Sie sind hier:

Auf Eis gelegt

Die Fußball-Bundesliga schließt am Samstag ihre 55. Spielzeit ab. Ein augenzwinkernder Rückblick auf eine Runde mit bekannten Gesichtern, neuen Familienmitgliedern und Duellen fürs Gefrierfach.

Die Bayern bejubeln ein Tor beim 6:0 gegen den BVB.
"Deutscher Clasico" war einmal: Das letzte Duell der Bayern gegen den BVB (6:0) war so spannend wie ein Gastspiel des HSV in München.
Quelle: imago

Zankapfel Videobeweis

Die Welt gerechter zu machen, ist ein edles Ziel, auch in der Fußball-Welt. Der Videobeweis sollte der Bundesliga mehr Gerechtigkeit bringen, wurde in seiner Testsaison wegen diffuser, mitunter sehr langatmiger Entscheidungen aber häufig zum Zankapfel. Im Herbst sah mancher schon seinen frühen Tod nahen, inzwischen will ihn die große Mehrheit der deutschen Profiklubs offiziell in der Familie begrüßen. Auch im Regelwerk der Fifa ist der Videobeweis nun verankert, kommt bei der WM im Sommer zum Einsatz. Die Saat für Diskussionen babylonischen Ausmaßes? Es bleibt spannend.

Großväterchen Jupp und seine Enkel

Das allerletzte, zudem spektakuläre Bundesligaspiel bei seiner ersten Liebe Mönchengladbach, dazu ehrliche Abschiedstränen, Beifall von Journalisten, kurz danach noch das Triple mit den Bayern. Großartiger kann das Adieu für Jupp Heynckes nicht ausfallen, dachten alle – damals, im Mai 2013. Doch im Oktober letzten Jahres rief Freund Uli Hoeneß wieder aus München. Und Heynckes, der Kollegen wie Julian Nagelsmann oder Domenico Tedesco als Enkel haben könnte, kehrte von Frau, Hund und Bauernhof noch mal zurück auf die große Bühne und reüssierte mit seiner großväterlichen, auf Harmonie bedachten Art erneut. Allein das zweite Triple blieb dem 73-Jährigen verwehrt – wäre ja auch fast zu kitschig gewesen.

50+1 oder: Wieviel Scheich darf es sein?

Ende März stimmten die 36 Klubs der ersten und zweiten Liga mehrheitlich gegen eine Komplettübernahme von Vereinen durch externe Investoren – und damit für eine Beibehaltung der sogenannten 50+1-Regel. Seitdem liegen der Fall und die Frage, ob es nach Bayer Leverkusen, 1899 Hoffenheim und dem VfL Wolfsburg weitere Ausnahmegenehmigungen geben wird, bei den Juristen. "Ich glaube, wir wollen keine Scheichs", betonte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl gerade wieder. Nun geht es darum, den durchaus charmanten deutschen Sonderweg 50+1 zukunftsfähig zu machen.

Clasico interrupto

Hach, was war das schön, als die Bundesliga noch ihren Clásico hatte. Die Bayern im Titanenwettstreit mit den Dortmundern – das war Real gegen Barcelona auf Deutsch. Als Bajuwaren und Westfalen sich vor fünf Jahren im Wembleystadion gar um die Krone in der Champions League balgten, schien die deutsche Doppelmonarchie endgültig manifestiert. Ein Trugschluss – mit seinem Blitzstart in die Saison zwang der BVB die Münchner nun aber immerhin zu einem früheren Trainerwechsel. Seitdem plagt die Schwarz-Gelben ein Dauerkater, und der nationale Clasico ist erst mal auf Eis gelegt. Es könnte etwas länger dauern, bis er wieder aufgetaut wird.

Dinosaurier immer trauriger

Nach wissenschaftlichen Berechnungen dominierten die Dinosaurier die festländischen Ökosysteme rund 170 Millionen Jahre. Beim letzten Urviech des deutschen Fußballs, dem Hamburger SV, kann von Dominanz schon seit einiger Zeit nicht mehr die Rede sein. Doch er hat die Bundesliga als Einziger überlebt, Jahr für Jahr, seit 1963 geht das nun schon so. Am Samstag gegen 17.20 Uhr könnte damit endgültig Schluss sein – und der HSV seine verdiente Reha in der zweiten Liga antreten dürfen. Ein Fall für den Tierschutz sind die Hanseaten für die Mehrheit der Deutschen jedenfalls längst nicht mehr.

Dein Freund, der Ball

Die Liga des amtierenden Weltmeisters musste sich im letzten Dreivierteljahr viele unangenehme Diskussionen über ihren Qualitätsverlust gefallen lassen. Unter die zahlreichen Kritiker mischte sich auch Bundestrainer Joachim Löw, dem speziell der in der Bundesliga grassierende Hang, gegen den Ball zu arbeiten, missfällt. Seine Idee: Mit dem runden Ding auch mal was Schönes anstellen. Die jüngste Europapokalbilanz der deutschen Vereine ist alarmierend – und ob das allein durch Rückkehr von Klubs wie Schalke oder Leverkusen (statt Köln, Berlin oder Freiburg) wieder besser wird, bleibt abzuwarten.

Bundesliga in Zahlen

Fr, 22.11.2019
Fr, 22.11.2019
20:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
SC Paderborn 07
Paderborn
SCP
Sa, 23.11.2019
Sa, 23.11.2019
15:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 23.11.2019
15:30
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 23.11.2019
15:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
Sa, 23.11.2019
15:30
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 23.11.2019
15:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 23.11.2019
18:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
1. FC Köln
Köln
KOE
So, 24.11.2019
So, 24.11.2019
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
So, 24.11.2019
18:00
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG1181224:111325
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1163229:121721
3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB1163229:161321
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1163220:12821
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1162316:14220
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1154223:15819
7FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041154220:14619
8Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB041153317:15218
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1152421:16517
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1145211:10117
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1141613:17-413
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1132617:21-411
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951132615:19-411
14Werder BremenWerder BremenWerderSVW1125418:24-611
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1124513:24-1110
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051130812:30-189
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1121810:23-137
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1111911:26-154
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.

Wer gegen wen?

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.