Sie sind hier:

Bayern München baut Vorsprung aus

Bundesliga, 25. Spieltag

Bayern München feiert im Derby gegen den FC Augsburg einen 2:0-Arbeitssieg und baut den Vorsprung auf die Konkurrenz aus. Neuer Zweiter nach dem 25. Spieltag ist der BVB, der 2:1 bei Borussia Mönchengladbach siegte. In den Stadien gab es Fan-Proteste vor allem gegen den DFB.

Fußball-Bundesliga, Bayern München besiegt den FC Augsburg
Thomas Müller erzielte seinen 116. Liga-Treffer.
Quelle: dpa

Mit ein wenig Mühe hat der FC Bayern München seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga ausgebaut. Der Rekordmeister siegt 2:0 gegen Augsburg und hat nun vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund. Der BVB gewann am Samstag mit 2:1 bei Verfolger Borussia Mönchengladbach. Gladbach rutscht in der Tabelle hinter Bayer Leverkusen auf Platz fünf ab, hat aber ein Spiel weniger absolviert.

RB Leipzig hat im Titelrennen Punkte liegen lassen. Die Sachsen kamen beim VfL Wolfsburg nur zu einem 0:0. Bayer Leverkusen fertigte Eintracht Frankfurt mit 4:0 ab. Der FC Schalke 04 trennte sich von der TSG 1899 Hoffenheim 1:1 und muss als Sechster weiter um den Europapokalplatz bangen. Kellerkind Werder Bremen spielte bei Hertha BSC 2:2. Der SC Freiburg sprang mit einem Erfolg gegen den 1. FC Union Berlin auf Platz acht. Den Spieltag komplettierten Mainz und Düsseldorf, die sich 1:1 trennten.

Begleitet wurden die Bundesligaspiele in mehreren Stadien von Protesten gegen den Deutschen Fußball-Bund. "Fußball-Mafia DFB", war etwa auf einem Plakat im Gladbacher Fanblock im Abendspiel gegen Borussia Dortmund zu lesen. Die BVB-Fans schrieben auf ein Banner: "Spielunterbrechung als neues Druckmittel". Auf einem Banner von Fans von Bayer Leverkusen war "Spieltagszerstückelung, Kollektivstrafen, Lügen - Ihr seid die Feinde des Fußballs" zu lesen. Zu Spielunterbrechungen kam es nicht.

FSV Mainz 05 - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:0)

Der FSV Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf haben sich im Keller-Duell 1:1 (0:0) getrennt. Damit haben die Mainzer weiter nur vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsrang. Levin Öztunali erzielte am Sonntag vor 21.409 Zuschauern die Mainzer Führung nach 62. Minuten. Nach Gelb-Rot für Jean-Philippe Mateta spielten die Hausherren ab der 77. Minute in Unterzahl.

Mit einem Mann mehr auf dem Feld gelang Fortuna in der Schlussphase der Ausgleich durch Kenan Karaman (85.). Düsseldorf hatte im gesamten Spielverlauf klare Feld- und auch Chancenvorteile. Erst nach einer Umstellung der Abwehr von Dreier- auf Viererkette gewann die Mainzer Defensive an Stabilität.

FC Bayern München - FC Augsburg 2:0 (1:0)

Arbeitssieg für den FC Bayern München. Thomas Müller erzielte am Sonntag in einem zähen Derby gegen den FC Augsburg in der 53. Minute die wegweisende Führung beim 2:0 (0:0) für den deutschen Rekordmeister. Der eingewechselte Nationalspieler Leon Goretzka machte in der Nachspielzeit (90.+1) alles klar.

Der FCA wehrte sich vor 75.000 Zuschauern in der Allianz Arena nach Kräften. Augsburg verteidigte kompakt, während die Bayern lange schwerfällig und berechenbar angriffen. Den Bann brach Müller mit seinem 116. Liga-Treffer. Im Vorwärtsgang wurde Augsburg erst zum Schluss gefährlich, dafür aber zweimal richtig: Manuel Neuer parierte einen Schuss von Torjäger Florian Niederlechner, der zudem im Nachschuss das Tor haarscharf verfehlte (80.). Vor Goretzkas 2:0 zählte zudem ein Treffer von Niederlechner wegen Abseits nicht. So wurde es nichts mit einem Überraschungspunkt für die seit fünf Partien sieglosen Schwaben.

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 1:2 (0:1)

Borussia Dortmund hat mit einem Sieg im Bundesliga-Spitzenspiel Borussia Mönchengladbach vorerst aus dem Titelrennen geschossen. Achraf Hakimi (71. Minute) erzielte den Siegtreffer zum elften Pflichtspielsieg des BVB hintereinander gegen Gladbach. Zuvor hatten der Ex-Gladbacher Thorgan Hazard (8.) für Dortmund und Lars Stindl (50.) für Mönchengladbach getroffen.

Das Prestigeduell der Borussias hielt von Beginn an, was es versprochen hatte. Beide Teams waren giftig, kämpften um jeden Zentimeter und boten Spektakel. Im ersten Durchgang waren die Gladbacher stärker und hatten vor allem mehr und bessere Chancen. Die Dortmunder Führung war glücklich. Bitter aus Gladbacher Sicht war der Geniestreich ihres früheren Angreifers Hazard, der nach einem Fehler von Gladbach-Kapitän Stindl im Aufbauspiel gleich drei Gegenspieler austanzte und sehenswert ins lange Eck schlenzte. Zudem hatten die Gladbacher Pech, dass Innenverteidiger Denis Zakaria nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Torhüter Yann Sommer verletzt ausgewechselt werden musste.

Ganz ausschalten konnte der BVB den Gladbacher Angriff aber nicht. Viel Glück hatten die Westfalen kurz vor der Pause, als Dan-Axel Zagadou Gladbachs Jonas Hofmann im Strafraum elfmeterwürdig von den Beinen holte, der Pfiff von Schiedsrichter Sascha Stegemann aber ausblieb. Unmittelbar nach Wiederanpfiff fiel dann der überfällige Ausgleich. Erst dadurch wachte der BVB wieder auf und legte einen Zwischenspurt ein. Die Gäste wurden nun dominanter. Die erneute Führung fiel dennoch glücklich.

Vfl Wolfsburg - RB Leipzig 0:0

Bayern-Verfolger RB Leipzig hat wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen eingebüßt. Beim VfL Wolfsburg kamen die Sachsen nicht über ein 0:0 hinaus. Die Roten Bullen entwickelten 90 Minuten lang zu wenig Gefahr und Durchschlagskraft, um dieses Spiel zu gewinnen. Gemessen an den deutlich mehr Spielanteilen, die die Leipziger in dieser Partie besaßen, war das keine meisterschaftswürdige Ausbeute.

Der VfL zeigte vor 27.195 Zuschauern ein energisches Zweikampfverhalten, das nach Ballgewinn in möglichst direktem Spiel in die Spitze mündet. Leipzig hatte deutlich mehr Ballbesitz und war auch bereit, geduldig nach Lücken in der Wolfsburger Defensive zu suchen. So bekam Angelino in der 37. Minute auch die mit Abstand beste Chance des Spiels, vergab aber. Der Leipziger Druck wurde nach der Pause noch größer und die Wolfsburger Entlastung seltener. Doch trotz der Einwechslung von Dani Olmo und Timo Werner bekam das Spiel von RB nicht mehr Durchschlagskraft. In der 89. Minute hatte Xaver Schlager sogar noch den Wolfsburger Siegtreffer auf dem Fuß.

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 0:0

Im Duell der Pokal-Halbfinalisten setzte sich Bayer Leverkusen mit 4:0 (2:0) gegen Eintracht Frankfurt durch. Die Werkself kletterte zumindest vorübergehend auf Platz vier. Der überraschend als Stürmer aufgebotene Kai Havertz (4.), Karim Bellarabi (15.) und Startelf-Debütant Paulinho (49./55.) schossen die Treffer für Leverkusen. Getrübt wurde der Sieg durch die Verletzung von Abwehrchef Sven Bender, der sich das Knie verdrehte und möglicherweise lange ausfällt.

Die Eintracht, die wie Bayer auch noch im Achtelfinale der Europa League steht, muss sich nach der dritten Niederlage in Folge und als schwächste Auswärtsmannschaft der Liga dagegen wieder nach unten orientieren. Wie im Vorjahr beim 1:6 erwischten die Gäste in Leverkusen einen schwachen Start und verloren am Ende deutlich.

Schalke 04 - TSG Hoffenheim 1:1 (1:0)

Famose Hinserie, schwache Rückrunde - beim FC Schalke 04 hält der Negativtrend an. Im Duell mit 1899 Hoffenheim musste sich das Team von Trainer David Wagner mit einem 1:1 (1:0) begnügen und blieb damit in der Fußball-Bundesliga trotz der zwischenzeitlichen Führung durch Weston McKennie (20. Minute) zum siebten Mal in Serie ohne Sieg.

Damit gerät der Europapokal-Platz, auf dem der Revierclub seit dem 11. Spieltag am 9. November rangiert, zunehmend in Gefahr. Vor 58.324 Zuschauern sorgte Christoph Baumgartner (69.) für das verdiente Remis der Hoffenheimer, die allerdings auch seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg warten.

Eine Woche nach dem Skandalspiel von Sinsheim, das nach Hass-Plakaten gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp für Minuten unterbrochen worden war, blieben Protestaktionen auch beim Spiel in Gelsenkirchen nicht aus. So baten die Schalker Fans auf einem Plakat Prostituierte um Entschuldigung, diese mit Hopp in Verbindung gebracht zu haben. Wegen "Hurensohn"-Beschimpfungen gegen Hopp waren am vergangenen Wochenende mehrere Spiele unterbrochen worden. Zudem skandierten die Fans "Fußball-Mafia DFB" und "Ihr macht unseren Sport kaputt".

Schiedsrichter Sven Jablonski sah keinen Anlass für eine Unterbrechung. Auch auf ein Banner auf der Gegengeraden, das den rassistischen Ausspruch des Schalker Aufsichtsratschef Clemens Tönnies zitierte ("Dann werden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel wird, Kinder zu produzieren"), reagierte der Unparteiische nicht.

Hertha BSC - Werder Bremen 2:2 (1:2)

Der SV Werder Bremen hat einen wichtigen Sieg im Abstiegskampfduell mit Hertha BSC verpasst. Der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga kam im Olympiastadion gegen eine zunächst völlig enttäuschende Berliner Mannschaft nur zu einem 2:2 (1:2), nachdem die Werderaner nach nur sechs Minuten mit 2:0 durch die Tore von Joshua Sargent (3.) und Davy Klaassen (6.) geführt hatten.

Doch vor 58.028 Zuschauern glichen Nationalspieler Niklas Stark (41.) und Winter-Neuzugang Matheus Cunha (60.), der beste Spieler auf dem Platz, für die Hertha aus. Die Mannschaft vom Trainer Florian Kohfeldt verpasste nicht nur den ersten Sieg nach fünf Niederlagen, sondern auch bis auf zunächst einen Punkt an dem Relegationsplatz zu rücken. Berlin rückte vorerst einen Platz nach vorn auf Rang 13. Auch in diesem Spiel gab es kritische Protest-Banner gegen den DFB mit teils deftiger Wortwahl.

SC Freiburg - Union Berlin 3:1 (1:0)

Der SC Freiburg besiegt Aufsteiger 1. FC Union Berlin mit 3:1 (1:0). Roland Sallai (34. Minute), Christian Günter (55.) und Nationalspieler Robin Koch (82.) erzielten die Tore. Für die Berliner verkürzte Sebastian Andersson (61.).

Protestbanner gegen den DFB in Freiburg.
Protestbanner gegen den DFB im Union-Block.
Quelle: DPA

Nach ihrer über Wochen anhaltenden Abschlussschwäche halfen den Freiburgern vor 24.000 Zuschauern zwei Standardtore und die Entschlossenheit von Günter, der den Ball ins rechte obere Toreck drosch. Union musste drei Tage nach dem Pokal-Aus die nächste Niederlage hinnehmen und verlor in der Schlussphase Marvin Friedrich mit Gelb-Rot, hat aber weiter einen klaren Vorsprung von neun Punkten auf den Abstiegs-Relegationsrang.

Vor den Augen von DFB-Präsident Fritz Keller gab es auch Fan-Proteste. "DFB Dietmars Fußball Bund" stand unter anderem auf einem Banner in der Freiburger Fan-Kurve. "Eure Dialoge mehr Schein als Sein", hieß es aufseiten der Union-Fans.

Paderborn - 1. FC Köln 1:2 (0:2)

Der 1. FC Köln hat die hochprekäre Lage beim Tabellenletzten SC Paderborn weiter verschärft. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol besiegte den SCP verdient mit 2:1 (2:0). Jorge Meré in der 28. Minute und Jonas Hector mit einem Traumtor (36.) erzielten vor 15.000 Zuschauern die Treffer für den FC, der seine beste Rückrunde seit 31 Jahren spielt. Die Gastgeber müssen sich dagegen trotz des Treffers von Dennis Srbeny (73.) mehr denn je auf die direkte Rückkehr in Liga zwei einstellen.

Die Kölner waren auch ohne ihren gelbgesperrten Torjäger Jhon Cordoba, der von Publikumsliebling Anthony Modeste ersetzt wurde, über weite Strecken die bessere Mannschaft. Das inzwischen gefürchtete Umschaltspiel des FC war in Paderborn aber seltener zu sehen. Die Gastgeber hielten mit hohem Laufaufwand und angesichts des Tabellenstandes dem Mut der Verzweiflung tapfer dagegen. Doch bis weit in die zweite Halbzeit tat sich die Baumgart-Elf enorm schwer, Srbenys Kopfballtor fiel aus dem Nichts. Danach wurde es aber noch einmal richtig spannend. Für Köln verpasste Modeste das 3:1 um wenige Zentimeter (78.), für den SCP traf Abdelhamid Sabiri mit einem Freistoß nur die Latte (87.)

Quelle: dpa/SID

Der Spieltag im Liveticker

Fr, 12.03.2021
Fr, 12.03.2021
20:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 13.03.2021
Sa, 13.03.2021
15:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 13.03.2021
15:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 13.03.2021
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
Sa, 13.03.2021
15:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
1. FC Köln
Köln
KOE
Sa, 13.03.2021
18:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
So, 14.03.2021
So, 14.03.2021
13:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
So, 14.03.2021
15:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
So, 14.03.2021
18:00
VFB
Stuttgart
VfB Stuttgart
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB24174371:343755
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL24165346:202653
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB24129338:211745
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE241110347:331443
5Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0424117642:261640
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB24123950:351539
71. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU23810536:261034
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2497837:38-134
9VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB2489745:37833
10Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG2489740:37333
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG24861039:41-230
12Werder BremenWerder BremenWerderSVW2268826:32-626
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA24751224:37-1326
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC24561328:43-1521
151. FC Köln1. FC KölnKölnKOE23561221:41-2021
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0524461423:44-2118
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC22531418:41-2318
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0424171616:61-4510
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.