Spieltag der Kuriositäten

Der 16. Spieltag bot allerlei Erwähnenswertes

Der 16.Spieltag hat schon jetzt in den Geschichtsbüchern der Fußball-Bundesliga seinen Platz gefunden. Kaum dass sich das Krisengebiet in München langsam wieder zur fußballerischen Hochburg entwickelt, bietet die Liga ein Kuriositäten-Kabinett.

Constant Djakpa nach seinem Eigentor
Constant Djakpa nach seinem Eigentor Quelle: dpa

Einsamer Rekord

Es darf geschmunzelt werden, so die Botschaft aller Hannoveraner an jenem Samstag, den 12. Dezember 2009.
Tatort Mönchengladbach: Die Borussia gewinnt das Spiel, obwohl Gegner Hannover insgesamt sechs Tore schießt! Drei davon allerdings ins eigene Tor, und damit gelingt den Niedersachsen ein einsamer Rekord in 46 Bundesligajahren. Drei Eigentore in einem Spiel ist eine neue Rekordmarke, den 96-Profis Karim Haggui und Constant Djakpa sei Dank.

Auch die Art und Weise dieser erzielten Eigentore hat besondere Qualität. Angeschossen, wie beim ersten, ja, das kommt vor. Aber, unbedrängt aus gefühlten zwanzig Metern mit dem Außenrist, das ist einzigartig! Doch Haggui und Djakpa müssen sich nicht grämen. Die branchenübliche Häme ist an jenem Samstag gewichen. Das Erstaunen über das Erlebte war bei Mitspielern, Gegnern und neutralen Beobachtern viel dominanter, ja es blieb sogar Platz für einen Hauch von Mitgefühl.

7 Tore in 16 Spielen

Lukas Podolski hat das nicht nötig. Der Nationalstürmer dümpelt mit seinem Herzensklub im tabellarischen Niemandsland, und das ist die gute Nachricht. Spärliche sieben Törchen sind dem FC in 16 Spielen gelungen. Das 0:0 in Freiburg war die dritte Torlospartie in Folge, die sechste insgesamt in dieser Saison.


Okay, die Abwehr steht! 15 Gegentore sind ein guter Wert, doch eigentlich wollte man in Köln mit "Prinz Poldi" zurück zum Erlebnisfußball. Stattdessen stehen ausgerechnet die Frohnaturen vom Rhein für ausgemachte Langeweile bis hin zu Ansätzen von Rumpelfußball.

Freude bei Zvonimir Soldo
Fußball: Zvonimir Soldo Quelle: ap


In Freiburg hatte Köln vier Torchancen, alle von Podolski, alle Einzelaktionen, an denen die überwiegende Mehrheit der Mitspieler null Anteil hatte. Der Erfinder des Modebegriffes "Konzeptfußball" hatte sicherlich andere Vorstellungen.

Van Gaal'sche Einsichten

Eine prägende Figur dieser Saison ist zweifelsfrei auch Louis van Gaal. Sein erster Auftritt im aktuellen sportstudio hatte großen Unterhaltungswert. Wochenlang stand der eigenwillige Niederländer im Fokus der Kritik, weil seine Bayern schlecht Fußball spielten, und die Maßnahmen des Trainers nicht nur für Außenstehende unverständlich blieben.


Mit dem Rücken zur Wand schaffte van Gaal mit seinem Team die Wende, Zeit also für ein paar Einblicke in "van Gaal´sche" An- und Einsichten. Mein Tipp: Schauen Sie rein in die ZDF-Mediathek und machen sich selbst ein Bild.

Schöne Bescherung!

P.S. Über die seltsamen Verhaltensweisen des Jens Lehmann ist an dieser Stelle schon reichlich berichtet worden. Seine Tätlichkeit gestern in Mainz, der folgerichtige Platzverweis, der daraus resultierende Punktverlust des VfB und die anschließende Flucht aus dem Stadion werden sicher noch ein Nachspiel liefern...will sagen, über Jens Lehmann ist auch hier das letzte Wort noch nicht geschrieben!

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet