Sie sind hier:

Handball-Helden in Berlin gefeiert

Sport - Handball-Helden in Berlin gefeiert

Die Handball-Nationalmannschaft ist zurück in Deutschland. Berlin bereitet dem Europameister ein Fest und feiert das Team mit tausenden Fans in der Max-Schmeling-Halle.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.01.2017, 17:27

Die deutschen Handball-Europameister sind am Montag bei ihrer Landung in Berlin-Tegel herzlich begrüßt worden. Gegen 14.15 Uhr war die Charter-Maschine auf dem Flughafen Berlin-Tegel gelandet.

Auf dem abgeschirmten militärischen Teil des Airports hatten zwar keine Fans Zutritt. Vertreter des Deutschen Handball-Bundes beglückwünschten vor zahlreichen Fernsehteams und Reportern die Spieler. Torwart Carsten Lichtlein reckte die EM-Trophäe in die Luft. Die Flughafen-Feuerwehr begrüßte den Flieger mit Wasserfontänen. Aus dem Cockpit wurde eine Deutschland-Fahne geschwenkt.
Nach einer wilden Partynacht sahen die deutschen Spieler müde aus, waren aber bester Laune. Einige trugen bei leichtem Regen nur das schwarze Sieger-Shirt, andere waren in rote Kapuzenpullis gekleidet. Über den EM-Triumph sagte Trainer Dagur Sigurdsson nach der Landung in Berlin: "Das ist eine Super-Sache für den deutschen Handball. Jetzt kommen 18 neue Stars in die Liga. Jeder Handball-Fan wird jetzt mitfiebern."


Party mit DJ Ötzi
Noch auf dem Flughafen nahm das Überraschungsteam vor dem DHB-Bus für ein Gruppenfoto Aufstellung und entfaltete ein Transparent für die Fans mit der Aufschrift "Vielen Dank für Eure Unterstützung". Als Erster der "Helden von Krakau" wurde dann in der vollen Max-Schmeling-Halle Bundestrainer Dagur Sigurdsson, einst Chefcoach der Bundesliga-Füchse in der Hauptstadt, euphorisch gefeiert. "Das ist meine Heimat", rief der Isländer den schwarz-rot-goldenen Anhängern zu. Im Chor erwiderten die Fans: "Oh wie es das schön!"

Schon eine Stunde vor der Ankunft der EM-Sieger hatten sich die Fans vor den Eingängen der Halle gedrängt. DHB-Vizepräsident und Füchse-Manager Bob Hanning übermittelte bereits bei der Fahrt vom Flughafen Tegel nach Prenzlauer Berg Impressionen aus dem Mannschaftsbus in die sich immer weiter füllende Arena, wo dann rund 9000 Menschen eine eindrucksvolle Gold-Party zelebrierten. Gemeinsam mit DJ Ötzi sang die Feiergemeinde den deutschen Handball-Helden "Geboren, um dich zu lieben". Der gebürtige Berliner Tobias Reichmann, der nervenstarke Sieben-Meter-Schütze, war beeindruckt: "Wir werden es genießen."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet