FIFA WM 2018

Gruppe D: Argentinien - Island

Sie sind hier:
Sa, 16.06., 15:00 Uhr
Moskau
Beendet
Argentinien
ARG
Argentinien
1:1
1:1
Island
Island
ISL
Javier Mascherano gegen Gylfi Thor Sigurdsson

Isländer trotzen dem Favoriten

Videolänge:
2 min
Sergio Agueero und  Ragnar Sigurdsson

Die Highlights des Spiels

Videolänge:
3 min
Analyse Argentinien - Island

Kramer: "Keine klare Linie beim Videobeweis"

Videolänge:
6 min
Argentinien - Island

Das Spiel in voller Länge

Videolänge:
97 min
19′
2018-06-16T13:19:43Z
23′
2018-06-16T13:23:49Z
54′
2018-06-16T14:12:42Z
75′
2018-06-16T14:34:31Z
84′
2018-06-16T14:43:20Z
63′
2018-06-16T14:21:42Z
76′
2018-06-16T14:35:07Z
89′
2018-06-16T14:48:07Z
1′
2018-06-16T13:00:49Z
45′
2018-06-16T13:47:49Z
46′
2018-06-16T14:04:18Z
90′
2018-06-16T14:54:36Z
17′
2018-06-16T13:21:37Z
19′
2018-06-16T13:24:34Z
33′
2018-06-16T13:39:16Z
64′
2018-06-16T14:29:16Z
81′
2018-06-16T14:45:39Z
87′
2018-06-16T14:53:47Z
23′
2018-06-16T13:30:04Z
41′
2018-06-16T13:51:25Z
63′
2018-06-16T14:30:43Z

MyView

Island punktet gegen Argentinien

Der zweifache Titelträger Argentinien ist in seinem ersten WM-Spiel gegen Island nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. In Moskau trennten sich beide Mannschaften mit 1:1 (1:1). Argentiniens Superstar Lionel Messi verschoss in der zweiten Halbzeit einen Foulelfmeter.

Die Südamerikaner taten sich fast wie erwartet sehr schwer und nährten eher die Zweifel am Mitfavoritenstatus des Vize-Weltmeisters von 2014. Die Führung durch Agüero währte nur vier Minuten. Davor und danach bissen sich Messi und Co. an der dichtgestaffelten Defensive der Isländer die Zähne aus.

Aufstellung

Sa, 16.06.2018
15:00 Uhr

Moskau
Zuschauer: 44.190

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)
Assistent (1): Pawel Sokolnicki (Polen)
Assistent (2): Tomasz Listkiewicz (Polen)

Liveticker

90
16:58
Fazit:

WM-Neuling Island erkämpft sich ein 1:1-Unentschieden gegen Vizeweltmeister Argentinien und sorgt für die erste Überraschung bei dieser Weltmeisterschaft. Nachdem Kun Agüero Argentinien im ersten Durchgang in Führung geschossen hatte, konnte Alfreð Finnbogason für mutige Isländer ausgleichen. Im zweiten Durchgang war die Albiceleste dann aber drückend überlegen und hatte durch Lionel Messi per Elfmeter die große Chance zum Sieg. Hannes Halldórsson konnte den schwach geschossenen Strafstoß parieren. Anschließend probierte es Argentinien aus allen Lagen und hatte zudem Pech, dass es für Birkir Sævarssons Foul an Cristian Pavón keinen zweiten Elfmeter gab. Insgesamt machte Argentinien heute zu wenig aus seiner individuellen Klasse. Island verteidigte phasenweise mit allen Mann im eigenen Strafraum und brachte die Albiceleste zur Verzweiflung. Weiter geht es für Argentinien am Donnerstag im Topspiel gegen Kroatien um 20 Uhr. Island muss einen Tag später ran, am Freitag sind die Strakarnir Okar gegen Nigeria um 17 Uhr gefordert.
90
16:54
Spielende
90
16:54
Lionel Messi haut den Ball in die Mauer! Argentinien lässt auch seine letzte Chance aus und die Sensation ist perfekt.
90
16:54
Vier der fünf angezeigten Minuten sind um. Aber Emil Hallfreðsson kommt gegen Lionel Messi zu spät. Es gibt eine sehr gute Freistoßposition. Das sollte die letzte Chance werden. Ist es der Lucky Punch oder die Überraschung? Lionel Messi legt sich den Ball zurecht...
90
16:53
Messi passt zu Banega und startet durch. Sevillas Mittelfeld-Ass lupft den Ball in den Strafraum, aber Messi ist für die Ballannahme einen Kopf zu klein.
90
16:52
Wieder verzieht Lionel Messi! Von der Strafraumkante aus zieht der 30-Jährige ab, der Ball geht knapp drüber. Es war Messis zehnter Torschuss. Island kommt insgesamt auf neun Abschlüsse.
90
16:51
19 der 22 Akteure auf dem Rasen befinden sich im isländischen Strafraum. Aber Argentinien kommt nicht durch.
90
16:50
Das ist ein Brett für die Isländer: Fünf Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
90
16:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
16:49
Die letzte Minute läuft. Gelingt Argentinien doch noch den Siegtreffer?
89
16:49
Islands Torschütze hat Feierabend, Alfreð Finnbogason verlässt den Rasen. Für ihn kommt mit Björn Sigurðarson ein Stürmer. Eine mutige Entscheidung von Trainer Heimir Hallgrímsson.
89
16:48
Einwechslung bei Island -> Björn Sigurðarson
89
16:47
Auswechslung bei Island -> Alfreð Finnbogason
88
16:47
Javier Mascherano probiert es mit einem satten Distanzschuss. Der seit heute alleinige Rekordspieler der Argentinier platziert den Schuss aber nicht gut und Halldórsson begräbt die Kugel unter sich.
87
16:46
Halldórsson pariert einen strammen Schuss von Kun Agüero aus halblinker Position. Aber sofort kommt Argentinien wieder an den Ball und drückt Island erneut hinten rein.
86
16:45
Gonzalo Higuaín sucht mit einer scharfen Flanke von der rechten Seite Kun Agüero. Ragnar Sigurðsson ist vor dem Torjäger an dem Ball und kann klären.
85
16:44
Die Anspannung auf der isländischen Bank ist geradezu greifbar. Alle fiebern hochkonzentriert mit. Fünf Minuten plus Nachspielzeit muss Island noch überstehen.
84
16:44
Volle Offensivpower jetzt bei Argentinien: Jorge Sampaoli nimmt Maximiliano Meza vom Platz und bringt mit Gonzalo Higuaín einen Stoßstürmer. Gelingt dem Angreifer von Juventus Turin der Lucky Punch?
84
16:43
Einwechslung bei Argentinien -> Gonzalo Higuaín
84
16:43
Auswechslung bei Argentinien -> Maximiliano Meza
83
16:43
Messi und Banega spielen auf engstem Raum einen Doppelpass, aber im Strafraum bleibt Messi hängen. Wieder einmal herrscht Vollversammlung im isländischen Strafraum. Bis auf Willy Caballero sammelt sich alles um den Sechzehner der Isländer.
82
16:41
Fehlenden Willen kann man Argentinien wirklich nicht vorwerfen. Die Albicelste kämpft, arbeitet und hat Chancen. Nur macht sie zu wenig daraus.
81
16:41
Es soll einfach nicht sein für Lionel Messi! Der Kapitän zieht mit Tempo zum Strafraum und nimmt Maß. Wie ein Strahl fliegt der Ball aufs Tor und streicht am linken Pfosten vorbei. Das war hauchdünn.
78
16:39
Ganz starke Rettungsaktion von Birkir Sævarsson, der Lionel Messi nach toller Ballannahme am Fünfmeterraum aus halblinker Position den Ball in höchster Not vom Fuß schlägt.
77
16:38
Argentinien fordert Elfmeter - und zwar zurecht! Cristian Pavón geht im Eins-gegen-Eins mit Birkir Sævarsson zu Boden. Der Isländer trifft klar den Fuß des Argentiniers, aber Schiedsrichter Szymon Marciniak entscheidet auf Weiterspielen. Das wäre eigentlich eine Angelegenheit für den Video-Assistenten gewesen, aber der US-Amerikaner Mark Geiger hat sich nicht eingeschaltet. Glück für Island!
76
16:36
Beide Trainer wechseln: Jorge Sampaoli nimmt den fleißigen, aber glücklosen, Ángel Di María vom Platz und bringt sein 22-jähriges Talent Cristian Pavón, der für Boca Juniors auf Torejagd geht. Heimir Hallgrímsson nimmt seinen Kapitän Aron Gunnarsson vom Feld und bringt mit Ari Skúlason einen Linksverteidiger.
76
16:35
Einwechslung bei Island -> Ari Skúlason
76
16:34
Auswechslung bei Island -> Aron Gunnarsson
75
16:34
Einwechslung bei Argentinien -> Cristian Pavón
75
16:34
Auswechslung bei Argentinien -> Ángel Di María
74
16:33
Island kann sich gar nicht mehr befreien. Der Druck der Argentinier ist enorm hoch. Es ist eine Zitterpartie für den Außenseiter.
73
16:32
Dieses Mal haut Lionel Messi den Ball in die Mauer der Isländer. Sollte es bei diesem Spielstand bleiben, wäre es ein ganz bitterer Tag für den Kapitän der Argentinier.
72
16:32
Birkir Bjarnason räumt Maximiliano Meza. Es gibt eine gefährliche Freistoßposition für Argentinien. Lionel Messi steht bereit.
71
16:31
Lionel Messi zieht mit viel Tempo in Richtung Strafraum, aber Aron Gunnarsson stellt sich dem flinken Argentinier in den Weg und stibitzt ihm den Ball vom Fuß. Éver Banega versucht sich im zweiten Anlauf, kann den Ball aber nur mittig platzieren. Hannes Halldórsson fängt die Kugel sicher.
69
16:29
Eduardo Salvio zieht mit einem doppelten Übersteiger in den Strafraum und flankt scharf nach innen. Allerdings finden sich wieder keine Abnehmer in der Mitte und Island kann sich befreien.
68
16:27
Island investiert in dieser zweiten Halbzeit vor allem in die Defensive, nach vorne können die Wikinger weiterhin keine Durchschlagskraft erzielen. Ob das noch über 20 Minuten gut gehen wird?
66
16:26
Lionel Messi schießt einen Freistoß aus 25 Metern rund einen Meter über die Latte. Noch kann der Superstar seinen Patzer vom Elfmeter also nicht wiedergutmachen.
66
16:25
Argentinien greift wütend an. Island ist noch etwas ungeordnet, prescht aber alles aus der Gefahrenzone.
64
16:22
Elfmeter verschossen von Lionel Messi, Argentinien
Hannes Halldórsson kann den Elfmeter von Lionel Messi parieren! Der Argentinier schießt halbhoch ins linke Eck, aber Islands Schlussmann hat die Ecke geahnt und faustet den Ball aus dem Strafraum!
63
16:22
Bevor der Elfmeter ausgeführt wird, wechselt Heimir Hallgrímsson. Für den verletzten Jóhann Guðmundsson darf nun Rúrik Gíslason vom SV Sandhausen ran.
63
16:21
Einwechslung bei Island -> Rúrik Gíslason
63
16:21
Auswechslung bei Island -> Jóhann Guðmundsson
63
16:21
Elfmeter für Argentinien! Im vierten Anlauf zeigt Szymon Marciniak auf den Punkt. Hörður Magnússon prallt mit Kun Agüero zusammen, der zu Boden geht. Knifflige Situation.
62
16:21
Jóhann Guðmundsson ist ohne Fremdeinwirkung zu Boden gegangen und muss behandelt werden. Es wird nicht weitergehen für den rechten Mittelfeldspieler vom FC Burnley. Island spielt aktuell in Unterzahl.
61
16:20
Ist sich Island etwas zu sicher? Die Isländer kombinieren munter am eigenen Strafraum und fast kann Kun Agüero dazwischenpreschen. Das ist sehr gewagt gegen eine solche argentinische Offensive.
60
16:19
Dafür ist es auf den Rängen laut. Islands Fans stimmen das "Huh" an. Zwar sind nur rund 5.000 Isländer anwesend, die sind aber unheimlich laut.
58
16:18
Es stehen sich übrigens zwei der ältesten WM-Spieler bei diesem Turnier gegenüber Argentinien kommt auf einen Schnitt von 30,3 Jahre, Islands Elf ist im Schnitt 30,9 Jahre alt. Viel Erfahrung steht also auf dem Platz. Erzählt werden kann das, weil auf dem Rasen gerade nichts passiert.
56
16:16
Wenn es spielerisch nicht geht, dann sind Einzelleistungen gefragt. Lionel Messi zieht drei Isländer auf sich, verliert dabei aber den Ball, der zu Kun Agüero trudelt. Der Citizens-Stürmer nimmt Maß, aber sofort sind Ragnar Sigurðsson und Hörður Magnússon da und werfen sich in den Schuss. Es gibt Ecke, die wieder einmal ungefährlich verpufft.
55
16:14
Viel passiert ist in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs noch nicht. Argentinien baut geduldig auf und sucht Lücken, Island steht sicher und lässt am eigenen Strafraum wenig zu.
54
16:13
Jorge Sampaoli wechselt zum ersten Mal: Lucas Biglia verlässt den Rasen, für ihn ist nun Éver Banega, der sonst beim FC Sevilla auf dem Rasen steht, auf dem Feld.
54
16:12
Einwechslung bei Argentinien -> Éver Banega
54
16:12
Auswechslung bei Argentinien -> Lucas Biglia
52
16:12
Wieder liegt ein Argentinier im isländischen Strafraum, dieses Mal ist es Maximiliano Meza, der beim Zweikampf mit Emil Hallfreðsson ins Straucheln und Stolpern geraten ist. Allerdings war beim Zweikampf alles fair, es gibt auch keine Proteste der Argentinier.
50
16:11
Die Ecke kann Willy Caballero aber aus dem Strafraum fausten. Der 36-Jährige hatte selbst nicht mehr an einen WM-Einsatz geglaubt, normalerweise ist Sergio Romero gesetzt. Durch die Verletzung der etatmäßigen Nummer eins kam alles anders. Dabei hat Willy Caballero aum Einsatzzeiten bei Chelsea in dieser Saison sammeln können, nur bei drei Premier-League-Spielen stand er auf dem Platz. Dafür kam der in Entre Ríos geborene Argentinier aber immerhin bei jedem FA-Cup-Spiel in die Startelf und hatte entscheidenden Anteil am Titelgewinn. Bei den sechs Spielen im FA-Cup hielt der 36-Jährige vier Mal seinen Kasten sauber, beim 6:4-Sieg gegen Norwich musste der ehemalige Torhüter von Manchester City zudem erst im Elfmeterschießen den Ball aus dem eigenen Netz fischen.
49
16:09
Auch Island zeigt sich vor des Gegners Tor: Sigurðsson kontrolliert den an der rechten Strafraumkante und geht ins Eins-gegen-Eins mit Di María. Der Argentinier wird angeschossen und es gibt die erste Ecke für Island.
48
16:08
Argentinien ist von Beginn an wieder tonangebend und kommt prompt zur siebten Ecke der Partie, alle auf Seiten der Albiceleste. Di María bringt den Ball von der linken Eckfahne nach innen und findet wie so oft schon im ersten Durchgang den Kopf von Otamendi. Aber der Ball geht deutlich drüber.
47
16:07
Gerade Jorge Sampaoli wird aber wohl über Alternativen nachdenken, je länger es bei diesem Spielstand bleibt. Immerhin sitzen auf der Bank noch Namen wie Gonzalo Higuaín oder Éver Banega. Und dann ist da ja noch Paulo Dybala, für den der FC Barcelona im Vorjahr angeblich 120 Millionen Euro geboten hatte. Zum Vergleich: Der gesamte Kader der Isländer wird auf rund 75 Millionen Euro geschätzt.
46
16:04
Weiter geht's in der Otkrytie Arena, Lionel Messi hat für Argentinien angestoßen. Beide Trainer vertrauen auf demselben Personal wie im ersten Durchgang, Wechsel gab es keine.
46
16:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
15:50
Halbzeitfazit:

Teilerfolg für das kleinste WM-Land aller Zeiten: Island nimmt ein 1:1-Unentschieden gegen Vizeweltmeister Argentinien mit in die Kabine zur Halbzeit. Birkir Bjarnason hatte die erste gute Chance für die forsch beginnenden Isländer. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Albicelste aber immer stärker und belohnte sich nach feiner Einzelaktion von Kun Agüero mit der Führung. Nur sechs Minuten später schlug Augsburgs Stürmer Alfreð Finnbogason für Island zurück. Argentinien rannte daraufhin gegen das isländische Bollwerk an, konnte dieses aber nicht zum Einsturz bringen. Kurz vor der Pause war Island durch Gylfi Sigurðsson dann drauf und dran, selbst in Führung zu gehen. Es bleibt spannend in der Moskauer Otkrytie Arena, bis gleich!
45
15:47
Ende 1. Halbzeit
45
15:47
Wieder Gylfi Sigurðsson! Was ist denn jetzt hier los? Der Angreifer in Diensten des FC Everton zieht trocken rund zwei Meter vor dem Strafraum ab und verfehlt das Tor nur knapp. Island ist gerade der Führung näher als Argentinien.
45
15:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
15:46
Willy Caballero rettet gegen Gylfi Sigurðsson! Fast stellen die Isländer den Spielverlauf auf den Kopf! Birkir Bjarnason steckt durch zu Gylfi Sigurðsson, der Nicolás Otamendi mit einer Rechts-Links-Kombination wie eine Trainingsstange stehen lässt und aus spitzem Winkel abzieht. Willy Caballero streckt sich und kann den Ball gerade so erreichen und parieren.
43
15:45
Zwei Minuten sind noch regulär im ersten Durchgang zu spielen, die Gemüter haben sich wieder etwas bemüht. Geht noch was für Argentinien? Island unternimmt gerade überhaupt keine Angriffsbemühungen und scheint das Unentschieden mit in die Kabine nehmen zu wollen.
42
15:43
Wieder gibt es lautstarke Proteste und wieder ist Ragnar Sigurðsson mittendrin: Eduardo Salvio zieht in den Strafraum und möchte in die Mitte flanken, der Isländer bekommt den Ball beim Fallen an die Sützthand. Die Argentinier sind außer sich, eine Absicht kann man dem 31-Jährigen, der in Russland beim FK Rostov unter Vertrag steht, aber nicht unterstellen.
40
15:42
Biglia fällt nach eine Zuspiel von Meza im Strafraum nach einem Zweikampf mit Sigurðsson und beschwert sich vehement. Der isländische Innenverteidiger war aber klar am Ball, entsprechend lässt Szymon Marciniak weiterspielen.
38
15:40
Auch Messi kommt nicht durch. Mit einer flinken Körperdrehung läuft der 30-Jährige zwar Árnason davon, bleibt dann aber mit seiner Flanke an Sævarsson hängen. Es gibt wieder Ecke für Argentinien, aber diese bringt erneut nichts ein. Gegen die wuchtige isländische Defensive haben es die Argentinier nicht leicht in Kopfballduellen.
37
15:38
Auch auf den Rängen machen sich die Isländer jetzt bemerkbar und feuern ihr Team lautstark an. Den argentinischen Fans passt Islands Spielweise dagegen gar nicht, sie quittieren jeden Befreiungsschlag mit Pfiffen.
36
15:37
Maximiliano Meza versucht einfach mal auf gut Glück eine scharfe Flanke in den Strafraum. Dort stehen aber nur Isländer und Ragnar Sigurðsson schlägt den Ball sofort in Richtung Mittellinie. Sonderlich einfallsreich ist die Albicelste gerade nicht.
35
15:36
Island steht sehr tief, alle Spieler sind um den eigenen Strafraum versammelt. Argentinien umkreist wie beim Handball den Strafraum, muss aber immer wieder über die eigenen Abwehrkette herum aufbauen, da sich keine Lücken auftun.
33
15:33
Schöner Schlenzer von Lucas Biglia: Der Mittelfeldspieler vom AC Mailand nimmt aus rund 20 Metern halblinker Position Maß und schlenzt das Leder über die Latte.
30
15:33
Lionel Messi wird jetzt konsequent gedoppelt. Damit stottert der argentinische Motor zur Zeit etwas.
29
15:33
Ángel Di María ist bereits entnervt und beschwert sich bei Schiedsrichter Szymon Marciniak, nachdem er wieder von Hörður Magnússon hart angegangen worden ist.
27
15:29
Auch die zweite Ecke in Folge wird von Di María getreten, dieses Mal kommt Otamendi an den Ball, bekommt aber keinen Druck hinter seinen Kopfball. Halldórsson fängt das Leder sicher.
26
15:28
Kann Argentinien zurückschlagen? Zumindest bietet sich jetzt die Chance durch einen Eckball. Di María findet mit der Hereingabe von der linken Seite den Kopf von Tagliafico, aber Sævarsson kann den Kopfball zur erneuten Ecke klären.
24
15:27
Wie sehr sich der FC Augsburg über diesen Treffer freuen wird, sei mal dahingestellt. Der Torjäger der Fugger wird ohnehin von zahlreichen Teams umworben, jetzt hat sich Alfreð Finnbogason auch einem Weltpublikum präsentiert und das historische erste Tor für Island bei einer Fußballweltmeisterschaft erzielt.
23
15:23
Tooor für Island, 1:1 durch Alfreð Finnbogason
Von wegen Mammutaufgabe, die Isländer schlagen in Person von Alfreð Finnbogason prompt zurück! Gylfi Sigurðsson zieht von der rechten Strafraumkante aus ab. Willy Caballero lässt den mittig platzierten Ball nach vorne prallen. Dort steht der Augsburger aus sechs Metern Torentfernung ganz frei und tunnelt Nicolás Otamendi. Der noch am Boden liegende Willy Caballero hat keine Chance, das Leder noch zu erreichen. Es steht 1:1!
22
15:23
Für Island wird es jetzt eine Mammutaufgabe. Zumal Argentinien weiter die Offensive sucht. Ist der Vizeweltmeister doch eine Nummer zu groß für den WM-Neuling?
21
15:22
Argentinien greift weiter an. Lionel Messi kommt an der linken Strafraumkante an den Ball und zieht sofort ab. Hannes Halldórsson taucht ab und fängt die Kugel.
19
15:19
Tooor für Argentinien, 1:0 durch Kun Agüero
Kun Agüero belohnt die Angriffsbemühungen der Argentinier und schießt den Vizeweltmeister in Führung! Ein Distanzschuss von Marcos Rojo landet in den Füßen von Kun Agüero, der den Ball hervorragend kontrolliert, sich das Leder vom rechten auf den linken Fuß legt, zwei Schritte zur Seite zieht und dann die Kugel trocken ins obere linke Eck zimmert. Ragnar Sigurðsson kann den Angreifer von Manchester City dabei nicht entscheidend stören.
18
15:19
Messi ist wie so oft der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Albiceleste. Jetzt probiert es der 30-Jährige, der 64 Tore im Trikot der Albiceleste erzielt hat und exakt heute vor zwölf Jahren sein WM-Debüt in Deutschland feierte, aus der Distanz mit einem angeschnittenen Vollspannschuss. Halldórsson reißt die Arme hoch und kann parieren.
17
15:18
Lionel Messi erobert sich im Mittelfeld gegen Emil Hallfreðsson den Ball und leitet einen schnellen Konter ein. Der Querpass des Barcelona-Akteurs geht zu Ángel Di María, der rustikal, aber fair, von Kári Árnason abgegrätscht wird. Die zweite Welle läuft über Kun Agüero, der wieder zu Lionel Messi legt. Der kleine Dribbelkünstler dringt in den Strafraum ein, aber wieder ist der 35-Jährige Kári Árnason zur Stelle, stellt sich dem fünfmaligen Weltfußballer in den Weg und schnappt sich den Ball.
15
15:15
Argentinien hat in dieser Anfangsphase klare Feldvorteile, Island mauert aber keineswegs und versucht immer wieder, die Gauchos in deren Hälfte zu beschäftigen.
13
15:14
Wieder ist Nicolás Otamendi vorne zu finden. Der Verteidiger hält aus knapp 30 Metern einfach mal drauf, schießt aber deutlich über die Latte. Trotzdem ist es eine starke Anfangsphase von Nicolás Otamendi, der in der abgelaufenen Saison bei 34 Premier-League-Spielen für Meister Manchester City auf dem Platz stand. In diesem 34 Spielen kassierten die Citizens nur 25 Gegentore, ein starker Wert, an dem der 30-Jährige einen gewichtigen Anteil hat.
12
15:13
Das Spiel ist intensiv und unterhaltsam. Jetzt ist der Vizeweltmeister wieder im Vorwärtsgang und holt die erste Ecke der Partie heraus. Die wird von der linken Seite von Ángel Di María getreten. In der Mitte hat wieder Nicolás Otamendi gelauert, aber Hörður Magnússon passt auf und erreicht vor dem Verteidiger von Manchester City den Ball.
10
15:12
Doppelchance für Island! Fast führt der Außenseiter. Zunächst kommt Augsburgs Alfreð Finnbogason aus halbrechter Position zum Abschluss, verzieht aber. Den folgenden Abstoß führt Willy Caballero schnell aus, allerdings hat Marcos Rojo damit nicht gerechnet. Der Ball landet in den Füßen von Gylfi Sigurðsson, der sofort an den zweiten Pfosten passt. Dort rauscht Birkir Bjarnason heran und setzt die Kugel knapp neben den linken Pfosten! Das war die beste Chance der Partie bisher.
8
15:10
Wieder wird der Freistoß gefährlich! Messi flankt in die Mitte und Tagliafico verlängert per Kopf in Richtung zweiter Pfosten. Hannes Halldórsson taucht ab, kann den Ball aber nicht erreichen. Das Leder rollt am linken Pfosten vorbei.
8
15:09
Und weiter geht es: Gylfi Sigurðsson räumt Lionel Messi ab. Mittlerweile ist die Freistoßposition gefährlich, rund zehn Meter vor dem Strafraum ruht der Ball aus halblinker Position. Das ist ein Fall für den La Pulga, Lionel Messi.
7
15:08
Argentinien arbeitet sich Freistoß um Freistoß in Richtung isländisches Tor vor. Jetzt lässt Emil Hallfreðsson Linoel Messi über die Schippe springen. Wieder gibt es einen Freistoß, den der Kapitän aber kurz ausführt.
6
15:07
Mit einem rustikalen Einsatz holt Birkir Bjarnason Eduardo Salvio von den Beinen. Argentinien kann sich auf eine harte Gangart einstellen, das wird in dieser Anfangsphase bereits deutlich.
5
15:06
Der Freistoß wird brandgefährlich! Nach dem Ballwechsel chippt Messi das Leder in den Strafraum. Dort herrscht mächtig Betrieb und der aufgerückte Otamendi kommt an den Ball, kann ihn aber nicht entscheidend Richtung Tor abfälschen. Die Kugel kullert ins Aus.
4
15:05
Bevor der Freistoß ausgeführt wird, muss aber erstmal der Ball gewechselt werden, da der fünfmalige Weltfußballer nicht mit dem Luftdruck zufrieden ist.
3
15:04
Kári Árnason steigt Nicolás Tagliafico nahe der linken Seitenlinie auf dem Fuß. Es gibt Freistoß für Argentinien. Lionel Messi legt sich den Ball zurecht.
2
15:03
Argentinien lässt den Ball in den eigenen Reihen kreisen. Sofort verschiebt Island sich in seine bekannte Formation mit den zwei defensiven Viererketten und lässt keine Räume zu.
1
15:02
Jóhann Guðmundsson hat für Island angestoßen, der Ball rollt in der Spartak-Arena. Die Wikinger beginnen forsch. Jóhann Guðmundsson schlägt eine weite Flanke prompt in den argentinischen Strafraum. Willy Caballero packt sicher zu, Alfreð Finnbogason war noch gute fünf Meter entfernt.
1
15:00
Spielbeginn
14:59
Lionel Messi hat die Seitenwahl gegen Aron Gunnarsson gewonnen. Island wird anstoßen. Es ist angerichtet, gleich geht es los.
14:54
Die Spieler haben den Rasen in der Moskauer Otkrytie Arena, in der sonst Spartak Moskau seine Heimspiele austrägt, betreten und stellen sich für die Nationalhymnen auf. Das Stadion ist fest in Hand der argentinischen Fans, aber auch rund 5.000 Isländer haben mit dem ersten „Huh“ bereits für Stimmung gesorgt.
14:50
Das Schiedsrichtergespann kommt aus Polen. Szymon Marciniak ist für die Fairness auf dem Rasen hauptverantwortlich. Es ist die erste Weltmeisterschaft für den 37-Jährigen, der bereits bei der Europameisterschaft in Frankreich im Einsatz war. Unterstützung an den Seitenlinien bekommt Szymon Marciniak von Pawel Sokolnicki und Tomasz Listkiewicz. Vierter Offizieller ist der Kolumbier Wilmar Roldan.
14:45
Die jüngsten Ergebnisse sprechen nicht gerade für Island. Im Test gegen Norwegen gab die Strakarnir Okar eine 2:1-Führung aus der Hand und verlor mit 2:3, gegen Ghana verschenkte Island eine 2:0-Führung und spielte 2:2. Trotzdem wurde die Mannschaft nach dem Ghana-Spiel frenetisch von ihren Fans in Reykjavik verabschiedet. Die Euphorie ist ungebrochen. Argentiniens Torwart Wilfredo Caballero weiß um die Härte der Aufgabe: „Sie verteidigen mit zwei Blöcken, stehen sehr eng, es wird sehr schwer, da durch zu kommen.“
14:40
Zu den Spielern, die ganz wichtig für Island werden könnten, gehört auch Jóhann Guðmundsson, der mit dem FC Burnley in der Premier-League gerade eine überragende Saison gespielt hat und sich in der kommenden Spielzeit auf die Europa-League freuen darf. Stürmer Albert Guðmundsson feierte jüngst mit dem PSV Eindhoven die Meisterschaft in der Eredivisie. Ansonsten setzt sich Islands Kader aus Spielern zusammen, die bei Teams spielen, die im internationalen Geschäft keine Rolle spielen. In der Heimat sind nur zwei Spieler aktiv, beide stehen auch in der Startaufstellung: Rechtsverteidiger Birkir Sævarsson spielt bei Valur Reykjavík und Innenverteidiger Kári Árnason ist jüngst von Aberdeen zu Víkingur Reykjavík gewechselt.
14:35
Bei Island sind unter deutschen Fußballfans vor allem Augsburgs Torjäger Alfreð Finnbogason, der in der Startaufstellung steht und gleich sein WM-Debüt geben wird, und Sandhausens Flügelspieler Rúrik Gíslason bekannt. Der 30-Jährige in Diensten des Zweitligisten zeigte sich vor dem Spiel durchaus selbstbewusst: „Isländer sind Gewinner. Sie erwarten immer von uns, dass wir gewinnen. Die Erwartungen sind da. Und ich hoffe, dass wir die Wünsche erfüllen können“, erklärte Rúrik Gíslason. Das Erfolgsrezept gab der SVS-Profi auch bekannt: „Wenn wir 110 Prozent geben, dann können wir etwas erreichen.“ Er selbst wird das Geschehen zunächst aber von der Bank aus verfolgen.
14:30
Im Mittelfeld und im Abwehrzentrum setzt Trainer Joge Sampaoli ganz auf Erfahrung. Lucas Biglia (AC Mailand) und Altstar Javier Mascherano (Hebei China Fortune FC) sichern das defensive Mittelfeld ab, in der Innenverteidigung spielen zwei Akteure aus Manchester: United Marcos Rojo und Citys Nicolás Otamendi sollen die Isländer vom Tor von Willy Caballero, der den verletzten Stammtorwart Sergio Romero (Knieverletzung) vertritt, fernhalten.
14:26
Das einzige Problem bei diesem hochkarätigen Sturm: In der WM-Qualifikation konnte Argentiniens Offensivabteilung mit 19 Toren in 18 Spielen alles andere als überzeugen. Nur Sparringsgegner Bolivien erzielte mit 16 Toren noch weniger Treffer als die Albiceleste.
14:20
Zweifelsohne gehört Argentiniens Angriff auf dem Papier zu den besten Offensiven der Welt. Neben Lionel Messi ist Manchester Citys Torjäger Kun Agüero gesetzt. Unterstützt werden sie von den offensiv ausgerichteten Mittelfeldspielern Ángel Di María und etwas überraschend vom 26-Jährigen Maximiliano Meza, der bei Independiente in Argentinien spielt. Da bleibt für das Juventus Turin-Duo Gonzalo Higuaín und Paulo Dybala zunächst nur ein Bankplatz. Für Aufsehen in der Heimat hat die Nominierung von Christian Pavón (Boca Juniors) gesorgt, der Italiens aktuellen Torschützenkönig Mauro Icardi (Inter Mailand, 29 Tore) aus dem Kader gedrängt hat.
14:16
Von der kühlen Effizienz von vor vier Jahren, als Argentinien sich erst im Finale in der Nachspielzeit Deutschland mit 0:1 geschlagen geben musste, war in der jüngsten Vorbereitung kaum etwas zu spüren. Beim Härtetest Ende März in Spanien ging die Albiceleste sang- und klanglos mit 1:6 unter. Wenig aussagekräftig war der 4:0-Sieg gegen Haiti vor zwei Wochen. Lionel Messi, für den es die letzte Teilnahme an einer Weltmeisterschaft und somit die letzte Chance auf einen Titel im blau-weißen Trikot mit der Sonne auf der Brust sein könnte, hält dennoch an den eigenen Ansprüchen fest: „Der Traum ist immer noch der gleiche. Wir wollen wie 2014 das Finale erreichen und diesmal das letzte Spiel gewinnen. Für diese Generation könnte es die letzte Chance sein“, sagte La Pulga, der „Floh“, wie Messi genannt wird, der „Times of India“.
14:10
Deutlich steiniger war der Weg nach Russland für die Albicelste. Nur Lionel Messi war es zu verdanken, dass sich Argentinien überhaupt für die Weltmeisterschaft qualifizierte. Als die „Gauchos“ in Kolumbien am letzten Spieltag der WM-Qualifikation zurücklagen, war Argentinien zwischenzeitlich aus den WM-Rängen gepurzelt. Dann drehte Barcelonas Superstar und Edeltechniker auf, erzielte drei Tore und schoss Argentinien mit dem 3:1-Sieg doch noch nach Russland.
14:05
In dieser Rolle gefallen sich die Isländer um den ehemaligen Hoffenheimer und jetzigen Everton Starspieler Gylfi Sigurðsson nun aber schon seit einer ganzen Weile. Bereits die Teilnahme an der Europameisterschaft 2016 war eine Sensation. Während des Turniers entwickelten die Isländer mit ihren enthusiastischen Fans und dem „Huh!“-Schlachtruf einen Kultstatus, der die Mannschaft beflügelte. Die Vorrunde beendete Island vor dem späteren Europameister Portugal, im Achtelfinale kegelten die Strakarnir Okar England mit 2:1 aus dem Turnier, ehe im Viertelfinale beim 2:5 gegen Frankreich Schluss war. Nicht weniger souverän war die WM-Qualifikation der Inselkicker: Island gewann die namhaft besetzte Gruppe I unter anderem vor Kroatien, auf das die Isländer nun in der Gruppenphase erneut treffen werden, der Ukraine und der Türkei.
14:00
Krasser könnten die Gegensätze kaum ausfallen: Der zweimalige Weltmeister und 14-fache Copa-América-Sieger trifft auf den WM-Neuling; die stolze Fußballnation Argentinien um um den fünffachen Weltfußballer, Rekordtorjäger und Kapitän bei dieser Weltmeisterschaft, Lionel Messi, spielt gegen das kleinste Land, das je bei einer Fußballweltmeisterschaft teilgenommen hat. Knapp 350.000 Menschen leben auf dem Inselstaat, allein Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires hat achtmal so viele Einwohner wie ganz Island. Die „Strakarnir Okar“, wie Islands Nationalmannschaft genannt wird und was „unsere Jungs“ bedeutet, sind klarer Außenseiter in der Gruppe D.
14:36
Herzlich willkommen zum Auftaktspiel der Gruppe D! Ab 15:00 Uhr stehen sich Argentinien und Island in Moskau gegenüber.

Livetabelle

Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1KroatienKroatienKroatienCRO33007:169
2ArgentinienArgentinienArgentinienARG31113:5-24
3NigeriaNigeriaNigeriaNGA31023:4-13
4IslandIslandIslandISL30122:5-31
  • Nächste Runde
  • gewonnene Zweikämpfe
    52,63 %
    47,37 %
  • Ballbesitz in %
    72,34 %
    27,66 %
  • Torschüsse
    29
    7
  • Pässe gesamt
    698
    135
  • Passquote
    92,41 %
    67,41 %
  • Ecken
    10
    2
  • Fouls
    8
    14
  • Abseits
    0
    0
  • Gelbe Karten
    0
    0
  • Gelb-Rote Karten
    0
    0
  • Rote Karten
    0
    0
Begegnungen
1
Siege Argentinien
0
Siege Island
0
Unentschieden
1
Torverhältnis
1 : 1
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.