FIFA WM 2018

Fehlstart für die DFB-Elf - 0:1 gegen Mexiko

Sie sind hier:

Fehlstart für die DFB-Elf - 0:1 gegen Mexiko

Die WM 2018 hat für Deutschland mit einer Enttäuschung begonnen. Der Titelverteidiger unterlag Mexiko mit 0:1 - und muss die Ursachen dafür in der verkorksten ersten Halbzeit suchen.

Die mexikanische Mannschaft am 17.07.2018 in Moskau
Die mexikanische Mannschaft bejubelt den Treffer von Luzano
Quelle: dpa

Die deutsche Mannschaft ließ sich in der ersten Hälfte vom hektischen Spiel der Mexikaner anstecken. So bot sich dem Gegner immer wieder Platz für Konter, wovon Hirving Luzano einen zum Tor des Tages nutzte (34. Minute).

Nach der Pause spielte die DFB-Elf abgeklärter und erarbeitete sich auch ein Chancen-Übergewicht. Gegen Ende setzte Deutschland alles auf eine Karte, Mexiko blieb bei Kontern gefährlich. Spätestens nach Julian Brandts Pfostentreffer in der 89. Minute hätte die DFB-Elf ein Remis allerdings verdient gehabt.

Bissige Mexikaner

Mexiko kombinierte gut und schnell, war zudem enorm bissig - und damit das Gegenteil des Weltmeisters, der behäbig, unsicher und schrecklich unsortiert wirkte. Marvin Plattenhardt stand dabei noch sicherer als sein Gegenüber Joshua Kimmich, dessen Abwehrseite praktisch verwaist war.

Und so kam es, wie es kommen musste: Nachdem die Mexikaner zunächst ein wenig unentschlossen im Strafraum gewirkt hatten, ließ Lozano nach einem prima Pass des ehemaligen Leverkuseners Chicharito den herbeigeeilten Özil aussteigen und traf ins kurze Eck. Khedira hatte zuvor zum wiederholten Male den Ball verloren, und Kimmichs rechte Seite war offen.

Ochoa lenkt Ball an die Latte

Die DFB-Auswahl antwortete wütend, aber unkontrolliert gegen defensiv ebenfalls nicht sattelfeste Mexikaner. Einen Freistoß von Toni Kroos (39.) lenkte Torhüter Guillermo Ochoa gerade noch an die Latte - ansonsten wirkte vieles zufällig.

Zu Belebung des Angriffsspiel brachte Löw nach einer Stunde Marco Reus für den miserablen Khedira, er hätte auch einige andere vom Platz nehmen können. Dafür rückte Özil nach hinten. Kimmichs Fallrückzieher flog kurz darauf über das Tor (64.).

Reus bringt Schwung

Der eingewechselte Marco Reus wirkte durchaus belebend auf das deutsche Spiel, es wurde auch ab und an brenzlig vor dem mexikanischen Tor - allzu oft aber wirkten die Aktionen nicht durchdacht Mario Gomez, der für Plattenhardt kam, blieb wirklungslos. Julian Brandt, ebenfalls spät gekommen (86.), traf den Außenpfosten (89.).

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.