FIFA WM 2018

Gruppe H: Japan - Senegal

Sie sind hier:
So, 24.06., 17:00 Uhr
Jekaterinburg
Beendet
Japan
JPN
Japan
2:2
1:1
Senegal
Sénégal
SEN
Senegals Idrissa Gueye und Japans Takashi Inui

Kein Sieger bei Japan - Senegal

Videolänge:
2 min
34′
2018-06-24T15:33:39Z
78′
2018-06-24T16:34:49Z
11′
2018-06-24T15:11:14Z
71′
2018-06-24T16:27:45Z
68′
2018-06-24T16:24:25Z
90′
2018-06-24T16:50:49Z
58′
2018-06-24T16:15:25Z
90′
2018-06-24T16:46:31Z
90′
2018-06-24T16:47:37Z
72′
2018-06-24T16:30:00Z
75′
2018-06-24T16:32:08Z
87′
2018-06-24T16:43:48Z
65′
2018-06-24T16:22:30Z
81′
2018-06-24T16:38:32Z
86′
2018-06-24T16:42:42Z
1′
2018-06-24T15:00:09Z
45′
2018-06-24T15:46:09Z
46′
2018-06-24T16:02:10Z
90′
2018-06-24T16:51:12Z
34′
2018-06-24T15:40:23Z
49′
2018-06-24T16:12:17Z
60′
2018-06-24T16:26:34Z
64′
2018-06-24T16:27:09Z
74′
2018-06-24T16:37:01Z
78′
2018-06-24T16:39:58Z
11′
2018-06-24T15:17:52Z
22′
2018-06-24T15:31:14Z
39′
2018-06-24T15:46:17Z
71′
2018-06-24T16:35:38Z

MyView

So, 24.06.2018
17:00 Uhr

Jekaterinburg
Zuschauer: 32.572

Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)
Assistent (1): Elenito Di Liberatore (Italien)
Assistent (2): Mauro Tonolini (Italien)

Liveticker

90
18:53
Fazit:
Japan und der Senegal liefern sich eine packende Partie und trennen sich am Ende verdientermaßen mit 2:2. Die Afrikaner bestimmten die erste Halbzeit, die Asiaten dafür die zweite. Dabei glichen die "Samurai Blue" jeweils einen Rückstand aus. Inui (34.) und Honda (78.) waren für Japan erfolgreich, Mané (11.) und Wagué (71.) für den Senegal. Damit steht auch fest, dass der Verlierer aus der gleich folgenden Partie zwischen Polen und Kolumbien aus der WM ausscheiden wird. Es bleibt also hochspannend in dieser so ausgeglichenen Gruppe H! Schönen Abend noch!
90
18:51
Spielende
90
18:50
Gelbe Karte für Makoto Hasebe (Japan)
Nächstes taktisches Foul, diesmal durch Frankfurts Hasebe. Gelb.
90
18:49
Freistoß aus dem rechten Halbfeld für den Senegal. Mané schlägt die Kugel hoch auf den Kopf von Sané. Die Japaner können aber klären. Erneut setzen die Westafrikaner nach, diesmal über Koulibaly. Der Mann vom SSC Neapel begeht aber ein Foul an Shibasaki. Chance vertan.
90
18:47
Gelbe Karte für Cheikh N'Doye (Sénégal)
Nächste Gelbe Karte, wieder für einen Senegalesen. N'Doye mit dem Foul im Luftduell mit Yoshida. Keine Diskussionen.
90
18:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
240 weitere Sekunden Hochspannung. Gelingt hier noch einer Mannschaft der Sieg?
90
18:46
Gelbe Karte für Youssouf Sabaly (Sénégal)
Taktisches Foul von Sabaly an Usami. Dafür sieht der Rechtsverteidiger Gelb.
87
18:44
Auch Akira Nishino zieht seinen letzten Joker: Der Augsburger Takashi Usami, in der Rückrunde verliehen zu Bundesliga-Aufsteiger Düsseldorf, kommt neu für Takashi Inui herein. Mit einem Tor und einer Vorlage war es eine Glanzleistung des ehemaligen Bochumers und Frankfurters, der ab der kommenden Saison für Spanien-Erstligist Real Betis Sevilla spielt.
87
18:43
Einwechslung bei Japan -> Takashi Usami
87
18:43
Auswechslung bei Japan -> Takashi Inui
86
18:43
Letzter Wechsel von Aliou Cissé: Der Ex-Hannoveraner Mame Diouf kommt in den letzten Minuten für den angeschlagenen M'Baye Niang ins Spiel.
86
18:42
Einwechslung bei Sénégal -> Mame Diouf
86
18:42
Auswechslung bei Sénégal -> M'Baye Niang
84
18:41
Es ist ein mitreißendes Spiel in Ekaterinburg. Beide Mannschaften spielen auf Sieg und gehen dementsprechend engagiert zu Werke. Eine heiße Schlussphase bahnt sich an.
81
18:40
Zweiter Wechsel von Aliou Cissé: Cheikh N'Doye ersetzt Papa N'Diaye. Unterdessen rennen die Japaner weiter an. All das unter den Augen der japanischen Prinzessin Hisako, die fröhlich Beifall klatscht.
81
18:38
Einwechslung bei Sénégal -> Cheikh N'Doye
81
18:38
Auswechslung bei Sénégal -> Papa N'Diaye
80
18:38
Akira Nishino beweist mit seinen Wechseln ein goldenes Händchen. Sowohl Okazaki als auch Honda stechen sofort. Und jetzt will Japan mehr!
78
18:34
Tooor für Japan, 2:2 durch Keisuke Honda
Der erneute Ausgleich für Japan und das ist so verdient! Okazaki chippt die Kugel vom rechten Strafraumeck hoch in die Mitte. Dort räumt N'Diaye eigentlich Osako ab. Links im Strafraum kommt aber Inui angerauscht, gibt flach an den rechten Pfosten. Erneut wird Osako von N'Diaye umgerammt. Honda steht allerdings goldrichtig, muss aus drei Metern nur noch einschieben. Ein tolles Spiel!
76
18:33
Zweiter Wechsel bei Japan: Shinji Okazaki von Leicester City ersetzt Genki Haraguchi. Es wird offensiver bei den Asiaten.
75
18:32
Einwechslung bei Japan -> Shinji Okazaki
75
18:32
Auswechslung bei Japan -> Genki Haraguchi
75
18:31
Wieder Osako! Nach einer Ecke kommt der Bundesliga-Stürmer aus sieben Metern zum Schuss. Sané wirft sich dazwischen, bekommt den Ball an den Oberschenkel, von wo die Kugel an seine Hand springt. Kein Elfmeter, was auch richtig von Schiedsrichter Rocchi entschieden wird.
72
18:30
Akira Nishino reagiert direkt nach dem Gegentor, bringt Keisuke Honda für den Dortmunder Shinji Kagawa. Ein ordentliches Spiel des Regisseurs im Team der "Samurai Blue".
72
18:30
Einwechslung bei Japan -> Keisuke Honda
72
18:29
Auswechslung bei Japan -> Shinji Kagawa
71
18:27
Tooor für Sénégal, 1:2 durch Moussa Wagué
Aus dem Nichts die erneute Führung für den Senegal! Mané führt den Ball auf der linken Seite, setzt Sabaly links im Strafraum in Szene. Dieser dreht sich fein um die eigene Achse, lässt Yoshida damit aussteigen und gibt flach in die Mitte. Niang verlängert mit der Fußsohle nach rechts, wo Wagué angerauscht kommt und das Leder aus spitzem Winkel kompromisslos in die Maschen drischt. Zu diesem Zeitpunkt eine etwas schmeichelhafte Führung für die Afrikaner!
69
18:26
Der fällige Freistoß ist an Harmlosigkeit kaum zu überbieten. Die Japaner können die flache Hereingabe mit Leichtigkeit klären. Das ist zu wenig, was der Senegal in dieser zweiten Halbzeit zeigt.
68
18:24
Gelbe Karte für Takashi Inui (Japan)
Klares taktisches Foul von Inui an Sarr, nachdem der Japaner kurz zuvor den Ball im Mittelfeld verloren hatte. Klare Gelbe Karte und eine vielversprechende Freistoßposition für den Senegal vom rechten Strafraumeck.
65
18:23
Aliou Cissé reagiert zum ersten Mal, bringt mit Cheikhou Kouyaté einen frischen Mann für das zentrale Mittelfeld. Für ihn geht Alfred N'Diaye vom Feld.
65
18:22
Einwechslung bei Sénégal -> Cheikhou Kouyaté
65
18:22
Auswechslung bei Sénégal -> Alfred N'Diaye
64
18:21
Inui an die Latte! Was ist hier auf einmal mit den Japanern los! Kagawa hat das Auge für Inui links im Strafraum. Wieder will er das Leder schlenzen, setzt es aber diesmal auf den Querbalken! Da wäre N'Diaye ohne jede Abwehrchance gewesen. Großes Glück für den Senegal!
63
18:21
Starke Phase der Japaner in diesen Minuten. Hasebe spielt den Ball hoch auf die rechte Seite zu Sakai, der die Kugel von der Torauslinie in die Mitte kratzt. Am kurzen Pfosten legt Osako zurück zu Kagawa, der eigentlich schießen könnte. Stattdessen legt er aber nochmal ab zu Osako am rechten Strafraumeck. Dessen Hereingabe landet schließlich im Nichts. Da war mehr drin!
60
18:17
Die Riesenchance für Osako! Das muss die Führung für Japan sein! Kagawa bedient Shibasaki stark auf dem rechten Flügel. Der Mittelfeldmann gibt sofort flach in die Mitte, wo Osako eigentlich frei vor N'Diaye zum Schuss kommt. Der Ex-Kölner und künftige Bremer trifft den Ball aber vier Meter vor dem Tor nicht und so rollt die Kugel am Kasten vorbei ins Aus! Was für eine Chance! Den muss er machen.
58
18:15
Gelbe Karte für M'Baye Niang (Sénégal)
Die erste Gelbe Karte des Spiels und die gibt es völlig zu Recht. Niang fährt gegen Shōji den Arm aus und trifft den Japaner mit der Hand klar im Gesicht. Shōji muss daraufhin behandelt werden, kann aber wie Hasebe weitermachen.
55
18:13
Niang mit der Chance! Über links kommen die Senegalesen nach vorne. Aus 18 Metern zieht Niang flach, nachdem er sich da mit dem Ellenbogen gegen Hasebe durchgesetzt hatte. Kawashima pariert souverän. Hasebe muss danach aber behandelt werden. Der Frankfurter blutet im Gesicht, kann aber wohl weitermachen. Das ist nicht ganz so dramatisch wie bei Sebastian Rudy gestern Abend.
52
18:09
Wieder die Westafrikaner. Über Mané wandert die Kugel von rechts in die Zentrale vor dem japanischen Strafraum. Papa N'Diaye zieht aus 20 Metern direkt ab, zielt aber klar drüber. Erneut keine Gefahr für die Asiaten.
50
18:07
Auf der anderen Seite kommt Niang aus aussichtsreicher Position zum Schuss, setzt diesen aber klar am Tor vorbei. Kawashima muss nicht eingreifen.
49
18:06
Japan hat in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs viel Ballbesitz. Der Senegal steht tief und lauert auf Konter. Vielleicht das richtige Rezept von Aliou Cissé und seinen Mannen. Die Chance hat aber zunächst Japan! Kagawa legt einen hohen Ball in den senegalesischen Strafraum hoch auf für Osako. Der Torschütze aus dem Kolumbien-Spiel kommt aus sieben Metern zum Kopfball, kann diesen aber nicht drücken. N'Diaye fängt souverän ab.
46
18:02
Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten.
46
18:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
17:47
Halbzeitfazit:
Mit 1:1 geht es in die Kabinen und das ist auch in Ordnung. Der Senegal bestimmte die Anfangsphase klar und belohnte sich nach einem Kawashima-Patzer mit dem 1:0 durch Mané (11.). Nach und nach arbeiteten sich die Japaner ins Spiel, kamen mit der ersten wirklichen Gelegenheit auch prompt zum Ausgleich durch Inui (34.). Hier ist noch alles drin. Bis gleich!
45
17:46
Ende 1. Halbzeit
45
17:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Recht viel Grund für eine ausgiebige Nachspielzeit gibt es nicht. Eine Minute ist also völlig okay.
43
17:43
Wenige Minuten noch bis zur Pause. Eckball für den Senegal. Papa N'Diaye schlägt die Kugel flach an den kurzen Pfosten. Dort kommt Salif Sané an den Ball, kann ihn aber nicht kontrollieren. Mit vereinten Kräften können sich die Japaner befreien.
40
17:40
Haraguchi zielt drüber! Der Ex-Herthaner, der in der Rückrunde an Düsseldorf verliehen wurde und in der kommenden Saison für Hannover spielt, zieht vom rechten Flügel in die Mitte. Sein Schuss aus 20 Metern ist aber viel zu ungenau. Weit drüber.
39
17:39
Kawashima ist zur Stelle! Niang taucht nach einem langen Ball rechts frei vor dem Torhüter der Japaner auf. Kawashima kommt aber gut aus seinem Kasten, verkürzt damit den Winkel und kann die Kugel schließlich abwehren. Gut aufgepasst vom 35-Jährigen.
36
17:36
Dieser Treffer hatte sich nicht wirklich angedeutet. Jetzt aber ist Japan wieder voll drin im Geschehen und bekommt auch ein wenig Oberwasser. Der Senegal wirkt überrascht und muss sich erstmal wieder sammeln.
34
17:33
Tooor für Japan, 1:1 durch Takashi Inui
Der erste gefährliche Abschluss bringt Japan sofort den Ausgleich! Bärenstarker, langer Ball von Shibasaki nach links in den Strafraum zum gestarteten Nagatomo. Dieser legt die Kugel stark an Wagué vorbei und bedient damit Inui. Der Ex-Frankfurter schlägt noch einen kurzen Haken und schlenzt den Ball anschließend sehenswert ins lange Eck. Nichts zu halten für N'Diaye! Ein starker Spielzug der "Samurai Blue"!
31
17:31
Seit einigen Minuten schon plätschert das Spiel relativ ereignislos vor sich hin. Japan ist vor allem darauf bedacht, nicht immer wieder von den schnellen Senegalesen überlaufen zu werden. Der Senegal hingegen agiert oftmals zu ungenau in der Offensive. Und so sind Torchancen derzeit Mangelware.
28
17:28
Ein Faktor, der für das letzte Gruppenspiel noch wichtig werden könnte, sind die Gelben Karten. Bei Japan müsste Torhüter Eiji Kawashima gegen Polen aussetzen, sollte er heute nochmals verwarnt werden. Beim Senegal müssten Idrissa Gueye und Salif Sané gegen Kolumbien zusehen.
25
17:25
Die Afrikaner übernehmen wieder mehr und mehr das Kommando, spielen nun auf den zweiten Treffer. Japan kann mit seinen exzellenten Technikern nun aber besser gegenhalten. Eine Torchance gab es für die "Samurai Blue" aber noch nicht.
22
17:22
Nun mal wieder der Senegal. Wagué geht auf rechts mit nach vorne, gibt flach in die Mitte. Dort kommt Sarr aus dem Getümmel zum Abschluss. Kawashima hält diesmal ohne Probleme.
21
17:20
Freistoß aus dem linken Halbfeld für Japan. Shibasaki versucht es mit der hohen Hereingabe, doch sind die Senegalesen dort viel zu übermächtig. Sané klärt souverän per Kopf.
19
17:20
Auf den Rängen sind die Fan-Gruppierungen etwa gleichstark vertreten. Das sorgt für viel Atmosphäre im Zentralstadion von Ekaterinburg. Japans 2:1-Sieg gegen Kolumbien hat viel Euphorie im Land ausgelöst. Dementsprechend sind viele Fans ihrem Team nochmal nachgereist.
16
17:16
Japan kommt! Inui treibt die Kugel mit viel Tempo auf links nach vorne, legt fein ab für den mitgelaufenen Nagatomo. Dessen scharfe Hereingabe wird nach vorne abgewehrt, wo Hasebe aus 25 Metern nachsetzt. Mit Mühe können sich die Senegalesen befreien. Vielleicht ein Weckruf für die Japaner.
14
17:14
Japan muss so langsam mal aufwachen und schleunigst in dieses Spiel finden, will man nicht schon frühzeitig im Spiel aussichtslos zurückliegen. Aliou Cissé hingegen kann hochzufrieden mit der Leistung seines Teams sein. Das wirkt äußerst rund bei den Westafrikanern.
11
17:11
Tooor für Sénégal, 0:1 durch Sadio Mané
Die verdiente Führung für den Senegal! Aber das war reichlich unglücklich aus Sicht der Japaner. Von der rechten Seite fliegt der Ball hoch in den Strafraum. Dort klärt Sakai per Kopf genau vor die Füße von Sabaly links im Sechzehner. Dieser zieht sofort ab, allerdings zu unplatziert. Kawashima tut ihm trotzdem den Gefallen, faustet das Leder genau vor die Füße von Mané, der aus wenigen Metern nur noch einschieben muss. Nach den bisherigen Spielanteilen ist das aber klar verdient!
8
17:08
Weiterhin bleibt der Senegal druckvoll auf dem Weg nach vorne. Japan wirkt noch etwas überfordert mit dem Tempo von Sadio Mané und Co. Nun gibt es zwar mal Freistoß aus dem Halbfeld für die "Samurai Blue", doch kann Shibasakis Hereingabe ohne Probleme geklärt werden.
6
17:06
Wieder Ecke für die Westafrikaner. Diese wird nach vorne abgewehrt. Aus gut 30 Metern kommt Sabaly zum Nachschuss, setzt diesen aber weit drüber. Keine Gefahr für das Tor von Japans Schlussmann Kawashima.
4
17:04
Eckball für den Senegal. Ein Mittel, das es heute sicherlich noch öfters zu sehen geben wird. Niangs Hereingabe landet beinahe bei Sané, doch können sich die Japaner mit vereinten Kräften befreien. Es wird spannend sein zu sehen, wie die Asiaten mit der Physis der Afrikaner zurechtkommen werden.
2
17:02
Der Senegal beginnt gleich mal stürmisch. Der aufgerückte Rechtsverteidiger Wagué gibt von seinem Flügel flach in den Strafraum. Dort lässt Niang gut durch zu Mané am Elfmeterpunkt. Der Angreifer vom FC Liverpool kann von Yoshida aber gerade noch rechtzeitig vom Ball getrennt werden.
1
17:00
Der Ball rollt! Schiedsrichter Gianluca Rocchi hat die Partie freigegeben.
1
17:00
Spielbeginn
16:58
Makoto Hasebe und Sadio Mané stehen bei der Platzwahl. Der Senegalese hat diese gewonnen. Somit hat Japan Anstoß!
16:53
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die "Samurai Blue" sind, wie es ihr Name bereits vermuten lässt, heute ganz in Blau gekleidet. Der Senegal läuft ganz in Weiß auf. Freuen wir uns auf eine hoffentlich packende Partie! Zunächst aber erst einmal die Nationalhymnen.
16:38
Schiedsrichter der Partie ist der Italiener Gianluca Rocchi. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Elenito Di Liberatore und Mauro Tonolini. Vierter Offizieller ist Abdulrahman Al Jassim aus Katar. Das Video-Assistenten-Gespann wird mit Massimiliano Irrati ebenfalls von einem Italiener geleitet.
16:34
Der Sieger der heutigen Partie würde sich sicher fürs Achtelfinale qualifizieren, wenn sich Polen und Kolumbien ab 20 Uhr mit einem Unentschieden trennen. Bei einem Remis zwischen Japan und dem Senegal müssten beide weiter zittern. Besonders brisant wird die Situation bei zwei Unentschieden am heutigen Spieltag. Dann nämlich könnten sowohl die Japaner als auch die Senegalesen am letzten Spieltag noch von ihren Gegnern in letzter Sekunde abgefangen werden.
16:31
Gespielt wird heute im Zentralstadion von Ekaterinburg. Etwa 35.000 Zuschauer finden im kleinsten Stadion der WM Platz. Im wahrsten Sinne des Wortes herausragend sind dabei die provisorischen Stahlrohrtribünen hinter beiden Toren, die weit über die eigentliche Fassade des Stadions hinausragen. Es ist das vorletzte Spiel des Turniers, das hier stattfindet. Am Mittwoch dann stehen sich die beiden deutschen Gruppengegner Mexiko und Schweden in Ekaterinburg gegenüber.
16:26
Senegals Trainer Aliou Cissé, der bei der WM-Premiere seines Landes im Jahr 2002 Teil des legendären Viertelfinal-Teams war, verändert sein Team nach dem 2:1 gegen Polen auf einer Position: Papa N'Diaye ersetzt den Ex-Hannoveraner Mame Diouf. Taktisch sind die Senegalesen in einem 4-3-3 angeordnet. Torhüter ist Khadim N'Diaye. Davor verteidigen Moussa Wagué, Salif Sané, Kalidou Koulibaly und Youssouf Sabaly. Papa und Alfred N'Diaye sowie Idrissa Gueye bekleiden das zentrale Mittelfeld hinter der Dreierspitze, bestehend aus Ismaïla Sarr, M'Baye Niang und Superstar Sadio Mané.
16:21
Japans Trainer Akira Nishino durfte hochzufrieden mit seinem Team beim 2:1-Erfolg über Kolumbien sein. Folgerichtig gibt es auch keine personellen Veränderungen beim vierfachen Asienmeister. Im Tor steht heute wie gewohnt Eiji Kawashima. Vor ihm bilden Yuto Nagatomo, Gen Shōji, Maya Yoshida und der Ex-Hannoveraner Hiroki Sakai die Viererkette. Im zentralen Mittelfeld sichern der Frankfurter Makoto Hasebe und Gaku Shibasaki ab. Der frühere Bochumer und Frankfurter Takashi Inui sowie der künftige Hannoveraner Genki Haraguchi kommen über die Flügel. Dortmunds Shinji Kagawa bekleidet die Kreativzentrale hinter dem baldigen Bremer Yuya Osako. Angeordnet sind die Japaner somit also in einem 4-2-3-1.
16:17
Der Senegal bekam es in der ersten Partie mit Polen zu tun. Dabei zog man Lewandowski und Co. relativ souverän den Zahn. Allerdings wurden die Westafrikaner dabei auch von zwei eklatanten Fehlern der Europäer begünstigt. Ein Eigentor von Polen-Verteidiger Cionek sowie ein Treffer von Angreifer M'Baye Niang nach kapitalem Bock in der polnischen Defensive ebneten den Weg zum 2:1-Erfolg für die Senegalesen. Vor allem die Viererkette rund um den künftigen Schalker Salif Sané und Neapel-Ass Kalidou Koulibaly wusste zu überzeugen. Diese Physis soll auch heute dabei helfen, die körperlich eher schmächtigen Japaner in die Schranken zu weisen.
16:11
Sie waren die beiden Überraschungen des ersten Spieltags in der Gruppe H. Jeweils als Underdog in die Partie gegangen, gewannen sowohl Japan als auch der Senegal auf durchaus überzeugende Art und Weise. Die "Samurai Blue" aus dem Land der aufgehenden Sonne wurden gegen Kolumbien von einem frühen Platzverweis des Gegners in eine komfortable Lage gebracht. Letztlich waren es die beiden Bundesliga-Spieler Shinji Kagawa (Dortmund) und Yuya Osako (noch Köln, ab 1.7. Bremen), die Japan zu unerwarteten drei Punkten gegen den WM-Viertelfinalisten von 2014 schossen (Endstand 2:1). Gelingt heute ein weiterer Erfolg gegen den Senegal, würde man zum dritten Mal in der Geschichte nach der WM im eigenen Land 2002 sowie 2010 wieder im Achtelfinale stehen.
15:15
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel zwischen Japan und Senegal! Um 17:00 Uhr geht's los in Ekaterinburg.

Livetabelle

Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1KolumbienKolumbienKolumbienCOL32015:236
2JapanJapanJapanJPN31114:404
3SenegalSénégalSénégalSEN31114:404
4PolenPolenPolenPOL31022:5-33
  • Nächste Runde
  • gewonnene Zweikämpfe
    50,27 %
    49,73 %
  • Ballbesitz in %
    55,15 %
    44,85 %
  • Torschüsse
    7
    14
  • Pässe gesamt
    368
    263
  • Passquote
    85,05 %
    77,57 %
  • Ecken
    2
    5
  • Fouls
    9
    14
  • Abseits
    2
    4
  • Gelbe Karten
    2
    3
  • Gelb-Rote Karten
    0
    0
  • Rote Karten
    0
    0
Begegnungen
4
Siege Japan
0
Siege Sénégal
2
Unentschieden
2
Torverhältnis
4 : 7

Mit einer Energieleistung hat Japan einen Rückschlag im Kampf um den dritten WM-Achtelfinal-Einzug gerade noch abgewendet. Trotz zweimaligen Rückstands erkämpften sich die Asiaten in Jekaterinburg noch ein 2:2 (1:1) gegen den Senegal. Damit weisen beide Teams jeweils vier Punkte in Gruppe H auf. Den Japanern reicht wie auch den Westafrikanern in den abschließenden Gruppenspielen bereits ein Unentschieden zum Weiterkommen.

Liverpool-Star Sadio Mané nach einem schlimmen Fauxpas des japanischen Torhüters Eiji Kawashima (11.) und Moussa Wagué (71.) hatten vor 32.572 Zuschauern die Löwen von Teranga zweimal in Führung gebracht. Doch Takashi Inui (34.) und dem eingewechselten Keisuke Honda (78.) gelang jeweils der Ausgleich.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.