Sie sind hier:

Freiburg weiter auf Europa-Kurs - Schalke nur Remis

Fußball-Bundesliga, 30. Spieltag

Zum Abschluss des 30. Spieltags haben sich Schalke 04 und RB Leipzig 1:1 (0:1)-Unentschieden getrennt. Zuvor hatte der SC Freiburg einen weiteren großen Schritt Richtung Europa League gemacht. Die Breisgauer besiegten zu Hause Bayer Leverkusen mit 2:1 (1:0) und belegen Tabellenplatz sechs. Für Leverkusen dagegen rückt nach der Pleite der Traum vom internationalen Geschäft in weite Ferne.

Caglar Soeyuencue, Chicharito und Aleksandar Ignjovski
Abgemeldet: Leverkusens Chicharito (Mitte). Quelle: imago

RB Leipzig ist weiter klar auf Kurs direkte Qualifikation für die Champions League. Nach dem 1:1 (1:0) beim FC Schalke 04 haben die zweitplatzierten Sachsen sieben Punkte Vorsprung auf Rang vier. Der Rückstand auf Tabellenführer Bayern München beträgt acht Zähler.

Daniel Caligiuri und Willi Orban
Bundesliga: FC Schalke 04 - RB Leipzig Quelle: dpa

Für Schalke wird die Europapokalteilnahme bei sechs Punkten hinter Platz sechs dagegen immer unrealistischer. Timo Werner, der wegen einer peinlichen Schwalbe im Hinspiel Pfiffe und Schmähgesange ertragen musste, brachte RB am Sonntag vor 60.916 Zuschauern in der 14. Minute in Führung, Klaas Jan Huntelaar glich kurz nach der Halbzeitpause mit seinem ersten Liga-Tor seit mehr als einem halben Jahr aus (46.).

Der Sport-Club bleibt nach dem verdienten Sieg vier Spieltage vor dem Saisonende also weiter oben dran, Leverkusen aber fehlen nun schon acht Zähler auf die internationalen Plätze - auf den Relegationsplatz und den FC Augsburg dagegen sind es weiter nur vier Punkte Vorsprung. Vor 24.000 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion sorgten Nils Petersen (11. Minute) und Pascal Stenzel (88.) für die Freiburger Tore. Der Ausgleich per Foulelfmeter von Kevin Volland war zu wenig für Bayer (60.).

Leverkusen wartet noch immer auf den zweiten Dreier unter Trainer Tayfun Korkut. Mit ihm auf der Bank gab es nur das 2:0 gegen den SV Darmstadt 98 und den Achtungserfolg beim 0:0 gegen den FC Bayern München.

Borussia Dortmund hat einen großen Schritt Richtung direkte Champions-League-Qualifikation gemacht. Vier Tage vor dem Halbfinal-Kracher im DFB-Pokal bei Bayern München kam die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel bei Borussia Mönchengladbach zu einem verdienten 3:2 (1:1)-Erfolg und zog an 1899 Hoffenheim vorbei auf Platz drei, der zur direkten Teilnahme an der Königsklasse berechtigt.

Pierre-Emerick Aubameyang und Team
Jubel bei Borussia Dortmund Quelle: epa

Marco Reus (10./Foulelfmeter), Joker Pierre-Emerick Aubameyang (59.) und Raphael Guerreiro (87.) trafen für die Westfalen, die nun einen Punkt vor den Kraichgauern liegen. Gladbach bleibt vor dem Pokal-Halbfinale am Dienstag gegen Eintracht Frankfurt zwar vorerst auf Platz zehn, im Kampf um einen Europa-League-Platz bedeutete die Niederlage aber einen empfindlichen Rückschlag. Daran änderte auch der Ausgleich durch Lars Stindl (43.) und das Eigentor des Dortmunder Kapitäns Marcel Schmelzer (48.) nichts.

Thomas Müller und Stefan Bell
Thomas Müller (vorne) sieht gegen den Mainzer Stefan Bell kein Land. Quelle: epa

Der FC Bayern hat nach dem schmerzhaften Aus in der Champions League ein enttäuschendes Remis in der Bundesliga hinnehmen müssen. Thiago (73. Minute) verhinderte am Samstag beim 2:2 (1:2) der Münchner gegen den FSV Mainz durch seinen Ausgleich wenigstens noch die erste Liga-Heimpleite seit über einem Jahr. Bojan Krkic (3.) und Daniel Brosinski (41./Foulelfmeter) hatten die Gäste bei einem Gegentor von Arjen Robben (16.) auf Siegkurs geschossen.

Doch vier Tage nach dem 2:4 bei Real und vier Tage vor dem Pokal-Gipfel gegen Dortmund verhinderte der deutsche Fußball-Meister durch eine Leistungssteigerung nach der Pause eine Pleite vor 75.000 Zuschauern.

Der Tabellenletzte Darmstadt 98 hat seinen ersten Auswärtssieg der laufenden Saison erkämpft und den nahezu perfekten Abstieg aus der Bundesliga um eine weitere Woche aufgeschoben. Die Mannschaft von Trainer Torsten Frings gewann am 30. Spieltag überraschend mit 2:1 (0:0) beim enttäuschenden Hamburger SV. Kapitän Aytac Sulu (51.) und Felix Platte (53.) trafen mit einem Doppelschlag für die Lilien kurz nach der Pause und vergrößerten damit gleichzeitig die Abstiegssorgen an der Elbe wieder massiv.

Filip Kostic und Sandro Sirigu
Darmstadt 98 wehrt sich vehement gegen den Abstieg und zieht den HSV wieder ganz unten mit rein. Quelle: imago

Der geschockte HSV, der zuvor neun Spiele in Serie im Volksparkstadion ungeschlagen geblieben war, blieb fast alles schuldig, kam nur noch durch ein Eigentor von Fabian Holland (90.+3) zum Anschlusstreffer. Vor 56.132 Zuschauern begann die Partie mit einer unschönen Szene. HSV-Fans hatten eine Rauchbombe und Böller gezündet, Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) unterbrach das Spiel für rund drei Minuten.

Dank Torjäger Vedad Ibisevic hat Hertha BSC auf seinem Weg nach Europa die Abstiegssorgen des VfL Wolfsburg vergrößert. Durch das schmeichelhafte 1:0 (0:0) festigten die Berliner den fünften Tabellenplatz und verwehrten den Gästen einen wichtigen Punkterfolg. Nach der dritten Niederlage in den vergangenen vier Spielen steht das Team von Trainer Andries Jonker nur hauchdünn vor der gefährdeten Zone.

Das Duell der Topstürmer entschied Ibisevic (59. Minute) vor 42.521 Zuschauern mit seinem zwölften Saisontreffer für sich. Herthas Kapitän erzielte bereits das siebte 1:0 in dieser Saison. Auf der anderen Seite zeigte Mario Gomez eine engagierte Vorstellung, vergab jedoch mehrere beste Torgelegenheiten. Nach acht Treffern in den sieben Partien seit Amtsantritt von Jonker blieb der Nationalstürmer erst das zweite Mal unter dem neuen VfL-Coach ohne Erfolgserlebnis.

Eintracht Frankfurt hat seine lange Sieglos-Serie beendet und die Abstiegsängste des FC Augsburg wieder vergrößert. Die Hessen gewannen nach zuletzt zehn Partien ohne Erfolg gegen den FCA mit 3:1 (0:1). Dank eines Doppelschlags des Mexikaners Marco Fabian (78./87.) und eines Treffers von Ante Rebic (90.+1) ist der Klassenerhalt damit wohl sicher. Für die Gäste traf Jeffrey Gouweleeuw (9.).

Während sich Frankfurt fortan voll auf den Kampf um die Europa League konzentrieren kann - der Rückstand auf Platz sechs und den SC Freiburg beträgt aktuell drei Punkte - müssen die Augsburger, die wieder auf dem Relegationsrang liegen, weiter zittern. "Jeder Punkt hätte uns gutgetan", sagte daher FCA-Manager Stefan Reuter. Augsburgs Schlussmann Marwin Hitz suchte dabei krampfhaft nach etwas Positivem, und stellte ganz richtig fest: "Es hätte schlimmer kommen können, immerhin hat kein Konkurrent gewonnen."

Werder Bremen hat dank eines alles überragenden Vierfach-Torschützen Max Kruse seine Erfolgsserie in der Bundesliga ausgebaut. Nach dem am Ende klaren 4:2 (1:1) beim stark abstiegsbedrohten FC Ingolstadt ist die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri bereits seit zehn Spiele in Folge ungeschlagen. Mit nun 42 Punkten ist für die Bremer weiterhin die noch vor Wochen undenkbare Qualifikation für die Europa League möglich.

Die Schanzer dagegen sind weiter Tabellenvorletzter und müssen mit nur 28 Punkten vier Spieltage vor Saisonschluss mit dem Schlimmsten rechnen. Trotz einer überzeugenden Vorstellung reichte es nach den Toren von Dario Lezcano (32.) und einem fragwürdigen Foulelfmeter von Pascal Groß (62.) nicht zum dritten Heimsieg nacheinander, weil Kruse (45.+1, 82., 90.+4) einen Viererpack schnürte.

Spielszene Köln - Hoffenheim
Quelle: dpa

Bereits am Freitag hatten der 1. FC Köln und 1899 Hoffenheim 1:1 (0:0)-Unentschieden gespielt. Damit hat die TSG ein Stück Vereinsgeschichte geschrieben und sich vorzeitig erstmals für die Europa League qualifiziert - im Endspurt um die Champions-League-Teilnahme ließ die Überraschungsmannschaft zum Auftakt des 30. Spieltags allerdings zwei wichtige Punkte liegen.

Kerem Demirbay hatte in der dritten Minute der Nachspielzeit das 1:1 erzielt und damit den Hoffenheimern damit den nötigen Punkt gerettet, der die letzten Restzweifel an der Europapokal-Qualifikation ausräumte. Leonardo Bittencourt hatte den FC zuvor vor 49.600 Zuschauern in Führung geschossen (58.).

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.