Gladbachs bestes Fohlen

Marc-André ter Stegen zu Gast im "aktuellen sportstudio"

Marc-André ter Stegen steht im Fokus. In dieser Spielzeit gehört der Gladbacher zu den besten Keepern der Liga, weckt Interesse bei Topklubs wie dem FC Barcelona und darf sich berechtigte Hoffnungen machen, noch auf den EM-Zug aufzuspringen.

Marc-André ter Stegen
Marc-André ter Stegen Quelle: dpa

Schließlich hat er mit nur 19 Jahren großen Anteil am Aufschwung von Borussia Mönchengladbach, obwohl er sein Bundesliga-Debüt erst im vergangenen Jahr gab.

Retter in höchster Not

Es war am 29. Spieltag, und der Borussia stand damals das Wasser bis zum Hals. Seine Vorgänger Christofer Heimeroth und Logan Bailly hatten das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz mitverschuldet. Trainer Lucien Favre, der den erfolglosen Michael Frontzeck abgelöst hatte, setzte voll auf den Nachwuchs-Keeper. Mit Erfolg: Mit dem Youngster ging es aufwärts. Die Borussen holten aus den letzten sechs Partien 13 Punkte, spielten drei Mal zu Null und kassierten in diesen Partien nur drei Gegentreffer. Der Klassenerhalt wurde in der Relegation gesichert.

Das im Abstiegskampf in ihn gesetzte Vertrauen gibt ter Stegen, mit 19 Jahren jüngster Bundesliga-Keeper, auch in der aktuellen Spielzeit zurück. Als überragender Rückhalt der Borussia. Keine Mannschaft kassierte nach 24 Spieltagen so wenige Gegentreffer wie Mönchengladbach - Vereinsrekord! Insgesamt blieb ter Stegen in seinen bislang 30 Bundesligaspielen 13 mal unbezwungen, insgesamt wurde er nur 21-mal überwunden - ein herausragender Wert.

Löw: "Wir haben Marc im Auge"

Das macht den jungen Keeper, dessen Vorbild der Torwart-Titan Oliver Kahn ist, für seinen Klub unverzichtbar. "Eine äußerst professionelle Einstellung, gepaart mit Wissbegierigkeit und Bescheidenheit", so charakterisiert ihn Gladbachs Torwarttrainer Uwe Kamps - und kann Parallelen zum großen Idol nicht verhehlen: "Marcs Gestik, seine Reaktion nach Gegentoren, das erinnert schon an Kahn", so Kamps.

Auch Bundestrainer Joachim Löw hat den Torwart, der jüngst sein Debüt im Tor der deutschen U21-Nationalmannschaft gab, im Auge. "Er hat sich in allen unseren Beobachtungen positiv hervorgetan. Er ist in seinen jungen Jahren schon sehr souverän, hat eine ungeheure Ausstrahlung. Wir haben Marc weiter im Auge", sagte Löw nach der Testspiel-Niederlage des A-Teams gegen Frankreich. Auch DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke hatte ter Stegen zuletzt im "aktuellen sportstudio" als "richtig gut" bezeichnet.

Bis 2015 bei der Borussia


Der Keeper, dessen Leistungen auch international für Aufsehen sorgen, bleibt bescheiden. Dass er vom FC Barcelona umworben sein soll, interessiert ter Stegen nicht - seine Ambitionen sind bodenständig: "Mein Ziel ist es natürlich auch, in den nächsten U21-Länderspielen im Tor zu stehen. Aber jetzt gilt meine ganze Konzentration erst einmal wieder Borussia. Ich hoffe, dass ich in den kommenden Wochen nahtlos an meine Leistung anknüpfen und mit der Mannschaft oben in der Tabelle dabeibleiben kann", wurde er kürzlich auf der Webseite seines Vereins zitiert.

Dazu passt dass sein Berater Gerd vom Bruch einem Wechsel zum spanischen Spitzenklub eine klare Absage erteilte. "Der Junge ist 19 - und soll sich seine Meriten erst einmal bei Borussia verdienen", sagte vom Bruch in der "Bild"-Zeitung. Der Meinung ist offensichtlich auch Stegen. Seit 1996 im Verein, hatte er erst im November seinen Vertrag bei der Borussia bis 2015 verlängert. Und das "ohne Ausstiegsklausel", wie vom Bruch versicherte.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet