FIFA WM 2018

Favoriten machen es spannend

Sie sind hier:

Favoriten machen es spannend

3. Spieltag - Gruppe A und B

In Gruppe B will Cristiano Ronaldo mit Portugal gegen den Iran ebenso das Achtelfinal-Ticket buchen wie zeitgleich (Anstoß 20 Uhr) die Spanier im Duell mit Marokko. Zuvor spielen in Gruppe A Russland und Uruguay im direkten Duell um den Gruppensieg (Anstoß 16 Uhr).

Ronaldo Jubel Portugal
Cristiano Ronaldo hat bereits vier Tore auf dem Konto

Gruppe A: Uruguay - Russland (16.00 Uhr / ZDF)

Die Südamerikaner sind nach zwei Erfolgen bereits für die K.o.-Runde qualifiziert. Für den Gruppensieg benötigt das Team von Trainer-Oldie Oscar Tabarez aber einen Sieg. Torwart Muslera absolviert sein 100. Länderspiel und avanciert mit dem 14. Endrundeneinsatz zum alleinigen WM-Rekordspieler seines Landes.

In einem unerwarteten Sturmlauf mit zwei deutlichen Siegen hat Russland erstmals seit dem Ende der Sowjetunion 1991 das Achtelfinale einer Fußball-WM erreicht. Gegen Uruguay reicht der Sbornaja ein Unentschieden für den Gruppensieg. Vor dem ersten K.o.-Spiel will Trainer Stanislaw Tschertschessow im letzten Gruppenspiel trotzdem keine Stammspieler schonen.

Gruppe A: Saudi-Arabien - Ägypten (16.00 Uhr / ZDFinfo)

Die Araber warten nicht nur auf den Sieg, sondern sogar noch auf das erste Tor. Nach dem 0:5 zum Auftakt gegen Russland hatte aber schon niemand mehr mit dem Weiterkommen gerechnet. Das 0:1 gegen Uruguay wurde deshalb als ordentlich gewertet. Die Stimmung ist wieder besser, hängt nun aber von einem ordentlichen Abschluss ab.

28 Jahre nach der letzten WM-Teilnahme wollen sich die Ägypter zumindest nicht punktlos verabschieden. Längst ist Kritik am Zusammenhalt der Mannschaft um den gehandicapten Stürmerstar Mohamed Salah und an Trainer Héctor Cúper laut geworden. Torwart Essam Al-Hadari (45) könnte noch mal Spielminuten bekommen, er wäre dann der älteste je bei einer WM eingesetzte Spieler.

Gruppe B: Iran - Portugal (20.00 Uhr / ZDF)

Es ist bislang Cristiano Ronaldos große WM-Show. Vier Tore in zwei Spielen, nur er traf bisher für den Europameister. Ein abruptes Ende der CR7-Gala wollen auch seine Mitspieler mit allen Mitteln verhindern. Bis auf den gesundheitlich angeschlagenen Joao Moutinho sind alle fit.

Für den Iran lebt der Traum vom ersten Achtelfinal-Einzug der WM-Geschichte. Ähnlich wie beim 0:1 gegen Spanien dürfte das Team von Trainer Carlos Queiroz zumindest zunächst wieder auf gesicherte Defensive setzen. Für den Portugiesen ist es gegen sein Heimatland ein ganz besonderes Duell.

Gruppe B: Spanien - Marokko (20.00 Uhr / ZDFinfo)

Bei Spanien ist Diego Costa nach seinen bisher drei Toren als Sturmspitze gesetzt. Dahinter könnte Marco Asensio von Real Madrid für seinen Clubkollegen Lucas Vazquez erstmals von Anfang an spielen. Bayern-Profi Thiago ist unter Interimscoach Fernando Hierro in die Warteschleife gerutscht, könnte aber zum Zuge kommen, falls Hierro dem 34-jährigen Strategen Andrés Iniesta eine Pause gönnt.

Für die Nordafrikaner ist es die Abschiedsvorstellung bei der Endrunde in Russland. Das Team von Trainer Hervé Renard hat nach zwei Niederlagen keine Chance mehr auf das Weiterkommen, will den Favoriten aber zumindest ärgern und vor allem erstmals treffen, um nicht ohne Torerfolg die Heimreise antreten zu müssen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.