Sie sind hier:

Kommentar: Favre ohne Zukunft beim BVB

Fußball-Bundesliga | Zur Situation bei Borussia Dortmund

Lucien Favre wird im Sommer ein ehemaliger BVB-Trainer sein. Da lege ich mich fest. Spätestens am Saisonende kommt es zur Trennung - wenn nicht noch ein Wunder geschieht und Dortmund Deutscher Meister oder Champion-League-Sieger wird.

Lucien Favre
Lucien Favre
Quelle: dpa

Einigen Klubvertretern fehlte schon während und am Ende der Hinrunde (sieben Punkte Rückstand auf Platz 1) die Überzeugung, dass Favre noch die Wende zum Positiven schaffen kann. Die zunehmenden Zweifel an Favre haben in der vergangenen Woche neue Nahrung bekommen.

Immer das gleiche Phänomen

Der blutleere Auftritt beim Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen und die 3:4-Pleite bei Bayer Leverkusen haben Vorgeschichten. So ist seit der Rückrunde der Vorsaison ein wiederkehrendes Phänomen: In entscheidenden Spielen und Spielphasen fehlt die körperliche Präsenz, fehlt der Wille gegen alle Widerstände anzukämpfen.

Die vielzitierte Mentalitätsdebatte lassen die Verantwortlichen weiterhin nicht zu, führt aber zum Kern des Problems. Wenn es in engen Spielen um alles geht, verfällt der BVB allzu schnell in passives Verhalten.

Fragwürdige Entscheidungen

Hinzu kommen fragwürdige Taktikumstellungen und Personalentscheidungen. Und das alles fällt in den Aufgabenbereich des Trainers, der während des Spiels oft lange braucht, um Veränderungen vorzunehmen, der in der Spielvorbereitung verkopft wirkt und der bei seinen Spielern das Feuer nicht entfachen kann.

In Spitzenspielen in dieser Saison (0:4 bei Bayern) wirken Trainer und Team ängstlich, in Duellen mit sogenannten kleinen Gegnern (3:3 gegen Paderborn) selbstzufrieden und Begegnungen, die auf der Kippe stehen (wie in Leverkusen) werden vergeigt. (weitere Beispiele: 2:0-Führung gegen Leipzig, Endstand: 3:3 / 1:0-Führung gegen Hoffenheim, Endstand 1:2).

Hinzu kommt: Es fehlt ein passendes und schlüssiges Konzept beim Verteidigen und im Spiel gegen den Ball. Dieses Problem ist ebenfalls nicht neu. Schon in der vergangenen Spielzeit wurde aufgrund von eklatanten Abwehrfehlern ein komfortabler Neun-Punkte-Vorsprung verspielt.

Anerkannter Fachmann

Damals wie heute (zu Recht) in der Kritik: Lucien Favre und sein Trainerteam. Der BVB-Coach ist ein anerkannter Fachmann, kann junge Spieler entwickeln und vermutlich noch vieles mehr.

Doch er hat es nicht geschafft, dem teuersten BVB-Kader aller Zeiten die nötige Wettkampfhärte, einen Plan B bei Rückständen und Konstanz zu vermitteln.  Dortmund spielt an guten Tagen begeisternden Fußball; in engen Partien aber, in denen Grundtugenden gefordert sind, entwickelt sich das hochtalentierte Team zu einem hochgradig anfälligen Gebilde. Und der Perfektionist Favre verzweifelt immer mehr an dieser Fehlentwicklung.

Eine Chance schon verspielt

Nun ist eine Titelchance schon leichtfertig verspielt (Pokal) - und jetzt droht den Dortmundern sogar, dass sie den Anschluss an die Tabellenspitze komplett verlieren und im Achtelfinale der Champions League (gegen Paris St.Germain) ausscheiden.

Eine Saison ohne Titel aber wäre mit diesem Luxuskader (Witsel, Reus, Hakimi) und den großen Investitionen in neue Spieler (Hummels, Brandt, Can, Haaland) eine verlorene Saison.

Der seit Monaten umstrittene Favre hat zwar noch bis 2021 Vertrag, aber ich bin mir sicher, dass er am Saisonende gehen muss. Nicht auszuschließen, dass er sogar selbst hinschmeißt.

Eine zeitnahe Entlassung wird es aber wohl nicht geben: Nach meinen Informationen wird er am Freitag gegen Frankfurt definitiv auf der Bank sitzen.

Watzke, Zorc, Kehl, Sammer - ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses ambitionierte und ehrgeizige Quartett am Ende der Saison sagen wird: "Wieder kein Titel? Ach, das wird schon noch …" Auf der anderen Seite hat der BVB dieses Problem: Es gibt zu wenige Alternativen auf dem Trainermarkt.

Sa, 05.02.2022
Sa, 05.02.2022
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Sa, 05.02.2022
VFB
Stuttgart
VfB Stuttgart
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
Sa, 05.02.2022
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 05.02.2022
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
Sa, 05.02.2022
DSC
Bielefeld
Arminia Bielefeld
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 05.02.2022
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 05.02.2022
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 05.02.2022
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
VfL Bochum
Bochum
BOC
Sa, 05.02.2022
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SGF
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC KölnKölnKOE00000:000
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU00000:000
11. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0500000:000
11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG00000:000
1Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC00000:000
1Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0400000:000
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB00000:000
1Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG00000:000
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB00000:000
1Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE00000:000
1FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA00000:000
1Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC00000:000
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL00000:000
1SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF00000:000
1SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF00000:000
1VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB00000:000
1VfL BochumVfL BochumBochumBOC00000:000
1VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB00000:000
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.