FIFA WM 2018

Aus für DFB-Elf, Schweden und Mexiko weiter

Sie sind hier:

Aus für DFB-Elf, Schweden und Mexiko weiter

Turbulentes Finale in der Gruppe F

WM-Vorrunden-K.o. für Weltmeister Deutschland, Schweden und Mexiko stehen bei der Endrunde in Russland im Achtelfinale. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw unterlag am dritten Vorrundenspieltag in Kasan gegen Südkorea mit 0:2 (0:0) und belegte den letzten Rang in der Gruppe F.

Lee Jae-Sung und Toni Kroos im Zweikampf
Lee Jae-Sung und Toni Kroos im Zweikampf
Quelle: ap

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum ersten Mal in ihrer Geschichte in der Gruppenphase einer WM gescheitert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw unterlag in Kasan mit 0:2 (0:0) gegen Südkorea. Youngg-won Kim und Hyeung-Min Son erzielten die Treffer für die Asiaten in der Nachspielzeit. Die deutsche Elf fiel auf den letzten Platz der Gruppe zurück.

Nach dem so wichtigen Last-Minute-Coup gegen Schweden setzte Löw seine WM-Rotation fort. Fünf Wechsel nahm er vor. Diesmal traf es zunächst auch Thomas Müller. Sein künftiger Münchner Kollege Leon Goretzka kam für den je fünfmaligen WM-Torschützen der Jahre 2010 und 2014 zu seiner Turnier-Premiere, hatte aber große Probleme, seine Rolle auf rechts zu finden.

Auch Niklas Süle, der in der Innenverteidigung neben Rückkehrer Mats Hummels den gesperrten Jérôme Boateng vertrat, kam zu seinem ersten WM-Spiel. Die gegen Schweden aussortierten Mesut Özil und Sami Khedira durften im Mittelfeld wieder mitwirken. Löws Signal: Der Konkurrenzkampf wird hochgehalten. Aber: Der Effekt blieb aus.

Schweden feiert Gruppensieg

Chicharito und Co. harrten bange Minuten auf dem Rasen aus, dann machte die Nachricht vom Patzer des Weltmeisters die Runde. Ungläubig schauten die Mexikaner auf ihre jubelnden Fans, der riesengroße Frust nach der herben Pleite wandelte sich in Sekundenschnelle in pure Freude. Tatsächlich, Deutschland hatte gepatzt und Mexiko war doch weiter. Die Schweden hatten zu dieser Zeit nach dem längst beendeten 3:0 (0:0)-Sieg in Jekaterinburg ihre Ehrenrunde fast schon beendet und vier Tage nach dem Trauma gegen Deutschland ein Happy End erlebt.

Die Skandinavier stehen erstmals seit 2006 wieder in der K.o.-Runde und die Lateinamerikaner erreichten als Gruppenzweiter ebenfalls noch das WM-Achtelfinale, weil sich das DFB-Team zeitgleich einen peinlichen 0:2-Ausrutscher gegen Südkorea leistete. Der Bremer Bundesligaprofi Ludwig Augustinsson und Kapitän Andreas Granqvist per Foulelfmeter trafen für Schweden, ein Eigentor des Mexikaners Edson Álvarez markierte den Endstand. Vor 33.061 Zuschauern sicherten sich die Schweden hochverdient den Sieg in Gruppe F. Mexiko steht bereits zum siebten Mal in Serie im Achtelfinale einer Weltmeisterschaft..

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.