Tor zum 1:0
Quelle: reuters

Die Tore für die nach sieben sieglosen Spielen erstmals wieder erfolgreichen Berliner erzielten Ibisevic (40. Minute), Ondrej Duda (45.+1) und Salomon Kalou (67.). Erst als alles schon zu spät war, schaffte Mario Gomez den Stuttgarter Treffer (70.).

Den Mut aus dem 1:0-Sieg vor einer Woche gegen Borussia Mönchengladbach hatten die Stuttgarter offenbar zu Hause vergessen. Obwohl die nach nur einem Treffer in fünf Spielen verunsicherte Hertha schwer in die Partie fand und viel Stückwerk produzierte, blieben die Gäste über weite Strecken viel zu passiv.

Allerdings hätten sie in der 37. Minute einen Handelfmeter bekommen müssen. Hertha-Verteidiger Karim Rekik spielte den Ball nach einem Flankenball im Luftkampf klar mit der Hand.

Mainz 05 - RB Leipzig 3:3 (1:2)

Der FSV Mainz hat in einem mitreißenden Bundesliga-Spiel zu Hause gegen RB Leipzig einen Punkt erkämpft. Die 0:5er lagen 0:2 und 1:3 zurück, am Ende hieß es 3:3.

Fuball-Bundesliga, FSV Mainz 05 - RB Leipzig: Der Mainzer Danny Latza (r.) bringt Leipzigs Marius Müller zu Fall.
Der Mainzer Danny Latza (r.) bringt Leipzigs Marius Müller zu Fall.
Quelle: Torsten Silz/dpa

Mainz startete auch ohne den zunächst überraschend geschonten Topstürmer Jean-Philippe Mateta mutig. Effektiver waren aber die Leipziger. Der erste schnelle Angriff - vom Torschützen Lukas Klostermann selbst eingeleitet - brachte die Führung (20.). Und auch vor dem zweiten Tor des Nationalverteidigers (32.) nutzte RB eiskalt einen Fehler im Aufbauspiel der Mainzer.

Kurz vor der Pause setzte sich Karim Onisiwo energisch gegen Klostermann im Strafraum durch und traf mit Wucht zum Anschlusstor (43.). Nach der Pause musste er mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung für Torjäger Mateta weichen. Mitte der ersten Halbzeit war der Onisiwo mit Leipzigs Verteidiger Ibrahima Konate zusammengestoßen. "Er hat sich in der Halbzeit nicht mehr an seinen Treffer erinnern können", berichtete Sportvorstand Rouven Schröder nach dem Spiel. Und Trainer Sandro Schwarz ergänzte: "Als ich ihm sagte, er habe seinen Vertrag um drei Jahre verlängert, war er wieder voll da."

Die erste gefährliche Aktion nach dem Wechsel lieferten wieder die Leipziger. Timo Werner schoss auf Vorarbeit von Emil Forsberg aus kurzer Distanz zum 3:1 ein (49.). Da Mainz nie aufsteckte, blieb es spannend blieb es bis zum Schluss. Moussa Niakhaté erzielte in der 67. Minute den erneuten Anschluss, ehe Mateta die Mainzer Fans mit dem 3:3 verzückte.

Fr, 23.08.2019
Fr, 23.08.2019
20:30
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 24.08.2019
Sa, 24.08.2019
15:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
Werder Bremen
Werder
SVW
Sa, 24.08.2019
15:30
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 24.08.2019
15:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 24.08.2019
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
Sa, 24.08.2019
15:30
SCP
Paderborn
SC Paderborn 07
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 24.08.2019
18:30
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
So, 25.08.2019
So, 25.08.2019
15:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
So, 25.08.2019
18:00
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB11005:143
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL11004:043
3SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF11003:033
4Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9511003:123
5Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0411003:213
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB11002:113
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE11001:013
8FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB10102:201
8Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC10102:201
10Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG10100:001
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0410100:001
12SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP10012:3-10
131. FC Köln1. FC KölnKölnKOE10011:2-10
141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG10010:1-10
15Werder BremenWerder BremenWerderSVW10011:3-20
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0510010:3-30
17FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA10011:5-40
181. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU10010:4-40
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Aktualisieren
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.