Sie sind hier:

Bottas in China auf der Pole

Silberpfeile dominieren im Qualifying - Vettel auf Rang drei

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas steht beim 1000. Formel-1-Rennen der Geschichte auf der Pole Position. Der WM-Spitzenreiter drehte im Qualifying zum Großen Preis von China die schnellste Runde und verwies Weltmeister Lewis Hamilton im anderen Silberpfeil auf den zweiten Startplatz.

Valtteri Bottas mit Lewis Hamilton (l) und Sebastian Vettel (r)
Top-Trio im Qualifying: Valtteri Bottas mit Lewis Hamilton (l) und Sebastian Vettel (r)
Quelle: reuters


In einer packenden K.o.-Ausscheidung um die besten Startplätze raste WM-Spitzenreiter Bottas auf dem Shanghai International Circuit zum ersten Mal in seiner Karriere auf Rang eins. Der Vorsprung des Finnen auf seinen britischen Stallrivalen war allerdings äußerst knapp: Fünffach-Weltmeister und Titelverteidiger Lewis Hamilton fehlten nur 23 Tausendstelsekunden. Vettels Rückstand war mit rund drei Zehntelsekunden deutlicher. "Zu groß", sei er, betonte der 31-Jährige. "Es war letztlich nicht genug, die Jungs zu schlagen", sagte Vettel.

59. erste Startreihe für Mercedes

Es war letztlich nicht genug, die Jungs zu schlagen.
Sebastian Vettel

Den vermeintlichen Motor-Vorteil, den Ferrari auf der Strecke mit zwei langen Geraden zu haben scheint, machte Mercedes woanders wett. "Wir haben es hinbekommen, in den Kurven Speed aufzuholen", meinte Hamilton zufriedenen. Allerdings musste Bottas, der die erste Pole in diesem Jahr und die siebte seiner Karriere holte, einräumen: "Die Runde war nicht ganz, wie ich wollte, aber sie war okay." Für Mercedes ist es die 59. erste Startreihe.

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas
Mercedes-Pilot Valtteri Bottas
Quelle: reuters

Dahinter sehen sie rot: Vettels Teamkollege Charles Leclerc kam auf Rang vier. Die dritte Startreihe bildet Red Bull mit Max Verstappen und Pierre Gasly. In Reihe vier stehen die beiden Renault-Piloten Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg. Mit einem Vier- oder sogar Fünfkampf wurde es dann doch nichts im Qualifying, dafür waren die beiden Silberpfeile zu stark. Bottas fuhr im ersten Zeitabschnitt die schnellste Runde, Hamilton im zweiten.
Die beiden Ferraris mühten sich schon da vergeblich, die schnellen Silberpfeile abzufangen. Nachdenklich schaute sich Ferrari-Teamchef Mattia Binotto am Kommandostand vor dem alles entscheidenden dritten Durchgang die Daten an.

Formel 1 in Zahlen

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.