Sie sind hier:

HSV belohnt sich - Schalke schlägt Augsburg

Fußball-Bundesliga - der 24. Spieltag im Überblick

Zum Abschluss des 24. Bundesliga-Spieltags hat der Hamburger SV nach einer wahren Energieleistung Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (1:1) besiegt. Zuvor hatte Schalke 04 den FC Augsburg mit 3:0 (3:0) geschlagen.

Kostic köpft das 1:1 für den HSV.
Kostic köpft das 1:1 für den HSV.
Quelle: dpa

Hamburger SV - Mönchengladbach 2:1 (1:1)

In Hamburg bekamen die Zuschauer eine rassige, abwechslungsreiche Partie geboten, in der sich der leidenschaftlich kämpfende HSV verdientermaßen die drei Punkte sicherte. Kurios: Gleich drei Treffer wurden dem HSV aberkannt, jedes Mal wegen Abseits - und jedes Mal lagen Schiedsrichter Deniz Aytekin und seine Assistenten richtig. Dank Bobby Wood durften die Hanseaten am Ende aber doch jubeln: Der Stürmer behielt nach 80 Minuten bei einer unübersichtlichen Situation im Gladbacher Strafraum die Ruhe und erzielte den Siegtreffer.

Gladbach, das auf den angeschlagenen Lars Stindl und den an Grippe erkrankten Raffael verzichten musste, war in der 22. Minute in Führung gegangen, als Andreas Christensen einen Freistoß von Oscar Wendt einköpfte. Der HSV ließ sich dadurch aber nicht aus der Spur bringen, eine Viertelstunde später verwertete Filip Kostic eine Flanke von Dennis Diekmeier ebenfalls per Kopf. Durch den Erfolg schließen die Hamburger mit nun 26 Punkten zu Bremen und Wolfsburg auf, stehen wegen der schlechteren Tordifferenz aber weiter auf Platz 16. Gladbach bleibt mit 32 Zählern Neunter.

FC Schalke 04 - FC Augsburg 3:0 (3:0)

Die Schalke bejubeln den Sieg über Augsburg.
Die Schalke bejubeln den Sieg über Augsburg.
Quelle: ap

Nach den zuletzt unbefriedigenden Ergebnissen hat der FC Schalke 04 seinen Fans wieder Freude bereitet. Gegen den FC Augsburg setzten sich die Königsblauen vor heimischer Kulisse mit 3:0 (3:0) durch. Für die Tore sorgten die Winter-Zugänge Guido Burgstaller und Daniel Caligiuri. Nach einer Ecke traf Burgstaller früh zum 1:0 (4), nach einer knappen halben Stunde legte der Österreicher auf Zuspiel des starken Eric-Maxim Choupo-Moting nach. Kurz nach dem 2:0 hatte der FCA die Chance zurückzuschlagen, nach Foul von Benedikt Höwedes an Raul Bobadilla gab es Strafstoß. Doch Paul Verhaegh scheiterte an S04-Keeper Ralf Fährmann. Im Gegenzug verwertete Caligiuri eine schöne Vorarbeit von Sead Kolasinach zum 3:0 (34.).

Auch nach der Pause hatte Schalke alles im Griff. Augsburg mühte sich wacker um das Ehrentor, aber näher dran an einem weiteren Treffer waren die Hausherren. Mit dem letztlich hochverdienten Erfolg hat Schalke in der Tabelle den FCA überholt und ist nun Elfter.

FC Bayern - Eintracht Frankfurt 3:0 (2:0)

Nach einer Schrecksekunde lief das Spiel des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt in geordneten Bahnen. In der 19. Minute hatte Mats Hummels mit letztem Einsatz die Gästeführung mit sauberem Tackling gegen den durchgelaufenen Branimir Hrgota verhindert. Danach machten Robert Lewandowski einem Doppelpack (Saisontreffer 20 und 21) und Douglas Costa (41.) alles klar für die überlegenen Gastgeber.

22:1 Bayern-Tore in den letzten fünf Pflichtspielen sprechen für sich. Sein erstes Spiel in diesem Jahr erlebte Jérôme Boateng, der nach 65 Minuten bei klarer Bayern-Führung eingewechselt wurde.

Hertha BSC - Borussia Dortmund 2:1 (1:0)

Genki Haraguchi, Vladimir Darida, Matthias Ginter und Marcel Schmelzer
Hertha nimmt Dortmund in die Zange
Quelle: dpa

Ein Freistoßknaller von Marvin Plattenhardt sicherte den zehnten Sieg im Berliner Olympiastadion für das beste Heim-Team der Liga (71.). Schon in der elften Minute hatte der sechste Saisontreffer von Salomon Kalou nach herrlicher Vorarbeit von Vedad Ibisevic den BVB unter Druck gesetzt. Pierre-Emerick Aubameyang ließ die Dortmunder mit seinem 22. Saisontreffer (55.) zwischenzeitlich auf die Fortsetzung der Erfolgsserie hoffen.

Für Pal Dardai war es eine Premiere, noch nie hatte der Ungar als Trainer der Hertha gegen die Borussia gewonnen. Bei den Berlinern feierte Mitchell Weiser nach Verletzungspause seit Dezember 2016 in Halbzeit zwei sein Comeback.

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 0:1 (0:1)

Naby Keita, Emil Forsberg und Mario Gomez
Leipzig (in Weiß) bekommt Wolfsburg nicht in den Griff
Quelle: dpa

Nach der zweiten Heim-Niederlage hat RB Leipzig die Tuchfühlung auf Spitzenreiter Bayern München verloren. Der Rückstand beträgt bereits zehn Punkte. Für den so wichtigen Treffer im Abstiegskampf des VfL Wolfsburg sorgte Nationalstürmer Mario Gomez schon nach neun Minuten: Es war bereits sein siebter Treffer im elften Spiel unter Trainer Andries Jonker.

Der Niederländer bleibt damit im zweiten Spiel als Coach der Niedersachsen ungeschlagen. Mit 26 Punkten überholten die Wolfsburger Werder Bremen in der Tabelle und rangieren nun auf Platz 14.

SC Freiburg - TSG Hoffenheim 1:1 (0:0)

Nach drückender Überlegenheit der TSG 1899 Hoffenheim in Halbzeit eins sorgte Maximilian Philipp mit seinem achten Saisontor für die Führung der defensivstarken Freiburger. Der Ersatz für den erstmals in dieser Saison zu Anbeginn pausierenden zu Vicenzo Grifo verwandelte nach 57 Minuten den Nachschuss nach zunächst pariertem Foulelfmeter.

Nur drei Minuten später fiel der Ausgleich durch ein Traumtor von Andrej Kramaric. Dank dieses Punktgewinns verteidigten die Kraichgauer Platz vier, der zur Champions-League-Qualifikation berechtigen würde.

Darmstadt 98 - Mainz 05 2:1 (2:1)

Der vierte Saisonsieg lässt das abgeschlagenen Schlusslicht wieder hoffen. Ein Doppelschlag von Aytac Sulu (5.) und Sidney Sam (12./Foulelfmeter) brachte Mainz schnell ins Hintertreffen, doch der Anschluss kurz vor der Pause durch den zweiten Treffer von Neuzugang Robin Quaison brachte die Rheinhessen zurück ins Spiel.

Nach der Gelb-Roten Karte für Mario Vrancic (60.) wurde das Match für Darmstadt zur Abwehrschlacht, die sie aber mit Glück und Geschick meisterten. Der Mainzer Stefan Bell sah am Ende noch Gelb-Rot (90.).

FC Ingolstadt - 1. FC Köln 2:2 (1:1)

Ein fataler Fehlgriff von Torwart-Rückkehrer Timo Horn hat den 1. FC Köln den Sprung auf einen Europa-League-Platz in der Fußball-Bundesliga gekostet. Trotz eines Doppelpacks von Dauertorjäger Anthony Modeste musste sich die in der Offensive weitgehend harmlose Mannschaft von Trainer Peter Stöger am Samstag mit einem 2:2 (1:1) beim spielbestimmenden FC Ingolstadt begnügen. Modeste brachte die Rheinländer vor 15 200 Zuschauern nach einem diskussionswürdigen Foulelfmeter (15. Minute) früh in Führung, ehe er mit seinem 19. Saisontor (60.) erneut vorlegen konnte. Dario Lezcano (42.) mit seinem vierten Saisontor und Romain Brégerie (69.), dessen Schuss Horn durchrutschen ließ, bescherten den Schanzern das Remis.

Die Kölner warten schon seit fünf Spielen auf einen Sieg und bleiben mit nun 34 Punkten auf Rang sieben. Die klar aktiveren Ingolstädter feierten nach zwei Niederlagen zwar wieder einen Punktgewinn, liegen als Vorletzter aber schon satte sieben Zähler hinter dem rettenden 15. Platz. Angesichts ihrer schwachen Ausbeute müssen sich die Schanzer immer intensiver mit dem Thema 2. Liga auseinandersetzen.

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:1 (1:0)

Tayfun Korkut
Tayfun Korkut
Quelle: epa

Kein idealer Einstand für Tayfun Korkut auf der Trainerbank von Bayer Leverkusen: Der Nachfolger von Roger Schmidt musste sich am Freitag mit einem schmucklosen 1:1 gegen Werder Bremen begnügen. Während Leverkusen nach dem dritten Ligaspiel in Folge ohne Sieg die Europacup-Plätze immer weiter aus den Augen zu verlieren droht, machte Werder durch sein viertes Match in Serie ohne Niederlage einen weiteren kleinen Schritt Richtung Klassenerhalt.

Claudio Pizarro sicherte den Gästen in der 79. Minute durch seinen ersten Saisontreffer einen verdienten Punkt, nachdem Leverkusen in der siebten Minute durch Kevin Volland in Führung gegangen war. Bayers Wendell sah in der 90. Minute wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot.

Liveticker, Ergebnisse, Statistiken

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.