Toni Kroos wird immer besser

Bayern-Talent entwickelt sich zum absoluten Leistungsträger

Bei den Bayern als Hoffnungsträger für die Zukunft gehandelt, in Leverkusen zum absoluten Leistungsträger gereift - mittlerweile ist Toni Kroos sogar aus der Nationalmannschaft fast nicht mehr wegzudenken. Am Samstag ist er zu Gast im "sportstudio".

Toni Kroos
Toni Kroos Quelle: imago

Als jüngster Bundesliga-Spieler in der Geschichte des FC Bayern machte Toni Kroos einst Schlagzeilen, mit Toren in der Liga und im UEFA-Pokal auf sich aufmerksam. Auch die Bayern-Verantwortlichen um Uli Hoeneß und Ottmar Hitzfeld wussten damals - in der Saison 2007/2008 - wie wertvoll das junge Talent für den Verein noch werden könnte.

Großartige Zeit in Leverkusen


Behutsam aufgebaut sollte Kroos werden, nicht in jungen Jahren verheizt wie manch anderes hoch eingeschätztes Fußballtalent, das den Sprung in die Spitze am Ende doch nicht schaffte. Zwei Jahre kickte das Eigengewächs bei den Profis an der Säbener Straße, erzielte wichtige Tore für seine Bayern - und wurde dann an den Liga-Rivalen Bayer Leverkusen ausgeliehen.

Beim Werksklub sollte Kroos Erfahrungen und Spielpraxis sammeln. Und tatsächlich blühte Kroos nach anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten richtig auf. Er entwickelte sich binnen kurzer Zeit zum Dreh- und Angelpunkt und zur großen Stütze seines Teams. Kroos und Leverkusen - das passte damals optimal. Die Bayern beobachteten natürlich genau, welche Fortschritte ihr "Juwel" in Leverkusen machte.

Im Mittelfeld zu Hause

Da war es eigentlich klar, dass der in Greifswald geborene Mittelfeldspieler nach Ablauf des Leihgeschäftes nach München zurückkehren würde - auch wenn Bayer ihn gerne weiterbeschäftigt hätte. Und es hat sich für beide Seiten, die Bayern und Kroos, gelohnt. "Fußballerisch", schwärmt Heynckes, "ist das, was Toni spielt, eine Delikatesse." Und Heynckes verzichtet nur ungern auf seinen Jungstar. Von 16 seiner 17 Einsätze der aktuellen Saison stand er in der Startformation.


Spielte der Jungstar vergangene Spielzeit unter Louis van Gaal noch auf der eher defensiven Sechser-Position, setzt ihn sein jetziger und damaliger Trainer Jupp Heynckes mehr als Zehner hinter den Spitzen ein. Und im Nationalteam spielt er genau dazwischen, in der Rolle zwischen den beiden auf diesen Mittelfeld-Positionen gesetzten Kollegen Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil.Und auch dort hat er sich nahezu unverzichtbar gemacht.

Titelsammlung ist ausbaufähig

Rückblick Kroos' Premiere im sportstudioAls jüngsten Spieler überhaupt nominierte ihn Bundestrainer Joachim Löw für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Noch ein Rekord, den Kroos für sich beanspruchen darf: "Wenn ich an diese Momente in Afrika denke, dann kriege ich heute noch eine Gänsehaut", schreibt Kroos auf seiner Homepage. Ein dritter Platz sprang damals heraus.

Doch mit seinen gerade einmal 22 Jahren hat er ja noch viel Zeit, seinen Trophäenschrank zu füllen. Eine Deutsche Meisterschaft in der Saison 2007/08, im gleichen Jahr DFB-Pokalsieger, und Supercup-Sieger 2010/11 sowie besagter dritter Platz bei der WM stehen zu Buche. Durchaus ausbaufähig.




Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet