Van Gaal in der Erfolgsspur

Der Bayern-Trainer zu Gast im "sportstudio"

Mit Vorschusslorbeeren an die Säbener Straße gekommen, musste sich Louis van Gaal gleich zu Beginn seiner Trainerzeit beim FC Bayern mit jeder Menge Widrigkeiten auf und neben dem Platz herumschlagen. Doch nun ist der "sportstudio"-Gast im Aufwind.

Louis van Gaal
Louis van Gaal Quelle: reuters


Er wollte zu den Bayern und die Bayern wollten ihn: Louis van Gaal ist bei seinem Wechsel vom niederländischen Meister AZ Alkmaar mit großen Vorschusslorbeeren von Seiten seines neuen Arbeitgebers bedacht worden. Der Rekordmeister verband mit van Gaal die Sehnsucht nach einem Strategen, der die Stars bändigt. "Wenn wir everybody's darling hätten haben wollen, hätten wir George Clooney verpflichten müssen", hatte Karl-Heinz Rummenigge nach der Bekanntgabe der Personalie erklärt.

Ordnung in den Bayern-Haufen

"Der FC Bayern und ich - ich denke, das passt", meinte der 58-jährige Holländer bei seinem Amtsantritt an der Säbener Straße. Sein Ruf als knorriger Zuchtmeister, der von seinen eigenen Kindern gesiezt wird und dies auch von seinen Spielern verlangt, eilte dem Erfolgstrainer voraus.


Nach dem gescheiterten "Experiment Klinsmann" sollte der "General" van Gaal wieder Ordnung in den Bayern-Haufen bringen und die Startruppe zurück in die nationale und internationale Spitze führen. "Ich brauche keine Individualisten, sondern Spieler, die dem Team dienen", machte van Gaal gleich zu Beginn klar.

Blamage in Mainz

Doch entgegen aller Hoffnungen verliefen die ersten Spieltage alles andere als erwartet. Nach zwei Remis und einer blamablen 1:2-Niederlage bei Aufsteiger Mainz konnten die Bayern erst am vierten Spieltag mit dem 3:0 gegen Meister Wolfsburg den ersten Sieg herausspielen. Aber auch dann kam die van Gaal-Truppe nicht recht in Schwung, viel zu viele Unentschieden ließen die Bayern der Konkurrenz hinterherhinken.

Noch viel schwerer wog allerdings das Auftreten im internationalen Geschäft. Nach einem Remis gegen Juventus Turin und zwei Niederlagen gegen Girondis Bordeaux drohte dem Rekordmeister das Vorrunden-Aus in der Champions League. Dazu muss sich der Trainer mit dem unzufriedenen Luca Toni herumschlagen, der aus seinen Abwanderungsgedanken zur Winterpause keinen Hehl macht. Doch dann kam der 8. Oktober 2009 und das 4:1 der Bayern bei Juventus Turin. Nun hängt beim Rekordmeister der Himmel wieder voller Geigen.

Große Erfolge - und Niederlagen

Dass er einen renommierten Verein zum Erfolg führen kann, hat van Gaal in seiner langjährigen Trainerlaufbahn eindrucksvoll bewiesen. So brachte er in den 1990er Jahren Ajax Amsterdam zurück auf den europäischen Thron und gewann mit dem FC Barcelona zweimal die Meisterschaft.

Doch van Gaal hat auch eine schwere Niederlage einstecken müssen. Als Bondscoach scheiterte er mit den Niederlanden in der Qualifikation zur WM 2002 und trat daraufhin zurück. Auch seine erneute Liaison mit dem FC Barcelona währte nur ein halbes Jahr. Zuletzt hatte er den Provinzklub AZ Alkmaar in die erste Liga und in diesem Frühjahr zur Meisterschaft.

"Jugend vor" unter van Gaal


Kritiker werfen van Gaal vor, nicht ein den Spielern entsprechendes System zu entwickeln, sondern die Spieler seinem System unterzuordnen. Auf der anderen Seite wird der Trainerfuchs für seine Offenheit gelobt, jungen Nachwuchstalenten die Chance zu geben sich zu beweisen. So holte van Gaal die beiden Youngster Holger Badstuber und Thomas Müller ins Team, die sich beide rasch in der ersten Mannschaft durchsetzten.

Van Gaal steht für einen offensiven Tempofußball. Dass jeder Akteur bestmöglich taktische und technisch geschult ist, ist dem 58-Jährigen sehr wichtig. So guckt er bei jedem Spieler genau hin und nimmt ihn in die Pflicht. Ob er damit bei den Bayern langfristig Erfolg haben wird, muss sich erst noch zeigen. Die Zeichen stehen - nach den überstanden Anfangsturbulenzen - gut.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet