Sie sind hier:

Herausforderung jenseits verschwitzter Trikots

Sport - Herausforderung jenseits verschwitzter Trikots

Das "aktuelle sportstudio" vom 04. Juni 2016 unter anderem mit Analysen und einem Rückblick auf das Länderspiel Deutschland gegen Ungarn. Gäste: Sebastian Kehl, Holger Stanislawski und Simon Rolfes.

Beitragslänge:
62 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.06.2017, 00:57

Die früheren Bundesligaprofis Sebastian Kehl und Simon Rolfes werden bei der EM das Expertenteam des ZDF bereichern. Gemeinsam mit Ex-Coach Holger Stanislawski, in Frankreich zusammen mit Oliver Kahn für die exakten Analysen zuständig, waren Rolfes und Kehl am Samstag zu Gast im "aktuellen sportstudio".

An die Nominierungsrunde vor der letzten Europameisterschaft kann sich Simon Rolfes noch gut erinnern. Der gebürtige Westfale beendete damals seine siebte Saison bei Bayer Leverkusen. Es war eine wenig erfreuliche Spielzeit, die Entscheidung des Bundestrainers entsprechend. "Joachim Löw hat mich 2012 nicht nominiert. Aber nachdem es damals nicht geklappt hat, bin ich jetzt dabei - und darauf freue ich mich extrem", sagt Rolfes.

Neues Konzept

Das Turnier in Frankreich erlebt der Vize-Europameister von 2008 nun als ZDF-Experte. Ein Jahr nach seinem Karriereende wird Rolfes an der Seite von ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein aus dem Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Évian-les-Bains berichten. 600 Kilometer weiter nordwestlich liegt der Einsatzort von Sebastian Kehl und Holger Stanislawski, die ihre Expertisen im modernen ZDF-EM-Studio in Paris beisteuern werden.
Der frühere Bundesligatrainer Stanislawski ist dabei der Mann am Taktik-Touchscreen. Sebastian Kehl, 15 Jahre lang Bundesligaprofi in Freiburg und Dortmund, unterstützt das langjährige Gespann mit Moderator Oliver Welke und Experte Oliver Kahn. "Die beiden sind gesetzt, ansonsten sind die Stühle in unseren Vierer- bis Fünferrunden offen", erläutert ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz das neue Konzept des Senders für das Kontinentalturnier.

Unterhaltung muss sein

Bei der Vorstellung von Rolfes und Kehl als Teil des ZDF-EM-Kaders macht Gruschwitz zudem deutlich: "Stanislawski ist als feste Institution an jedem unserer Sendetage dabei." Die Einsätze von Rolfes in Évian und Kehl in Paris dagegen sind zunächst nur für die Vorrunde festgezurrt. "Wie es danach weitergeht, hängt von bestimmten Konstellationen ab. Wir wissen ja zum Beispiel nicht, wie weit die deutsche Mannschaft im Turnier kommt", erklärt Gruschwitz: "Ich hätte die beiden aber sehr gerne bis zum Ende dabei."

Den ersten Schritt auf dem ungewohnten Terrain macht Sebastian Kehl gleich beim Eröffnungsspiel am 10. Juni, die Partie Frankreich gegen Rumänien wird zu seiner Feuertaufe. Die grundsätzliche Taktik des 36-Jährigen für den Job vor der Kamera lautet dabei: "Ich will dem Zuschauer nicht zu viel abverlangen. Schließlich sitzen bei so einem Turnier viele vor dem Bildschirm, die nicht jede Woche Bundesliga schauen. Die Leute zu unterhalten, das gehört auch dazu."

Humorvoller Kahn

Rolfes hat sich seine ersten TV-Sporen derweil bereits verdient. In der zurückliegenden Bundesligasaison präsentierte er im Wechsel mit Stanislawski und seinem früheren Leverkusener Teamkollegen Hanno Balitsch das "Nachspiel" in der ZDFSportreportage. Doch für seine Berichte aus der DFB-Herberge schwant dem 34-Jährigen nun: "Nach einem Spiel verschwitzt da zu stehen und seinen Kommentar abzugeben - da wird einem sicher mehr verziehen als bei dem, was mich jetzt erwartet."

Auch deshalb drängt es Kehl nicht unbedingt zu einem Tausch mit Reporter Rolfes. "Ich fühle mich in der Rolle am Tisch ganz wohl", erklärt der langjährige BVB-Kapitän gegenüber zdfsport.de. "Umso mehr, wo ich da mit einem Typ wie Oliver Kahn stehe, der durchaus sehr humorvoll sein kann."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet