Sie sind hier:

Kuntz folgt auf Hrubesch

Sport - Kuntz folgt auf Hrubesch

Die deutschen Fußballteams haben in Rio voll und ganz überzeugt. Die Frauen sicherten sich die Goldmedaille, die Männer-Auswahl lieferte Gastgeber Brasilien ein Finale auf Augenhöhe und holte Silber.

Beitragslänge:
3 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.12.2016, 23:59

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Stefan Kuntz, Europameister von 1996, als neuen U21-Nationaltrainer verpflichtet. Zudem wurden weitere personelle Weichen gestellt.

Europameister Stefan Kuntz tritt als neuer Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft überraschend das schwere Erbe von Horst Hrubesch an. Zudem bleibt Marcus Sorg Assistent von Bundestrainer Joachim Löw beim A-Team.

Ex-Lauterer übernimmt

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) stellte so wichtige Weichen für die Zukunft, "damit wir weiterhin beste Rahmenbedingungen für die besten Fußballer Deutschlands haben", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Priorität hatte dabei die Hrubesch-Nachfolge. Nach Jahren als Vorstandschef bei Zweitligist 1. FC Kaiserslautern stellt sich Kuntz (53) der Herausforderung, die erfolgreiche Arbeit des 65-Jährigen fortzusetzen. Hrubesch hat mit dem Gewinn der Silbermedaille in Rio seine Tätigkeit beim DFB beendet.

Begeistert von Flicks Philosophie

"Mit einer Rückkehr auf die Trainerbank habe ich mich seit längerer Zeit beschäftigt. Von Hansi Flicks Philosophie war ich sofort begeistert", sagte der frühere Stürmer Kuntz, der zuletzt als Trainer 2004 bei LR Ahlen arbeitete und 1996 zum siegreichen deutschen EM-Team in England zählte.

Man wollte nach der Ära Hrubesch einen Trainer für die U21, "der aus dem Profifußball kommt, von dessen Fachwissen und Erfahrung junge Spieler lernen und profitieren können", betonte DFB-Sportdirektor Hansi Flick. Bei Kuntz seien "Begeisterung und Motivation" sofort zu spüren gewesen.

Sorg bleibt im Trainerstab

Sorg bleibt nach der EM in Frankreich dem Trainerstab des A-Teams auf Wunsch von Löw neben Thomas Schneider und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke erhalten. Sorg soll zudem in Abstimmung mit Flick den Übergang zwischen der U21 und dem A-Bereich
koordinieren.

"Im modernen Fußball sind die Aufgaben der Trainer vielfältiger und intensiver geworden. Deshalb war es nur logisch, dass wir vor der EM den Trainerstab mit Marcus Sorg erweitert haben", sagte Löw.Veränderungen gibt es beim DFB im Juniorenbereich. Frank Wormuth wird sich künftig noch intensiver der Aus- und Weiterbildung im Trainerbereich widmen. Dessen Aufgabe als Trainer der U20 übernimmt Guido Streichsbier. Die U19 wird dafür der frühere Düsseldorfer Coach Frank Kramer übernehmen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet