FIFA WM 2018

Gruppe E: Schweiz - Costa Rica

Sie sind hier:
Mi, 27.06., 20:00 Uhr
Nischni Nowgorod
Beendet
Schweiz
SUI
Schweiz
2:2
1:0
Costa Rica
Costa Rica
CRC
Blerim Dzemaili am 27.06.2018

Schweiz reicht Remis gegen Costa Rica

Videolänge:
2 min
Zweikampf

Die Highlights

Videolänge:
2 min
Anstoß SUI-CRC

Schweiz - Costa Rica in voller Länge

Videolänge:
96 min
31′
2018-06-27T18:31:27Z
88′
2018-06-27T19:45:23Z
90′
2018-06-27T19:51:59Z
56′
2018-06-27T19:13:55Z
37′
2018-06-27T18:37:08Z
75′
2018-06-27T19:32:47Z
83′
2018-06-27T19:40:53Z
11′
2018-06-27T18:11:53Z
29′
2018-06-27T18:29:36Z
89′
2018-06-27T19:47:03Z
60′
2018-06-27T19:17:43Z
69′
2018-06-27T19:26:58Z
81′
2018-06-27T19:38:39Z
81′
2018-06-27T19:39:04Z
90′
2018-06-27T19:50:48Z
90′
2018-06-27T19:51:12Z
1′
2018-06-27T18:00:36Z
45′
2018-06-27T18:46:47Z
46′
2018-06-27T19:03:13Z
90′
2018-06-27T19:53:32Z
31′
2018-06-27T18:37:57Z
53′
2018-06-27T19:17:49Z
78′
2018-06-27T19:50:14Z
88′
2018-06-27T19:53:25Z
10′
2018-06-27T18:08:29Z
19′
2018-06-27T18:34:51Z
56′
2018-06-27T19:21:29Z
90′
2018-06-27T19:59:16Z

MyView

Mi, 27.06.2018
20:00 Uhr

Nischni Nowgorod
Zuschauer: 43.319

Schiedsrichter: Clément Turpin (Frankreich)
Assistent (1): Nicolas Danos (Frankreich)
Assistent (2): Cyril Gringore (Frankreich)

Liveticker

90
21:59
Fazit:

Was für ein Finale furioso im Stadion Nizhny Novgorod! Die Schweiz steht nach einem 2:2 gegen Costa Rica im Achtelfinale! Die mutigen Mittelamerikaner waren über die gesamte Spielzeit das bessere Team und gerieten im ersten Durchgang unglücklich durch Blerim Džemaili in Rückstand. Kendall Waston konnte nach 56 Minuten zum Ausgleich einköpfen. Die Schweiz beschränkte sich lange auf das Verwalten des Unentschiedens, ehe Josip Drmić das Aluminium traf. Der Pfostentreffer war der Auftakt für eine furiose und kuriose Schlussphase, in der Josip Drmić nach Vorlage von Denis Zakaria die Schweizer erneut in Führung schoss. Dann entschied Schiedsrichter Clément Turpin auf Strafstoß, nahm die Entscheidung nach Sichtung von Videoschiedsrichter Felix Brych wieder zurück, nur um eine Minute später doch wieder auf den Punkt zu zeigen, nachdem Denis Zakaria Joel Campbell leicht gestoßen hatte. Bryan Ruiz bedankte sich mit dem 2:2 und setzte dem unterhaltsamen Spiel die Krone auf. Costa Rica hat sich sehr anständig aus dem Turnier verabschiedet und sich zahlreiche Chancen erspielt. Die Schweiz hat Kräfte geschont, muss im Achtelfinale aber auf ihre gesperrten Fabian Schär und Stephan Lichtsteiner verzichten. Am Dienstag trifft die Nati dann um 16 Uhr in St. Petersburg auf Schweden. Vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend!
90
21:53
Spielende
90
21:51
Tooor für Costa Rica, 2:2 durch Yann Sommer (Eigentor)
Bryan Ruiz verwandelt den Elfmeter auf kuriose Weise: Der Costa Ricaner entscheidet sich für die rechte Ecke, die Yann Sommer geahnt hat. Der Ball knallt an die Unterlatte und springt von dort Yann Sommer an den Rücken und ins Tornetz. Das war sehr glücklich in der Entstehung. Aber Costa Rica ist zum zweiten Mal zurückgekommen und daher steht es jetzt 2:2.
90
21:51
Elfmeter verschossen von Bryan Ruiz, Costa Rica
90
21:51
Ian Smith ist mit 20 Jahren der jüngste Spieler im Kader von Costa Rica und darf nun auch WM-Luft schnuppern. Er kommt für Cristian Gamboa.
90
21:51
Einwechslung bei Costa Rica -> Ian Smith
90
21:50
Auswechslung bei Costa Rica -> Cristian Gamboa
90
21:50
Jetzt gibt es aber Elfmeter! Was ist denn hier los? Denis Zakaria schubst Joel Campbell, der sehr leicht fällt. Clément Turpin zeigt erneut auf den Punkt.
90
21:50
In den letzten Minuten darf Randall Azofeifa mitwirken. Der defensive Mittelfeldspieler kommt für David Guzmán in die Partie.
90
21:50
Einwechslung bei Costa Rica -> Randall Azofeifa
90
21:50
Auswechslung bei Costa Rica -> David Guzmán
90
21:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
21:49
Clément Turpin nimmt seine Entscheidung zurück! Es gibt doch keinen Elfmeter für Costa Rica, sondern Freistoß für die Schweiz aufgrund einer Abseitsstellung.
89
21:47
Es gibt Elfmeter für Costa Rica! Bryan Ruiz kommt im Strafraum im Zweikampf mit Ricardo Rodríguez zu Fall. Allerdings war das Foul nicht wirklich strafwürdig und im Abseits stand der Costa Ricaner auch noch.
89
21:47
Gelbe Karte für Kendall Waston (Costa Rica)
Kendall Waston beschwert sich sehr stark und bekommt dafür die Gelbe Karte.
88
21:45
Tooor für Schweiz, 2:1 durch Josip Drmić
Wieder geht die Schweiz in Führung, wieder hat sich das nicht angedeutet! Es ist eine Co-Produktion der Joker: Denis Zakaria flankt scharf von der rechten Seite in die Mitte und findet Josip Drmić, der trocken gegen die Laufrichtung von Keylor Navas ins rechte Eck vollstreckt. 2:1 für die Schweiz!
86
21:45
Die Schweiz hat sich sehr zurückgezogen. Sie wollen das Unentschieden über die Zeit bringen, der Gruppensieg ist ohnehin nicht zu holen. Dafür müssten noch drei Tore her.
84
21:43
Rodney Wallace geht bei einem Kopfballduell gegen Stephan Lichtsteiner voll in den Mann und räumt den Schweizer Kapitän ab. Der ist sauer und der Joker der Costa Ricaner kann sich glücklich schätzen, ohne Gelbe Karte davonzukommen.
83
21:40
Gelbe Karte für Fabian Schär (Schweiz)
Die Schweiz schwächt sich selbst! Fabian Schär zieht Joel Campbell in Höhe der Mittellinie am Trikot und sieht seine zweite Gelbe Karte des Turniers. Damit fehlt auch er im Achtelfinale.
81
21:40
Beide Trainer wechseln: Vladimir Petković schont Xherdan Shaqiri, der heute einiges einstecken musste und bringt seinen einzigen in der Schweiz aktiven Akteur: Michael Lang vom FC Basel sichert nun das Mittelfeld ab. Auch Óscar Ramírez tauscht zum ersten Mal. Für den starken Daniel Colindres darf sich nun Rodney Wallace, der in der MLS für New York FC spielt, beweisen.
81
21:39
Einwechslung bei Costa Rica -> Rodney Wallace
81
21:38
Auswechslung bei Costa Rica -> Daniel Colindres
81
21:38
Einwechslung bei Schweiz -> Michael Lang
81
21:38
Auswechslung bei Schweiz -> Xherdan Shaqiri
79
21:37
Der Pfostenschuss war ein Weckruf für Costa Rica, das auf einmal wieder aufwacht und sofort vorne für Gefahr sorgt. Joel Campbell ist von sechs (!) Schweizern nicht vom Ball zu trennen, kommt aber trotzdem nicht in eine gute Schussposition und legt den Ball an die rechte Strafraumkante. Dort rauscht Celso Borges heran und prüft Yann Sommer mit einem wuchtigen Schuss. Wieder ist der Schweizer Schlussmann auf dem Posten und kann parieren.
78
21:36
Pfostentreffer von Josip Drmić! Breel Embolo ist dieses Mal auf dem rechten Flügel unterwegs und flankt in die Mitte. Dort steigt Josip Drmić hoch und köoft das Leder an den rechten Pfosten. Pech für die Nati!
76
21:33
Rund eine Stunde lang war es eine richtig unterhaltsame Partie, in den letzten Minuten ist die Spannung aber raus und beide Mannschaften neutralisieren sich.
75
21:32
Gelbe Karte für Denis Zakaria (Schweiz)
Cristian Gamboa startet mit viel Tempo auf dem rechten Flügel. Denis Zakaria zieht den Costa Ricaner am Trikot. Ein klares taktisches Foul, das mit der Gelben Karte folgerichtig geahndet wird.
74
21:32
Costa Rica hat mittlerweile immerhin 40 Prozent Ballbesitz. Für die Mittelamerikaner ist das ein durchaus beachtlicher Wert, die Costa Ricaner sind nicht gerade für ihren Ballbesitz bekannt.
72
21:31
Als Generalprobe vor einem Duell mit dann wahrscheinlich Schweden taugt das heute Gezeigte aber noch nicht wirklich. Während Schweden vorhin gegen Mexiko ein Feuerwerk gezündet hat, ist das alles sehr behebig, was die Nati anbietet.
70
21:30
Brasilien ist in Moskau mit 2:0 in Führung gegangen. Damit verfestigen sich die Vorzeichen, dass Brasilien Gruppensieger wird und die Schweiz als Zweiter folgen wird. Das Weiterkommen ist bei diesem Zwischenstand in Moskau für die Schweiz nahezu Formsache.
69
21:27
Zweiter Wechsel von Vladimir Petković: Für Mario Gavranović, der außer einer sehr guten Vorlage im ersten Durchgang wenig zeigen konnte, ist nun der nächste Gladbacher auf dem Feld: Josip Drmić ordnet sich im Sturn ein. Damit stehen jetzt drei Gladbacher, ein Schalker und ein Dortmunder im Team der Schweiz auf dem Rasen. Außer Stephan Lichtsteiner und Blerim Džemaili haben zudem alle anderen Spieler Bundesligaerfahrung.
69
21:26
Einwechslung bei Schweiz -> Josip Drmić
69
21:26
Auswechslung bei Schweiz -> Mario Gavranović
67
21:26
Colindres und Oviedo kombinieren sich wieder schnell in den Strafraum, der Schuss von Oviedo wird aber abgeblockt.
65
21:24
Costa Rica hat die kurze, aber recht ineffiziente Druckphase der Schweizer überstanden und spielt nun selbst wieder munter nach vorne. Die Schweiz bleibt offensiv nach wie vor einiges schuldig.
63
21:22
Die Schweiz verliert den Ball und sofort geht es schnell. Celso Borges sucht David Guzmán, der Ball gerät aber zu weit und der Kapitän der Costa Ricaner kann das Leder nicht mehr gefährlich in die Box bringen.
62
21:21
Die Schweiz hält den Ball in den eigenen Reihen, kommt gegen die gut gestaffelte Abwehr der Costa Ricaner aber nicht durch. Die Fans der Los Ticos haben die Blitzlichter ihrer Handy angemacht und sorgen für Stimmung auf den Rängen.
60
21:19
Denis Zakaria fügt sich gleich gut ins Spiel ein, erobert den ersten Ball und startet auf dem linken Flügel, wo er aber von Cristian Gamboa gestoppt wird.
60
21:18
Vladimir Petković wechselt zum ersten Mal und nimmt Valon Behrami vom Feld. Der 33-Jährige wird vom Gladbacher Denis Zakaria im defensiven Mittelfeld ersetzt.
60
21:17
Einwechslung bei Schweiz -> Denis Zakaria
60
21:17
Auswechslung bei Schweiz -> Valon Behrami
58
21:17
An der Gruppenkonstellation hat sich nach diesem Treffer nichts geändert. Brasilien bleibt Tabellenführer, die Schweiz Zweiter. Für Costa Rica muss ein Sieg her, wenn sie die Gruppe nicht als Letzter beenden wollen.
57
21:16
Eine schöne Geschichte ist dieses Tor für den 30-jährigen Kendall Waston, der heute überraschend in die Startelf gerutscht ist. Es ist überhaupt erst das dritte Tor für ihn im Trikot der Los Ticos. Costa Rica hat sich diesen Treffer verdient. Und damit steht auch fest: Alle Mannschaften bei dieser Weltmeisterschaft haben ein Tor erzielt.
56
21:13
Tooor für Costa Rica, 1:1 durch Kendall Waston
Jetzt ist der erste WM-Treffer Costa Ricas bei diesem Turnier perfekt! Kendall Waston steigt nach einer Ecke von der rechten Seite hoch, springt am Fünfmeterraum höher als Manuel Akanji und köpft wuchtig in die linke Ecke ein. Yann Sommer ist chancenlos.
56
21:13
Costa Rica ist das einzige Team bei dieser Weltmeisterschaft, das noch ohne Torerfolg ist. Heute liegt es vor allem am Chancenwucher der Mittelamerikaner, die hier schon längst das ein oder andere Tor hätten machen können.
55
21:12
Trotzdem erarbeiten sich Los Ticos weiter Chancen. Colindres legt den Ball nach einer Flanke am zweiten Pfosten mit dem Kopf in die Mitte. Oviedo rauscht heran und schießt den Ball über die Latte.
54
21:12
Die Schweiz ist besser in diesen zweiten Durchgang gekommen, das Powerplay von Costa Rica aus dem ersten Durchgang ist vorerst beendet.
53
21:11
Mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel prüft Embolo Navas. Der Costa Ricaner bleibt Sieger und faustet den Ball zur Seite. Die Mittelamerikaner können sich befreien.
52
21:10
Nach einem weiten Ball taucht Campbell vor Sommer auf. Der Schweizer Schlussmann spielt aber gut mit, geht bis an die Strafraumkante und schnappt sich den Ball.
51
21:09
Behrami erobert den Ball im Mittelfeld und sucht mit einem Pass in die Schnittstelle Embolo. Acosta kann im letzten Moment vor dem Schalker zur Ecke klären. Die bringt nichts ein.
49
21:07
43.319 Zuschauer sind zu Gast im Stadion Nizhny Novgorod. Bisher werden sie den Kauf der Eintrittskarte nicht bereut haben, es ist ein attraktives Spiel.
49
21:06
Ricardo Rodríguez hält aus der Distanz mit einem Gewaltschuss drauf. Der Ball senkt sich gefährlich, geht aber über das Tor. Was für ein Abschluss des ehemaligen Wolfsburgers, der jetzt in Diensten des AC Mailand steht.
48
21:06
Campbell schießt Rodríguez an und holt eine Ecke heraus. Die kommt an den zweiten Pfosten, zunächst kann die Schweiz klären. Der zweite Ball wird aber gefährlich, da Borges in die Mitte flankt. Waston lässt am Elfmeterpunkt den Ball durch. Am zweiten Pfosten steht Campbell, der knapp vorbeischießt.
47
21:05
Bryan Oviedo kommt gegen Xherdan Shaqiri zu spät und erwischt den muskulösen Rechtsaußen von Premier-League-Absteiger Stoke an der Wade. Da hat der Costa Ricaner Glück, dass er ohne Gelbe Karte davonkommt.
46
21:03
Weiter geht's im Stadion Nizhny Novgorod, Joel Campbell hat für Costa Rica angestoßen. Wechsel gab es zur Pause keine.
46
21:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
20:48
Halbzeitfazit:

Die Schweiz geht mit einer glücklichen 1:0-Führung gegen Costa Rica in die Pause. Costa Rica begann bärenstark und zündete ein wahres Feuerwerk ab. Die besten Chancen hatte in der Anfangsphase Celso Borges und Daniel Colindres, die beide am Aluminium scheiterten. Nur dem glänzend aufgelegten Yann Sommer im Tor der Nati war es zu verdanken, dass die Eidgenossen nicht in Rückstand gerieten. Aus dem Nichts fiel dann die Schweizer Führung durch Blerim Džemaili nach einer klasse Kopfballvorlage von Breel Embolo, der seinen Startelfeinsatz mit viel Schwung rechtfertigt. Im Anschluss gestaltete die Schweiz das Spiel offener, die besseren Chancen hatte aber weiterhin Costa Rica. Hier ist weiterhin alles drin, bis gleich!
45
20:46
Ende 1. Halbzeit
45
20:46
Ricardo Rodríguez schlägt eine Ecke von der linken Seite in die Mitte, aber die Eckbälle sind heute alle noch nicht gefährlich. Costa Rica kann sich mühelos befreien.
45
20:46
Es gab wenig Unterbrechungen in diesem ersten Durchgang, daher gibt es auch nur eine Minute obendrauf.
45
20:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
20:45
Kein gut ausgespielter Konter der Schweiz: Nach einem Ballgewinn von Xhaka im Mittelfeld kommt es zur Drei-gegen-Drei-Situation. Džemaili legt rechts raus auf Gavranović, der zurückpassen möchte. Waston passt auf, kann dazwischengehen und klären.
42
20:43
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld geht es wieder ganz schnell bei Costa Rica. Joel Campbell passt zu Bryan Ruiz, der einen Seitenwechsel anvisiert. In den freien Raum ist Daniel Colindres gestartet, der Ball kommt aber zu ungenau und trudelt ins Aus.
40
20:40
Breel Embolo ist sehr auffällig, immer wieder sucht er den freien Raum im Strafraum, bekommt aber noch zu selten den Ball. Trotzdem ist es eine gute Partie des 21-jährigen Schalkers bisher.
38
20:39
Keylor Navas verunglückt ein Befreiungsschlag, der Ball landet direkt bei Shaqiri, der sofort zurück in den Strafraum zu Džemaili passt. Der Torschütze lässt González mit einem Hackentrick stehen und passt in die Mitte. Dort steht Acosta und kann klären.
37
20:37
Gelbe Karte für Stephan Lichtsteiner (Schweiz)
Stephan Lichtsteiner tritt Daniel Colindres in die Wade und sieht dafür die Gelbe Karte. Das ist eine Verwarnung mit Folgen: Für den Schweizer Kapitän ist es die zweite Gelbe Karte in der Vorrunde. Er ist damit in einem möglichen Achtelfinale gesperrt.
36
20:36
In Moskau ist Brasilien in Führung gegangen und hat der Schweiz somit den ersten Platz wieder abgeluchst. Die Nati ist also gefordert und braucht ein zweites Tor, wenn man Schweden im Achtelfinale aus dem Weg gehen möchte.
35
20:36
Xherdan Shaqiri liegt auf dem Boden und krümmt sich, nachdem er von Kendall Waston weggecheckt wurde. Es geht aber weiter für den Schweizer.
33
20:34
Die Schweiz bleibt dran. Gavranović passt in den Rückraum zu Džemaili, der mit links abzieht, aber an González hängen bleibt, der zur Ecke abfälscht. Die bringt der Schweiz nichts ein.
32
20:33
Da es im Parallelspiel zwischen Brasilien und Serbien noch 0:0 steht, würde die Schweiz stand jetzt Gruppensieger sein und im Achtelfinale auf Mexiko treffen. Aber noch ist über eine Stunde zu spielen.
31
20:31
Tooor für Schweiz, 1:0 durch Blerim Džemaili
Aus dem Nichts bringt Blerim Džemaili die Schweiz in Führung! Stephan Lichtsteiner eilt mit viel Tempo auf dem rechten Flügel Bryan Oviedo davon und flankt an den zweiten Pfosten. Dort steigt Breel Embolo hoch und legt mustergültig per Kopf in die Mitte. Blerim Džemaili rauscht heran und schiebt den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen. Die Nati führt!
29
20:29
Gelbe Karte für Joel Campbell (Costa Rica)
Joel Campbell fährt gegen Manuel Akanji den Ellbogen aus und sieht dafür den Gelben Karton.
28
20:29
Rodríguez sucht mit einer weiten Flanke Shaqiri, aber Oviedo passt auf und köpft zu Navas zurück. Der dreimalige Champions-League-Sieger von Real Madrid nimmt die Kugel sicher auf.
27
20:28
Die Schweiz hat fast 70 Prozent Ballbesitz, deutlich mehr vom Spiel hat bisher aber Costa Rica. Für die Eidgenossen ist das aber noch kein Beinbruch, ein Unentschieden reicht zum Weiterkommen.
25
20:25
Stephan Lichtsteiner und Bryan Oviedo geraten kurzzeitig aneinander. Nach einem Zusammenprall ist der Costa Ricaner wieder auf den Beinen und möchte dem Schweizer den Kopf tätscheln. Der interpretiert das aber als Schlag auf den Hinterkopf und macht sich auf die Fersen des Mittelamerikaners, um ihm die Meinung zu geigen. Schiedsrichter Clément Turpin schlichtet das kuriose Missverständnis.
24
20:25
Fabian Schär verliert den Ball gegen Daniel Colindres, der das Spiel mit einem Doppelpass mit Joel Campbell schnell macht und in Schussposition kommt. Manuel Akanji ist gut zurückgelaufen und kann den Schuss zur Ecke abblocken. Eine wichtige Aktion des Dortmunders, denn die Ecke bringt wieder einmal nichts ein.
23
20:23
Die Schweiz baut hintenherum über Sommer auf und es gibt tatsächlich die ersten Pfiffe im Stadion Nizhny Novgorod.
21
20:21
Das Spiel Costa Ricas wirft Fragen auf. Gegen Serbien konnten die Mittelamerikaner nahezu nichts in der Offensive anbieten, gegen Brasilien rührten sie über 90 Minuten Beton an. Mit so einem Auftritt wie bisher hätten Los Ticos die Tür zum Achtelfinale aufstoßen können. Sei's drum, zumindest heute soll der Sieg her, das ist zu spüren.
19
20:20
Wieder muss Sommer eingreifen! Campbell passt zu Oviedo auf der linken Seite, der viel Platz und wuchtig abschließt. Sommer taucht ab und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke. Bei dieser pflückt er das Leder sicher aus der Luft. Eine starke Leistung des 29-jährigen Schlussmannes bisher.
18
20:19
Manuel Akanji spielt einen Fehlpass, Ricardo Rodríguez steht gut drei Meter entfernt und sieht dem Ball zu, wie dieser ins Aus kullert. An der Seitenlinie klatscht Vladimir Petković energisch und feuert seine Jungs an.
17
20:17
Gavranović hält aus der Distanz drauf, schießt aber gute zwei Meter am Tor vorbei. Immerhin mal wieder ein Torschuss der Schweiz, die Costa Ricas Bann so langsam zu brechen scheint.
15
20:17
Es klappt noch nicht viel bei der Schweiz. Valon Behrami sucht mit einer Flanke Breel Embolo. Der Ball ist aber so weit geschlagen, dass sich der Schalker erst gar nicht die Mühe macht, diesen zu erlaufen.
14
20:15
Die Nati befreit sich etwas. Stephan Lichtsteiner flankt von der rechten Seite in die Mitte und sucht Breel Embolo. Keylor Navas steigt hoch und faustet den Ball raus. Dabei erwischt er aber auch Cristian Gamboa, der zu Boden geht und kurz behandelt werden muss.
12
20:13
Costa Rica spielt nach den beiden Niederlagen mit viel Wut im Bauch. Die Mittelamerikaner zeigen Powerplayfußball. Was kann die Schweiz dagegensetzen?
11
20:11
Gelbe Karte für Cristian Gamboa (Costa Rica)
Cristian Gamboa kommt gegen Breel Embolo zu spät und sieht für seine Grätsche früh die erste Gelbe Karte der Partie.
10
20:11
Lattentreffer von Costa Rica! Das gibt es ja gar nicht, die Schweiz hat in dieser Anfangsphase mehr Glück als jeder Lottogewinner. Daniel Colindres lässt Stephan Lichtsteiner einfach stehen, zieht nach innen und hält voll drauf. Yann Sommer streckt und reckt sich vergebens, der Ball knallt an die Unterlatte und zurück ins Spiel.
8
20:09
Das ist das Costa Rica, wie man es von 2014 kennt. Schnelle Balleroberungen im Mittelfeld und dann geht es mit ganz wenig Pässen und viel Tempo schnell nach vorne. Die Schweiz scheint beeindruckt, Costa Rica hat alles im Griff.
7
20:08
Und die nächste dicke Gelegenheit folgt direkt! Bryan Ruiz probiert es von der Strafraumkante aus und schießt den Ball knapp über die Latte.
6
20:07
Pfostentreffer von Celso Borges! Jetzt schwimmt die Schweiz aber ordentlich. Wieder setzt Bryan Ruiz nach und flankt von der linken Seite in die Mitte. Dort steigt Celso Borges völlig unbedrängt hoch und köpft wuchtig ins linke untere Eck. Yann Sommer taucht ab und lenkt den Ball an den Pfosten. Glück für die Nati!
5
20:06
Yann Sommer muss zum ersten Mal eingreifen! Bryan Ruiz passt zu Joel Campbell, der den Ball mit links in Richtung langes Eck chippt. Der Gladbacher Torhüter macht sich ganz lang und faustet den Ball zur Seite.
4
20:05
Klasse Einzelaktion von Xherdan Shaqiri! Der ehemalige Münchener erläuft eine weite Flanke von Granit Xhaka nahe der rechten Eckfahne und tunnelt Bryan Oviedo. Mit Übersicht legt der Siegtorschütze des Serbienspiels zurück in den Rückraum, wo Blerim Džemaili lauert. Kendall Waston kann die Direktabnahme des Schweizers aus der Gefahrenzone blocken.
3
20:03
Auch Costa Rica meldet sich vorne an: Bryan Ruiz ist auf dem linken Flügel unterwegs, flankt aber ins Aus.
2
20:03
Granit Xhaka schlägt den Freistoß mit viel Effet in den Strafraum. Mario Gavranović löst sich von der Abwehr, kann den scharf geschossenen Ball aber nicht kontrollieren und das Spielgerät kullert ins Aus.
1
20:02
45 Sekunden sind gespielt und Breel Embolo wirbelt das erste Mal auf dem linken Flügel, wird dann aber von Celso Borges abgeräumt. Das gibt die erste gute Freistoßgelegenheit für die Nati.
1
20:01
Mario Gavranović hat für die Eidgenossen angestoßen, der Ball rollt im Stadion Nizhny Novgorod.
1
20:00
Spielbeginn
19:59
Die Nationalhymnen sind ertönt und Bryan Ruiz hat die Seitenwahl gegen Stephan Lichtsteiner gewonnen. Die Schweiz wird also anstoßen. Gleich geht es los!
19:54
Geleitet wird die Partie von einem französischen Schiedsrichtergespann. Die Spielleitung hat Clément Turpin inne, der bereits beim 1:0-Sieg von Uruguay gegen Saudi-Arabien pfiff und dabei ohne eine einzige Karte auskam. Der 36-Jährige ist ein erfahrener Schiedsrichter, leitet seit vier Jahren Spiele der Champions-League und war bereits bei der EM 2016 in Frankreich im Einsatz. Ihm assistieren an den Seitenlinien Nicolas Danos und Cyril Gringore. Vierter Offizieller ist Norbert Hauata aus Französisch-Polynesien. Aber es gibt auch deutsche Beteiligung: Felix Zwayer ist hauptverantwortlicher Videoassistent und wird unter anderem von Mark Borsch und Bastian Dankert unterstützt.
19:49
Kurios: Beide Mannschaften stellen gleichviele Spieler, die in der Schweiz aktiv sind. Allerdings ist es auf beiden Seiten auch nur ein Akteur. Bis auf Michael Lang, der beim FC Basel spielt, verdienen alle Schweizer im Ausland ihr Geld, allein zehn Spieler in der Bundesliga. In der Schweizer Super League trifft Michael Lang auf den Costa Ricaner Yeltsin Tejeda, der für den FC Lausanne-Sport spielt.
19:45
Mit Ausnahme des 0:2 in Portugal in der WM-Qualifikation im Oktober des vergangenen Jahres ist die Schweiz seit nunmehr zwei Jahren und dem damaligen Aus bei der Europameisterschaft (5:6 n.E. gegen Polen) ungeschlagen. Der Weltranglisten-Sechste wurde vor dem Turnier von einigen Experten als Geheimtipp auf den Titel gelistet. Diese Rolle hat die Schweiz aber auch nicht zum ersten Mal inne. Bereits vor vier Jahren galten sie als Geheimtipp, mussten dann aber äußerst unglücklich nach einem 0:1 nach Verlängerung gegen Argentinien im Achtelfinale die Segel streichen.
19:41
So aufgeladen die Diskussion über das Trio in den Medien und den sozialen Netzwerken herging, so sehr erfuhren die Schweizer auch Rückendeckung aus den eigenen Reihen. Der Schweizer Fußballverband SFV stellte sich auf der Verbandsseite offen hinter Granit Xhaka, Xherdan Shaqiri und Kapitän Stephan Lichtsteiner. Rechtsverteidiger Michael Lang findet sogar, dass das Team durch die öffentliche Diskussion noch enger zusammengeschweißt wurde: "Der Team-Spirit ist noch besser jetzt. Wir sind eine Gemeinschaft und wir stehen noch enger zusammen", meinte der 27-Jährige.
19:35
Das emotionsgeladene Duell gegen die Serbien, bei dem Granit Xhaka mit einem Gewaltschuss und Xherdan Shaqiri mit einem Tor in der 90. Minute einen 0:1-Rückstand noch in einen 2:1-Sieg drehten, hing den Schweizern noch nach. Die FIFA ermittelte mit ihrer Disziplinarkommission gegen die Torschützen Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri sowie gegen Kapitän Stephan Lichtsteiner. Die beiden Torschützen haben albanische Wurzeln und wurden von Anhängern der Serben mehrfach grob und rassistisch beschimpft. Als Reaktion zeigte das Duo beim Jubeln den Doppelkopfadler, das Wappentier Albaniens. Stephan Lichtsteiner solidarisierte sich und schloss sich an. Allerdings ist das Formen des albanischen Wappentiers bei der FIFA ausdrücklich verboten und gilt als politisches Statement. Gestern durften die Schweizer dann aufatmen: Die FIFA sah von einer Sperre ab.
19:30
Deutlich bessere Karten hat die Schweiz. Die Eidgenossen stehen nach dem erkämpften 1:1 gegen Brasilien und dem 2:1-Last-Minute-Sieg gegen Serbien auf dem zweiten Platz der Gruppe E, nur ein Tor trennt sie von der Tabellenführung. Aber der Vorsprung vor Serbien beträgt eben auch nur einen Punkt. Wenn alles gegen die Schweiz liefe, sie selbst gegen Costa Rica mit mehr als einem Tor verliert und Serbien Unentschieden spielt oder gar Brasilien schlägt, dann wäre die Nati raus. Eine ähnliche Zitterpartie wie gegen Serbien würde das Team von Trainer Vladimir Petković sicher gerne vermeiden.
19:20
Costa Ricas Trainer Óscar Ramírez reagiert auf die zwei Niederlagen mit drei Wechseln in der Startaufstellung: Marco Ureña, noch gefeierter Held bei der Weltmeisterschaft in Brasilien, sitzt nach zwei schwachen Leistungen heute auf der Bank. Stattdessen soll Joel Campbell von Betis Sevilla für Torgefahr sorgen. Der 26-Jährige ist ein erfahrener Spieler und kommt auf 15 Treffer in 77 Länderspielen. Außerdem wird im rechten Mittelfeld Johan Venegas durch Daniel Colindres ersetzt. In der Abwehr bleibt überraschend Óscar Duarte von Espanyol Barcelona auf der Bank. Stattdessen beginnt der in Vancouver aktive Kendall Waston.
19:15
Das frühe Ausscheiden ist für Costa Rica eine herbe Enttäuschung. 2014 war das zentralamerikanische Land, das gerade einmal knapp fünf Millionen Einwohner zählt, noch das Überraschungsteam der Weltmeisterschaft gewesen. In der Vorrunde schaltete Costa Rica damals England und Italien aus, im Achtelfinale musste Griechenland herhalten. Erst im Viertelfinale endete der Lauf der Los Ticos, nach einem 3:4 gegen die Niederlande im Elfmeterschießen. Vor dem Turnier war erneut das Viertelfinale als Ziel ausgegeben worden. Die Realität sieht anders aus. Wenn Costa Rica heute nicht gewinnt, dann sind die fußballbegeisterten Amerikaner Letzter in der Gruppe E.
19:10
Trotz der Bilanz von zwei Niederlagen aus zwei Spielen ist Costa Rica alles andere als ein leichter Gegner. Die „Los Ticos“ genannten Costa Ricaner hatten die Brasilianer am Rande der Verzweiflung, erst durch zwei Tore in der Nachspielzeit von Coutinho und Neymar platzten die Träume der Mittelamerikaner von einem Punktgewinn gegen den fünffachen Weltmeister. Im ersten Spiel hatte Costa Rica gegen Serbien knapp mit 0:1 verloren und war vor allem offensiv einiges schuldig geblieben.
19:05
Um gegen Costa Rica die Gruppenphase mit einem Sieg zu beenden, baut Nati-Trainer Vladimir Petković seinen Sturm um: Der Schalker Youngster Breel Embolo beginnt an der Seite des Zagrebers Mario Gavranović. Der ehemalige Frankfurter Haris Seferović muss ebenso wie der Hoffenheimer Steven Zuber zunächst auf der Bank Platz nehmen. Ansonsten schickt Vladimir Petković dieselbe Startelf wie beim 2:1-Sieg gegen Serbien auf den Rasen.
19:00
Nach dem deutschen Debakel und Vorrundenaus warten Schweden und Mexiko auf ihre Achtelfinalgegner, die aus der Gruppe E kommen werden. Dort treten Brasilien und die Schweiz im Fernduell um den Gruppensieg gegeneinander an, aber auch Serbien hat noch Chancen und könnte zum Favoritenschreck werden. Die Schweiz hat alles in der eigenen Hand und mit den bereits sicher ausgeschiedenen Costa Ricanern auch die vermeintlich einfachste Aufgabe vor der Brust. Kann sich die Nati gleich zum Gruppensieg schießen?
14:50
Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe E! Das Duell zwischen der Schweiz und Costa Rica startet um 20:00 Uhr im Stadion Nizhny Novgorod.

Livetabelle

Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1BrasilienBrasilienBrasilienBRA32105:147
2SchweizSchweizSchweizSUI31205:415
3SerbienSerbienSerbienSRB31022:4-23
4Costa RicaCosta RicaCosta RicaCRC30122:5-31
  • Nächste Runde
  • gewonnene Zweikämpfe
    53,9 %
    46,1 %
  • Ballbesitz in %
    59,49 %
    40,51 %
  • Torschüsse
    12
    14
  • Pässe gesamt
    522
    287
  • Passquote
    89,27 %
    82,93 %
  • Ecken
    6
    5
  • Fouls
    10
    13
  • Abseits
    1
    1
  • Gelbe Karten
    3
    3
  • Gelb-Rote Karten
    0
    0
  • Rote Karten
    0
    0
Begegnungen
3
Siege Schweiz
1
Siege Costa Rica
1
Unentschieden
1
Torverhältnis
4 : 3

Die Schweiz hat sich als Gruppenzweiter für das Achtelfinale der WM in Russland qualifiziert. Die Eidgenossen trenntensich im letzten Gruppenspiel von Costa Rica mit 2:2 (1:0) und bekommen es in der K.o.-Runde jetzt mit Schweden zu tun.

Die Schweizer taten sich mit den bereits ausgeschiedenen Mittelamerikanern aber durchaus schwer. Zweimal Aluminium und immer wieder der Gladbacher Keeper Yann Sommer verhinderten in Hälfte eins einen Gegentreffer. Der Achtelfinaleinzug war allerdings nicht wirklich in Gefahr, da Brasilien im Parallelspiel einen Sieg gegen Serbien einfuhr.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.