Sie sind hier:

Gelungener Einstand für Steffi Jones

Sport - Gelungener Einstand für Steffi Jones

Steffi Jones präsentierte sich selbstbewusst und mit viel Vorfreude als neue DFB-Bundestrainerin.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.08.2017, 20:03

Steffi Jones hat einen perfekten Einstand als Bundestrainerin der deutschen Fußballfrauen gefeiert. Die DFB-Auswahl gewann ihr erstes Match nach dem Olympia-Gold in Rio gegen Russland mit 4:0 (3:0).

Mit dem klaren Erfolg gegen Russland schaffte das deutsche Team in der EM-Qualifikation den siebten Sieg im siebten Spiel.

Letzte Partie in Ungarn

In Khimki erzielten Xenia Zybutowitsch (7. Minute/Eigentor), Leonie Maier (14.), Kathrin Hendrich (25.) und Lena Petermann (78.) die Treffer für das Team, in dem eine ganze Reihe von Stammspielerinnen und Olympia-Teilnehmerinnen fehlte.

Die zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameisterinnen hatten sich schon lange vor ihrem Triumph im Maracana für die Endrunde in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August 2017) qualifiziert. Nach sechs Siegen in sechs Spielen (30:0 Tore) lösten die Titelverteidigerinnen bereits im April ihr EM-Ticket. Zum Quali-Abschluss der Gruppe 5 treten die Deutschen am Dienstag in Ungarn (16 Uhr live im ZDF) an.

Chanenlose Russinnen

Vor rund 500 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Dass Jones im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin (4-2-3-1) auf ein 4-4-2-System setzte, fiel überhaupt nicht ins Gewicht, da sich das Geschehen fast ausschließlich in der russischen Hälfte abspielte.

Auch das Länderspiel-Debüt von Linda Dallmann vom Bundesligisten SGS Essen war aufgrund des ganz schwachen Gegners kaum zu bewerten. Die klare Führung zur Pause war standesgemäß. Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nicht viel im strömenden Moskauer Regen. Die Russinnen verteidigten wesentlich besser und machten es den Deutschen so schwerer als im ersten Durchgang. Die Jones-Elf ließ zudem mit zunehmender Spieldauer nach und verwaltete nur noch den Vorsprung. Dennoch hatte Verena Faißt in der 72. Minute die große Chance zum vierten Tor, sie traf aber nur die Latte. Die eingewechselte Petermann machte es kurz darauf besser.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet