Sie sind hier:

Freiburg siegt - Gladbach baut Führung aus

Fußball-Bundesliga | 11. Spieltag

Zum Abschluss des 11. Spieltags setzt sich der SC Freiburg 1:0 gegen Frankfurt durch und reiht sich in das Verfolgertrio auf Tabellenführer Gladbach ein, der zum Auftakt am Sonntag mit einem deutlichen 3:1 gegen Werder Bremen gewann. Wolfsburg konnte im 2. Sonntagsspiel die Negativserie nicht stoppen und verlor zuhause gegen Leverkusen mit 0:2. Die Krise zunächst überwunden hat bereits am Samstag der FC Bayern, der unter Interimstrainer Hansi Flick das Topspiel gegen Borussia Dortmund mit 4:0 für sich entschied. Der Spieltag im Überblick.

Philipp Lienhart (SC Freiburg), Goncalo Paciencia (Eintracht Frankfurt), Robin Koch (SC Freiburg)
Philipp Lienhart (SC Freiburg) und Goncalo Paciencia (Eintracht Frankfurt)
Quelle: imago

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt, David Abraham (l.)
SC Freiburg - Eintracht Frankfurt, David Abraham (l.)
Quelle: imago images/Jan Huebner

Der SC Freiburg hat dank einer Halbzeit in Überzahl Eintracht Frankfurt besiegt und den Sprung in die Champions-League-Plätze geschafft. Nach einem unnötigen Platzverweis für Gelson Fernandes (45. Minute) setzte sich der SC am Sonntag 1:0 (0:0) gegen die Eintracht durch. Nils Petersen erzielte vor 24.000 Zuschauern das entscheidende Tor für die Mannschaft von Christian Streich (77. Minute). Während die Breisgauer auf den vierten Platz der Fußball-Bundesliga kletterten, rutschte Frankfurt nach dem sechsten Spiel innerhalb von 18 Tagen auf den neunten Rang ab.

In der Nachspielzeit bekam auch noch Eintracht-Kapitän David Abraham nach einem Rempler gegen Freiburgs Coach Streich die Rote Karte (90.+6). Der bereits ausgewechselte Freiburger Vincenzo Grifo sah wegen der anschließenden Rudelbildung nach Videobeweis ebenfalls Rot. Von der Gelb-Roten Karte gegen Fernandes, der kurz vor der Pause im Zweikampf gegen Jonathan Schmid viel zu spät gekommen war, profitierte Freiburg zunächst überhaupt nicht. Frankfurt stand in Unterzahl deutlich tiefer, die Freiburger Vorstöße über die Außenbahnen führten jedoch nicht zum Erfolg. Brenzlig wurde es aus Eintracht-Sicht dennoch, als Roland Sallai (50.) aus kurzer Distanz per Kopf am stark reagierenden Frederik Rönnow scheiterte. Erst Stürmer Petersen machte mit seinem 82. Pflichtspieltreffer für Freiburg spät den sechsten Saisonsieg des Sportclubs perfekt.

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 0:2 (0:1)

Sven Bender (Bayer 04 Leverkusen) und Joao Victor (VfL Wolfsburg) im Zweikampf
Sven Bender (Bayer 04 Leverkusen) und Joao Victor (VfL Wolfsburg) im Zweikampf
Quelle: imago

Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw hat Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgefunden. Fünf Tage nach dem Erfolg in der Champions League gegen Atletico Madrid (2:1) setzten sich die Rheinländer beim VfL Wolfsburg mit 2:0 (1:0) durch und haben nach zuvor vier Ligaspielen ohne Sieg wieder Tuchfühlung zu den internationalen Plätzen. Die Treffer erzielten Karim Bellarabi (25.) und der kurz zuvor eingewechselte Paulinho (90.+6). Bellarabi narrte bei seinem Solo mit ein bisschen Glück die gesamte VfL-Hintermannschaft und schoss aus kurzer Entfernung ein. Die Platzherren protestierten wegen eines angeblichen Foulspiels von Bellarabi an Marcel Tisserand, doch Schiedsrichter Manuel Gräfe erkannte das Tor an.

Löw hatte am Mittag zusammen mit Teresa Enke das Grab des vor zehn Jahren freiwillig aus dem Leben geschiedenen Ex-Nationaltorhüters Robert Enke besucht und seinen Trip nach Niedersachsen mit einem Besuch in der Volkswagen-Arena fortgesetzt. Für die Gastgeber war es das siebte Pflichtspiel ohne Sieg in Serie. Drei Tage nach der 1:3-Niederlage in der Europa League gegen KAA Gent blieben die Norddeutschen erneut deutlich unter ihrem Leistungsvermögen, die 24.112 Zuschauer waren unüberhörbar enttäuscht.

Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen 3:1 (2:0)

Ramy Bensebaini bejubelt sein Tor
Ramy Bensebaini (Borussia Mönchengladbach) bejubelt sein Tor zum 1:0
Quelle: imago

Mit begeisterndem Power-Fußball wächst Borussia Mönchengladbach allmählich zu einem Titelkandidaten in der Fußball-Bundesliga heran. Der Spitzenreiter gewann 64 Stunden nach dem kräftezehrenden Sieg in der Europa League gegen AS Rom auch sein viertes Liga-Heimspiel in Folge und konnte die Tabellenführung durch das 3:1 (2:0) gegen Werder Bremen mit 25 Punkten vor RB Leipzig und Bayern München (beide 21) sogar ausbauen. «Ein schöner Sieg, das war wichtig», sagte Torwart Yann Sommer beim Streamingdienst «DAZN» nach der Partie. «Ich freue mich riesig. Wir spielen jedes Wochenende, um diesen Platz zu behalten, wollen jedes Spiel drei Punkte holen. Die Situation ist positiv, aber die Saison ist noch sehr lang.»

Die Bremer hingegen fielen nach sieben sieglosen Spielen in Folge auf Rang 14 zurück. Vor 54.022 Zuschauern am Sonntag im Borussia-Park erzielten Ramy Bensebaini (20.), der in der 87. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah, und Patrick Herrmann (22./59.) die Tore für die Borussia. Der Treffer von Leonardo Bittencourt (90.+3) war ohne Bedeutung.

FC Bayern - Borussia Dortmund 4:0 (1:0)

Hansi Flick hat den FC Bayern München in Rekordzeit wiederbelebt und zu einem großen Sieg im Bundesliga-Klassiker gegen Borussia Dortmund geführt. Seine Mannschaft zeigte im Topspiel des 11. Spieltages gegen den BVB eine überzeugende Leistung und gewann verdient mit 4:0. Flick empfahl sich mit der Gala gegen die Borussia und zwei Zu-Null-Siegen (Bundesliga und zuvor Champions League) eindrucksvoll für eine längerfristige Trainerlösung in München. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte nach dem Spiel: "Wir machen bis auf Weiteres mit Hansi weiter. Er hat das jetzt gut gemacht und er hat unser Vertrauen." In zwei Wochen in Düsseldorf wird Flick nach der Länderspielpause also zum dritten Mal in der Verantwortung stehen.

Hans Dieter Flick, Dr. Holger Broich und Hasan Salihamidzic
Flick (r.) empfahl sich für ein längerfristiges Engagement auf der Bayernbank.
Quelle: imago

Wie lange die Münchner mit Flick planen, sagte Rummenigge nicht. Auch nicht, was das für die Trainersuche bedeute. "Was wir machen, das möchte ich nicht in der Öffentlichkeit kommentieren", sagte der Münchner Vorstandschef.

Im Topduell gegen Dortmund schraubte derweil Bayerns Torjäger Robert Lewandowski seine persönliche Torquote weiter nach oben. Der Stürmer brachte den deutschen Rekordmeister in Führung und sorgte für das vorentscheidende 3:0. Davor hatte Serge Gnabry für die Bayern erhöht. Ein Eigentor durch Mats Hummels besiegelte den Dortmunder Untergang in der Münchener Arena. Mit seinen Saisontreffern Nummer 15 und 16 in der diesjährigen Bundesliga-Saison übertraf Lewandowski einen Uralt-Rekord von "Bomber" Gerd Müller. Müller hatte es in der Saison 1968/69 nach elf Spieltagen auf 15 Tore gebracht. Insgesamt waren es für Lewandowski die Pflichtspieltreffer Nummer 22 und 23 in dieser Saison - bei nur 18 Einsätzen. Die Bayern schoben sich durch den Sieg bis auf einen Zähler hinter Borussia Mönchengladbach auf den dritten Rang. Dortmund rutschte auf den fünften Platz ab. RB Leipzig ist zumindest vorübergehend auf Platz zwei vorgestoßen, Schalke hat den Sprung in die Top 3 hingegen verpasst.

Hertha BSC - RB Leipzig 2:4 (1:2)

RB Leipzig hat seinen guten Lauf auch bei Hertha BSC fortgesetzt. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann siegte verdient mit 4:2 (2:1), feierte den vierten Pflichtspielsieg in Folge und festigte den Spitzenplatz in der Tabelle. Vor 48.532 Zuschauern erzielte Maxi Mittelstädt (32.) per Distanzschuss die Führung der Hausherren. Nationalstürmer Timo Werner (38., Handelfmeter/90.+1), Marcel Sabitzer (45.+1) und Kevin Kampl (87.) trafen für die Gäste, die im vierten Liga-Spiel bei der Hertha den vierten Sieg feierten. Davie Selke (90.+2) gelang der zweite Hertha-Treffer.

Vor den Augen des neuen Aufsichtsratsmitglieds Jürgen Klinsmann zeigte Hertha erneut eine enttäuschende Leistung und kassierte die dritte Niederlage in Folge.

FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf 3:3 (1:0)

Schalke-Trainer David Wagner
Schalke-Trainer David Wagner
Quelle: dpa

Rouwen Hennings hat mit einem Dreierpack Fortuna Düsseldorf einen Punkt bei Schalke 04 gerettet. In der 85. Minute traf der Fortuna-Torjäger zum 3:3 (0:1)-Endstand und krönte damit seine starke Leistung. Schalke verliert seinerseits ein wenig den Schwung und musste trotz dreimaliger Führung Punkte liegen lassen.

Die Königsblauen haben nur eines ihrer vergangenen fünf Ligaspiele gewonnen. Dennoch bleibt die Mannschaft von Trainer David Wagner in der erweiterten Spitzengruppe. Die Fortuna sammelte dank Hennings einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

FSV Mainz 05 - Union Berlin 2:3 (0:2)

Der FSV Mainz 05 hat eine Woche nach seiner bislang höchsten Bundesliga-Pleite die nächste Pleite Debakel erlebt - der angezählte Trainer Sandro Schwarz wackelt bedenklich. Anstatt Wiedergutmachung für das 0:8 (0:5) bei RB Leipzig zu betreiben, unterlagen die Rheinhessen am 11. Spieltag 2:3 (0:2) gegen Aufsteiger Union Berlin. Damit stellten die Mainzer einen Negativrekord auf. Acht Niederlagen aus den ersten elf Partien gab es für den FSV noch nie. Ein Eigentor des Mainzer Kapitäns Daniel Brosinski (30.) brachte die Rheinhessen auf die Verliererstraße. Der Schwede Sebastian Andersson (45.+3 und 51.) traf zudem für Union. Karim Onisiwo (81.) und Brosinski (90.+4) trafen für Mainz.

Die 24.349 Zuschauer in der Mainzer Arena sahen eine zähe Anfangsphase. Die von Schwarz geforderte "Reaktion" seiner Schützlinge blieb erst einmal aus, Union war die aktivere Mannschaft. Die Mainzer, deren Sportvorstand Rouven Schröder trotz der Misere auf Wintertransfers verzichten will, wirkten angeschlagen.

SC Paderborn - FC Augsburg 0:1 (0:1)

Der FC Augsburg hat zum Auftakt richtungweisender Wochen seine Negativserie beendet und Trainer Martin Schmidt vorerst Luft verschafft. Die Fuggerstädter gewannen das Bundesliga-Kellerduell beim fehlerhaften Schlusslicht SC Paderborn mit 1:0 (1:0) - nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg verlässt der FCA vorerst die Abstiegsränge.

Abwehrspieler Philipp Max (41.) erzielte vor 13.758 Zuschauern mit einem direkt verwandelten Freistoß das Tor für Augsburg, das nach der Länderspielpause mit Hertha BSC, dem kriselnden 1. FC Köln und dem FSV Mainz 05 auf Teams aus der zweiten Tabellenhälfte trifft. Die harmlosen Ostwestfalen behalten nach dem 11. Spieltag die Rote Laterne.

1. FC Köln - TSG Hoffenheim 1:2 (1:0)

Einen weiteren Rückschlag hat der 1. FC Köln hinnehmen müssen, der nach einem Last-Minute-K.o. gegen die TSG Hoffenheim tief in der Krise steckt. Nach dem 1:2 (1:0) am Freitag gab der Fußball-Bundesligist die sofortige Trennung von Sportchef Armin Veh bekannt. Der erst im Sommer als Trainer verpflichtete Achim Beierlorzer wurde am Tag darauf entlassen.

Die spielentscheidende Szene ereignete sich in der Nachspielzeit: Nach einem Zweikampf zwischen Kölns Dominick Drexler und Sargis Adamyan entschied Schiedsrichter Robert Kampka nach Ansicht der Videobilder auf Foulelfmeter. Jürgen Locadia verwandelte (90.+8 Minute) und besiegelte damit den späten K.o. des FC und die bereits achte Niederlage im elften Saisonspiel.

Der 11. Spieltag im Liveticker

Fr, 05.11.2021
Fr, 05.11.2021
20:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
1:1
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 06.11.2021
Sa, 06.11.2021
15:30
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
2:1
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 06.11.2021
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
1:0
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Sa, 06.11.2021
15:30
VFB
Stuttgart
VfB Stuttgart
0:1
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
Sa, 06.11.2021
15:30
BOC
Bochum
VfL Bochum
2:0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 06.11.2021
18:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
2:1
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
So, 07.11.2021
So, 07.11.2021
15:30
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1:1
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
So, 07.11.2021
17:30
KOE
Köln
1. FC Köln
2:2
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
So, 07.11.2021
19:30
SGF
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
1:2
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB1191140:112928
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1180328:171124
3SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1164118:9922
4VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1161412:12019
5RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1153323:111218
6Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB041153324:17718
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051152415:11417
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1145217:17017
9Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG1143413:14-115
101899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1142519:17214
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1135317:20-314
12VfL BochumVfL BochumBochumBOC1141610:18-813
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1141612:24-1213
14Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1126312:16-412
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1124515:20-510
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA112369:20-119
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC111557:16-98
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF1101108:29-211
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
  • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:27
Fazit:
Die SG Eintracht Frankfurt gewinnt nach einer spektakulären Nachspielzeit mit 2:1 bei der SpVgg Greuther Fürth und baut mit dem zweiten Bundesligasieg der Saison den Vorsprung auf die Abstiegszone auf drei Punkte aus. Nach der höhepunktarmen ersten Halbzeit erwischten die Franken in einem deutlich temporeicheren und mit viel mehr Offensivszenen ausgestattetem zweiten Abschnitt den besseren Wiederbeginn und schnupperten durch Willems an einem Treffer (50.). In der Folge fuhren die Hessen etliche schnelle Konter, brachten zunächst allerdings nicht mehr als einige nur im Ansatz gefährliche Mitteldistanzabschlüsse zustande. Als der Aufsteiger jedoch in Sachen Intensität nachließ und unkonzentrierter wurde, schlugen die Hessen nach einer hohen Balleroberung eiskalt zu: Joker Rode überwand Torhüter Funk freistehend (75.). Richtig rund ging es dann ganz spät: Nachdem das Kleeblatt zu Beginn der Nachspielzeit durch Itten zum Ausgleich gekommen war (90.+2), kehrten die Hessen durch Borré doch noch auf die Siegerstraße zurück (90.+4). Einen schönen Abend noch!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:23
Spielende
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:21
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:2 durch Rafael Borré
Frankfurt schlägt 90 Sekunden vor dem Abpfiff zurück und siegt wohl doch noch! Kostićs Flanke vom linken Flügel verlängert N'Dicka vor dem kurzen Pfosten mit der Stirn. Borré befördert den Ball vor der langen Ecke aus kurzer Distanz mit dem rechten Innenrist in die Maschen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:19
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Cedric Itten
In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielt Fürth das 1:1! Tillmans Eckstoßflanke von der linken Fahne verlängert Ilsanker in der Traube vor dem ersten Pfosten unglücklich mit dem Kopf. Vor der langen Ecke drückt Itten den Ball aus zwei Metern mit der Brust über die Linie.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:19
Das Kleeblatt belagert den Frankfurter Sechzehner, ist dem Ausgleich nun ganz nahe.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag im Ronhof soll 300 Sekunden betragen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:17
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
90
21:17
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
89
21:17
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
89
21:17
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
89
21:16
Gelbe Karte für Kristijan Jakić (Eintracht Frankfurt)
... und Jakić nach sich.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
88
21:16
Gelbe Karte für Sebastian Griesbeck (SpVgg Greuther Fürth)
Eine Rudelbildung mit unbekanntem Auslöser zieht Verwarnungen gegen Griesbeck...
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
87
21:15
Gelbe Karte für Branimir Hrgota (SpVgg Greuther Fürth)
Heimkapitän Hrgota ist wütend über das Ausbleiben eines Foulpfiffs. Wegen Meckerns kassiert er die Gelbe Karte.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
87
21:14
Tillman mit der Riesenchance zum Ausgleich! Itters flache Ablage von der linken Grundlinie spitzelt der Joker vom nahen Fünfereck mit dem rechten Fuß auf die kurze Ecke. Trapp verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex per rechter Hand. Hrgotas Nachschuss aus mittigen 18 Metern bleibt im Getümmel am Fünfmeterraum hängen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
85
21:13
Kostić schmeißt auf der linken Außenbahn den Turbo, flankt aber ohne vorherigen Blick vor den Kasten. Der Ball ist für Borré an der mittigen Fünferkante unerreichbar.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
84
21:11
Kann das bislang uneingelöse Versprechen Fein das Ruder noch herumreißen? Der bemühte, aber glücklose Seguin hat sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
83
21:10
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Adrian Fein
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
83
21:10
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
82
21:09
Der SGE verleiht der Führungstreffer Sicherheit. Die Hessen stehen ganz dicht vor ihrem zweiten Ligasieg in der laufenden Spielzeit, der im Tabellenkeller ein echter Befreiungsschlag wäre.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
79
21:06
Fürth geht in seinem elften Saisonspiel zum elften Mal in Rückstand. Kann das Kleeblatt wie beim einzigen Unentschieden gegen Bielefeld zurückschlagen oder kassiert es seine zehnte Niederlage?
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
76
21:04
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Luca Itter
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
76
21:04
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jetro Willems
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
75
21:03
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Sebastian Rode
Joker Rode sticht nach nur drei Minuten! Nach einem hohen Ballgewinn im offensiven Zentrum steckt Kamada auf den Kollegen mit der 17 auf dem Rücken durch. Der läuft alleine auf den herausstürmenden Keeper Funk zu und schiebt aus 15 Metern eiskalt in die rechte Ecke ein.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
75
21:02
Einwechselspieler Ache treibt den Ball gegen aufgerückte Franken über den linken Flügel von der Mittellinie bis in den Sechzehner. Sein Schuss aus vollem Lauf fliegt wegen starker Rücklage weit über Funks Gehäuse.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
74
21:01
Tillman, der seinen Stammplatz aktuell wohl wieder an Green verloren hat, ersetzt den Amerikaner in der Schlussphase.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
73
21:00
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
73
21:00
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
73
21:00
Oliver Glasner nimmt Lindstrøm und Sow vorzeitig herunter. Seine Joker zwei und drei heißen Ache und Rode.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
72
20:59
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
72
20:59
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
71
20:59
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
71
20:59
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
70
20:58
Touré beinahe mit dem 0:1! Eine Flanke von der linken Außenbahn rutscht zum Joker auf die rechte Sechzehnerseite durch, der mit dem zweiten Kontakt per rechtem Spann aus gut neun Metern auf die obere linke Ecke schießt. Der Ball rauscht nur knapp über das Kreuzeck.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
68
20:56
Fürth hat in dieser Phase große Mühe, ein sauberes Aufbauspiel auf den Rasen zu bringen. Die SGE arbeitet wirksamer gegen den Ball und ist drauf und dran, das klar dominierende Team zu werden.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
65
20:53
Gelbe Karte für Max Christiansen (SpVgg Greuther Fürth)
Christiansen erwischt Kamada auf der halbrechten Abwehrseite mit einem Tritt an dessen linkem Knie. Als zweiter Fürther sieht er die Gelbe Karte.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
64
20:52
Jakić nimmt Maß! Der junge Kroate wird im offensiven Zentrum bedient. Bei Verteidigerdruck schlenzt er aus gut 20 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung oberer rechter Ecke. Zum Pfosten fehlt ein guter Meter; Funk ist gar nicht erst abgehoben.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
62
20:49
Für den Schweizer dürfte es nach einem kurzen Aufenthalt außerhalb des Feldes weitergehen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
61
20:48
Sow muss auf dem Feld behandelt werden, nachdem er von einen Schuss Hrgotas aus kurzer Distanz an der linken Schläfe getroffen worden ist.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
58
20:45
Kostiś aus vollem Lauf! Der Serbe steht nach Kamadas flacher Verlagerung auf die halblinke Seite am Ende eines weiteren Konters. Er feuert den Ball aus gut 15 Metern bei freier Schussbahn knapp an der rechten Ecke vorbei.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
56
20:43
Frankfurt kontert nun zielstrebiger, schaltet mit höherer Geschwindigkeit um. Das Fürther Rückzugsverhalten offenbart einige Defizite, die die SGE ausnutzen könnte.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
53
20:40
Lindstrøm gegen Funk! Der Däne gelangt über halbrechts vor die letzte gegnerische Linie und schießt aus gut 19 Metern mit dem rechten Spann auf die lange Ecke. Funk wehrt den Schuss zur Seite ab.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
52
20:39
Die Franken kommen äußerst schwungvoll zurück auf den Rasen, drängen die Gäste in diesem Minute weit in deren Hälfte. So langsam sollten sie sich mit ihrer ersten Führung in der laufenden Saison belohnen, wenn es heute mit dem Premierensieg klappen soll.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
50
20:37
Tuta rettet in höchster Not! Infolge eines durch Hinteregger vor die Füße Willems' verlängerten Einwurfs zieht der Niederländer aus halblinken 13 Metern mit dem linken Spann ab. Für den geschlagenen Keeper Trapp stoppt Tuta den Ball in der rechten Ecke. Den Nachschuss setzt Leweling aus acht Metern über den Kasten.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
48
20:36
Während Stefan Leitl in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Oliver Glasner mit Touré eine frische Kraft ins Rennen. Durm ist in der Kabine geblieben.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
46
20:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Ronhof! Das dritte Bundesligaspiel an diesem Sonntag lässt noch Höhepunkt vermissen. Der noch sieglose Aufsteiger Fürth hat einen seiner besseren Tage erwischt und bereitet dem kriselnden Europa-League-Teilnehmer durchaus Probleme. Setzt das Kleeblatt seinen engagierten Vortrag nach der Pause fort oder knüpft die Eintracht an die leichte Steigerung in der letzten Viertelstunde an?
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
46
20:32
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
46
20:32
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Erik Durm
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
46
20:32
Anpfiff 2. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
45
20:17
Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause der abschließenden Bundesligasonntagspartie zwischen der SpVgg Greuther Fürth und der SG Eintracht Frankfurt. Die Franken bestimmten die erste Viertelstunde, ohne sich zwingende Abschlüsse erarbeiten zu können. Äußerst zurückhaltende Hessen arbeiteten zunächst fast ausschließlich gegen den Ball und verpassten nach Eroberungen gefährliche Gegenstöße. So blieb die gefährlichste Aktion in der ersten halben Stunde eine verunglückte Klärungsaktion Lindstrøm, die den eigenen Kasten nur knapp verfehlte (27.). In den jüngsten 15 Minuten baute die Glasner-Auswahl ihre Spielanteile aus, war aber nicht in der Lage, ihre offensive Harmlosigkeit abzulegen. Fürth kam in Minute 44 durch Hrgotas Schuss an das Außennetz der besten Gelegenheit vor dem pünktlichen Kabinengang. Bis gleich!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
45
20:15
Ende 1. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
44
20:15
Hrgota an das Außennetz! Nach Seguins verpasster Abnahme am linken Fünfereck feuert der Schwede den Ball aus gut acht Metern mit dem linken Spann in Richtung kurzer Ecke. Er verfehlt den Pfosten nur hauchdünn.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
42
20:13
Nachdem Sarpei infolge einer Flanke von der rechten Frankfurter Seite vor die Füße Lindstrøm geköpft hat, holt dieser aus halblinken 13 Metern zum Linksschuss aus. Meyerhöfer steht im Weg und blockt den Versuch.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
40
20:10
Kostić nimmt auf der linken Außenbahn an Fahrt auf. An Meyerhöfer kommt der Serbe zwar vorbei, doch beim mit nach hinten arbeitenden Leweling ist dann an der seitlichen Sechzehnerlinie Schluss. Kostić ist bisher noch kein Faktor.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
37
20:07
Gelbe Karte für Hans Nunoo Sarpei (SpVgg Greuther Fürth)
Sarpei räumt Sow im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo ab und handelt sich die erste Gelbe Karte der Partie ein.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
36
20:06
Jakić verpasst knapp! Der Kroate rennt nach Durms Flanke von der rechten Außenbahn hinter die gegnerischen Innenverteidiger und hebt am Elfmeterpunkt zum Kopfball ab. Keeper Funk sit aber rechtzeitig vorgerückt und fängt den Ball vor Jakić aus der Luft.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
33
20:04
Die Hessen rücken in den letzten Minute etwas weiter vor und nehmen damit aktiver am Geschehen teil. Führt diese leichte Steigerung noch vor dem Kabinengang zu ersten richtigen Chance der SGE?
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
30
20:02
Nach einem vermeintlichen strafstoßwürdigen Einsteigens von Fürths Keeper Funk gegen Kamada hat Referee Siebert kurz Kontakt zum VAR. Letztlich entscheidet sich der Unparteiische gegen einen Elfmeter, da Funk Kamada unweit der rechten Grundlinie zwar leicht berührt hat, der Japaner aber viel zu leicht zu Boden ging.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
29
19:59
... Hintereggers wuchtige, halbhohe Ausführung mit dem linken Spann rauscht aus gut 23 Metern in die weiß-grüne Mauer.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
28
19:59
Nach Greens Foul an Borré bekommt die Eintracht im zentralen Offensivraum einen Freistoß zugesprochen...
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
27
19:58
Lindstrøm schießt in Richtung des eigenen Kastens! Als der Däne Willems' flache Hereingabe von der linken Fürther Seite an der Sechzehnerlinie klären will, befördert er den Ball mit dem rechten unfreiwillig in die falsche Richtung. Er fliegt nicht weit am linken Winkel vorbei.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
24
19:55
... in dessen Nachwehen flankt Christiansen aus dem linken Halbfeld auf die rechte Sechzehnerseite. Green probiert sich aus gut 14 Metern mit einem Seitfallzieher, trifft den Ball aber nicht richtig. SGE-Coach Trapp muss nicht eingreifen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
23
19:54
Das Leitl-Team attackiert vornehmlich über die rechte Seite. Über diese erzwingt Itten nach einer halbhohen Flanke, die Hinteregger ins rechte Toraus geklärt, einen weiteren Eckstoß...
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
20
19:51
Die Hessen würden nach Herthas 1:1 gegen Leverkusen am Nachmittag mit einem Dreier auf den 14. Tabellenplatz vorrücken und den Vorsprung auf Rang 16 auf drei Zähler ausbauen. Als Siegkandidat treten sie im Ronhof bisher aber nicht hervor.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
17
19:47
Hrgota verpasst aus kurzer Distanz! Nachdem Tuta eine Eckstoßflanke Greens von der linken Fahne am nahen Fünfereck unfreiwillig per Kopf verlängert hat, will der Schwede vor dem rechten Pfosten mit dem Kopf vollenden. Der Ball fliegt aber über ihn hinweg.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
15
19:45
Kostić gibt aus halblinken 21 Metern einen harten Aufsetzer mit dem linken Spann ab. Fürths Schlussmann stoppt den Ball in der kurzen Ecke souverän.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
13
19:43
Die Glasner-Auswahl wartet noch darauf, wirklich in dieser Begegnung anzukommen. Nennenswerte Aktionen am und im gegnerischen Strafraum bringt sie in der Anfangsphase nicht auf den Rasen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
10
19:40
... an Greens Ausführung, die in Richtung Elfmeterpunkt segelt, kommt der adressierte Griesbeck nicht heran. Die Hessen können im zweiten Anlauf klären.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
9
19:39
Leweling erzwingt nach einem 20-Meter-Solo über die halbrechte Seite gegen N'Dicka einen ersten Eckball heraus...
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
7
19:36
Hrgota schlägt von der tiefen linken Außenbahn eine erste ansatzweise gefährliche Flanke in den gegnerischen Sechzehner. Itten und Co. sind allerdings nicht in der Lage, den Ball an der Fünferkante zu erreichen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
4
19:34
Die Franken legen mit hohen Ballbesitzwerten los. Ihre Aktionen finden jedoch bislang fast ausschließlich in der eigenen Hälfte statt. Die SGE startet zurückhaltend in den Abend.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
1
19:30
Fürth gegen Frankfurt – Durchgang eins im Ronhof ist eröffnet!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
1
19:30
Spielbeginn
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
90
19:28
Fazit:
Feierabend! Der 1. FC Köln und Union Berlin trennen sich nach 90 packenden Minuten mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Die Gastgeber hatten gegen hinten sicher stehende und vorne sehr effiziente Köpenicker über die gesamte Spielzeit wenig Ideen, konnten sich aber einmal mehr auf Goalgetter Anthony Modeste verlassen. Der Franzose brachte den Effzeh früh in Führung und sorgte, nachdem Ryerson und Prömel die Partie gedreht hatten, kurz vor Schluss nach einer Ecke auch für den Endstand. Die Berliner dürfen sich ärgern, dass das erste Standardgegentor der Saison sie zwei Zähler gekostet hat. Allerdings müssen die Eisernen sich auch vorwerfen, dass sie nicht konsequent auf den entscheidenden dritten Treffer gespielt haben. So können und müssen unter dem Strich beide Teams mit einem Punkt leben. Nach der Länderspielpause tritt der Effzeh erneut sonntags in Mainz an, Union empfängt bereits einen Tag zuvor die Hertha zum Berlin-Derby. Tschüss aus Köln und noch einen schönen Abend!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
19:27
Vor wenigen Augenblicken haben 22 Hauptdarsteller den Rasen betreten.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
90
19:23
Spielende
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
90
19:21
Die Hälfte der Nachspielzeit ist bereits rum und so richtig mit Volldampf nach vorne spielen beide Teams nicht. Am Ende eines packenden Fights wäre ein Remis sicherlich auch gerecht und unter dem Strich für beide Seiten in Ordnung.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
90
19:19
Vier Minuten gibt es obendrauf! Bleibt es bei der Punkteteilung oder setzt hier noch ein Team den Lucky Punch?
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
90
19:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
89
19:18
Wow! Großchancen auf beiden Seiten! Erst taucht Behrens vor Horn auf, kriegt den Ball aber nicht am Kölner Keeper vorbei. Dann kommt im Gegenzug Andersson aus vier Metern nach einer Flanke frei zum Abschluss und bringt den Ball nicht aufs Tor.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
88
19:16
Das allererste Standardgegentor für Union in der laufenden Saison hat das Kölner Publikum nochmal aufgeweckt. Jetzt soll s natürlich nicht bei einem Punkt bleiben.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
86
19:13
Tooor für 1. FC Köln, 2:2 durch Anthony Modeste
Eine Standardsituation bringt den Effzeh zurück! Kainz schlägt einen Eckball von links mit rechts scharf an den Fünfer, wo Modeste im leichten Rückwärtslaufen mit dem Kopf drankommt. Sein Kopfball wird von Baumgartl abgefälscht und schlägt so unhaltbar für Luthe zum 2:2 ein. Modeste rennt erstmal zur Trainerbank, reißt seinem Coach die Schiebermütze vom Kopf und setzt sie sich selbst auf.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
84
19:13
Urs Fischer bringt nochmal frisches Personal, um die Führung über die Zeit zu bringen.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
84
19:13
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Levin Öztunali
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
84
19:12
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
84
19:12
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
84
19:12
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
83
19:12
Irgendwie arbeiten die Hausherren zumindest mal wieder eine Ecke heraus. Obwohl Schiri Stieler vorher alle Personen ermahnt hat, schubst Andersson in der Mitte aber seinen Gegenspieler offensichtlich zu Boden und es gibt Freistoß für Union.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
80
19:09
Union agiert unheimlich diszipliniert und stört den Kölner Aufbau nun wieder konsequent in der gegnerischen Hälfte. Den Rheinländern fällt nichts anderes ein, als immer wieder hinten rum zu spielen und so selbst Zeit von der Uhr zu nehmen.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
78
19:06
Steffen Baumgart packt die Brechstange aus und bringt mit Sebastian Andersson einen zweiten kantigen Stürmer für den heute äußerst blassen Mark Uth.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
77
19:05
Einwechslung bei 1. FC Köln: Sebastian Andersson
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
77
19:05
Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
76
19:05
Immerhin mal wieder ein Kölner Abschluss! Jonas Hector zieht vom linken Strafraumeck ab, landet mit seinem wuchtigen Linksschuss aber genau bei Luthe.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
75
19:04
Grischa Prömel bindet sich auf dem Platz erstmal ganz in Ruhe die Schuhe zu und nimmt eine halbe Minute von der Uhr. Das Publikum pfeift natürlich energisch, Schiri Stieler guckt nur stoisch auf seine Uhr und deutet an, dass alles nachgespielt wird.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
19:02
Bei den Hessen, die den letzten Pflichtspielvergleich mit dem Kleeblatt im Rahmen der Bundesligasaison 2012/2013 vor achteinhalb Jahren mit 3:2 für sich entschieden und die letztmals vor 38 Jahren nur eine ihrer ersten elf Bundesligapartien gewonnen hatten, stellt Coach Oliver Glasner nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Olympiakos Piräus viermal um. Hinteregger, Durm, Kostić und Lindstrøm nehmen die Plätze von Chandler, Hasebe, Lammers (allesamt auf der Bank) und Barkok (nicht im Kader) ein.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
73
19:02
Union spielt das in diese Phase ganz sauber und routiniert runter. Wenn es überhaupt mal Möglichkeiten gibt, dann für die Gäste von der Spree, die ihre Konterchancen allerdings nicht gut ausspielen.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
72
19:00
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
72
18:59
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
70
18:59
20 Minuten bleiben dem Effzeh noch, um die schwarze Serie gegen Union zu beenden. Alle vier Bundesligaspiele gegen die Köpenicker gingen bisher nämlich verloren.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
67
18:56
Aktuell passiert auf dem Rasen herzlich wenig. Union Berlin hat es geschafft, das Spiel in Richtung Mittelkreis zu verlagern und einfallslose Kölner strahlen derzeit überhaupt keine Gefahr aus.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
65
18:54
Steffen Baumgart muss wechseln! Timo Hübers kann verletzungsbedingt nicht weitermachen und wird von Luca Kilian positionsgetreu ersetzt. Bei der Gelegenheit bringt der FC-Coach auch gleich noch Thielmann für Duda.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
65
18:53
Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
65
18:53
Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
65
18:52
Einwechslung bei 1. FC Köln: Luca Kilian
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
65
18:52
Auswechslung bei 1. FC Köln: Timo Hübers
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
63
18:51
Berlin bekommt nun öfter Räume für Konter. Sheraldo Becker macht über rechts Tempo und bringt das Leder dann nach links zu Gießelmann, der aber versehentlich einen Kölner in die Stafette einbindet.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
18:51
Auf Seiten der Franken, die mit nur einen Zähler nach zehn Spieltagen den Negativrekord des 1. FC Saarbrücken aus der Premierensaison 1963/1964 eingestellt haben und die mit 27 Gegentoren die mit Abstand die schlechteste Defensivabteilung des nationalen Fußball-Oberhauses stellen, hat Trainer Stefan Leitl nach der 1:3-Auswärtsniederlage beim SC Freiburg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Asta (Bank) und Viergever (Sprunggelenksverletzung) beginnen Meyerhöfer und Christiansen.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
60
18:48
Eine Stunde ist rum in Köln. Der Effzeh investiert viel und will den Ausgleich erzwingen, kommt gegen tiefstehende und effizient verteidigende Unioner aber kaum zum Zug.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
18:46
Die SG Eintracht Frankfurt hängt überraschenderweise in den unteren Tabellengefilden fest, hat erst magere neun Punkte auf dem Konto. In ihren letzten beiden Pflichtspielen gelangen ihr durch Last-Minute-Tore allerdings für die Moral bedeutende Erfolgserlebnisse: Bevor in der Europa League durch einen 2:1-Auswärtssieg bei Olympiakos Piräus ein großer Schritt in Richtung K.o.-Phase machten, hatten sie dem RB Leipzig in der Bundesliga durch einen Treffer Tutas tief in der Nachspielzeit ein 1:1 abgetrotzt und damit zumindest die dritte Pleite in Serie verhindert.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
57
18:46
Es geht jetzt hin und her! Zunächst verzieht Awoniyi für Union aus der Distanz, dann kommt auf der anderen Seite Modeste trotz Bewachung zum Kopfball und holt eine Ecke heraus. Im Anschluss an die kontern die Gäste in Überzahl und ein Fehlpass von Haraguchi beendet den Angriff.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
54
18:43
Gelbe Karte für Ondrej Duda (1. FC Köln)
Duda holt sich für ein hartes Einsteigen im Mittelfeld den Gelben Karton ab.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
54
18:43
Den kann man machen! Bei einer Freistoßflanke von Kainz aus dem rechten Halbfeld vergisst die gesamte Berliner Abwehr den einlaufenden Hector, der am Elfmeterpunkt völlig frei zum Kopfball ansetzen kann. Der ehemalige Nationalspieler erwischt den Ball dann aber kaum und verfehlt das Tor klar.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
18:40
Die SpVgg Greuther Fürth ist seit dem gestrigen Samstag die einzige Mannschaft im deutschen Profifußball, die in dieser Saison noch ohne Sieg ist. Das Kleeblatt scheint ganz früh den Anschluss an die restlichen Kellerklubs der Bundesliga zu verlieren, liegt bereits sieben Punkte hinter dem Tabellenvorletzten DSC Arminia Bielefeld. Am letzten Samstag unterlag der Aufsteiger auswärts dem SC Freiburg mit 1:3.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
52
18:40
Dejan Ljubicic versucht es mal aus der Distanz und überrascht Andreas Luthe tatsächlich auch fast mit einem Flatterball. Letztlich steht Unions Keeper aber doch richtig und pariert.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
50
18:38
Mit der Führung im Rücken kann sich Union nun natürlich erst recht zurückziehen und auf Konter lauern. Die Eisernen stehen ziemlich tief und attackieren den Effzeh erst in den eigenen Hälfte.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
48
18:37
Wie im ersten Durchgang ist Köln bemüht, sofort die Kontrolle zu übernehmen und Druck aufzubauen. Eine Freistoßflanke von Kainz wird von der Berliner Abwehr problemlos verteidigt.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
46
18:33
Mit altbewährtem Personal geht es in den zweiten Durchgang.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
46
18:33
Anpfiff 2. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt
18:30
Ein herzliches Willkommen zur abschließenden Partie des Bundesligasonntags! Die SpVgg Greuther Fürth empfängt am 11. Spieltag die SG Eintracht Frankfurt. Franken und Hessen stehen sich ab 19:30 Uhr auf dem Rasen des Sportparks Ronhof gegenüber.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
45
18:23
Halbzeitfazit:
Union Berlin führt nach 45 Minuten beim 1. FC Köln mit 2:1! In einer packenden ersten Hälfte legten die Hausherren dank Modeste einen Traumstart hin, doch die Berliner Antwort durch Ryerson folgt auf dem Fuß. In der Folge hatte der Effzeh mehr vom Spiel und fast 70% Ballbesitz, wurde aber gegen solide stehende Gäste kaum gefährlich. Dafür machten die Rheinländer sich das Leben in der Defensive selbst schwer. Ein katastrophaler Fehler von Hector blieb noch folgenlos, der nächste von Czichos aber nicht. Prömel sorgte kurz vor der Pause für die Führung der Eisernen. Fast hätte Awoniyi gegen konsternierte Hausherren sogar in der Nachspielzeit noch erhöht. Gleich geht es weiter mit der zweiten Hälfte im Rhein-Energie-Stadion!
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
45
18:18
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
45
18:18
Fast das 1:3! Der Schock über das Gegentor sitzt tief beim 1. FC Köln, der gleich nochmal haarsträubend verteidigt. Taiwo Awoniyi bekommt den Ball am Fünfer in den Fuß gespielt, hängt Gegenspieler Timo Hübers mit einer einzigen Drehung ab und kann sich dann eigentlich die Ecke aussuchen, jagt das Leder aber aus wenigen Metern über den Kasten. Der muss rein!
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
45
18:16
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:2 durch Grischa Prömel
Schon wieder patzt der FC im Spielaufbau am eigenen Strafraum und diesmal schlägt Union zu! Rafael Czichos spielt die Kugel ohne Not einfach in die Füße von Grischa Prömel, der gleich Genki Haraguchi in die Box schickt. Der Japaner bringt den Ball dann zurück zu Prömel, der aus elf Metern mit rechts cool ins linke Eck vollstreckt.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
45
18:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
44
18:15
Die Gäste finden offensiv nun kaum noch statt und wollen das Remis nur noch in die Kabine retten.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
42
18:13
Die Hausherren haben nochmal einen Gang hochgeschaltet und machen nun wieder mächtig Dampf. Jetzt flankt Hector von links und findet ebenfalls Modeste, der seinen Kopfball aber in die Arme von Luthe setzt.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
40
18:11
Das war schon knapper! Ondrej Duda zieht in Robben-Manier von rechts nach innen und feuert dann mit links aus 18 Metern flach aufs kurze Eck. Der Ball klatscht ans Außennetz, Luthe wäre aber wohl auch zur Stelle gewesen.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
38
18:09
Florian Kainz macht das Leder auf dem rechten Flügel stark fest und flankt wenig später scharf auf den Elfer. Dort setzt sich Modeste in der Luft robust gegen Ryerson durch, köpft aber einige Meter links vorbei. Das war mal wieder eine ordentliche Offensivaktion des Effzeh!
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
35
18:06
Da war mehr drin! Union schaltet nach einem Ballgewinn schnell um und kombiniert sich zielstrebig bis an den gegnerischen Strafraum. Zentral vor der Box bekommt Prömel den Ball in den Fuß gespielt, drückt gleich ab und verfehlt das Tor klar. Hätte der Berliner gewusst, wie frei er da war, hätte er die Kugel in Ruhe annehmen und dann abschließen können.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
33
18:04
Immer wieder wird die Partie aufgrund von vielen kleinen Fouls unterbrochen. Spielfluss kommt in dieser Phase überhaupt nicht auf.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
30
18:01
Die ganze Hektik nach einer Viertelstunde hat dem Spiel der zuvor sehr aktiven Hausherren nicht gut getan. Die meistens Kölner tigern ähnlich wild über das Spielfeld wie Trainer Baumgart an der Seitenlinie und spielen kaum konstruktiven Fußball. Union macht derzeit den besseren Eindruck.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
27
17:58
Hector spielt vor dem eigenen Sechzehner einen katastrophalen Fehlpass genau in die Füße von Awoniyi, der mit dem Leder gleich in die Box zieht und dort über die Beine von Timo Hübers stolpert. Der VAR guckt sich die Szene an und unterstützt Schiri Stieler dann in seiner Entscheidung, keinen Strafstoß zu geben. Glück für den FC!
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
25
17:56
Bis auf die beiden Treffer hat sich in den beiden Strafräumen noch nicht viel getan. Beide Defensivreihen stehen sicher und lassen wenig zu. Einzig über Standards sorgen beide Seiten hin und wieder für Gefahr.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
23
17:53
Im Anschluss an die nächste Uth-Ecke kommt Modeste am kurzen Pfosten zum Kopfball, wird dabei aber hart bedrängt und verfehlt das Ziel klar.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
20
17:50
Es geht mächtig zur Sache in Köln und die Stimmung in der Arena ist schon jetzt ordentlich aufgeheizt. Schiri Stieler hat alle Hände voll zu tun, um hier alles in geordneten Bahnen zu halten.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
19
17:49
Nach jeder Menge Theater ist der Freistoß aus sehr interessanter Position anschließend eher langweilig. Köln kriegt die Kugel nicht aufs Tor.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
18
17:48
Gelbe Karte für Andreas Luthe (1. FC Union Berlin)
Luthe regt sich auf, schubst Modeste und kassiert auch eine Karte.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
18
17:48
Gelbe Karte für Anthony Modeste (1. FC Köln)
Modeste behindert Luthe beim Stellen der Mauer und wird folgerichtig verwarnt.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
16
17:46
Gelbe Karte für Timo Baumgartl (1. FC Union Berlin)
Köln geht aggressiv ins Pressing und Modeste macht Druck auf Keeper Luthe, der den Ball nur noch Richtung Baumgartl schieben kann. Kainz ist aber zuerst am Ball und wird nahe des rechten Strafraumecks vom Berliner zu Fall gebracht.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
14
17:44
Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke zieht Genki Haraguchi mit vollem Risiko aus dem Rückraum ab und jagt das Leder mit links einige Meter über den Kastenn.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
12
17:43
Was für ein Auftakt! Union verpennt wie so oft in den letzten Wochen den Auftakt, meldet sich aber gleich zurück und beide Teams treffen mit ihrer ersten echten Gelegenheit.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
9
17:39
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Julian Ryerson
Was für eine Antwort der Gäste! Köln stellt sich tief in der eigenen Hälfte beim Aufbau etwas umständlich an und gibt das Leder her. Gießelmann wechselt dann auf Höhe des Strafraums die Seite von links nach rechts zu Julian Ryerson und der Norweger trifft aus 18 Metern trocken ins kurze Torwarteck. Timo Horn reagiert gar nicht mal.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
7
17:37
Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Anthony Modeste
Die frühe Führung für den FC! Nach Ballgewinn im Mittelfeld schalten die Gastgeber schnell um und Florian Kainz hämmert das Leder aus 25 Metern an den Querbalken. Von dort springt der Ball exakt zum lauernden Anthony Modeste, der noch einen Schritt macht und dann lässig einnetzt.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
6
17:36
Timo Baumgartl hat im Luftduell eine kleine Platzwunde am Kopf davongetragen und muss kurz behandelt werden. Anschließend geht es für den Berliner mit einem roten Turban zurück aufs Feld.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
90
17:35
Fazit:
Hertha BSC und Bayer Leverkusen trennen sich 1:1-Unentschieden. Die Gäste hatten nach der Halbzeitpause viele Ballbesitzphasen, taten sich aber schwer, daraus Torgefahr zu entwickeln. Die Berliner verteidigten in Abschnitt zwei aufmerksam und leidenschaftlich und zeigten sich immer mal wieder in der Offensive. Nach einem Chip-Pass von Stark probierte es Jovetić freistehend mit einer Direktabnahme, die das Tor deutlich verfehlte (55.). Auf der Gegenseite wehrte Schwolow einen Distanzkracher von Demirbay ab (71.). Zu vielen gefährlichen Szenen kam es in Abschnitt zwei vor den Toren nicht. Auch in der Schlussphase gelang es den Gästen nicht wirklich großen Druck zu entfachen, die Leverkusener kamen aber trotzdem noch zum Ausgleich: Andrich traf infolge eines Freistoßes aus dem Halbfeld und einer so nicht geplanten Vorlage von Teamkollege Kossounou aus wenigen Metern zum 1:1-Ausgleich (90.). Bei diesem Ergebnis blieb es. Die Hertha schließt den Spieltag als Tabellendreizehnter ab, Leverkusen steht mindestens vorerst auf Rang sechs.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
4
17:35
Auch die Gäste kriegen früh einen ersten Eckstoß zugesprochen. Gießelmanns Hereingabe kommt deutlich besser als die von Uth zuvor und findet zu Grischa Prömel, der am ersten Pfosten einen Meter am Tor vorbeinickt.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
3
17:33
Die Hausherren beginnen engagiert und spielen gleich nach vorne. Ein erster Eckball von Mark Uth ist aber schwach getreten und landet in den Fängen von Keeper Andreas Luthe.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
1
17:31
Der Ball rollt! Die Hausherren kicken traditionell in Rot-Weiß, Union tritt ganz in Schwarz an.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
1
17:30
Spielbeginn
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
17:25
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Tobias Stieler und seinen beiden Assistenten Christian Gittelmann und Eduard Beitinger. Für den Videobeweis ist Dr. Matthias Jöllenbeck verantwortlich.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
90
17:24
Spielende
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
90
17:24
Nun greift wiederum Leverkusen an. Die Nachspielzeit ist aber fast zu Ende.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
90
17:23
Die Berliner zeigen sich direkt wieder in der Offensive, passiert hier noch etwas?
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
90
17:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
17:20
FCU-Trainer Urs Fischer fand im Vorfeld der Partie ähnlich lobende Worte für den Gegner wie sein Pendant auf der anderen Seite. "Der 1. FC Köln ist sehr konstant unterwegs. Sie spielen mit einer hohen Intensität und betreiben viel Aufwand, haben stets den Blick nach vorn. Sie trauen es sich zu, in den Druck zu spielen und finden immer wieder Lösungen", so der Schweizer, der von seiner Elf höchste Konzentration verlangt: "In Köln müssen wir ab der ersten Minute bereit sein."
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
90
17:19
Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Robert Andrich
Die Gäste kommen doch noch zum Ausgleich! Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird gefährlich vor das Tor geschlagen. Der Ball springt halblinks am Fünfmeterraum an das Bein des eingewechselten Kossounou und von dort nach rechts zum freistehenden Andrich, der aus vier Metern zum 1:1-Ausgleich einschießt!
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
88
17:19
Einwechslung bei Hertha BSC: Jurgen Ekkelenkamp
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
88
17:19
Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
88
17:19
Einwechslung bei Hertha BSC: Dennis Jastrzembski
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
88
17:18
Auswechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
86
17:18
Für die Schlussminuten sind bei Leverkusen Sertdemir und Kossounou anstelle von Frimpong und Adli mit von der Partie. Kossounou dürfte der Voraussicht nach für die kurze verbleibende Spieldauer als Stoßstürmer agieren.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
86
17:16
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Odilon Kossounou
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
86
17:16
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
86
17:16
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Zidan Sertdemir
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
86
17:16
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
86
17:15
Den Gästen läuft mehr und mehr die Zeit davon. Die Hertha lässt weiterhin kaum mal etwas Gefährliches vor dem eigenen Kasten zu.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
83
17:14
Die Hertha schafft immer wieder Entlastung. Nun ist es der eingewechselte Boateng, der den Angriff abschließt. Der Versuch des Mittelfeldmanns fliegt ein Stück am rechten oberen Toreck vorbei.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
82
17:12
Serdar will es mit einem Schuss aus mittiger Position aus 20 Meter wissen, der das Tor aber deutlich verfehlt.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
17:12
FC-Coach Steffen Baumgart erwartet gegen seinen Ex-Klub ein schwieriges und intensives Spiel. "Union steht nicht ohne Grund so weit vorne auf Platz sechs. Die Mannschaft spielt sehr kompakt und ist aggressiv beim Mann. Man bekommt nur wenige Torchancen gegen Union", analysierte der 49-Jährige, der in in 63 Partien für die Eisernen einst 21 Treffer erzielte. Trotzdem will Baumgart mit seinem Team heute nicht abwarten. "Unser Fußball vor 50.000 Fans soll nach vorne gehen und wir wollen uns Torchancen erspielen – auch gegen einen Gegner, der für gewöhnlich wenig zulässt", so Kölns Übungsleiter.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
80
17:12
Beide Teams wechseln: Bei den Gästen wird Paulinho durch Iker Bravo abgelöst, Boateng und Tousart kommen für Darida und Ascacíbar bei den Berlinern.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
80
17:10
Einwechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
80
17:10
Auswechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
80
17:09
Einwechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
80
17:09
Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
79
17:09
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Iker Bravo
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
79
17:09
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
79
17:08
Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
Für Trikotziehen sieht Diaby die Gelbe Karte.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
17:08
Zu den Aufstellungen: Bei den Hausherren gibt es im Vergleich zur Niederlage in Dortmund zwei Änderungen. Rafael Czichos und Florian Kainz starten anstelle von Jan Thielmann und Luca Kilian (beide Bank). Bei den Gästen wird derweil mächtig rotiert. Im Vergleich zur Niederlage gegen Rotterdam sind Kevin Behrens, Paul Jaeckel, Levin Öztunali, Christopher Trimmel (alle Bank) und Tymoteusz Puchacz (nicht im Kader) nicht dabei. Dafür beginnen Taiwo Awoniyi, Timo Baumgartl, Niko Gießelmann, Grischa Prömel und Julian Ryerson.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
76
17:08
Die Leverkusener wollen bei einem Durcheinander im Strafraum der Gastgeber ein Handspiel der Berliner erkannt haben. Im Anschluss rollt der Konter der Hausherren, Abschlüsse von Darida und Mittelstädt werden aber geblockt.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
75
17:06
Die Partie biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein. Die Gäste sind bemüht zum Ausgleich zu kommen, gegen eine leidenschaftlich und konzentriert verteidigende Hertha fällt den Rheinländern aber weiterhin wenig ein.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
73
17:04
Selke ersetzt Torschütze Jovetić.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
73
17:04
Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
73
17:03
Auswechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
71
17:03
Erneut zieht Demirbay aus der zweiten Reihe ab, diesmal aus zentralerer Position. Schwolow wehrt den strammen Versuch zur Seite, aber vor die Füße von Adli ab. Der Leverkusener zielt aus acht Metern zu hoch, es wird aber ohnehin auf Abseits des Offensivmanns entschieden.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
70
17:01
Nun probiert es Demirbay aus etwas spitzem Winkel aus 15 Metern von halbrechts wuchtig, das Leder fliegt abgefälscht über den Kasten. Die nachfolgende Ecke bringt für die Bayer-Elf nichts ein.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
68
16:59
Stark klärt im eigenen Strafraum mit einer riskanten Grätsche noch gerade so vor Adli. Im Anschluss kontern die Berliner über die rechte Seite gefährlich, Jovetić bekommt hinter seinen Schuss aus 18 Metern von halbrechts dann aber keine wirkliche Wucht. Hrádecký pariert sicher.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
66
16:57
Andrich kommt nach einer Ecke der Gäste von der rechten Seite am ersten Pfosten zum Kopfball und nickt das Spielgerät über den Kasten.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
64
16:56
Gelbe Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
Für ein taktisches Foul im Mittelfeld sieht Darida Gelb.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
64
16:56
Die Berliner verteidigen gegen den Ball aufmerksam und setzen selbst immer wieder offensiv Nadelstiche. Nun kommt Richter halblinks im Strafraum der Leverkusener zum Abschluss - der Schuss verfehlt das Gehäuse um ein Stück.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
61
16:53
Gäste-Coach Seoane tauscht doppelt und bringt Amiri und Sinkgraven für Palacios und Hincapié.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
16:52
Bei den Gästen aus der Hauptstadt wird die größte Frage sein, wie sie die Doppelbelastung der letzten Wochen verkraften. Noch am Donnerstag waren die Eisernen in der UEFA Conference League gegen Rotterdam im Einsatz und kassierten im vierten Europapokalspiel die dritte Niederlage. Zuvor gab es in der Liga gegen die Bayern eine deftige 2:5-Klatsche. Max Kruse kann seinem Klub auch heute nicht helfen und fällt mit Oberschenkelproblemen weiter aus.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
61
16:51
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
61
16:51
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Piero Hincapié
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
61
16:51
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
61
16:51
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
60
16:51
Leverkusen tut sich schwer, sich hinter die Abwehrkette der Berliner zu spielen. Immer wieder verpuffen die offensiven Vorstöße der Gäste wirkungslos.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
58
16:47
Gelbe Karte für Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen)
Der Mittelfeldmann kommt gegen Serdar unweit der Mittellinie zu spät und holt den Hertha-Akteur von den Beinen. Dafür verteilt Schiedsrichter Hartmann die Gelbe Karte.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
55
16:46
Stark spielt einen super Chip-Pass hinter die Abwehr und findet damit punktgenau Jovetić. Der Stürmer probiert es mit einer Direktabnahme freistehend aus 13 Metern - der Schuss fliegt deutlich am Bayer-Tor vorbei. Da war für den Torschützen mehr drin!
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
16:44
Beim jüngsten 0:2 in Dortmund verkaufte der Effzeh sich teuer, stand aber am Ende einmal mehr mit leeren Händen da. In der Domstadt ist man froh, heute wieder zuhause antreten zu können, denn vor heimischem Publikum holten die Rheinländer elf ihrer 13 Punkte. Noch ist Köln daheim ungeschlagen und hat heute die Chance, mit einem Dreier nach Punkten zum Gegner aus Berlin aufzuschließen.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
52
16:43
Nun versucht es Demirbay aus 20 Metern zentraler Position mit einem Schuss, der links am Tor vorbeifliegt.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
52
16:42
Sonderlich viel Erwähnenswertes ist seit Wiederanpfiff noch nicht passiert. Die Gäste haben viel Ballbesitz ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
50
16:40
Ein weiter Pass soll Jovetić auf der letzten Linie der Gäste in Szene setzen - Tapsoba geht dazwischen und fängt den Ball ab.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
48
16:38
Piero Hincapié setzt sich auf der linken Seite gegen Peter Pekarík durch und kommt zum Flanken. Alexander Schwolow im Tor der Hertha präsentiert sich aufmerksam und fängt die flache Hereingabe vier Meter vor dem eigenen Kasten ab.
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
16:37
Beide Teams haben in dieser Saison schon einige positive Geschichten geschrieben, hatten zuletzt aber wenig zu feiern. Die Kölner holten aus den letzten drei Ligaspielen nur einen einzigen Punkt und kassierten dabei stattliche neun Gegentore. Union Berlin hat auf der anderen Seite von den letzten fünf Pflichtspielen nur das Pokalspiel beim Drittligisten in Mannheim gewonnen. Findet heute einer von beiden Klubs zurück in die Erfolgsspur?
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
46
16:35
Weiter geht es im Olympiastadion.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln 1. FC Union Berlin
16:30
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spiel dieses Bundesligasonntags! Der 1. FC Köln hat um 17:30 Uhr Union Berlin zu Gast im Rhein-Energie-Stadion!
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
45
16:26
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt die Hertha mit 1:0 gegen Leverkusen. Die Anfangsminuten gehörten den Gästen, die Berliner konzentrierten sich zunächst einmal auf eine sichere Defensive. Die erste gefährlichere Tormöglichkeit besaß Andrich in Minute elf, der den Ball nach einer Frimpong-Flanke aber nicht richtig traf. Die Hauptstädter versuchten es zunächst vor allem mit Distanzschüssen. Einen Schuss von Serdar innerhalb des Strafraums nach einer Balleroberung der Berliner wehrte Hrádecký ab (24.). Auf der Gegenseite erzielten die Gäste durch Andrich den vermeintlichen Führungstreffer, der Ball befand sich zuvor aber bereits deutlich im Toraus (26.). Fünf Minuten später war Ascacíbar in höchster Not klärend im eigenen Strafraum nach einer Diaby-Hereingabe zur Stelle. Das Spielgeschehen verflachte etwas, dementsprechend fiel der Führungstreffer der Hertha durch Jovetić, den dieser mit einem wuchtigen Linksschuss erzielte, in der 42. Minute ein Stück weit aus dem Nichts. Eine Halbzeit bleibt den Gästen noch darauf zu antworten.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
44
16:17
Der Treffer fällt für die Hertha natürlich zu einem günstigen Zeitpunkt direkt vor der Pause.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
42
16:13
Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Stevan Jovetić
Die Gastgeber gehen in Führung! Ein Kopfball von Mittelstädt findet Jovetić halblinks im Strafraum, der noch gerade so nicht im Abseits steht, den Ball annimmt und mit einem wuchtigen Linksschuss das linke obere Toreck sucht und findet! Ein toller Treffer des Angreifers!
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
41
16:13
Paulinho hat sich wehgetan, wird aber wohl weiterspielen können.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
40
16:12
Adli wird über halblinks gegen Stark in ein umkämpftes Laufduell geschickt - der Berliner geht als Sieger hervor.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
38
16:10
Nun werden die Berliner wieder etwas aktiver. Viel Gefährliches spielt sich gerade vor beiden Toren nicht ab. Die erste Halbzeit geht bereits in ihre finale Phase.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
36
16:08
Ein weiter Ball von Stark soll Jovetić finden, gerät aber etwas zu hoch. Der Stürmer bekommt die Kugel so nicht festgemacht, Hrádecký hat das Leder sicher.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
34
16:06
Seit einigen Minuten sind die Gäste wieder am Drücker und tonangebend.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
31
16:04
Brenzlige Szene im Strafraum der Hertha! Diaby enteilt halbrechts im Sechzehnmeterraum Dárdai, geht bis zur Grundlinie und spielt zurück vor den Fünfmeterraum. Dort arbeitet Ascacíbar stark mit zurück und unterbindet das Zuspiel, das andernfalls wohl Paulinho zentral im Strafraum genau vor die Füße gerollt wäre.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
30
16:01
Gelbe Karte für Exequiel Palacios (Bayer Leverkusen)
Die erste Gelbe Karte der Partie sieht mit Palacios ein Leverkusener für Ballwegschlagen.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
26
15:59
Der Ball liegt nach einem Schuss aus wenigen Metern Torentfernung von Andrich im Tor der Berliner und die Gäste jubeln, doch bereits wenige Momente später ertönt der Pfiff von Schiedsrichter Hartmann, der dem Treffer richtigerweise die Anerkennung verweigert, weil sich das Leder vor dem Pass von Adli in die Mitte deutlich im Aus befand.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
24
15:57
Serdar! Nach einer Balleroberung schalten die Berliner schnell über halbrechts um, Serdar zieht dann aus spitzem Winkel aus neun Metern ab - Hrádecký wehrt den strammen Schuss ab. Bayer klärt im Anschluss zur Ecke, aus der die Hertha nichts Gefährliches kreiert.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
22
15:55
Die Berliner bekommen den vor den Fünfmeterraum getretenen Standard nicht direkt geklärt, im Anschluss eilt Keeper Schwolow aus dem Tor, erreicht aber das Spielgerät nicht. Nach dieser kurzen Schrecksekunde für die Gastgeber können diese die Situation dann aber bereinigen.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
21
15:53
Ist die Werkself von der anderen Seite erfolgreicher? Nach einem Einsteigen von Pekarík gegen Hincapié bieten sich den Gästen nun eine Freistoßmöglichkeit von halblinks.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
20
15:51
...Demirbay tritt den Standard und zieht diesen zu nah vor das Tor, sodass Schwolow ohne Probleme zupacken kann.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
19
15:51
Starks Klärungsaktion landet beim Gegner, im Anschluss kommt Plattenhardt im Zweikampf zu spät. Die Werkself erhält einen Freistoß im rechten Halbfeld...
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
18
15:49
Die Berliner präsentieren sich mittlerweile offensiver. So ergibt sich in diesen Minuten eine ausgeglichene Partie.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
15
15:48
Die Partie präsentiert sich in der Anfangsphase reich an Torabschlüssen. Serdar ist der nächste in der Reihe, sein Schuss fliegt über das Tor.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
14
15:47
Auf der Gegenseite probiert es die Alte Dame in Person von Marco Richter erneut aus der zweiten Reihe - Lukáš Hrádecký ist erneut im linken unteren Eck auf dem Posten.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
11
15:45
Die Gäste erhöhen die Schlagzahl! Nun kann sich Frimpong auf der rechten Seite durchsetzen und in die Mitte flanken. Die Hereingabe findet acht Meter vor dem Kasten Andrich, der das Leder aber nicht richtig trifft. So kann Schwolow den Ball aufnehmen.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
10
15:44
Nun probiert es Palacios mit einem Schuss aus 17 Metern von halbrechts, der an den rechten Außenpfosten prallt! Der Versuch war aber noch von Andrich abgefälscht, der vom Schiedsrichtergespann im Abseits gesehen wird.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
9
15:42
Erneut präsentieren sich die Berliner auf der rechten Defensivseite bei einem Pass hinter die Abwehr nicht ganz sattelfest, sie bekommen Paulinho dann aber mit vereinten Kräften verteidigt. Kurze Zeit später probiert es Andrich mit einem Schuss aus der Distanz, der knapp links am Hertha-Tor vorbeistreift.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
7
15:39
Die Gastgeber kommen durch Jovetić nun aber zu einem Torabschluss. Der Offensivmann zieht aus gut 25 Metern zentraler Position ab - Hrádecký pariert den Schuss problemlos im linken unteren Toreck.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
5
15:37
Leverkusen hat in den Anfangsminuten mehr vom Spiel. Die Hertha scheint zu Beginn insbesondere auf eine gute Defensivarbeit bedacht zu sein.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
4
15:36
Der Platz im Berliner Olympiastadion ist im Übrigen in keinem guten Zustand.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
2
15:34
Die Gäste fahren einen ersten schnell vorgetragenen Angriff über die halblinke Seite: Paulinho wird durch die Gasse geschickt und macht mit Ball am Fuß Meter. Der Mittelfeldmann sucht dann mit seinem Querpass von der Grundlinie einen Mitspieler - Dárdai klärt zur Ecke. Aus der schlägt die Werkself kein Kapital.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
1
15:32
Der Ball rollt in der Hauptstadt.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
1
15:31
Spielbeginn
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
15:30
Die Spieler betreten nun den Rasen.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
15:07
Die Gäste tauschen nach dem 4:0-Erfolg in der Europa League gegen Betis Sevilla nur einmal: Palacios ersetzt Wirtz (muskuläre Probleme).
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
15:05
Die Startelf der Hertha stellt sich gegenüber der 0:2-Pleite in Hoffenheim auf drei Positionen verändert dar: Plattenhardt, Dárdai und Jovetić rücken für Zeefuik (nicht im Kader), Boyata (Rotsperre) und Piątek (Bank) in die Mannschaft.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
14:44
Dazwischen lag noch das DFB-Pokalspiel der Leverkusener zuhause gegen den Karlsruher SC, in dem die Rheinländer dem Zweitligisten mit 1:2 unterlagen und ausschieden. Vor drei Tagen rehabilitierte sich die Werkself am vierten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase etwas für die jüngsten Misserfolge – Bayer schlug Betis Sevilla zuhause mit 4:0 und ist dem Weiterkommen nun ganz nah.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
14:43
Bayer Leverkusen weist 17 Zähler nach zehn Spieltagen auf und würde im Falle eines heutigen Sieges einen Champions-League-Rang einnehmen. Nach drei Siegen in Serie gegen Stuttgart, Mainz und Bielefeld geriet die Werkself zuletzt aber in eine Negativspirale. Die Mannschaft von Gerardo Seoane unterlag Bayern München zuhause mit 1:5, verspielte eine 2:0-Führung in Köln (2:2) und verlor das Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Wochenende mit 0:2.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
14:39
Nach zehn Ligaspielen findet sich die Alte Dame mit vier Siegen und sechs Niederlagen unter Berücksichtigung der bisherigen Ergebnisse des Spieltags auf Rang 13 wieder. Dem Team von Trainer Pál Dárdai winkt der Sprung bis hoch auf Tabellenplatz zehn im Falle eines heutigen Dreiers.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
14:31
Der Aufwärtstrend der Hertha ist am vergangenen Spieltag zunächst einmal gestoppt worden. Nach dem 2:1-Auswärtssieg in Frankfurt und dem 1:0-Heimerfolg gegen Mönchengladbach unterlagen die Berliner vor neun Tagen im Freitagsspiel mit 0:2 bei der TSG Hoffenheim. Der spätere Endstand in Sinsheim stand nach den Toren von Kramarić und Rudy bereits nach 36 Minuten auf der Anzeigetafel. Hertha-Kapitän Boyata sah in der 76. Minute dann auch noch die Rote Karte.
Hertha BSC Bayer 04 Leverkusen
14:29
Hallo und herzlich willkommen zum elften Spieltag der Bundesliga. Das erste Sonntagsspiel der Runde findet im Berliner Olympiastadion zwischen Hertha BSC und Bayer Leverkusen statt. Los geht die Partie um 15:30 Uhr.
RB Leipzig Borussia Dortmund
90
20:29
Fazit:
RB Leipzig bejubelt einen wichtigen 2:1-Sieg gegen Dortmund! Die Leipziger waren heute vom Start weg überlegen. Hinten haben sie nur wenig zugelassen. Allerdings zeigten sich die Gäste im zweiten Durchgang verbessert und Reus hat direkt mit dem ersten Schuss auf das Tor für den zu dem Zeitpunkt etwas überraschenden Ausgleich gesorgt. Die Hausherren ließen sich davon aber nicht verunsichern und hatten noch eine Antwort parat. Im Angriff hat RB trotzdem viele gute Chancen liegen gelassen und eine frühzeitige Entscheidung verpasst. Am Ende ist der BVB nochmal angerannt, aber kam nicht mehr gefährlich durch. Dementsprechend ist der RB-Erfolg hochverdient, obwohl es sehr spannend war. Jesse Marsch und seine Truppe rücken durch den Dreier auf den fünften Platz und gehen doch noch mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause. Die Borussia bleibt Zweiter, aber liegt jetzt vier Zähler hinter Bayern.
RB Leipzig Borussia Dortmund
90
20:24
Spielende
RB Leipzig Borussia Dortmund
90
20:24
Hazard haut den Standard hoch und weit nach vorne. RB passt aber auf und lässt es nicht einmal ansatzweise gefährlich werden.
RB Leipzig Borussia Dortmund
90
20:23
Es laufen bereits die letzten 60 Sekunden. Leipzig lässt sich jetzt natürlich immer wieder viel Zeit. Dortmund hat aber nochmal einen Freistoß tief in der eigenen Hälfte.
RB Leipzig Borussia Dortmund
90
20:22
Adams vertändelt die Entscheidung! Kobel rutscht bei einem Befreiungsschlag aus und legt Adams de Ball perfekt vor. Der Amerikaner hat Probleme bei der Ballkontrolle und legt sich das Leder dann minimal zu weit vor. Kobel macht seinen Fehler wieder gut, schmeißt sich dazwischen und entschärft die Großchance.
RB Leipzig Borussia Dortmund
90
20:21
Vier Minuten muss Leipzig noch überstehen, um den immens wichtigen Dreier einzufahren. Dortmund wirft jetzt aber alles nach vorne und will noch irgendwie einen Punkt holen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
90
20:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
RB Leipzig Borussia Dortmund
89
20:18
Gelbe Karte für Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund)
Moukoko steigt José Angeliño knapp vor dem gegnerischen Sechzehner mit der offenen Sohle auf den Fuß und wird dafür mit Gelb bestraft.
RB Leipzig Borussia Dortmund
88
20:17
Gelbe Karte für Dominik Szoboszlai (RB Leipzig)
Perfektes Auge des Unparteiischen! Nach einer BVB-Ecke stürmt Szoboszlai los. Meunier setzt zur sehr riskanten Grätsche an, aber trifft seinen Gegner nicht. Der Ungar hebt trotzdem ab und sieht für die Schwalbe die Gelbe Karte.
RB Leipzig Borussia Dortmund
86
20:16
Dan-Axel Zagadou gibt sein Comeback nach langwieriger Verletzungspause. Der große Verteidiger soll bei möglichen Standards für noch mehr Gefahr sorgen und im besten Fall für den Ausgleich sorgen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
86
20:15
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
RB Leipzig Borussia Dortmund
86
20:15
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
RB Leipzig Borussia Dortmund
84
20:14
Mit Christopher Nkunku verlässt der Spieler des Spiels den Rasen und bekommt den verdienten Applaus. Zudem geht Amadou Haïdara runter. Dafür kommen Dani Olmo und Konrad Laimer.
RB Leipzig Borussia Dortmund
84
20:13
Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
RB Leipzig Borussia Dortmund
84
20:13
Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
RB Leipzig Borussia Dortmund
84
20:13
Einwechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
RB Leipzig Borussia Dortmund
84
20:13
Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
RB Leipzig Borussia Dortmund
82
20:12
Marco Rose bringt mit Reinier ein frische Kraft für den Angriff. Dafür verlässt Julian Brandt das Feld.
RB Leipzig Borussia Dortmund
82
20:11
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Reinier
RB Leipzig Borussia Dortmund
82
20:11
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
RB Leipzig Borussia Dortmund
81
20:11
Es laufen bereits die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit. Leipzig ist weiterhin klar überlegen. Allerdings beträgt der Vorsprung nur ein Tor und Dortmund ist im zweiten Abschnitt offensiv etwas aktiver.
RB Leipzig Borussia Dortmund
79
20:09
Brandt bringt eine Ecke von der rechten Fahne vom Tor weg zwischen Fünfer und Elfer. Hummels setzt sich im Getümmel durch und köpft auf das Tor. Sein Versuch ist jedoch zu mittig und Gulácsi packt sicher zu.
RB Leipzig Borussia Dortmund
77
20:07
Reus zirkelt einen Freistoß von links hoch und weit in den Sechzehner. Meunier verlängert mit dem Kopf, aber der Ball landet genau in den Armen von Gulácsi.
RB Leipzig Borussia Dortmund
74
20:04
Leipzig jubelt nur kurz! José Angeliño findet mit einer flanke aus dem linken Halbfeld Mukiele. Der Verteidiger köpft den Ball am zweiten Pfosten über Kobel hinweg ins Tor. Allerdings stand der 24-Jährige zuvor klar im Abseits. Deswegen zählt der Treffer zurecht nicht.
RB Leipzig Borussia Dortmund
73
20:03
Forsberg kommt rechts in der Box aus spitzem Winkel zum Abschluss, aber scheitert an dem rechten Fuß von Kobel.
RB Leipzig Borussia Dortmund
71
20:02
Donyell Malen konnte heute nicht für sich werben und muss Platz machen für Youssoufa Moukoko, der dabei helfen soll den Ausgleich zu erzielen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
71
20:01
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
RB Leipzig Borussia Dortmund
71
20:01
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
RB Leipzig Borussia Dortmund
69
20:01
Yussuf Poulsen wird für seinen Treffer natürlich gefeiert und wird jetzt positionsgetreu von André Silva ersetzt.
RB Leipzig Borussia Dortmund
69
19:58
Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
RB Leipzig Borussia Dortmund
69
19:58
Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
RB Leipzig Borussia Dortmund
68
19:57
Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Yussuf Poulsen
Leipzig geht erneut in Front! Dabei setzt sich RB mit vier Mann gegen gleich sieben in Schwarz-Gelb durch. Szoboszlai schickt Nkunku links in den Sechzehner. Der Aktivposten des Abends bringt den Ball schnell an den zweiten Pfosten. Dort kommt Poulsen eingelaufen, macht das rechte Bein ganz lang und drückt das Ding aus wenigen Metern über die Linie. Kobel ist zwar noch mit den Fingerspitzen dran, aber kann den Einschlag nicht mehr verhindern.
RB Leipzig Borussia Dortmund
65
19:54
Gelbe Karte für Yussuf Poulsen (RB Leipzig)
Kobel kommt aus seinem Kasten und fängt eine flache Hereingabe von links ab. Poulsen läuft durch und erwischt den Schlussmann unglücklich noch am Kopf. Dafür sieht der Angreifer Gelb und Kobel muss behandelt werden.
RB Leipzig Borussia Dortmund
63
19:54
Nkunku scheitert am Pfosten! Bei einem RB-Konter will der 23-Jährige im gegnerischen Strafraum eigentlich für Forsberg ablegen. Das misslingt allerdings und über Umwege landet der Ball erneut beim Franzosen. Dieses Mal macht er es alleine, tanzt sich technisch brillant an allen Verteidigern vorbei und schließt mit rechts ab. Der Schuss knallt an den linken Pfosten. Kobel wäre da ohne jegliche Abwehrchance gewesen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
60
19:52
Kobel ist gleich doppelt zur Stelle! Eine Ecke von Szoboszlai wird ganz lang und landet auf dem Kopf von Nkunku. Der Franzose nickt den Ball gut ins rechte Eck. Kobel ist mit den Händen aber dazwischen und haut die Kugel dann in einer Bewegung mit dem Fuß weg. Der Abpraller landet rechts im Sechzehner bei Szoboszlai, der per Volley abzieht. Kobel ist aber erneut auf dem Posten und verhindert den erneuten Rückstand.
RB Leipzig Borussia Dortmund
59
19:49
Jesse Marsch tauscht jetzt auch offensiv und bringt Emil Forsberg für Benjamin Henrichs.
RB Leipzig Borussia Dortmund
59
19:49
Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
RB Leipzig Borussia Dortmund
59
19:48
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
RB Leipzig Borussia Dortmund
58
19:48
Dortmund zeigt sich seit dem Ausgleich klar verbessert. Jetzt geht es hin und her.
RB Leipzig Borussia Dortmund
56
19:47
Für Marco Reus ist RB Leipzig ein echter Lieblingsgegner. Der BVB-Kapitän hat siebenmal gegen die Sachsen gespielt. Keine der Begegnungen verlor die Borussia und Reus konnte sogar neun Scorerpunkte sammeln. Mit dem 1:1 baut er seine Ausbeute sogar auf zehn Torbeteiligungen aus.
RB Leipzig Borussia Dortmund
55
19:44
Gelbe Karte für Thomas Meunier (Borussia Dortmund)
Meunier kommt mit seiner Grätsche im Mittelfeld deutlich zu spät und sieht für das harte Einsteigen zurecht die Gelbe Karte.
RB Leipzig Borussia Dortmund
52
19:41
Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Marco Reus
Der erste Schuss auf das Tor sitzt direkt! Meunier läuft in der gegnerischen Hälfte von der rechten Seite in die Mitte und sieht, dass Reus startet. Der Belgier schickt den 32-Jährigen mit einem Zuckerpass perfekt hinter die letzte Reihe. Völlig frei vor Gulácsi bleibt Reus dann entspannt und haut daas Ding mit rechts über den Keeper hinweg zum Ausgleich.
RB Leipzig Borussia Dortmund
51
19:41
Leipzig ist sofort wieder drin im Spiel! Über mehrere Stationen kombinieren sie sich nach vorne, bevor Nkunku im Sechzehner sogar nochmal für Poulsen querlegt. Der Däne wirkt davon überrascht und kriegt seine Beine nicht mehr sortiert. Deshalb ist die Chance dahin.
RB Leipzig Borussia Dortmund
50
19:40
Haïdara flankt von der linken Strafraumgrenze hoch an den zweiten Pfosten. Dort lauert Poulsen. Hazard passt aber auf und gewinnt das Kopfballduell.
RB Leipzig Borussia Dortmund
48
19:38
Die ersten Minuten der zweiten Hälfte zeigen, dass der BVB jetzt tatsächlich mit einer Viererkette agiert. Hazard ist nun Linksverteidiger. Knauff hat sich zudem als Linksaußen einsortiert.
RB Leipzig Borussia Dortmund
46
19:37
Weiter geht's! RB Leipzig kehrt unverändert aus der Kaabine zurück. Marco Rose wechselt hingegen einmal. Marin Pongračić macht Platz für den offensiven Ansgar Knauff. Dementsprechend wird sich auch taktisch etwas bei den Gästen verändern. Vermutlich stellen sie auf eine Viererkette um.
RB Leipzig Borussia Dortmund
46
19:35
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ansgar Knauff
RB Leipzig Borussia Dortmund
46
19:35
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marin Pongračić
RB Leipzig Borussia Dortmund
46
19:35
Anpfiff 2. Halbzeit
RB Leipzig Borussia Dortmund
45
19:22
Halbzeitfazit:
Leipzig hat gegen Dortmund alles unter Kontrolle und führt nach dem ersten Durchgang hochverdient mit 1:0. Vom BVB ist offensiv fast noch gar nichts zu sehen. Defensiv haben sie immer wieder Probleme, da die Roten Bullen in allen Belangen überlegen sind, Nkunku wieder eine klasse Leistung zeigt und Mukiele auf der rechten Seite immer wieder für Überzahlsituationen sorgt. Aus Sicht der Dortmunder ist der Zwischenstand noch das Beste, da mit einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt noch alles möglich ist. Bis gleich!
RB Leipzig Borussia Dortmund
45
19:18
Ende 1. Halbzeit
RB Leipzig Borussia Dortmund
45
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
RB Leipzig Borussia Dortmund
43
19:15
Reus kommt nach einer Ecke aus der zweiten Reihe zum Abschluss. Sein Versuch wird noch abgefälscht und geht weit links am Tor vorbei.
RB Leipzig Borussia Dortmund
41
19:13
Kurz vor der Pause leidet der Spielfluss unter vielen kleinen Fouls. Davon profitieren vor allem die Dortmunder, die sich immer mehr reinfighten.
RB Leipzig Borussia Dortmund
40
19:11
Gelbe Karte für Tyler Adams (RB Leipzig)
Bellingham macht auf der linken Seite Dampf. Gegen zwei Gegner behauptet sich der junge Engländer und will nach innen ziehen. Adams trifft ihn von hinten und sieht dafür als erster RB-Akteur die Gelbe Karte.
RB Leipzig Borussia Dortmund
38
19:09
Gelbe Karte für Axel Witsel (Borussia Dortmund)
Witsel trifft Adams mit der offenen Sohle im Mittelfeld und sieht für das riskante Einsteigen zurecht Gelb.
RB Leipzig Borussia Dortmund
36
19:09
Leipzig kriegt eine Ecke nicht richtig geklärt und Dortmund wird in der zweiten Welle gefährlich. Meunier legt von rechts in der Box nach innen und Bellingham zieht direkt ab. Malen steht jedoch genau in der Schussbahn und blockt unglücklich ab, obwohl er versucht noch irgendwie aus dem Weg zu gehen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
33
19:08
Für Christopher Nkunku ist es bereits das fünfte Saisontor. Der offensive Allrounder befindet sich in einer herausragenden Verfassung und belohnt sich für einen erneut starken Auftritt.
RB Leipzig Borussia Dortmund
31
19:02
Gelbe Karte für Marco Reus (Borussia Dortmund)
Die Verwarnung von Bellingham erzürnt Reus enorm, da zuvor ein Foul an Brandt ungeahndet blieb. Zwayer lässt sich die Beschwerde nicht gefallen und zeigt auch dem BVB-Kapitän den gelben Karton.
RB Leipzig Borussia Dortmund
31
19:02
Gelbe Karte für Jude Bellingham (Borussia Dortmund)
Bellingham sieht für ein taktisches Foul im Mittelkreis die Gelbe Karte.
RB Leipzig Borussia Dortmund
29
19:00
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Christopher Nkunku
Die verdiente Führung für Leipzig! Gvardiol hat links an der Mittellinie zu viel Zeit und schickt Nkunku traumhaft in die Tiefe. Der 23-Jährige steht knapp nicht im Abseits, da Szoboszlai zuvor einen guten Laufweg auf der linken Seite gemacht hat und Pongračić sich fallen ließ. Der Franzose umkurvt anschließend Kobel und schiebt den Ball von links im Fünfer aus kurzer Distanz problemlos in die Maschen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
26
18:58
Leipzig hat einen klaren Plan im Angriff. Regelmäßig geht es über den rechten Flügel. Jesse Marsch und sein Trainerteam haben Hazard offensichtlich als Schwachstelle in der BVB-Verteidigung ausgemacht. Der Belgier macht seine Sache bislang allerdings ordentlich.
RB Leipzig Borussia Dortmund
24
18:55
Mukiele humpelt zwar vom Feld, aber der 24-Jährige wird zum Glück weitermachen können. Die Partie läuft bereits wieder.
RB Leipzig Borussia Dortmund
22
18:54
Nordi Mukiele ist bei einem Pressschlag von Mats Hummels getroffen worden und muss behandelt werden. Deswegen ist die Veranstaltung im Moment unterbrochen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
21
18:53
José Angeliño findet mit einer Ecke von der linken Seite den Kopf von Mukiele. Aus zentraler Position ist der Versuch des Verteidigers aber zu mittig und eine leichte Beute für Kobel.
RB Leipzig Borussia Dortmund
20
18:52
Der BVB taucht zum ersten Mal im gegnerischen Strafraum auf. Malen tanzt sich am linken Strafraumeck an zwei Gegenspielern vorbei. Dahinter steht dann aber noch Henrichs, der klären kann.
RB Leipzig Borussia Dortmund
17
18:50
Die nächste richtig gute RB-Chance! Wieder ist Nkunku beteiligt. Der 23-Jährige läuft von der rechten Seite nach innen. Er verpasst es zwar Henrichs mitzunehmen, aber kommt auch alleine durch. Sein Schuss von rechts im Sechzehner pariert Kobel zunächst zur Seite und ist dann im Nachfassen vor Szoboszlai zur Stelle.
RB Leipzig Borussia Dortmund
15
18:48
Die Heimelf ist in der Anfangsviertelstunde das bessere Team. RasenBallsport lässt den BVB noch gar nicht zur Entfaltung kommen. Péter Gulácsi musste noch überhaupt nicht eingreifen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
13
18:46
Kobel verhindert den Rückstand! Leipzig erobert den Ball tief in der gegnerischen Hälfte. Adams treibt an und steckt durch für Nkunku. Der Franzose lässt Hummels am Elfmeterpunkt dann stark ins Leere laufen und schließt mit rechts ab. Kobel stürmt aus seinem Kasten, macht sich ganz groß und ist mit dem Oberkörper dazwischen. Der Abpraller landet rechts im Sechzehner bei Szoboszlai, der direkt abzieht. Der Nachschuss aus spitzem Winkel geht aber knapp am langen Eck vorbei.
RB Leipzig Borussia Dortmund
11
18:44
Die Roten Bullen erzwingen immer Ballverluste der Gäste. Dieses Mal sorgt das Pressing für einen ungenauen Pass von Kobel, der auf der linken Defensivseite des BVB ins Seitenaus geht.
RB Leipzig Borussia Dortmund
9
18:41
Kobel bietet sich links neben seinem Tor an. Hummels passt allerdings auf das Tor zurück. Der Keeper kann den Ball zwar noch klar vor dem Kasten erlaufen, aber muss das Ding anschließend ins Seitenaus schlagen, da er keine Anspielstation hat.
RB Leipzig Borussia Dortmund
6
18:38
Leipzig hat nach den ersten fünf Minuten mehr Ballbesitz. Dortmund kommt zeitweise überhaupt nicht hinten raus. Eine gute Möglichkeit konnte sich RB aber noch nicht erspielen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
3
18:37
Die ersten Aktionen sind sehr intensiv. Beide Mannschaften laufen früh mit drei Mann auf die gegnerische Dreierkette drauf. Das ist riskant, aber sorgt für einen hohen Gegnerdruck.
RB Leipzig Borussia Dortmund
1
18:33
Los geht's! Dortmund stößt an und Nkunku läuft Akanji direkt früh an. Der Franzose tritt dem Innenverteidiger noch auf den Fuß, obwohl der Ball bereits weg ist.
RB Leipzig Borussia Dortmund
1
18:32
Spielbeginn
RB Leipzig Borussia Dortmund
18:30
Die Akteure kommen in die hell erleuchtete Arena. Die Stimmung ist bereits vor dem Anpfiff gut. Einer spektakulären Begegnung steht also nichts mehr im Weg.
RB Leipzig Borussia Dortmund
18:23
Die Duelle zwischen RB und dem BVB stehen für viele Tore. In der letzten Saison konnte Dortmund alle drei direkten Vergleiche für sich entscheiden. In der Liga gab es einen 3:1-Sieg im Hin- und einen 3:2-Erfolg im Rückspiel. Zudem standen sich die Teams im DFB-Pokalfinale gegenüber. Auch dort behielten die Schwarz-Gelben die Oberhand und holten ein 4:1. Leipzig konnte ohnehin erst zwei von elf Aufeinandertreffen gewinnen. In den letzten acht Matches blieben sie immer sieglos.
RB Leipzig Borussia Dortmund
18:16
Marco Rose ist gebürtiger Leipziger und ist dementsprechend gleich doppelt motiviert. Der 45-Jährige nimmt zwei Veränderungen in der Anfangsformation vor. Marius Wolf fällt verletzungsbedingt aus und wird von Marin Pongračić ersetzt. Dadurch läuft der BVB vermutlich mit einer Dreierkette auf und Thorgan Hazard übernimmt die linke Außenbahn. Zudem beginnt Donyell Malen für Steffen Tigges.
RB Leipzig Borussia Dortmund
18:12
Gegen PSG hat Leipzig vor allem in der Anfangsphase überzeugt. Im Vergleich zur Partie am Mittwoch tauscht Jesse Marsch vierfach. Benjamin Henrichs, Amadou Haïdara, Dominik Szoboszlai und Yussuf Poulsen rücken für den verletzten Willi Orban, Konrad Laimer, Emil Forsberg und André Silva in die Startelf.
RB Leipzig Borussia Dortmund
17:59
Die Borussia hat in der Champions League eine bittere 3:1-Niederlage gegen Ajax Amsterdam hinnehmen müssen. Dortmund zeigte eine gute Leistung und ließ sich auch von dem extrem fragwürdigen Platzverweis von Mats Hummels nicht verunsichern. In Unterzahl ging der BVB sogar in Front und konnte die Führung lange behaupten. In den letzten 20 Minuten drehten die Niederländer aber auf und konnten doch noch den Sieg holen. Das Match hat den Schwarz-Gelben ordentlich Kräfte gekostet und mit Marius Wolf fällt der nächste Akteur aus. In der Liga lief es zuletzt aber deutlich besser. Die letzten vier Spiele konnten die Westfalen alle gewinnen und die Serie wollen sie heute natürlich fortsetzen.
RB Leipzig Borussia Dortmund
17:52
Leipzig hinkt in der laufenden Saison den eigenen Erwartungen hinterher. Die Roten Bullen liegen nur auf dem achten Platz und müssen immer wieder Rückschläge verkraften. In der letzten Woche kassierten sie in Frankfurt den Ausgleich beispielsweise erst mit der allerletzten Aktion der Partie und verloren dadurch zwei enorm wichtige Zähler. Unter der Woche reichte es gegen Paris Saint-Germain zudem ebenfalls nur zu einem Unentschieden. Deswegen steht das Aus in der Königsklasse bereits fest, obwohl noch zwei Begegnungen ausstehen. Vor der Länderspielpause wollen Jesse Marsch und sein Team noch ein Erfolgserlebnis feiern und mit einem Sieg zu den oberen Rängen der Tabelle aufschließen.
FC Bayern München SC Freiburg
90
17:33
Fazit:
Feierabend! Bayern holt im Spitzenspiel einen 2:1-Sieg und fügt den Freiburgern ihre erste Niederlage der Saison zu. In einer intensiven und sehenswerten Partie konnte der Sport-Club mit dem Rekordmeister mithalten. Allerdings fehlte den Gästen im letzten Drittel die Präzision, um eine ernsthafte Gefahr für die Münchner zu werden. Vom FCB war es nach anfänglichen Ungenauigkeiten ein souveräner Auftritt. Sie haben es jedoch verpasst mehr Tore zu erzielen und hinten die Null zu halten. Damit verteidigen Julian Nagelsmann und sein Team die Tabellenführung und gehen entspannt in die Länderspielpause. Christian Streich kann mit der Leistung seiner Jungs zufrieden sein, aber muss weiter auf den ersten Erfolg in München warten.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:31
Fazit:
Mit 2:0 besiegt der VfL Bochum die TSG Hoffenheim und eine lebhafte zweite Hälfte entschädigte für einen sehr ereignisarmen ersten Durchgang, in dem nicht ein einziger Schuss aufs Tor abgegeben wurde. Auch nach der Pause dauerte es eine Weile, ehe die Partie so richtig in Fahrt kam. Nur zwei Minuten nach ihrer Einwechslung besorgten dann die beiden Joker Pantović und Novothny die Führung, die Bochum nach Grillitsch-Blackout per Strafstoß nur zehn Minuten später hätte ausbauen können. Riemann, der als erster Torwart seit Januar 2010 zum Strafstoß antrat, vergab aber kläglich. Anschließend riskierten die Sinsheimer alles, liefen aber immer wieder in Konter. Nach mehreren ausgelassenen Großchancen zur Vorentscheidung sorgte Pantović dann nach Hoffenheimer Ecke mit einem Abschluss aus ca. 65 Metern für den Schlusspunkt.
RB Leipzig Borussia Dortmund
17:29
Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des elften Spieltags. RB Leipzig hat Borussia Dortmund zu Gast. Ab 18:30 Uhr rollt der Ball in der Red Bull Arena.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
90
17:29
Fazit:
Feierabend in der Mercedes-Benz-Arena: Arminia Bielefeld gewinnt mit 1:0 beim VfB Stuttgart und fährt den ersten Dreier der Saison ein. Im zweiten Durchgang gab es lange Zeit keine echten Highlights. Den Roten war die Bemühung zwar anzumerken, echte Torchancen konnten sie sich aber viel zu selten erarbeiten. In der Schlussphase waren es die Ostwestfalen, die mehr Druck entfachten. Gleich drei Aluminiumtreffer verhinderten einen höheren Sieg. Insgesamt geht der Erfolg für die Arminen in Ordnung. Sie haben hinten wenig zugelassen und offensiv den einen Treffer mehr erzielt. Nach der Länderspielpause ist dann der VfL Wolfsburg zu Gast. Der VfB gastiert bei Borussia Dortmund.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:26
Spielende
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:26
Tooor für VfL Bochum, 2:0 durch Miloš Pantović
Grillitsch ist über links durch, aber in letzter Sekunde kann die VfL-Hintermannschaft zur Ecke klären. Baumann kommt mit nach vorne. Es läuft die siebte Minute der Nachspielzeit, aber Raum setzt die Kugel am zweiten Pfosten vorbei, woraufhin der VfL in Ballbesitz gerät. Der Schiedsrichter hat die Pfeife schon im Mund, aber Pantović ballert aus der eigenen Hälfte heraus einfach mal drauf und versenkt die Kugel aus gut und gerne 65 Metern im verwaisten Hoffenheimer Tor.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
90
17:25
Fazit:
Der VfL Wolfsburg schlägt den FC Augsburg mit 1:0 und gewinnt auch das dritte Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt. Nach ihrer verdienten, auf Nmechas Kopfballtreffer (14.) beruhenden 1:0-Pausenführung hatten es die Niedersachsen mit einem zielstrebigeren Widersacher zu tun, der durch Zeqiri in Minute 53 eine sehr gute Gelegenheit zum Ausgleich ungenutzt ließ. Die Fuggerstädter wurden im Laufe des zweiten Durchgangs immer dominanter, drängten die vor der Pause starken Hausherren nun tief in deren Hälfte. Für diese klare Steigerung belohnte sich die Weinzierl-Auswahl jedoch nicht: Etliche Aktionen im gegnerischen Sechzehner konnten nicht in weitere Schüsse auf das Gehäuse umgewandelt werden, so dass die Niedersachsen den knappen Vorsprung über die Ziellinie brachten. Der VfL Wolfsburg tritt nach der Länderspielpause beim DSC Arminia Bielefeld an. Der FC Augsburg empfängt den FC Bayern München. Einen schönen Abend noch!
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:25
Beim Klären rauschen Mašović und Gamboa ineinander. Die Nachspielzeit ist abgelaufen, weil beide Spieler aber kurz behandelt werden müssen, lässt der Unparteiische auch über die fünfminütige Nachspielzeit hinweg weiterspielen. Alle Hoffenheimer sind vorne.
FC Bayern München SC Freiburg
90
17:25
Spielende
FC Bayern München SC Freiburg
90
17:24
Die Nachspielzeit ist längst vorbei. Sascha Stegemann lässt aber weiterlaufen und Freiburg gibt sich noch nicht geschlagen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
90
17:24
Spielende
VfL Wolfsburg FC Augsburg
90
17:24
Spielende
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:23
Riesenchance für Bochum! Das darf doch nicht wahr sein! Wie kann Holtmann diese 100%ige Chance zur Vorentscheidung ebenfalls so fahrlässig wegwerfen? Ein fahriger Baumann-Abschlag kommt von Asano postwendend wie ein Boomerang zurück. Grillitsch hebt das Abseits auf und bleibt dann stehen, sodass Holtmann völlig alleine auf Baumann zu marschiert. Er kann sich die Ecke aussuchen und legt die Kugel tatsächlich mit einem linken Flachschuss links am Pfosten vorbei. Unfassbar!
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
90
17:23
...nach kurzem Pingpong landet die Kugel schließlich bei Fernandes. Weil Bredlow mit aufgerückt ist, versucht es der Schweizer einfach mal aus dem eigenen Strafraum. Der Versuch ist aber zu kurz. Wenig später pariert Bredlow 40 Meter vor dem eigenen Kasten einen Abschluss des DSC regelkonform mit den Füßen.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
90
17:22
Gelbe Karte für Mads Pedersen (FC Augsburg)
... nach Maiers schwacher Ausführung rollt direkt der Wolfsburger Konter in Richtung des leeren Gästekastens. Pedersen stoppt diesen kurz vor dem Sechzehner mit einer harten Grätsche gegen Lukébakio.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
90
17:22
In der vierten Minute der Nachspielzeit bewegt sich Keeper Gikiewicz für einen Freistoß mit nach vorne...
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
90
17:22
Sosa holt nochmal eine Ecke heraus...
FC Bayern München SC Freiburg
90
17:21
Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Janik Haberer
Wird es doch nochmal spannend? Haberer setzt sich halbrechts an der Strafraumkante gut und mit etwas Glück gegen Nianzou Kouassi durch. Anschließend haut der Joker das Ding aus acht Metern unhaltbar ins lange Eck.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
90
17:21
Drei der fünf Minuten Nachspielzeit sind durch. Den Hausherren läuft die Zeit davon, Ideen haben sie aktuell nicht so wirklich. Viel deutet nicht mehr auf einen Ausgleich hin.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:21
Latte für Bochum! Beinahe macht der VfL jetzt den Sack zu. Richards legt völlig fahrig zu knapp in Richtung Baumann ab und Asano ist dazwischen. Humorlos nimmt er den Ball direkt volley, um Baumann zu überraschen, was ihm auch gelingt. Nur die Latte ist noch im Weg und verhindert die Vorentscheidung. Vier Minuten bleiben der TSG somit noch für den Ausgleich.
FC Bayern München SC Freiburg
90
17:21
Die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns bleibt bestehen. Trotzdem war der Heber von Tolisso aus über 20 Metern sehr sehenswert.
FC Bayern München SC Freiburg
90
17:20
Traumtor von Tolisso, aber Choupo-Moting stand zuvor wohl knapp im Abseits! Die Szene wird aber vom VAR überprüft.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
90
17:20
Gelbe Karte für Felix Nmecha (VfL Wolfsburg)
Beim Kampf um einen freien Ball erwischt Felix Nmecha Oxford im Augsburger Sechzehner mit dem gestreckten Bein. Über diese Verwarnung darf er sich nicht beschweren.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
90
17:19
Die Hoeneß-Elf drückt, aber Bochum verteidigt das sehr engagiert und versteht es insgesamt gut, die TSG vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Die knappe Führung steht dennoch weiterhin auf wackligen Beinen. Überdies dürfte es eine eher längere Nachspielzeit geben. Noch sind die drei Punkte nicht sicher.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
VfL Wolfsburg FC Augsburg
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag in der Volkswagen-Arena soll 300 Sekunden betragen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
89
17:19
Unterdessen hat Matarazzo sein letztes Ass im Ärmel gezogen. Maglica ersetzt Nartey und feiert sein Bundesliga- und Pflichtspieldebüt für die Stuttgarter.
FC Bayern München SC Freiburg
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
VfL Wolfsburg FC Augsburg
89
17:18
Taucht der FCA noch einmal gefährlich vor dem Wolfsburger Gehäuse auf? Die Zeit für die langen Schläge in den gegnerischen Sechzehner ist gekommen.
FC Bayern München SC Freiburg
88
17:18
Höler wird an der Sechzehnerlinie von rechts angespielt. Der Stürmer schließt direkt ab. Neuer lässt etwas überraschend zur Seite klatschen, aber schmeißt sich anschließend ganz schnell auf den Abpraller. Ansonsten wäre Grifo einschussbereit gewesen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
87
17:17
Die Gäste aus dem Kraichgau drücken weiter, sind aber im entscheidenden Moment nicht präzise genug. Rutter startet zwar im perfekten Moment, aber der Steckpass von Dabbur ist eine Nuance zu steil. Riemann ist erneut zuerst zur Stelle.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
85
17:16
Aus einer Klärungsaktion von Riemann, der einen schlampigen Rückpass noch vor Dabbur erreicht, entsteht die nächste Konterchance. Pantović bedient Novothny dann aber mit dem entscheidenden Steckpass zu unsauber, sodass der wiederum bei der flachen Seitenverlagerung zwei Gegenspieler im Weg hat. Der nach hinten arbeitende Bebou kann klären.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
87
17:15
Gelbe Karte für Reece Oxford (FC Augsburg)
Oxford beschwert sich während einer Augsburger Druckphase so lautstark beim Unparteiischen Fritz, dass dieser das Spiel unterbricht und die Gelbe Karte zückt.
FC Bayern München SC Freiburg
85
17:15
Neuer verhindert den Anschlusstreffer! Grifo zirkelt einen Freistoß vom linken Strafraumeck mit viel Effet vor das Tor. Höfler verlängert per Flugkopfball und Neuer ist nur gerade eben dazwischen. Mit einer blitzschnellen Reaktion blockt der FCB-Keeper den Ball auf der Linie mit dem rechten Arm ab.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
86
17:15
Das gibt's doch nicht - Bielefeld trifft schon wieder die Latte! Diesmal ist es Serra, der die Kugel halblinks im Strafraum bekommt. Aus der Drehung hämmert er sie aus acht Metern ans Gebälk.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
85
17:14
Bredlow! Der Schlusmann wehrt im Eins-gegen-Eins einen Schuss von Serra aus 14 Metern ab. Wichtige Tat des 26-Jöhrigen, der Abschluss war aber auch nicht sonderlich platziert.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
86
17:14
Gelbe Karte für Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg)
Nachdem er Pedersen im Mittelfeld auf dessen rechten Fuß gestiegen ist, sieht Guilavogui bei der nächsten Unterbrechung die Gelbe Karte.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
85
17:14
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Matej Maglica
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
85
17:14
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Nikolas Nartey
FC Bayern München SC Freiburg
84
17:13
Einwechslung bei Bayern München: Tanguy Nianzou Kouassi
FC Bayern München SC Freiburg
84
17:12
Auswechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
83
17:12
Hoffenheim will mit aller Macht den Ausgleich erzwingen und geht in jeder Aktion ins Risiko, was dem VfL viele Räume öffnet. In einer zerfahrenen, aber intensiven Partie liegt somit ein Tor geradezu in der Luft.
FC Bayern München SC Freiburg
84
17:12
Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
FC Bayern München SC Freiburg
84
17:12
Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
FC Bayern München SC Freiburg
82
17:12
Freiburg gibt sich nicht geschlagen und agiert jetzt immer offensiver.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
83
17:12
Gelbe Karte für Fabian Kunze (Arminia Bielefeld)
Kunze stoppt Didavi taktisch. Gelb.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
84
17:12
Der eben gemeinsam mit Mbabu eingewechselte Felix Nmecha steht am Ende eines schnellen Gegenstoßes der Niedersachsens. Bei freier Schussbahn will er nach Weghorsts Pass aus halblinken 13 Metern mit dem rechten Innenrist unten rechts einschieben, doch Gikiewicz pariert mit dem linken Fuß.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
83
17:11
Pieper an die Unterkante der Latte! Etwas glücklich gelangt der bei einem Freistoß aufgerückte Defensivspezialist in des Gegners Sechzehner ans Spielgerät. Sein knallharter Versuch aus acht Metern von halbrechts saust an die Unterkante des Querbalkens. Von dort springt er wieder zurück ins Feld.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
82
17:11
Kramer wechselt drei Mal auf einen Schlag. Bei Wimmer geht es nicht weiter, auch Okugawa und Krüger verlassen den Rasen. Dafür sind nun Fernandes, Serra und Kunze mit dabei.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
82
17:10
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu
VfL Wolfsburg FC Augsburg
82
17:10
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
81
17:10
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
FC Bayern München SC Freiburg
80
17:10
Christian Streich erhöht für die Schlussphase das Risiko und bringt mit Ermedin Demirović einen Stürmer für Manuel Gulde. Zudem wird Lukas Kübler erlöst. In den letzten zehn Minuten darf sich Kiliann Sildillia gegen Alphonso Davies beweisen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
80
17:10
Hoffenheim läuft in den nächsten Konter und die Bochumer stecken den Ball für den freien Löwen durch, der bei der Ballannahme allerdings patzt und sich damit um eine hervorragende Abschlusschance bringt.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
81
17:10
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
VfL Wolfsburg FC Augsburg
81
17:10
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
81
17:10
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
VfL Wolfsburg FC Augsburg
81
17:10
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
81
17:09
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
81
17:09
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Edimilson Fernandes
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
81
17:09
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Wimmer
VfL Wolfsburg FC Augsburg
81
17:09
Nmecha setzt von der rechten Strafraumseite den ersten Schuss der Wölfe seit langer Zeit ab. Der grätschende Pedersen verhindert, dass der wuchtige Versuch aus 14 Metern Torhüter Gikiewicz herausfordert.
FC Bayern München SC Freiburg
80
17:09
Einwechslung bei SC Freiburg: Kiliann Sildillia
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
79
17:09
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
FC Bayern München SC Freiburg
80
17:09
Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
80
17:09
Nartey steht inzwischen wieder, wirkt jedoch etwas benommen. Bei Wimmer dauern die Behandlungen an, nun ist auch er wieder auf den Füßen. Er blutet übel aus der Nase.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
79
17:08
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
FC Bayern München SC Freiburg
80
17:08
Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
FC Bayern München SC Freiburg
80
17:08
Auswechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
FC Bayern München SC Freiburg
77
17:08
Für Robert Lewandowski ist es bereits das 13. Saisontor. Nur gegen Fürth und Frankfurt konnte der Angreifer nicht knipsen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
78
17:08
Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
die Partie ist jetzt völlig zerfahren. Ein Foul jagt das nächste. Gerade langt Rudy hart zu und sieht die nächste Gelbe Karte. Geht es so weiter, fliegt in Kürze der erste Spieler.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
79
17:08
Wimmer und Nartey knallen in einem Zweikampf heftigst mit den Köpfen zusammen. Beide Spieler bleiben am Boden liegen und müssen behandelt werden. Das sieht alles andere als gut aus.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
77
17:07
Einwechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
VfL Wolfsburg FC Augsburg
79
17:07
Die Kohfeldt-Truppe schleppt sich in Richtung Abpfiff. Nur mit einem dreifachen Punktgewinn rückt sie auf den vierten Tabellenplatz vor.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
77
17:07
Auswechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
VfL Wolfsburg FC Augsburg
76
17:05
Für den angeschlagenen Joker Niederlechner geht es nach 30 Minuten auf dem Rasen nicht weiter. Fünfter Einwechselspieler beim FCA ist Gregoritsch.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
76
17:05
Elfmeter verschossen von Manuel Riemann, VfL Bochum
Ausgerechnet VfL-Keeper Riemann, der seine Mannschaft schon im DFB-Pokal mit einem verwandelten Elfmeter eine Runde weiter schoss, übernimmt nun die Verantwortung. Heute macht er es allerdings richtig schlecht. Er nimmt nur zwei Schritte Anlauf und jagt die Kugel dann gut drei Meter über die Querlatte hinweg. Baumann war derweil in die linke Ecke unterwegs und hätte hier nichts abwehren können, wenn der Bochumer Torwart etwas weniger Wucht in den Schuss legt.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
75
17:04
Gelbe Karte für Andrej Kramarić (1899 Hoffenheim)
Die Hoffenheimer hören nicht auf, zu diskutieren. Der Unparteiische zeigt nun auch Kramarić die Gelbe Karte wegen Reklamierens.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
76
17:04
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen. Wir warten weiter auf das Powerplay der Süddeutschen. Die Zeit rennt aus ihrer Sicht nämlich nicht in die richtige Richtung.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
73
17:04
Gelbe Karte für Florian Grillitsch (1899 Hoffenheim)
Für die Aktion sieht Grillitsch überdies noch die Gelbe Karte.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
73
17:04
Was ist denn hier los? Bochum kontert erneut und die TSG-Defensive kann in erneut allerletzter Sekunde einen Abschluss mit einer starken Abwehraktion vereiteln. Novothny kommt im Duell mit Grillitsch und Raum zu Fall, aber der Unparteiische entscheidet sofort auf Weiterspielen. Dann allerdings brennen Grillitsch die Sicherungen durch. Er bezichtigt Novothny der Schwalbe und stößt den VfL-Spieler um. Weil der Ball noch im Spiel ist, gibt es wegen dieser völlig idiotischen Aktion Elfmeter für Bochum!
FC Bayern München SC Freiburg
75
17:03
Tooor für Bayern München, 2:0 durch Robert Lewandowski
Lewandowski trifft zum sechsten Mal in Folge gegen Freiburg! Die ganze Aktion wird von Neuer eingeleitet, der einen weiten Pass abfängt und für den Aufbau sogar nochmal weit vor seinem Kasten eingebunden wird. Am Ende ist Davies auf dem linken Flügel dann wieder nicht zu halten und schlägt den Ball rein. Sané hält sieben Meter vor dem Tor den rechten Fuß rein und verlängert damit für Lewandowski. Der Neuner bugsiert das Ding mit einer Grätsche am langen Pfosten mit vollem Einsatz aus kürzester Distanz über die Linie.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
75
17:03
Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
VfL Wolfsburg FC Augsburg
75
17:03
Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
VfL Wolfsburg FC Augsburg
75
17:03
Hahn vollendet nach Maiers halbhoher Hereingabe von der rechten Sechzehnerseite aus gut drei Metern per Brust in die linke Torecke. Sein aufkommender Jubel wird aber jäh gestoppt: Wie der Assistent sofort erkennt, hat Hahn klar im Abseits gestanden.
FC Bayern München SC Freiburg
73
17:02
Maximilian Eggestein hat defensiv eine klasse Leistung gezeigt. Der ehemalige Bremer wird positionsgetreu von Janik Haberer ersetzt.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
74
17:02
... Hahns Ausführung findet zwar den Weg auf den Córdova, doch der hat vor seinem zu hoch angesetzten Kopfball ein Offensivfoul an Brooks begangen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
72
17:02
Wieder geht es nach Balleroberung schnell nach vorne. Asano ist schon so gut wie durch, aber Vogt geht im letzten Moment noch ins Tackling und jagt dem VfL-Angreifer die Kugel ab. Stark verteidigt.
FC Bayern München SC Freiburg
73
17:01
Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
FC Bayern München SC Freiburg
73
17:01
Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
73
17:01
Doppelwechsel bei den Gastgebern. Coulibaly und Klement kommen für Massimo und Endo.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
73
17:01
Hahn erzwingt über rechts gegen van de Ven einen Eckstoß...
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
72
17:00
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
72
17:00
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Wataru Endo
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
72
17:00
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
FC Bayern München SC Freiburg
71
17:00
Leon Goretzka und Thomas Müller, die zusammen für das 1:0 gesorgt haben, haben vorzeitig Feierabend. Für die beiden Nationalspieler kommen Corentin Tolisso und Jamal Musiala.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
72
17:00
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
71
17:00
Nach Freistoß vom rechten Flügel verlängert Krüger die Murmel per Kopf an den zweiten Pfosten. Dort steht Andrade ziemlich frei, trifft mit seinem Kopfball aus spitzem Winkel aber nur den Pfosten! Abstoß.
FC Bayern München SC Freiburg
71
16:59
Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
69
16:59
Hoffenheim steht jetzt deutlich offensiver, ist damit aber auch angreifbar. Das nutzt direkt Holtmann aus, der am Sechzehner viel Platz hat. Sein Linksschuss aus 16 Metern geht allerdings gut zwei Meter links am Pfosten vorbei. Abstoß Hoffenheim.
FC Bayern München SC Freiburg
71
16:59
Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
FC Bayern München SC Freiburg
71
16:59
Einwechslung bei Bayern München: Corentin Tolisso
FC Bayern München SC Freiburg
71
16:59
Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
VfL Wolfsburg FC Augsburg
70
16:58
Torvorbereiter Otávio verlässt das Feld. Roussillon übernimmt auf der linken Abwehrseite.
FC Bayern München SC Freiburg
68
16:57
Davies lässt Kübler mit einem kurzen Antritt einfach hinter sich. Der Kanadier bedient Sané, der noch von Eggestein gestoppt wird. Von dem Freiburger springt der Ball zu Goretzka, der von der Strafraumkante abzieht. Der stramme Schuss touchiert sogar noch die Latte und geht nur haarscharf rechts oben drüber.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
69
16:57
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
VfL Wolfsburg FC Augsburg
69
16:57
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Paulo Otávio
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
68
16:57
Langsam aber sicher wird der VfB druckvoller. Er schnürt die Bielefelder zunehmend ein. Entlastung gibt es derzeit kaum einmal.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
68
16:57
Nach langer Zeit kann der VfL den Ball für einen längeren Zeitraum in den eigenen Reihen halten. Zu diesem Zeitpunkt ist der knappe Vorsprung trotz der starken ersten Halbzeit etwas schmeichelhaft.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
66
16:56
Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Soma Novothny
Der VAR meldet sich und bittet den Schiedsrichter darum, sich die Situation noch einmal anzuschauen, da die Abseitssituation, die bewertet wurde, auch als passives Abseits ausgelegt werden kann. Eine extrem knifflige Angelegenheit, aber letztlich ist der Treffer vertretbar. Nur zwei Minuten nach dem Doppelwechsel bedient Joker Pantović also Joker Novothny mit einer mustergültigen Flanke zur 1:0-Führung der Bochumer.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
66
16:56
Torjubel in Bochum! Miloš Pantović sorgt direkt nach seiner Einwechslung für richtig viel Alarm, schießt aber aus dem Rückraum heraus einen Gegenspieler an. Der Bochumer Angriff bleibt aber am Leben und Pantović bekommt die Kugel erneut, die er scharf auf den zweiten Pfosten flankt. Dort steht Novothny, der aus kurzer Entfernung einnickt. Dann geht allerdings die Fahne nach oben.
FC Bayern München SC Freiburg
66
16:55
Kingsley Coman konnte heute nicht an seine überragende Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und macht Platz für Serge Gnabry.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
65
16:55
Caligiuri und Vargas verabschieden sich auf Seiten der Fuggerstädter in den vorzeitigen Feierabend. Sie machen Platz für Hahn und Córdova.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
64
16:54
Beide Trainer wechseln erneut. Unter anderem geht der nach erneutem Foul stark gefährdete Posch vom Feld.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
64
16:54
Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
64
16:54
Auswechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
FC Bayern München SC Freiburg
66
16:54
Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
64
16:54
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Chris Richards
FC Bayern München SC Freiburg
66
16:54
Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
65
16:54
Endlich kombinieren sich die Schwaben mal gut nach vorne. Über Sosa und Didavi gelangt das Leder vom rechten ans linken Strafraumeck. Ungefähr von dort probiert es Massimo, bringt aber keinen gefährlichen Schuss zustande. Ortega ist zur Stelle.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
64
16:54
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Stefan Posch
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
64
16:53
Einwechslung bei VfL Bochum: Soma Novothny
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
64
16:53
Auswechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
VfL Wolfsburg FC Augsburg
64
16:53
Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
FC Bayern München SC Freiburg
64
16:53
Müller chippt den Ball aus dem linken Halbfeld zu Lewandowski, der mit dem Rücken zum Tor steht und mit dem Kopf verlängert. Trotzdem wird es gefährlich und der Ball landet rechts auf dem Tordach.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
64
16:53
Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
VfL Wolfsburg FC Augsburg
64
16:53
Einwechslung bei FC Augsburg: André Hahn
VfL Wolfsburg FC Augsburg
64
16:52
Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
VfL Wolfsburg FC Augsburg
63
16:52
Wieder kann Zeqiri abziehen! Pedersens flacher Querpass vom linken Flügel landet beim Schweizer im Sechzehnerzentrum. Er packt einen direkten Versuch mit dem linken Spann aus, doch Brooks steht im Weg und erspart Keeper Casteels die Arbeit.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
63
16:52
Polter wird von Posch kurz vor dem Sechzehner gelegt. Der Hoffenheimer hat Glück, nicht die Ampelkarte zu kassieren. Löwen jagt den ruhenden Ball aus 16 Metern dann extrem giftig aufs linke obere Eck, aber Baumann ist zur Stelle und lenkt die Kugel mit einem bärenstarken Reflex über die Latte hinweg. Die anschließende Löwen-Ecke kommt dann zu nah ans Tor. Baumann packt sicher zu.
FC Bayern München SC Freiburg
62
16:52
Auch in der zweiten Halbzeit ist die Begegnung sehr unterhaltsam. Freiburg hält die Partie offen. Die besseren Möglichkeiten haben jedoch die spielbestimmenden Bayern.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
60
16:50
Doppelwechsel bei den Gästen: Raum und Rutter sollen für neue Akzente im Spiel nach vorne sorgen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
62
16:50
Matarazzo zieht direkt nach. Er bringt Faghir und Klimowicz für Mola und Mangala.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
60
16:50
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
60
16:50
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
VfL Wolfsburg FC Augsburg
61
16:50
Augsburg verzeichnet nach einer guten Stunde weiterhin Ballbesitzvorteile und hält den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Bekommen die Wölfe nach dem Champions-League-Einsatz unter der Woche Kraftprobleme?
FC Bayern München SC Freiburg
59
16:50
Jeong hat mit seinem Tempo immer wieder Löcher reißen können. Allerdings ist bei den Freiburgern spätestens der letzte Pass immer zu ungenau. Der Südkoreaner wird von Kevin Schade ersetzt.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
61
16:49
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
60
16:49
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: David Raum
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
61
16:49
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
60
16:49
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
61
16:49
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Wahid Faghir
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
61
16:49
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Clinton Mola
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
61
16:49
Kramer schickt neue Kräfte ins Rennen. Andra und Schöpf ersetzen Nilsson und Vasiliadis.
FC Bayern München SC Freiburg
59
16:48
Einwechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
60
16:48
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Alessandro Schöpf
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
60
16:48
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sebastian Vasiliadis
FC Bayern München SC Freiburg
59
16:48
Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
60
16:48
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andrés Andrade
FC Bayern München SC Freiburg
58
16:48
Woo-yeong Jeong läuft mit Tempo auf den Strafraum zu, zieht nach innen und haut den Ball deutlich über das lange Eck.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
60
16:48
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Joakim Nilsson
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
58
16:47
Skov bringt eine Ecke von links scharf ins Zentrum, wo Posch aber das Kopfballduell gegen Löwen gewinnt. Der zweite Ball landet bei Rudy, der das Leder dann aber beim Abschluss in Rückenlage auf die Tribüne jagt.
FC Bayern München SC Freiburg
56
16:47
Goretzka scheitert am Pfosten! Süle fängt einen Pass von Jeong am eigenen Elfmeterpunkt ab und dann geht es ganz schnell in die andere Richtung. Coman nimmt Müller auf dem rechten Flügel mit, der den Ball flach nach innen bringt. Sané lässt brillant für Goretzka durch. Aus zentralen elf Metern scheitert der 26-Jährige mit seinem Innenristschuss aber am Aluminium.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
58
16:46
Für den verletzten Verteidiger kommt van de Ven, der sein Bundesligadebüt feiert. Zudem wird Steffen auf dem offensiven Flügel durch Lukébakio ersetzt.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
55
16:46
Knifflige Situation: Grillitsch legt Polter im eigenen Strafraum, spielt dabei aber auch den Ball. Der Unparteiische pfeift lässt Weiterspielen, hätte sich aber durchaus auch anders entscheiden können. Weil es keine klare Fehlentscheidung ist, bleibt der VAR stumm.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
57
16:46
Ein wenig ändert sich das Bild nun doch. Zwar passiert in den beiden Strafräumen weiterhin praktisch nichts. Aktuell sind es aber die Ostwestfalen, die den Ball viel durch die eigenen Reihen laufen lassen.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
57
16:45
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
VfL Wolfsburg FC Augsburg
57
16:45
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
VfL Wolfsburg FC Augsburg
57
16:45
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Micky van de Ven
VfL Wolfsburg FC Augsburg
57
16:45
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastiaan Bornauw
VfL Wolfsburg FC Augsburg
56
16:44
Nachdem ihm Niederlechner beim Kampf um einen freien Ball in die Hacken getreten hat, muss Bornauw, der in dieser Szene einen freien Schuss des Augsburger Angreifers aus neun Metern verhindert hat, auf dem Rasen behandelt werden.
FC Bayern München SC Freiburg
54
16:43
Leroy Sané hat halblinks vor dem Strafraum etwas Platz. Der Linksaußen hält mit dem linken Spann drauf. Der Ball flattert ordentlich. Deshalb hat Flekken Probleme bei der Abwehr, aber kann den Abschuss aus rund 25 Metern zur Seite lenken. Der Abpraller landet dann bei Davies, der deutlich verzieht.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
53
16:43
Glanzparade Riemann! Bei dem ruhenden Ball aus dem Zentrum führt die TSG zunächst kurz aus, ehe Grillitsch aus gut 35 Metern einfach mal voll draufhält. Die Kugel passt geradezu perfekt aufs rechte obere Eck, aber mit einer herrlichen Flugeinlage kann Riemann die Kugel noch an den Pfosten lenken. Starke Parade des VfL-Keepers!
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
54
16:42
Gelbe Karte für Cédric Brunner (Arminia Bielefeld)
Brunner checkt Massimo mit einem harten Tackling. Ob das zwingend Gelb ist, ist fraglich.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
53
16:42
Gelbe Karte für Kostas Stafylidis (VfL Bochum)
Kramarić droht, auf dem linken Flügel zu enteilen, und Stafylidis hält ihn von hinten am Trikot fest. Auch das ist ein taktisches Foul.
FC Bayern München SC Freiburg
52
16:41
Goretzka bekommt am linken Strafraumeck den Einwurf von Davies, dreht gut auf und versucht es aus knapp über 20 Metern. Der Schuss rauscht nur knapp über den Querbalken.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
53
16:41
Zeqiri mit der Riesenchance zum Ausgleich! Maier treibt den Ball gegen aufgerückte Hausherren über den halbrecvhten Offensivkorridor temporeich nach vorne und legt an der Sechzehnerkante quer für den freien Schweizer. Der schießt unbewacht aus 15 Metern auf die halblinke Ecke. Casteels pariert mit dem rechten Fuß.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
52
16:40
Sosa probiert es von der halbrechten Strafraumkante mit einem Linksschuss. Der saust aber ein gutes Stück drüber.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
52
16:40
Dass sich die Fuggerstädter in der Pause vorgenommen haben, mutiger nach vorne zu spielen, ist direkt zu erkennen. Sie sorgen beim Champions-League-Teilnehmer für einen ausgeglichenen Wiederbeginn.
FC Bayern München SC Freiburg
50
16:39
Freiburg ist seit dem Seitenwechsel wieder offensiver. Die Distanzschüsse von Eggestein und Höfler rauschen aber knapp links vorbei.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
49
16:38
Erstmal geht es ähnlich weiter wie zuvor. Die Schwarz-Weiß-Blauen gehen jedoch ein bisschen aggressiver zu Werke.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
49
16:38
Wie bereits im ersten Durchgang starten die Hausherren im Ruhrgebiet mit extrem aggressivem Pressing. Die TSG steht zwar unter Druck, kann sich spielerisch aber erneut richtig stark befreien.
FC Bayern München SC Freiburg
48
16:38
Robert Lewandowski gehörte im ersten Abschnitt zu den unauffälligeren Akteuren. Der Pole hat aber eigentlich gute Erinnerungen an den SCF. In der letzten Saison stellte er am 33. Spieltag den Torrekord von Gerd Müller ein. Zudem hat er in allen der letzten fünf Duellen in der Bundesliga mindestens einmal getroffen.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
49
16:36
Während Florian Kohfeldt in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, ersetzt Markus Weinzierl den unauffälligen Angreifer Finnbogason positionsgetreu durch Niederlechner. Der traf am letzten Sonntag gegen Stuttgart als Joker.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
46
16:35
Unverändert kehren beide Teams auf das Spielfeld zurück. Die zweiten 45 Minuten laufen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
46
16:34
Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
FC Bayern München SC Freiburg
46
16:34
Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Bayern München SC Freiburg
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
VfL Wolfsburg FC Augsburg
46
16:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Volkswagen-Arena! Nach den Erfolgserlebnissen in Leverkusen und gegen Salzburg präsentieren sich die Wölfe um dritten Match unter Florian Kohfeldt als selbstbewusst und müssen sich nach dominanten 45 Minuten nur ihre schlechte Effizienz in der Chancenverwertung vorwerfen lassen. Kann der FCA dies nach der Pause bestrafen und in das Rennen um die Punkte zurückkehren?
VfL Wolfsburg FC Augsburg
46
16:33
Einwechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
VfL Wolfsburg FC Augsburg
46
16:33
Auswechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
VfL Wolfsburg FC Augsburg
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Bayern München SC Freiburg
45
16:20
Halbzeitfazit:
Der FC Bayern führt im Spitzenspiel verdient mit 1:0 gegen Freiburg. Der Sport-Club hält gut dagegen und konnte die Partie lange ausgeglichen gestalten. Nach dem Führungstreffer nahm der Druck der Münchner jedoch zu und die Gäste kamen kaum noch gefährlich nach vorne. Allerdings hatten sie zu Beginn einige aussichtsreiche Chancen, die sie nicht mit letzter Konsequenz ausspielten. Christian Streich kann mit der Leistung seiner Jungs auf jeden Fall zufrieden sein und wird ihnen nochmal kleine Verbesserungen für die zweite Hälfte mitgeben, denn entschieden ist hier noch nichts. Bis gleich!
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
45
16:19
Halbzeitfazit:
Mit einem torlosen Remis gegen Bochum und Hoffenheim in die Kabine. Dabei begannen beide Mannschaften mit viel Schwung, hohem Pressing und guten spielerischen Lösungen. Weil allerdings die jeweiligen Abwehrreihen ausgesprochen gut standen, kam es praktisch nur aus der Distanz zu Abschlüssen, die zwar hier und da gefährlich waren, allerdings stets am Tor vorbeigingen. Nur einmal arbeitete sich die TSG im Rahmen der besten Chance der Partie mit starkem Umschaltspiel gefährlich vors Bochumer Tor, wo Bebou allerdings nur aufs Netz lupfte (19.). Beide Keeper sind damit noch ungeprüft am heutigen Nachmittag.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
45
16:18
Halbzeitfazit:
Der VfL Wolfsburg führt zur Pause des Bundesligaheimspiels gegen den FC Augsburg mit 1:0. Die Niedersachsen gaben bereits in der Anfangsphase die Richtung vor und rissen die Führung in der 14. Minute durch einen erfolgreichen Kopfball Nmechas an sich. Sie blieben am Drücker und ließen durch Otávio eine Großchance zu ihrem zweiten Treffer ungenutzt (24.). Das Weinzierl-Team wurde in der Folge zwar etwas mutiger, verfügte aber nicht im Ansatz über die Zielstrebigkeit der Wölfe. Die hätten ihren Vorsprung durch Arnold (31.) und Bornauw (33.) erneut ausbauen können. Erst in der Schlussphase steigerten die Fuggerstädter ihre defensive Stabilität und retteten den knappen Rückstand in die Kabine. Bis gleich!
VfL Wolfsburg FC Augsburg
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
45
16:18
Halbzeitfazit:
Halbzeit im Ländle, der VfB Stuttgart liegt mit 0:1 gegen Arminia Bielefeld zurück. Die Schwaben erwischten den besseren Start mit zwei Halbchancen, ehe Okugawa den ersten Abwehrfehler der Hausherren eiskalt bestrafte. Seitdem passiert hier relativ wenig: Der DSC lauert auf Konter, während sich die Matarazzo-Elf schwer tut, Lücken zu finden. Dementsprechend sehen wir wenige Tormöglichkeiten. Die Ostwestfalen führen auch deshalb nicht ganz unverdient. Mal sehen, wie es im zweiten Durchgang weitergeht - bis gleich!
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
45
16:17
Eine Minute gibt es noch on top. Wirklich viel sollte in einer zuletzt etwas eingeschlafenen Begegnung aber wohl nicht mehr passieren.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
45
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
VfL Wolfsburg FC Augsburg
45
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins in der Volkswagen-Arena soll 120 Sekunden betragen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
FC Bayern München SC Freiburg
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
FC Bayern München SC Freiburg
45
16:15
Eine Minute gibt es extra. Aufgrund von zwei kurzen Behandlungspausen geht das absolut in Ordnung.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
FC Bayern München SC Freiburg
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
42
16:14
Die Partie plätschert jetzt mit etwas Leerlauf ereignislos vor sich hin. Beide Teams bearbeiten sich im Zentrum, das im Moment kaum überbrückt wird.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
44
16:14
Nach einem Luftduell mit Anton fällt Klos unglücklich auf den Rücken. Der Sturmtank bleibt kurz liegen, kann dann aber weitermachen.
FC Bayern München SC Freiburg
43
16:13
Schlotterbeck fängt einen etwas zu laschen Pass von Sané stark ab und startet sofort den Gegenangriff. Der Innenverteidiger schickt Jeong auf die Reise, doch der ehemalige Münchner verliert das Laufduell gegen Hernández und die Chance ist dahin.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
42
16:12
Mit Nmecha liegt ein weiterer Akteur auf dem Rasen. Der jüngst für die deutsche A-Nationalmannschaft nominierte Angreifer wurde von Dorschs Grätsche am linken Knöchel getroffen, dürfte aber in Kürze wieder einsatzbereit sein.
FC Bayern München SC Freiburg
41
16:11
Mark Flekken wird im Fünfer von Robert Lewandowski unter Druck gesetzt und geht tatsächlich ins Dribbling. Der niederländische Schlussmann löst die knifflige Aktion aber gerade eben und kann den Stürmer abschütteln.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
41
16:11
Geht hier noch vor der Pause etwas für die Stuttgarter? Trotz ihrer Überlegenheit deutet darauf momentan nicht allzu viel hin. Die Kramer-Truppe steht defensiv zu stabil.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
39
16:10
Blum hat es scheinbar schon beim Posch-Foul, das zu Gelb führte, etwas erwischt. Der VfL-Spieler kann nicht mehr sauber auftreten. Reis muss reagieren und nimmt ihn noch vor der Pause vom Feld. Holtmann übernimmt.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
40
16:10
Sommerneuzugang Dorsch ersetzt den Ex-Mönchengladbacher im Mittelfeld.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
39
16:10
Einwechslung bei FC Augsburg: Niklas Dorsch
VfL Wolfsburg FC Augsburg
39
16:10
Auswechslung bei FC Augsburg: Tobias Strobl
VfL Wolfsburg FC Augsburg
39
16:10
Strobl hat sich bei seinem Foul selbst am rechten Knie verletzt und deutet sofort an, dass er nicht weiterspielen kann.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
39
16:10
Einwechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
39
16:10
Auswechslung bei VfL Bochum: Danny Blum
FC Bayern München SC Freiburg
38
16:09
Das Tor von Leon Goretzka ist übrigens der frühste Gegentreffer für die Breisgauer in der laufenden Saison.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
38
16:09
Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
Bochum kann über Asano kontern und Vogt muss seinen Gegenspieler, der ansonsten frei durch gewesen wäre, per Bodycheck bremsen. Glasklare Gelbe Karte.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
38
16:08
Und dann um ein Haar das 1:1! Massimo verlängert eine Mola-Hereingabe von links etwas glücklich an den langen Pfosten. Dort steht Didavi richtig, scheitert aber aus kurzer Distanz an einem Bielefelder Abwehrbein. So gibt es nur Ecke, die bringt keine Gefahr. Didavi stand allerdings auch im Abseits, ein Tor hätte keine Anerkennung finden dürfen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
36
16:08
Wieder ist es ein hoher Ball in die Tiefe, bei dem Asano das Leder irgendwie auf Polter weiterleitet, der allerdings alleine vor dem Hoffenheimer Tor kurz die Übersicht verliert und den vertikal nach oben abgeblockten Ball nicht rechtzeitig findet. In buchstäblich letzter Sekunde sprintet Baumann dazwischen und faustet die Kugel kompromisslos weg.
FC Bayern München SC Freiburg
37
16:08
Davies ist wieder mit von der Partie. Das ist für die Münchner extrem wichtig, da die meiste Gefahr über seine linke Seite entsteht.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
39
16:07
Gelbe Karte für Tobias Strobl (FC Augsburg)
Strobl bremst einen Gegenstoß der Niedersachsen durch einen Schubser gegen Steffen aus und handelt sich eine Verwarnung ein.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
35
16:07
Bebou dringt mit viel Tempo in Richtung Bochumer Strafraum vor, wird aber sauber abgegrätscht von der stabilen VfL-Hintermannschaft. Der zweite Ball landet bei Kramarić, der Stiller über rechts schickt, aber zu viel Power in das Zuspiel legt, das sein Mitspieler nicht mehr erreichen kann.
FC Bayern München SC Freiburg
35
16:06
Alphonso Davies wird erneut behandelt. Dieses Mal hat ihn Grifo im Zweikampf am Sprunggelenk erwischt. Für den Kanadier scheint es aber zum Glück weiterzugehen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
37
16:06
Ansonsten geschieht hier nicht sehr viel. Noch immer generieren die Schwaben mehr Ballbesitz, noch immer lauern die Ostwestfalen auf Konter. Viel Produktives springt auf beiden Seiten nicht heraus.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
36
16:06
Caligiuri will einen Freistoß im halblinken Offensivkorridor direkt im Netz hinter Casteels unterbringen. Er zirkelt den Ball aus gut 23 Metern mit dem rechten Innenrist über die hellgrüne Mauer hinweg, doch zur linken Stange fehlt ein guter halber Meter.
FC Bayern München SC Freiburg
33
16:05
Freiburg wirkt von dem Gegentreffer nicht geschockt. Trotzdem wird die Dominanz der Heimelf größer und die SCF-Nadelstiche seltener.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
32
16:04
Eine halbe Stunde ist vorbei. Der VfL steht defensiv insgesamt gut, hat aber im Spiel nach vorne nicht wirklich eine zündende Idee. Die Mannen aus dem Ruhrgebiet probieren es fast ausschließlich mit hohen Bällen auf Polter und hoffen darauf, dass der sich mal durchsetzt oder einen Geistesblitz hat. Das ist insgesamt für die Gäste aus dem Kraichgau zu einfach zu verteidigen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
34
16:04
Didavi fasst sich aus 21 Metern zentraler Position einfach mal ein Herz. Seinen Linksschuss entschärft Ortega allerdings mühelos.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
33
16:04
Bornauw mit dem Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann verlängert Otávios scharfe Flanke vom linken Flügel vom Elfmeterpunkt mit der Stirn auf die rechte Ecke. Sein temporeicher Aufsetzer verfehlt den Gästekasten hauchdünn.
FC Bayern München SC Freiburg
31
16:04
Direkt mit dem nächsten Angriff wird es wieder gefährlich. Davies flitzt auf links los und findet Lewandowski am Elfmeterpunkt. Der Pole hält direkt drauf, aber zielt zu zentral. Flekken steht richtig und packt zu.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
31
16:02
... Arnold verlangt Gikiewicz alles ab! Das Wolfsburger Eigengewächs schlenzt den Freistoß mit dem linken Innenrist aus 21 Metern über die schwarze Mauer hinweg in Richtung halbhoher rechter Ecke. Gikiewicz hebt rechtzeitig ab und rettet mit der linken Hand.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
