Sie sind hier:

Hauptstadtfußball ja! Aber wo?

Berlins Vereine ringen um neue Stadien

Sportlich läuft es so gut wie selten bei Hertha BSC Berlin und Union Berlin. Der eine Klub kämpft um die Europa-Cup Plätze, der andere um den Aufstieg in die Bundesliga. Doch in welchen Stadien die Hauptstadt-Klubs in Zukunft kicken werden, ist noch höchst ungewiss.  

Das Olympiastadion in Berlin in der Abenddämmerung am 03.02.2015
Das Berliner Olympiastadion bietet 74.475 Sitzplätze.
Quelle: dpa

In der vergangenen Woche luden die beiden Berliner Profi-Fußballvereine, Hertha BSC und der 1. FC Union Berlin, zur alljährlichen Mitgliederversammlung ein. Glänzend wie nie geht es den Hauptstadt-Klubs. Und dementsprechend stolz wurden allerhand Zahlen und Statistiken präsentiert. Der Zweitligist Union legte vor. Jede Menge Sponsoren, nämlich 407, unterstützen den Verein. Die "Eisernen" schraubten in der vergangenen Spielzeit ihren Zuschauerschnitt im Stadion "An der Alten Försterei" auf 21.223 hoch und verzeichneten Einnahmen von 47 Millionen Euro. "Uns geht es sehr gut", rief der Präsident des noch ungeschlagenen Zweitligisten aus Berlin-Köpenick, Dirk Zingler, den Mitgliedern mit breiter Brust zu. Er erntete lautstarken Applaus dafür.

Kampf um ein neues Stadion

Am anderen Ende der Hauptstadt, tief im Westen der Metropole, legte derweil der Finanzgeschäftsführer von Hertha BSC, Ingo Schiller, nach. Hertha BSC "sei voll liquide", hatte in der letzten Spielzeit einen Rekordumsatz von 135 Millionen zu Buche stehen und erzielte einen Gewinn nach Steuern von 4,5 Millionen Euro. Auch dafür gab es viel Beifall.

Das alles hört sich also prima an. Und doch haben beide Klubs, fernab aller sportlichen wie kulturellen Unterschiede, ein gemeinsames Problem. Es ist der Kampf um ein neues Stadion. Auf den ersten Blick scheint Union dabei die besseren Karten zu haben. Die "Alte Försterei" mit einer Kapazität von 22.012 Zuschauer-Plätzen reicht dem aufstiegsambitionierten Zweitligisten schon lange nicht mehr. Es soll jedoch "nur" umgebaut, alles ein wenig größer, schöner und schicker werden. Kurzum, erstligatauglich. Doch auf einen genauen Eröffnungstermin mochte sich Präsident Zingler nicht festlegen. Keine Rede mehr von dem anvisierten Einzug im Jahr 2020.  

Etliche Probleme

Bei Hertha BSC liegen die Dinge anders. Es ist komplizierter und die Lage scheint ein wenig verworren. Fest steht: Die "alte Dame“ möchte seinen Fans am 25. Juli 2025 eine neu erbautes Stadion präsentieren. Das ist ein geschichtsträchtiger Tag für die Hertha, weil sich genau dann der Gründungstag des traditionsreichen Klubs zum 133. Mal jährt. Das jedenfalls versprach Schiller den Zuhörern auf der besagten Mitgliederversammlung. Etwas vorschnell allerdings, wie sich bald herausstellte.

Denn noch immer wird um den genauen Ort des Neubaus gestritten. Die zukünftige Hertha-Arena mit einer Kapazität von rund 50.000 Zuschauern soll, das ist der Plan, auf dem weiten Olympiagelände seinen Platz finden. Nur unweit der aktuellen Spielstätte, dem Olympiastadion. Doch es hagelt bereits Proteste von allen Seiten. Umweltschützer verweisen auf einen Baumbestand von rund 1000 alten Eichen, die für den Stadionneubau gefällt werden müssten. Seltene Käfer und Fledermäuse verlören dadurch ihre Heimat, heißt es aus Kreisen der Naturschützer.

Sportlich läuft's

Zudem soll eine kleine Wohnanlage mit 24 Wohnungen für das Bauprojekt weichen. Die stehen dem Wunsch-Stadion der Hertha nämlich ebenfalls im Wege. In der aktuell von arger Wohnungsknappheit gebeutelten Hauptstadt ist Wohnungsabriss immer ein Politikum. Der Verein versprach den jetzigen Bewohnern der Siedlung zwar umgehend vergleichbaren Wohnraum in der Nähe ihrer alten Heimat. Doch ob die Betroffenen da mitspielen, ist noch keineswegs ausgemacht. Die Gründung einer Volksinitiative gegen den Bau eines neuen Stadions ist bereits im Gespräch.

Immerhin scheint der ganze Planungs-Ärger um den Stadionneubau wenigstens sportlich an der Hertha vorbeigerauscht zu sein. Nach dem Erfolg bei Hannover 96 hat die Dardai-Elf als Tabellensiebter wieder Anschluss an die Europa-Cup-Plätze gefunden. Die heimstarke Hertha empfängt Eintracht Frankfurt, die Überraschungsmannschaft dieser Saison. Und das selbstverständlich noch im alten Berliner Olympiastadion. Einen ausführlichen Spielbericht mit Analyse und Interviews gibt's ab 23:30 Uhr im "aktuellen sportstudio".

Ticker und Tabelle

Fr, 29.03.2019
Fr, 29.03.2019
20:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 30.03.2019
Sa, 30.03.2019
15:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 30.03.2019
15:30
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 30.03.2019
15:30
FCN
Nürnberg
1. FC Nürnberg
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Sa, 30.03.2019
15:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 30.03.2019
15:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 30.03.2019
18:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
So, 31.03.2019
So, 31.03.2019
15:30
H96
Hannover
Hannover 96
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
So, 31.03.2019
18:00
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL26147544:202449
4Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE26137651:302146
6Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9526941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.