31
16:01
An Unterstützung von den Rängen mangelt es nicht. Die Anhänger der Heimelf machen weiterhin ordentlich Betrieb.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
30
16:00
Strobl bringt Nmecha im defensiven Zentrum mit einem seitlichen Tritt zu Fall. Er kommt zwar um eine Verwarnung herum, verursacht aber einen Freistoß in gefährlicher Position...
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
29
16:00
Gelbe Karte für Stefan Posch (1899 Hoffenheim)
Blum setzt zum Doppelpass mit Löwen an und Posch muss das taktische Foul zu ziehen, um diesen Angriff zu unterbinden. Das bringt ihm die erste Gelbe Karte der Partie ein.
FC Bayern München SC Freiburg
30
15:59
Tooor für Bayern München, 1:0 durch Leon Goretzka
Die erste bayrische Großchance sitzt! Upamecano spielt Goretzka fast von der Mittellinie tief an. Der Nationalspieler leitet sofort weiter zu Müller. Der 32-Jährige bleibt mit seinem ersten Pass noch an Lienhart hängen, aber kriegt den Ball sofort wieder. Dann schaltet er blitzschnell und steckt direkt für den durchgelaufenen Goretzka durch. Links im Strafraum bleibt der zentrale Mittelfeldspieler ganz cool und schiebt die Kugel mit dem rechten Innenrist links an Flekken vorbei ins Tor.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
28
15:59
Bald haben wir eine Stunde absolviert. Ein Match voller Höhepunkte ist das Ganze sicherlich nicht. Die Kramer-Elf hat den einen Fehler in der Stuttgarter Defensive allerdings konsequent ausgenutzt. Insofern ist die Führung nicht unverdient.
FC Bayern München SC Freiburg
28
15:59
Kimmich probiert es artistisch! Der Sechser leitet selbst ein und geht direkt tief. Müller sieht das und löffelt den Ball von rechts vor dem Sechzehner in den Strafraum. Kimmich setzt zum Fallrückzieher an, aber trifft erwischt das Ding nicht optimal. Deshalb hat Flekken keine Probleme das Gegentor zu verhindern.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
27
15:59
Beide Mannschaften sind weiterhin sehr bemüht, kommen aber kaum zu zwingenden Abschlüssen. Die Defensiven neutralisieren den gegnerischen Angriff bemerkenswert effizient.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
29
15:59
Die Fuggerstädter bauen ihre Spielanteile leicht aus, finden mittlerweile häufiger Wege in das letzte Felddrittel. Die Hausherren leisten sich die ein oder andere Nachlässigkeit in der zentralen Arbeit gegen den Ball.
FC Bayern München SC Freiburg
26
15:57
Hernández kriegt den Ball tief in der eigenen Hälfte und sieht eine große Lücke vor sich. Der Franzose treibt deswegen schnell an und läuft fast bis zur gegnerischen Sechzehnerlinie. Höler verfolgt ihn dabei und ist am Ende mit einer starken Grätsche dazwischen.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
26
15:56
Maier gegen Casteels! Der Leihspieler aus Berlin packt nach Gumnys Querpass aus dem halbrechten Angriffskorridor aus mittigen 20 Metern einen wuchtigen, aber unplatzierten Schuss mit dem rechten Spann aus. Casteels schnappt sich den Ball im Nachfassen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
24
15:56
Zwei Mal macht Polter einen hohen Ball fest, zwei Mal spielt er es aber nicht gut aus. Erst leitet er zu unsauber auf Asano weiter, der im vollen Angriff zu sehr abgedrängt wird und den Angriff nicht mehr ausspielen kann, und dann rennt er Grillitsch zu ungestüm um, woraufhin der Unparteiische völlig richtig auf Stürmerfoul entscheidet.
FC Bayern München SC Freiburg
25
15:55
Goretzka steckt halbrechts in die Box für Lewandowski durch. Der Neuner wird jedoch sehr gut abgedrängt. Schlotterbeck kann den Ball zwar nicht ins Aus rollen lassen, aber behauptet sich gegen den Polen und klärt dann zur Seite.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
25
15:55
Die Gastgeber müssen dieses 0:1 erstmal etwas verdauen. Aktuell tun sie sich im zweiten und dritten Drittel schwerer als noch zuvor.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
22
15:54
Vogt räumt Asano ab, der kurz behandelt werden muss, aber weitermachen kann. Der Unparteiische belässt es bei einer Ermahnung.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
24
15:53
Otávio fehlen Zentimeter zum 2:0! Nach direkten Pässen von Gerhardt, Weghorst und Nmecha hat der Brasilianer bei dichter Verfolgung durch Gumny auf halblinks freie Bahn in Richtung Gästekasten. Er schiebt den Ball aus 14 Metern an Schlussmann Gikiewicz, aber eben auch am linken Pfosten vorbei.
FC Bayern München SC Freiburg
22
15:53
Sané ist auch heute einer der Aktivposten. Der Nationalspieler geht links in den Strafraum, lässt Kübler mit einem einfachen Haken locker stehen und schließt dann mit rechts ab. Das ist sein schwächerer Fuß. Deshalb fehlt dem Schuss etwas die Wucht und Flekken kann sicher parieren.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
22
15:53
Steffen will im Laufduell mit Oxford auf der tiefen rechten Sechzehnerseite einen Strafstoß schinden, geht ohne Kontakt mit dem Engländer zu Boden. Referee Fritz durchschaut das Vorgehen des Schweizers, verzichtet aber auf eine Bestrafung der Schwalbe.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
22
15:52
Diesen Rückstand können die Roten natürlich überhaupt nicht gebrauchen. Bislang waren sie zwar nicht zwingend, dennoch das leicht bessere Team. Bielefeld dagegen schlägt mit seiner ersten Offensivaktion direkt zu.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
19
15:51
Großchance Hoffenheim! Mit einem geradezu perfekten Umschaltspiel gehen die Gäste um ein Haar mit 1:0 in Führung. Grillitsch bedient Kramarić, der perfekt in den Lauf vom Bebou durchsteckt. Der hat nur noch den herauslaufenden Riemann vor sich und muss es mit einem Lupfer versichen. Der Ball geht über den Bochumer Keeper hinweg und senkt sich gefährlich ab, landet dann aber denkbar knapp nur auf dem Tor. Glück für den VfL.
FC Bayern München SC Freiburg
21
15:51
Nach einer kurzen Unterbrechung geht es weiter. Davies und Günter sind ebenfalls wieder mit dabei.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
20
15:51
Die Weinzierl-Auswahl tut sich weiterhin schwer, aktiv am Geschehen teilzunehmen. Sie ist fast auschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert und kann bisher überhaupt keine Nadelstiche in Form von Gegenstößen setzen.
FC Bayern München SC Freiburg
20
15:50
Alphonso Davies und Christian Günter knallen bei einem Zweikampf ineinander. Sascha Stegemann unterbricht die Begegnung sofort und die beiden Akteure werden behandelt.
FC Bayern München SC Freiburg
17
15:49
Aktuell können sich die Gäste in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Bayern kommt kaum hinten raus, da die Freiburger aggressiv in den Zweikämpfen sind.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
19
15:48
Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Masaya Okugawa
Okugawa bringt die Arminen in Führung - oder? Nach herrlichem Außenristpass von Wimmer aus dem rechten Halbfeld spurtet der Japaner frei auf Bredlow zu. Im Eins-gegen-Eins mit dem Keeper behält er kühlen Kopf. Die Frage ist: Stand er dabei im Abseits oder nicht? Nach kurzer Rücksprache mit VAR Winkmann zählt der Treffer - Ito stand einen Schritt zu weit hinten.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
18
15:48
Wieder erarbeitet sich der VfB eine Ecke. Wieder ist der ruhende Ball aber kein Problem für die DSC-Abwehr.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
16
15:47
Die erste richtig gute Chance der Partie gehört den Gästen aus Baden-Württemberg. Andrej Kramarić wird am Sechzehner nicht attackiert und zieht einfach mal trocken mit links ab. Aus 16 Metern verfehlt sein Schuss aufs linke obere Eck das Tor nur um eine Haaresbreite. Abstoß Bochum.
FC Bayern München SC Freiburg
15
15:47
Die Anfangsviertelstunde ist ziemlich ausgeglichen. Bayern hatte eine kurze Druckphase. In der haben sie sich ein Chancenplus erspielt. Allerdings hält der Sport-Club voll dagegen und sammelt viele Standardsituationen.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
17
15:47
In der Live-Tabelle rücken die Niedersachsen auf den vierten Tabellenplatz vor. Die Gäste, die schon ihr achtes Gegentor in der ersten Viertelstunde zugelassen haben, blieben im Falle einer Niederlage 16. der Tabelle.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
13
15:45
Andrej Kramarić schickt Christoph Baumgartner über links, aber die Mannen aus dem Ruhrgebiet verdichten das Zentrum hervorragend und können auch diesen gut gedachten Ball perfekt antizipieren und verteidigen.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
15
15:45
Das sah auch gefährlich aus! Sosa rennt quer durchs Mittelfeld und bedient in der Box Didavi. Dessen Ablage für Massimo ist klasse, allerdings bekommen die Gäste den Schuss des 21-Jährigen gerade noch zur Ecke geblockt. Die bringt nichts ein.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
14
15:44
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Lukas Nmecha
Die Wölfe belohnen sich für ihren dominanten Start! Otávio flankt von der tiefen linken Außenbahn an das nahe Fünfereck. Nmecha hebt vor seinem Bewacher Gouweleeuw ab und nickt wuchtig auf die halbhohe linke Ecke. Keeper Gikiewicz ist noch mit der rechten Hand am Ball, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
FC Bayern München SC Freiburg
12
15:43
Höler hat die Führung auf dem Fuß! Kimmich legt im Kopfballduell vor dem eigenen Sechzehner zurück. Aus der FCB-Abwehrreihe geht jedoch keiner zum Ball. Stattdessen landet das Leder bei Höler, der aus zentralen 17 Metern direkt abzieht. Der Flachschuss des Stürmers rauscht nur knapp links am Tor vorbei.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
13
15:43
Sosa probiert sein Glück mal. Der Linksverteidiger, der heute vornehmlich über rechts kommt, schlenzt die Pille aus 22 Metern aufs Tordach.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
12
15:42
Die Niedersachsen attackieren mit immer höherem Tempo, nähern sich dem gegnerischen Kasten meist über ihre linke Außenbahn an. Sie drängen mit aller Macht auf einen frühen Führungstreffer.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
10
15:42
Es geht munter hin und her. Beide Teams versuchen zwar, dem Gegner mit sehr hohem Pressing den Wind aus den Segeln zu nehmen, beide lösen das aber spielerisch extrem gut und kommen immer wieder mit schnellem Spiel der gegnerischen Box nahe. Die Defensiven halten den Laden aber hüben wie drüben bestens am Laufen.
FC Bayern München SC Freiburg
11
15:41
Grifo schlägt eine Ecke von links auf Höfler, der vorne im Fünfer jedoch nicht dran kommt. Dahinter wartet Kimmich, der zur nächsten Ecke klärt, die er dann entschärft.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
10
15:41
Was die Bielefelder dafür gut und mutig machen: Sie laufen ihren Gegner enorm hoch an. Das erschwert den Stuttgartern einen vernünftigen Spielaufbau.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
9
15:39
Nmecha verpasst in guter Position! Arnolds Freistoßflanke aus dem linken Halbraum ist für die rechte Sechzehnerseite bestimmt. Bornauw nickt von dort an die mittige Fünferkante. Bei enger Bewachung durch Vargas verpasst Nmecha dort die Abnahme per Kopf.
FC Bayern München SC Freiburg
8
15:39
Die Anfangsphase hat viel zu bieten! Freiburg agiert mutig und hälft vom Start weg dagegen. Dadurch geht es hin und her und auf beiden Seiten gab es bereits aussichtsreiche Gelegenheiten.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
7
15:39
Danilo Soares ist über links durch und setzt Danny Blum mit einem flachen Steckpass in Szene. Stefan Posch ist dazwischen und klärt resolut per Grätsche, wobei er auch seinen Gegenspieler abräumt. Der Unparteiische steht gut und entscheidet auf Weiterspielen, was einen Konter der Sinsheimer zur Folge hat. Bei einer scharfen Kramarić-Flanke per Außenrist startet Riemann aber im perfekten Moment und fängt den Ball sicher ab.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
7
15:38
Den aktiveren Eindruck in den ersten Minuten macht der VfB. Er versucht, die Arminia hinten einzuschnüren. Nun ist es Massimo, der nach hohem Zuspiel rechts im Sechzehnmeterraum seinen Gegner den Ball an den Arm schießt. Zu Recht gibt es nur Ecke und keinen Strafstoß. Die bringt indes nichts ein.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
7
15:37
Die Fuggerstädter setzen zunächst auf eine sattelfeste Abwehrabteilung in Verbindung mit schnellen Gegenstößen. In Ballbesitz rücken sie mannschaftlich bisher nur sehr behutsam auf.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
6
15:37
Vogt behauptet sich auf dem Flügel zunächst gegen Asano, muss gegen hohes Pressing der Hausherren in Ermangelung einer Anspielstation dann aber doch auf Nummer sicher gehen und den Ball ins Aus schlagen. Beim anschließenden Einwurf steht die TSG-Defensive dann wieder felsenfest.
FC Bayern München SC Freiburg
6
15:37
Davies mit zwei Möglichkeiten innerhalb von kurzer Zeit! Erst sprintet er vom linken Flügel nach innen und scheitert aus spitzem Winkel am gut positionierten Flekken. Dann kommt der Kanadier nach einer Flanke von Lewandowski zum Kopfball, aber scheitert aus acht Metern erneut am SC-Keeper.
FC Bayern München SC Freiburg
4
15:35
Kimmich führt eine Ecke von der rechten Fahne kurz aus. Aus dem Halbfeld wird anschließend Süle im Strafraum bedient, der mit seiner Direktabnahme an Flekken scheitert.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
4
15:35
Steffen findet Nmecha! Der für die deutsche A-Nationalmannschaft nominierte Wolfsburger Angreifer ist im Strafraumzentrum Adressat eines flachen Anspiels Steffens vom rechten Flügel. Er verstolpert den Ball allerdings mit dem ersten Kontakt.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
3
15:34
Hoffenheim bekommt einen eigentlich harmlosen Ball in die Tiefe nicht wirklich gut wegverteidigt und auf einmal fällt die Kugel Polter 15 Meter vor dem Gästetor direkt vor die Füße. Beim Versuch der Direktabnahme trifft der Goalgetter der Bochumer das Leder aber nicht richtig, sodass keine Gefahr entsteht. Glück für die TSG.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
4
15:34
Ruhiger Auftakt am Neckar. Zwar ist durchaus etwas Tempo im Mittelfeld. Dafür schafft es noch keine Mannschaft ins letzte Drittel.
FC Bayern München SC Freiburg
3
15:34
Sané spielt zentral in der eigenen Hälfte einen katastrophalen Fehlpass. Grifo ist dazwischen und sieht sofort die Lücke in der FCB-Defensive. Kimmich kommt noch mit der Fußspitze dazwischen, lenkt den Ball dadurch zu Neuer und verhindert die erste Großchance der Partie.
FC Bayern München SC Freiburg
1
15:32
Freiburg startet richtig schwungvoll. Grifo taucht links im Strafraum an der Grundlinie auf und spielt scharf nach innen. Hernández ist am ersten Pfosten dazwischen und klärt nur knapp über den eigenen Kasten. Die anschließende Ecke bleibt ungefährlich.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
1
15:31
Anpfiff im Vonovia Ruhrstadion. Die Hausherren treten in Dunkelblau an. Die Gäste aus dem Kraichgau sind ganz in Weiß gekleidet. Los geht's.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
1
15:31
Spielbeginn
VfL Wolfsburg FC Augsburg
1
15:31
Wolfsburg gegen Augsburg - Durchgang eins in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
FC Bayern München SC Freiburg
1
15:31
Los geht's! Bayern stößt an. Upamecano wird sofort unter Druck gesetzt und schlägt den Ball weit nach vorne ins Seitenaus.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
1
15:31
Spielbeginn
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
1
15:30
Auf geht's.
FC Bayern München SC Freiburg
1
15:30
Spielbeginn
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
1
15:30
Spielbeginn
FC Bayern München SC Freiburg
15:29
Die Akteure kommen in die Allianz Arena, die zum ersten Mal seit März 2020 wieder ausverkauft ist. Die Bedingungen sind also perfekt.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
15:29
Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
FC Bayern München SC Freiburg
15:19
Der direkte Vergleich ist eine ganz klare Angelegenheit für die Münchner. Von den 43 Aufeinandertreffen konnte der FCB 30 gewinnen und musste sich nur viermal geschlagen geben. Freiburg wartet in München sogar noch auf den ersten Sieg. Im 22. Anlauf wollen die Breisgauer die Negativserie aber endlich beenden und die Voraussetzungen dafür waren noch nie besser.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
15:15
Auf denselben schielen auch die bislang sieglosen Ostwestfalen, allerdings von der anderen Seite. Mit mageren fünf Punkten nehmen sie aktuell die 17. Position im Klassement ein, nur die SpVgg Greuther Fürth (ein Zähler) steht noch schlechter da. Aus den letzten acht Pflichtspielen (inkl. DFB-Pokal) verließen sie den Rasen sechs Mal als Verlierer. Heute soll nun endlich der ersehnte Befreiungsschlag her, sonst droht die ungünstige Tabellensituation sich bereits früh in der Spielzeit zu verfestigen.
FC Bayern München SC Freiburg
15:11
Bei den Gästen gibt es nur einen Wechsel. Gegen Greuther Fürth ist es Christian Streich offensiv angegangen. Heute entscheidet sich der 56-Jährige jedoch wieder für die Dreierkette. Deswegen wird Kevin Schade durch Manuel Gulde ersetzt.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
15:10
Bei den Fuggerstädtern, die mit einem 1:8 im Mai 2019 bei den Wölfen die höchste Niederlage ihrer Bundesligageschichte kassierten und die eine Auswärtspartie in der nationalen Eliteklasse letztmals Ende Februar für sich entschieden, verzichtet Coach Markus Weinzierl nach dem 4:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart auf Umstellungen in seiner Startelf. Pedersen und Finnbogason bekommen also erneut den Vorzug vor Iago und Hahn.
FC Bayern München SC Freiburg
15:09
Julian Nagelsmann tauscht im Vergleich zur Champions League am Dienstag dreimal das Personal. Niklas Süle und Lucas Hernández, die unter der Woche fehlten, kommen für Tanguy Nianzou Kouassi und Benjamin Pavard neu rein. Zudem hat der FCB-Trainer in der Offensive die Qual der Wahl. Heute muss sich Serge Gnabry zunächst mit dem Platz auf der Bank abfinden, da Thomas Müller wieder in die Startelf rückt.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
15:03
Beide Teams stehen sich heute zum erst fünften Mal in einem Pflichtspiel gegenüber, wobei alle vier Duelle auf ihre gemeinsame Bundesliga-Zeit zwischen 2008 und 2010 zurückgehen. Bei jeweils zwei Siegen ist die Bilanz völlig ausgeglichen. Kurioserweise sind die Mannen aus dem Ruhrgebiet damit im weitesten Sinne eine Art Hoffenheimer Angstgegner in der Beletage des deutschen Fußballs. In der Bundesliga haben die Sinsheimer nur gegen den FC Bayern (67%) und Bayer Leverkusen (58%) eine noch höhere Niederlagen-Quote als gegen den VfL Bochum (50%).
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
15:02
Viel zu bejubeln gab es für die Roten zuletzt nicht. Nur zwei Saisonsiege stehen zu Buche, der letzte liegt über 4 Wochen zurück. Seitdem gab es zwei Unentschieden und anschließend zwei Pflichtspielniederlagen in Serie. Am vergangenen Wochenende gerieten sie beim bis dato ebenfalls schwach in die Saison gekommenen FC Augsburg unter die Räder (1:4). Zu begründen ist das teilweise auch mit der Erkankten- und Verletztenmisere. Auch deswegen reicht es zurzeit nur für den 13. Rang – einen Zähler vor dem Relegationsplatz.
FC Bayern München SC Freiburg
14:58
Der Sport-Club ist in herausragender Form! Die Truppe von Christian Streich hat aus den letzten fünf Partien überragende 13 Punkte geholt und ist damit das beste Team in dem Zeitraum. Zudem liegen sie nach zehn Begegnungen mit 22 Zählern auf dem dritten Platz und könnte mit einem weiteren Dreier sogar zum FC Bayern aufschließen. Der Erfolg der Freiburger beruht vor allem auf der stabilen Defensive. Die Breisgauer haben erst sieben Gegentreffer kassiert und besitzen damit die beste Abwehr der Liga. Mit zehn ungeschlagenen Spielen in Folge haben sie zudem die bisherige SCF-Bestmarke eingestellt und könnten mit einem weiteren Match ohne Niederlage sogar einen neuen Vereinsrekord aufstellen.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
14:58
Auf Seiten der Niedersachsen, die vor eigenem Publikum nur sieben ihrer 16 Punkte holten und die seit 18 Bundesligapartien auf einen Standardtreffer warten, hat Trainer Florian Kohfeldt im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den FC RB Salzburg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Lacroix (Rotsperre) und Vranckx (Adduktorenprobleme) beginnen Bornauw und Steffen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
14:56
Nicht allzu gut liest sich allerdings die Bilanz der TSG gegen zur neuen Saison aufgestiegene Mannschaften. In der Bundesliga konnten die Baden-Württemberger kein einziges ihrer letzten vier Spiele gegen einen Aufsteiger mehr gewinnen (drei Remis, eine Niederlage). Um diese Durststrecke heute zu beenden, vertraut Sebastian Hoeneß im Kern seiner letzten Elf. Lediglich für Dennis Geiger, für den es wegen einer Wunde am Fuß heute nicht reicht, rückt Christoph Baumgartner in die Startaufstellung. Es ist der einzige Wechsel.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
14:49
Die TSG Hoffenheim hat zwar keines ihrer letzten vier Liga-Auswärtsspiele gewonnen und fing sich in drei dieser vier Partien stets mindestens drei Gegentore ein (insgesamt zehn). Die Sinsheimer blicken dennoch auf eine sehr erfolgreiche letzte Woche zurück. Zunächst brannte im Pokal gegen Holstein Kiel gar nichts an (5:1), ehe es im Ligabetrieb einen wichtigen Dreier zuhause gegen Hertha BSC gab (2:0). Damit kletterten die Kicker aus dem Kraichgau auf Rang neun.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
14:49
Auch der FC Augsburg beendete am vergangenen Wochenende eine Negativserie. Hatten die vier vorherigen Begegnungen in der Bundesliga nur einen Punkt eingebracht, schlugen die Rot-Grün-Weißen den VfB Stuttgart nach frühem Rückstand (7.) dank der Treffer Oxfords (30.), Gouweleeuws (52.), Niederlechners (72.) und Finnbogasons (81.) mit 4:1. Punktemäßig schlossen durch ihren zweiten Saisonsieg zum 15. Tabellenplatz auf.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
14:47
Die Gäste tauschen indes gleich sechs Mal mit Blick auf den zurückliegenden Samstag. Anstelle von De Medina, Andrade, Fernandes, Schöpf, Hack und Lasme rücken Brunner, Nilsson, Wimmer, Vasiliadis, Okugawa und Krüger in die Anfangself.
FC Bayern München SC Freiburg
14:47
Die Bayern haben bewiesen, dass die 5:0-Klatsche gegen Borussia Mönchengladbach nur ein Ausrutscher war. Auf die Niederlage ließ der Rekordmeister gegen Benfica Lissabon und Union Berlin nämlich jeweils einen 5:2-Erfolg folgen. Die Defensive sah dabei zwar nicht immer sattelfest aus, aber der Angriff hat wieder abgeliefert. Mit 38 Toren nach zehn Spieltagen hat der FCB bereits einen neuen Rekord aufgestellt und besitzt mit Abstand die beste Offensive der Liga. Gegen Freiburg wollen die Münchner nun das nächste Ausrufezeichen setzen, den dritten Sieg in Folge einfahren und die Tabellenspitze verteidigen.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
14:43
Trainer Thomas Reis verändert sein Team im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Gladbach heute auf zwei Positionen: Danny Blum und Kostas Stafylidis erhalten heute den Vorzug vor Cristian Gamboa und Gerrit Holtmann (beide Bank).
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
14:43
Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel wechseln die Hausherren vier Mal. Für Kempf, Führich, Klimowicz und Al Ghaddioui beginnen Karazor, Mola, Nartey und Massimo.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
14:40
Die keine zwei Wochen junge Amtszeit Florian Kohfeldts als Trainer des VfL Wolfsburg ist bisher ein voller Erfolg, schließlich gelangen Befreiungsschläge in der Bundesliga und in der Champions League. Nachdem in der nationalen Eliteklasse vier Niederlagen in Serie ein 2:0-Sieg bei Bayer Leverkusen gefolgt war, rangen die Wölfe in der Königsklasse den FC RB Salzburg mit 2:1 nieder und wahrten ihre Chance auf den Einzug in das Achtelfinale.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
14:36
Die Bochumer hatten zuletzt einen kleinen Lauf und gewannen gleich drei Pflichtspiele in Serie. In der Bundesliga verließen sie damit die Abstiegsplätze, ehe sie gegen den FC Augsburg den Einzug ins Achtelfinale vom DFB-Pokal schafften. Am Sonntag gab es dann aber bei der 1:2-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach wieder einen kleinen Rückschlag. Die jüngste Ausbeute von sechs von neun möglichen Zählern kann sich dennoch sehen lassen, zumal auch die Heimbilanz stimmt: In drei der vier Liga-Heimspiele der Saison 2021/22 ließ der VfL kein Gegentor zu.
VfB Stuttgart Arminia Bielefeld
14:32
Hallo und herzlich willkommen zum elften Spieltag der Bundesliga! Im Duell zweier kriselnden Klubs empfängt der VfB Stuttgart heute Arminia Bielefeld. Anstoß in der Mercedes-Benz-Arena ist um 15:30 Uhr.
VfL Bochum 1899 Hoffenheim
14:30
Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Vonovia Ruhrstadion . Hier empfängt der VfL Bochum heute um 15:30 Uhr die TSG Hoffenheim im Rahmen des elften Spieltags der Fußball-Bundesliga.
VfL Wolfsburg FC Augsburg
14:30
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der VfL Wolfsburg empfängt am 11. Spieltag den FC Augsburg. Der Anstoß des Duells zwischen Niedersachsen und Bayerisch-Schwaben in der Volkswagen-Arena soll um 15:30 Uhr erfolgen.
FC Bayern München SC Freiburg
14:28
Hallo und herzlich willkommen zum tabellarischen Topspiel des elften Spieltags. Der FC Bayern München empfängt den ungeschlagenen Sport-Club aus Freiburg. Ab 15:30 Uhr rollt der Ball in der Allianz Arena.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
90
22:38
Fazit:
Es bleibt beim 1:1! Zum Auftakt des 11. Bundesliga-Spieltages teilen sich der 1. FSV Mainz 05 und die Borussia aus Mönchengladbach die Punkte, wobei die Gäste sich damit schon sehr glücklich schätzen können. Die Hütter-Elf gewann die erste Hälfte zwar mit 1:0, die besseren Chancen hatten aber die Hausherren. Auch im zweiten Durchgang fand das Geschehen zum Großteil in der Hälfte der Gladbacher statt, welche selbst ausgesprochen ideenlos und nicht wirklich zielstrebig nach vorne spielten. Dank eines sehr gut aufgelegten Yann Sommers blieb es lange Zeit bei der schmeichelhaften Führung der Fohlen, bevor Widmer in der 76. Minute seinen linken Huf auspackte und das Leder einfach mal mit seinem Schwächeren in echter Messi-Manier ins Kreuzeck schlenzte. Nach dem Ausgleich gehörte auch die Schlussphase den Nullfünfern, die heute aber nicht gerade vom Glück verfolgt wurden. Die Rheinhessen können sich also nicht mit einem Dreier belohnen, mit der heutigen Leistung aber dennoch sehr zufrieden sein. Einen schönen Abend noch!
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
90
22:27
Spielende
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
90
22:27
Sommer muss nochmal ran! Wobei dieser Versuch von Barreiro aus der Distanz im Vergleich zu den Chancen zuvor eine eher einfachere Aufgabe war. Der Schuss aus knapp 18 Metern kommt sehr präzise auf das rechte Stürmereck, Sommer hat aber genug Zeit, um nach einem Zwischenschritt dorthin zu hechten.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
90
22:25
Die Fans peitschen ihre Mannschaft noch einmal mit lautstarker Unterstützung nach vorne. Gelingt dem FSV noch der Siegtreffer?
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
90
22:24
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
90
22:24
Es fliegt eine Flanke nach der anderen in den Gladbacher Strafraum.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
88
22:23
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
88
22:23
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
88
22:23
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
88
22:23
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
88
22:22
Obwohl ihnen so etwas Platz gewährt wird, fehlen den Borussen die Ideen und gefühlt auch die Einstellung. Sie wirken insgesamt etwas behäbig. Im Vergleich zu den spritzigen Rheinhessen zumindest.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
86
22:20
Nach dem Treffer hat die Heimmannschaft gefühlt einen Gang rausgenommen. So kommt die Elf vom Niederrhein nun zu ihrer Chance, Torgefahr auszustrahlen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
83
22:19
Jetzt legt Marcus Thuram vom linken Sechzehnereck ab. Mit einem kurzen flachen Pass will er den startenden Scally bedienen. Das Zuspiel kommt zwar an, sofort ist aber ein Mainzer Verteidiger zur Stelle und kann die Situation bereinigen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
82
22:17
Bei den Fohlen sind mit Stindl und Herrmann mittlerweile zwei frische Offensivkräfte mit von der Partie und sollen wieder einmal für Torgefahr sorgen. Beim FSV hat der starke Burkardt Feierabend, für ihn steht Szalai auf dem Platz.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
81
22:16
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
81
22:16
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
79
22:15
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
79
22:15
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
79
22:15
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
79
22:15
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
79
22:14
Was hat Bo Svensson denn mit diesen Nullfünfern gemacht. Sie zeigen hier wirklich eine bemerkenswert starke Leistung.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
78
22:13
Thuram versucht es links in der Box mit einem Dribbling gegen Niakhaté. Das ist aber die falsche Entscheidung, der Mainzer Kapitän kocht ihn problemlos ab. Der Angreifer hätte mal lieber einen Mitspieler per Zuspiel gesucht.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
76
22:09
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:1 durch Silvan Widmer
Und dann ist es der Außenverteidiger, der ganz Mainz erlöst! Koné blockt am kurzen Pfosten zunächst eine flache Hereingabe von Stach von der rechten Seite, der Abpraller landet aber genau vor Silvan Widmer. Der kontrolliert das Leder mit dem ersten Kontakt und schlenzt es mit dem zweiten mit dem schwächeren Linken aus halbrechter Position und zwölf Metern wunderschön in den langen Winkel. Die Kugel prallt vom Innenpfosten ab und schlägt dann ein. Was für ein schöner Treffer!
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
75
22:09
Jetzt versuchen die Gäste aber, wieder aktiver dagegenzuhalten und spielen selbst nach vorne, was man in dieser Partie tatsächlich gar nicht so oft gesehen hat.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
73
22:07
Verdient hätten sie es aber allemal. Sie sind hier weiterhin die klar bessere Mannschaft.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
72
22:07
Den Rot-Weißen bleibt nicht mehr viel Zeit, um diese Partie noch zu drehen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
70
22:04
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
70
22:04
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
70
22:03
Gelbe Karte für Ramy Bensebaini (Bor. Mönchengladbach)
Auf der linken Verteidigerseite kommt Bensebaini klar zu spät und steigt dem vorbeiziehenden Kohr übel auf den Schlappen. Das wird der Mittelfeldspieler die nächsten Tage noch spüren...
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
68
22:03
Mainz fordert zum zweiten Mal einen Strafstoß, auch diesmal liegt der Unparteiische aber richtig, nicht auf den Punkt zu zeigen. Rechts in der Box lässt sich Widmer nach einem hauchzarten Kontakt von Koné fallen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
67
22:02
Auf der anderen Seite melden sich die Gäste mal wieder zu Wort. Alassane Pléa hat im Rückraum etwas Platz, zieht von halblinks nach rechts innen und will die Kugel aus 17 Metern mit rechts ins rechte Eck schlenzen. Der Abschluss fliegt aber zu zentral auf Zentner zu, der den Versuch sicher hält.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
66
22:01
Der anschließende Eckball bringt ausnahmsweise keine Gefahr.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
65
21:58
Mittlerweile heißt es hier Mainz vs. Yann Sommer. Erst musst der Schweizer eine Volleyabnahme vom starken Jae-sung Lee aus 14 Metern, die tückisch vor ihm aufspringt, aus der rechten Ecke kratzen. Im Anschluss ist es einmal mehr Burkardt mit dem Versuch. Halbrechts im Strafraum zieht er aus etwas mehr als zehn Metern mit rechts aufs lange Eck ab, Sommer macht sich lang und lenkt auch diesen Schuss um den Pfosten.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
64
21:57
Gelbe Karte für Kouadio Koné (Bor. Mönchengladbach)
Kouadio Koné will im Mittelfeld Hack nicht einfach an sich vorbeiziehen lassen und hält den Verteidiger fest. Taktisches Foul, klare Gelbe Karte.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
62
21:57
Der Einschlag rückt immer näher. Diesmal versucht es der auch heute wieder sehr agile Jonny Burkardt aus der Distanz. Bei seinem Rechtsschuss aus 20 Metern und halblinker Position muss Sommer aber nicht eingreifen, der Abschluss ist etwas zu hoch.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
60
21:55
Auch hier fehlt nicht viel! Hacks Kopfball aus knapp zehn Metern streift gefühlt noch die obere Fläche der Latte.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
59
21:54
Auf Flanke von Onisiwo von der rechten Seite versucht Burkardt in der Mitte, mit einem langen Schritt an die Kugel zu kommen. Das gelingt ihm zwar nicht, es gibt aber Ecke für die Nullfünfer.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
58
21:54
Mit ihrem Tempo und dem spürbaren enorm starken Willen, hier zum Torerfolg zu kommen, machen die Hausherren den Gladbachern das Leben sehr schwer.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
57
21:52
Eine Kameraeinstellung zeigt Nico Elvedi mit Krücken am Seitenrand. Eine Hiobsbotschaft für die Borussia.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
55
21:50
Der FSV lässt nicht nach: Karim Onisiwo kann bei seinem Dribbling ausgehend von der rechten Außenbahn nicht wirklich gestört werden und zieht in die Box. Er hat nur noch Kouadio Koné vor sich, der die Situation aber gut antizipiert und den Ball per Grätsche klären kann.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
53
21:46
Gelbe Karte für Jean-Paul Boëtius (1. FSV Mainz 05)
Bensebaini setzt zu einem Lúcio-Dribbling an und wird kurz hinter der Mittellinie von Boëtius zu Boden befördert. Schiedsrichter Schröder entscheidet auf taktisches Foul, die Wiederholung zeigt allerdings, dass der Niederländer den Ball spielte.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
51
21:46
Burkardt verpasst ganz knapp! Onisiwo hat rechts in der Box die Kugel und legt mit rechts flach quer. Am zweiten Pfosten steht Burkardt blank, das Zuspiel ist aber einen Tacken zu weite und der junge Stürmer verpasst es nur um Millimeter.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
49
21:45
Wie schon in der ersten Hälfte geht es enorm temporeich los. Den besseren Start erwischen einmal mehr die Hausherren, die sich einiges vorgenommen haben für die zweiten 45 Minuten.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
47
21:43
Die anschließende Ecke bringt direkt wieder Gefahr! Am zweiten Pfosten springt der Ball Onisiwo vor die Füße. In einer Entfernung von vier Metern behält er aber nicht die Nerven und ballert die Kugel über den Querbalken ins Toraus.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
46
21:39
Was für eine Chance für Mainz! Die legen ja mal gut los! Jae-sung Lee bittet vor dem gegnerischen Sechzehner zum Doppelpass, Burkardt tut ihm den Gefallen. Aus 18 Metern zimmert der Südkoreaner die Ablage mit links wuchtig auf das linke Eck. Yann Sommer ist aber wachsam und kann den Abschluss mit einer reflexhaften Parade rechts oben aus dem Eck kratzen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
46
21:39
Es geht hinein in den zweiten Durchgang!
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
46
21:38
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
45
21:36
Halbzeitfazit:
Was war das für eine wilde und ereignisreiche erste Hälfte bei der Begegnung zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Borussia Mönchengladbach zum Auftakt des elften Spieltages. Ohne jegliches Abtasten ging es temporeich und von beiden Seiten druckvoll in die Partie. Die Nullfünfer fanden anschließend zunächst die besseren Mittel, drängten die Fohlen weit zurück und erspielten sich einige hochprozentige Möglichkeiten. Die Hausherren waren lange Zeit deutlich überlegen, dann wurde das Spiel aber aufgrund von Verletzungen mehrmals unterbrochen und zum Gladbacher Leidwesen mussten mit Elvedi und Embolo zwei absolute Leistungsträger ausgetauscht werden. Zumindest steckten die Gäste die kleinen Pausen aber besser weg und fanden dadurch zum ersten Mal ins Spiel. Dank der freundlichen Unterstützung von Mainz-Schlussmann Zentner, der einen relativ ungefährlichen Distanzschuss von Bensebaini nicht festhalten kann, gingen die Fohlen durch Neuhaus in Führung. Man darf gespannt sein, wie die zweiten 45 Minuten verlaufen werden!
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
45
21:23
Ende 1. Halbzeit
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
45
21:22
Mit einem richtig starken Tiefenpass aus der eigenen Hälfte nach halbrechts vorne schickt Florian Neuhaus Marcus Thuram auf die Reise. Der Franzose dringt halbrechts in den Strafraum ein, zieht mit einer Schusstäuschung einmal nach links innen, und mit der zweiten wieder nach rechts. Die Kugel liegt auf seinem starken rechten Fuß und jetzt schließt er ab. Er trifft das Leder aber nicht optimal und verzieht leicht, es verpasst den langen Pfosten um weniger als einen halben Meter.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
45
21:22
Alassane Pléa, der in dieser Saison weiterhin unter seinem Potential agiert, setzt sich in dieser Situation zentral vor der Box im Dribbling zunächst gut durch, bleibt mit seinem Torschuss dann aber an einem Verteidiger hängen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
45
21:20
Kurz vor der Pause geht es in der MEWA Arena temporeich hin und her. Beide Teams fackeln vor dem Durchschnaufen in den Kabinen noch einmal eine letzte Schlussoffensive ab.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
45
21:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
45
21:19
Gelbe Karte für Stefan Bell (1. FSV Mainz 05)
Rechts an der Mittellinie muss Bell einen vielversprechenden Angriff der Gladbacher unterbinden und hält Pléa fest. Für das taktische Foul wird er zu Recht verwarnt.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
44
21:19
Auf der anderen Seite fordert Jean-Paul Boëtius einen Strafstoß, nachdem er halblinks im Strafraum einen leichten Körpereinsatz von Hofmann von hinten annimmt und sich fallen lässt. Schiedsrichter Schröder schätzt die Situation direkt richtig ein und zeigt an, das war kein Elfer.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
43
21:17
Bei einem Eckstoß von der rechten Seite vergessen die Nullfünfer zentral im Strafraum den torgefährlichen Verteidiger Ramy Bensebaini. Der kommt frei zum Kopfball, setzt diesen ganz knapp neben de rechten Pfosten.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
41
21:16
Beflügelt von dem Führungstreffer kommt die Hütter-Elf nun viel besser ins Spiel und verlagert das Geschehen in die Mainzer Hälfte.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
38
21:10
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Florian Neuhaus
Und dann zappelt die Kugel im Netz! Die Gäste schlagen aus ihrem Momentum Kapital und gehen in Führung. Bei einem eigentlich harmlosen Fernschuss von Bensebaini aus etwa 25 Metern halblinker Position leistet sich Zentner einen Riesenbock, hält das Leder nicht fest und lässt es nach vorne klatschen. Neuhaus spekuliert gut und muss den Ball nur noch ins leere Tor schieben.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
36
21:10
Die Borussen kommen nach den vielen Unterbrechungen, die den Rhythmus der Hausherren gestört haben, besser in die Partie. Bell kann ein Zuspiel von Pléa nach links in den Strafraum zu Netz im allerletzen Moment noch abfangen. Das wäre hochgefährlich geworden!
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
34
21:10
Bei BMG geht nicht viel nach vorne, jetzt gibt Netz aber mal den ersten Torschuss seit langer Zeit ab. Aus dem halblinken Rückraum kommt der Abschluss aber nicht mit genug Druck und Zentner hat es leicht. Ohne Probleme fängt er den Ball im kurzen Eck.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
31
21:05
Gelbe Karte für Jae-sung Lee (1. FSV Mainz 05)
Ja, was ist denn hier los. Schon wieder liegt ein Gladbacher am Boden. Mit einem riskanten Beinschuss gegen Boëtius tief in der eigenen Hälfte legt sich Ginter auf der rechten Seite den Ball etwas zu weit vor. Lee wittert seine Chance und will die Kugel per Grätsche zurückerobern. Das Einsteigen sah nicht sehr hart aus, die Gelbe Karte ist überzogen. Nach einer kurzen Pause kann Ginter aber weiterspielen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
30
21:05
Ist das bitter für Mönchengladbach. Nach einer eigentlich harmlos aussehenden Aktion rechts an der Mittellinie, bei der Embolo mit einem langen Schritt Niakhaté den Ball wegspitzeln wollte, bleibt auch der Schweizer liegen. Auch für ihn geht es nicht mehr weiter, unter Tränen verlässt er den Rasen. Bei diesem Verletzungspech kann der Junge einem wirklich Leid tun. Thuram kommt für ihn.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
30
21:02
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
30
21:02
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
28
21:01
Bei Nico Elvedi geht es nach der beschriebenen Situation nicht mehr weiter. Er versuchte es zwar noch einmal, muss aber doch runtergenommen werden. Florian Neuhaus ist für ihn nun mit von der Partie.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
28
21:01
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
28
21:00
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Nico Elvedi
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
25
21:00
Die Borussen finden immer noch nicht so recht in diese Partie. Mit dem konstanten, disziplinierten Angriffspressing machen die Rheinhessen ihnen das Leben sehr schwer.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
23
20:55
Doppelchance für Mainz 05! Aarón Martín nimmt sich im Anschluss der Standardmöglichkeit an und schlenz die Kugel aus ungefähr 25 Metern und etwas spitzem Winkel über die Mauer. Kouadio Koné fälscht den Linksschuss in der Mauer noch leicht ab, Sommer muss umgreifen, pariert aber trotzdem ohne Probleme.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
22
20:54
Gelbe Karte für Nico Elvedi (Bor. Mönchengladbach)
Diese Situation birgt Diskussionspotential. Halbrechts in der Gladbacher Hälfte wird Onisiwo auf die Reise geschickt. Er sieht, dass Elvedi ihm dicht auf den Fersen ist und lässt sein rechtes Bein auffällig lange stehen. Der Verteidiger läuft in dieses hinein und beide gehen zu Boden. Elvedi hat sich in dieser Aktion wehgetan und wird drei Minuten lang behandelt, bevor er den Gelben Karton vor die Nase gehalten bekommt.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
19
20:54
Bisher können diese die zahlreichen Hereingaben aber wegverteidigen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
18
20:53
Die Nullfünfer haben in diesen Minuten eine starke Phase und drängen die Fohlen tief in deren Hälfte.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
16
20:52
Der Eckstoß bringt im Anschluss nichts ein, der FSV bleibt aber vorne.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
15
20:47
Onisiwo mit der zweiten guten Möglichkeit! Burkardt kommt auf der rechten Außenbahn an das Leder und hat viel Platz vor sich. Er sprintet nach innen und in den Sechzehner, sieht den Laufweg seines Sturmpartners links von ihm und lupft die Kugel in den freien Raum. Zehn Meter vor dem Tor nimmt der Österreicher das Zuspiel mit der Brust weg und läuft alleine auf Sommer zu. Bevor er abschließen kann, eilt aber Zakaria zur Rettung und grätscht den Ball zur Ecke.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
14
20:46
Sobald er an den Ball kommt, wird Breel Embolo von hinten unter Druck gesetzt. Diesmal bekommt er von Moussa Niakhaté etwas auf die Socken, was ihn so sehr aufregt, dass er den gegnerischen Kapitän vehement wegstößt. Schiedsrichter Schröder nimmt sich den Streithähnen an und klärt die Angelegenheit verbal und ohne eine Verwarnung.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
12
20:46
Auf der anderen Seite passt Keeper Zentner gut auf. Von der rechten Außenbahn sucht Hofmann seinen Stürmer Embolo mit einem strammen flachen Pass nach schräg links vorne. Der Schweizer wäre alleine auf das Tor zugelaufen, der Mainzer Schlussmann kommt dank seines guten Mitspielens aber eher an die Kugel und kann klären.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
10
20:44
Die erste gute Möglichkeit der Partie hat der Shootingstar der Rheinhessen. Aarón Martín wird auf der linken Außenbahn in Szene gesetzt und bringt den Ball mit links halbhoch und sehr gefährlich an den kurzen Pfosten. In einer Entfernung von fünf Metern zum Kasten wirft sich Burkardt in das Zuspiel und nimmt es per Kopf. Der Versuch rauscht knapp am langen Pfosten vorbei.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
10
20:42
Beide Teams setzen in der Anfangsphase auf ein sehr hohes Pressing.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
8
20:41
Standardchef Hofmann bringt den Freistoß einige Meter vor der rechten Strafraumbegrenzung mit rechts hoch in die Mitte. Zentral am Fünfer findet er den Schädel von Ginter, dessen Kopfball vermutlich gar nicht schlecht gekommen wäre, Embolo steht aber im Weg und blockt den Abschluss.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
7
20:40
Kohr bewirbt sich früh für eine Gelbe Karte. Auf der linken Verteidigerseite verursacht er den nächsten Pfiff gegen sich.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
5
20:39
Wieder liegt einer im Mittelfeld. An der Seitenlinie der Auswechselbänke wird mit Burkardt aber diesmal einer der anderen Mannschaft gefoult. Elvedi lässt sein Bein stehen und unterbindet so einen Angriff.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
4
20:37
Jonas Hofmann bekommt an der Mittellinie die Sohle des Dominik Kohr an seinem Schienbein zu spüren. Es ist nicht das erste Foul des Abends!
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
2
20:36
Direkt zu Beginn kann Ginter den an der Mittellinie explosiv startenden Karim Onisiwo nicht halten. Der Österreichische Nationalspieler sprintet auf den Sechzehner zu, dringt links in diesen ein und legt dann ins Zentrum. Dort steht Jonny Burkardt relativ frei, das Zuspiel kommt aber etwas in seinen Rücken und der junge Stürmer rutscht weg.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
2
20:34
In den ersten Zweikämpfen liegt direkt mal eine gute Schärfe. Hier wird sich nicht abgetastet!
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
2
20:34
Der FSV tritt wie gewohnt in den Vereinsfarben Rot und Weiß auf, die Fohlen spielen im schwarzen Auswärtsdress.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
1
20:33
Los geht's! Der Unparteiische Schröder gibt die Partie frei.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
1
20:32
Spielbeginn
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
20:29
Die Voraussetzungen dieser Begegnung deuten ganz stark auf ein hochklassiges, spannendes und heiß umkämpftes Spiel hin. Die jüngste Vergangenheit des Duells der beiden Teams spricht nicht für die Hausherren: sie verloren die letzten drei Heimspiele gegen die Borussia. Können sie diese Serie heute stoppen?
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
20:25
Für Bo Svensson ist das Aufeinandertreffen etwas Besonderes, der "Trainer der Stunde" hat eine Gladbacher Vergangenheit. Heut er will sich von der so komfortabel aussehenden Situation nicht beeindrucken lassen und konstatierte vor der Partie, er schaue inhaltlich auf die Spiele. In der Elf vom Niederrhein sieht er einen "hochklassigen, sehr, sehr schweren Gegner. Sein Gegenüber Adi Hütter spricht ebenfalls in hohen Tönen vom Gegner und fordert von seinen Mannen "taktische Disziplin und Zweikampfstärke", um die temporeichen Rheinhessen nicht ins Rollen kommen zu lassen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
20:14
Es sind sicherlich viele Gegebenheiten, die für diese Tabellensituation der Rheinhessen verantwortlich sind. In den letzten Wochen stach jedoch vor allem ein Spieler heraus: Jonny Burkardt. Der U21-Nationalspieler war in den letzten vier Spielen an satten sieben Toren direkt beteiligt, fünf davon erzielte er selbst. Mit nur zehn kassierten Gegentoren verfügt der Vorjahreszwölfte darüber hinaus über die zweitbeste Defensive der Liga. Das ist also eine stabile Nuss, die die Gäste aus Mönchengladbach heute knacken müssen. Mit Hofmann, Pléa und dem formstarken Embolo haben sie allerdings ein paar vielversprechende Kandidaten, die der gegnerischen Abwehr gefährlich werden können.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
19:59
Bei den Nullfünfern war fraglich, ob Kapitän Moussa Niakhaté heute mitwirken kann. Der Franzose fehlte gegen Bielefeld aus Gründen der Belastungssteuerung, ist heute aber zur Freude aller, die es mit Mainz 05 halten, wieder von Anfang an mit dabei. Dafür nimmt David Nemeth auf der Bank Platz. FSV-Coach Svensson belässt es im Vergleich zum Bielefeld-Spiel bei dieser Änderung. Auch Gladbach-Trainer Hütter tauscht im Vergleich zum letzten Spieltag nur einmal. Es hat allerdings nicht Denis Zakaria getroffen, der unter der Woche noch von Margen-Darm-Problemen geplagt wurde, sondern Lars Stindl. Der Kapitän bekommt heute eine Pause und wird von Youngster Luca Netz vertreten.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
19:39
Nach dem holprigen Start in die Saison ist auch die Borussia mittlerweile auf einem richtig guten Weg. Der beste Beweis dafür war die so surreal wirkende Demontage des großen FC Bayern München im DFB-Pokal. Von dieser Glanzleistung war im darauffolgenden Liga-Spiel gegen den Aufsteiger aus Bochum zwar nicht mehr ganz so viel zu sehen, am Ende des Tages zählen aber nur die drei Punkte, die die Hütter-Elf im Borussia-Park einheimsen konnte. In der Tabelle befördert sie sich dadurch auf Rang zehn, ist dabei aber nur zwei Zähler hinter dem heutigen Gegner.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
19:32
Die Mainzer scheinen ihr Tief von Mitte September bis Mitte Oktober gut überwunden zu haben. Die Svensson-Elf feierte zuletzt drei Pflichtspielsiege in Folge und darf nach den Erfolgen zuhause gegen Augsburg und in Bielefeld tatsächlich die Luft der internationalen Plätze schnuppern! Das haben wohl auch nicht sehr viele Experten vorhergesehen. Mit insgesamt 16 Zählern belegt der FSV vor dem Spieltag den fünften Rang und ist Leverkusen auf dem Vierten dicht auf den Fersen.
1. FSV Mainz 05 Borussia Mönchengladbach
19:22
Herzlich willkommen zum 11. Spieltag der Bundesliga! Zum Auftakt des Fußball-Wochenendes hat der 1. FSV Mainz 05 die Fohlenelf aus Gladbach zu Gast. Ab 20:30 rollt der Ball in der MEWA Arena.
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.