Sie sind hier:

HSV - Mainz torlos, Freiburg besiegt Schalke

Bundesliga - 32. Spieltag im Überblick

Der HSV und Mainz 05 haben einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. In Hamburg trennten sich beide Teams ohne Tore. Einen großen Schritt Richtung Europa machte der SC Freiburg, der Schalke 04 mit 2:0 (2:0) besiegte.

Nicolas Hoefler und Leon Goretzka
Nicolas Hoefler und Leon Goretzka
Quelle: dpa

SC Freiburg - Schalke 04 2:0 (2:0)

Der SC Freiburg ist der Teilnahme an der Europa League mit einem Sieg über den Konkurrenten FC Schalke 04 näher gekommen. Die Breisgauer verbesserten sich mit dem 2:0 (2:0)-Erfolg auf Platz fünf der Fußball-Bundesliga. Schalke büßte als Zehnter vor den letzten beiden Spieltagen wohl die Chance ein, auch in der kommenden Saison international zu spielen.

Florian Niederlechner sorgte mit dem Führungstreffer in der 22. Minute und einem verwandelten Foulelfmeter in der 31. Minute schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse zugunsten von Freiburg.

Danny Latza und Bobby Wood
Danny Latza und Bobby Wood
Quelle: dpa

Hamburger SV - FSV Mainz 05 0:0

Der Hamburger SV und der FSV Mainz 05 haben sich im direkten Duell zweier Abstiegskandidaten mit einem torlosen Remis getrennt. Zwei Spieltage vor Saisonende der Fußball-Bundesliga gelang keiner der beiden Mannschaften in der Partie am Sonntag in Hamburg der Siegtreffer.

Nach dem 0:0 haben beide Teams 34 Punkte auf dem Konto, der HSV bleibt wegen der schlechteren Tordifferenz aber auf dem Relegationsrang 16, Mainz steht auf Platz 15. Bei vier Punkten Vorsprung auf den Vorletzten Ingolstadt ist für beide Clubs auch der direkte Abstieg noch möglich. Der HSV muss noch auf Schalke und gegen Wolfsburg antreten, Mainz empfängt Frankfurt und reist nach Köln.

Marco Reus (m.) bejubelt seinen Treffer.
Marco Reus (m.) bejubelt seinen Treffer.
Quelle: imago

Hertha BSC - RB Leipzig 1:4 (0:1)

Werner (l.) und Poulsen (r.) jubeln.
Werner (l.) und Poulsen (r.) jubeln.
Quelle: reuters

Aufsteiger RB Leipzig hat mit einem Auswärtssieg bei Hertha BSC die direkte Champions-League-Teilnahme perfekt gemacht. Die Sachsen siegten am Samstagabend mit 4:1 (1:0) bei den heimstarken Berlinern und sind zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr von einem der drei ersten Plätze er Fußball-Bundesliga zu verdrängen.

Stürmer Timo Werner brachte Leipzig vor 62.301 Zuschauern per Kopf früh in Führung (12. Minute) und erhöhte in der zweiten Halbzeit nach einem Patzer von Hertha-Keeper Rune Jarstein auf 2:0 (54.). Rani Khedira traf per Eigentor zum Anschluss für Berlin (85.), der eingewechselte Davie Selke machte dann aber den Sieg für RB perfekt (89./90.+2).

Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 2:1 (1:0)

Borussia Dortmund hat im Endspiel um die direkte Champions-League-Qualifikation die Nerven bewahrt und die TSG 1899 Hoffenheim von Rang drei verdrängt. Nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg im möglicherweise vorentscheidenden direkten Duell beider Teams geht der Revierklub mit zwei Punkten Vorsprung auf die Kraichgauer in die letzten beiden Saisonpartien.

Ein umstrittener Treffer von Marco Reus (4. Minute) und ein Tor von Pierre-Emerick Aubameyang (82.) vor 81 360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgten im umkämpften Spiel für die Entscheidung. Dagegen verspielte das Team von Trainer Julian Nagelsmann mit dem dritten Auswärtsspiel in Serie ohne Sieg seine gute Ausgangsposition. Daran konnte auch der Anschlusstreffer von Andrej Kramaric (86./Foulelfmeter) nichts mehr ändern.

Natürlich waren wir darauf vorbereitet. Aber wenn der Moment dann eintritt, dann kämpft der eine oder andere mit den Tränen.
Rüdiger Fritsch zum besiegelten Abstieg der Darmstädter

FC Bayern - Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Felix Platte (l.) lässt den Kopf hängen.
Felix Platte (l.) lässt den Kopf hängen.
Quelle: dpa

Unmittelbar nach dem besiegelten Abstieg des SV Darmstadt 98 aus der Fußball-Bundesliga versammelte Trainer Torsten Frings sein Team auf dem Rasen. Während sich die Meister-Bayern nach dem mageren 1:0-Erfolg von ihren Fans feiern ließen, sprach Frings seiner Mannschaft Mut zu. «Wir wollten in den vergangenen Wochen immer erhobenen Hauptes vom Platz gehen, das haben wir heute wieder eindrucksvoll gezeigt. Hut ab, wie wir uns heute präsentiert haben», sagte der ehemalige Bayern-Profi am Samstag. Zwei Jahre nach dem Aufstieg müssen die Lilien in die 2. Liga zurück; nach dem 32. Spieltag steht Darmstadt als erster Absteiger dieser Saison fest. «Natürlich waren wir darauf vorbereitet. Aber wenn der Moment dann eintritt, dann kämpft der eine oder andere mit den Tränen», sagte Präsident Rüdiger Fritsch.

Die Münchner durften in der mit 75.000 Zuschauern ausverkauften Arena durch das Tor von Juan Bernat (18. Minute) jubeln. Die erhoffte Tor-Show konnte das Bayern-Ensemble eine Woche nach dem 6:0 in Wolfsburg aber nicht bieten. Robert Lewandowski ließ im Kampf um die Torjägerkanone wiederholt Möglichkeiten liegen. «Jetzt haben wir noch zwei Spiele und ich hoffe, dass wir dann besser spielen», sagte Trainer Carlo Ancelotti.

Mönchengladbach - FC Augsburg 1:1 (0:0)

Der FC Augsburg hat am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib verpasst. Nach zuvor vier Auswärtsniederlagen in Serie mussten sich die Schwaben am Samstag trotz der zwischenzeitlichen Führung durch Alfred Finnbogason (57. Minute) in Mönchengladbach mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Für die Borussia glich ausgerechnet der ehemalige Augsburger André Hahn (90.+4) aus. Augsburg bangt bei 36 Punkten weiter, Gladbach darf mit 43 Zählern noch immer auf die Europa League hoffen.

FC Ingolstadt - Bayer Leverkusen 1:1 (0:0)

Wie schon beim 1:4 gegen den FC Schalke vergangene Woche zeigten die abstiegsbedrohten Leverkusener eine ganz schwache Leistung. Sonny Kittel brachte die Gastgeber zunächst in Führung (73.)., Kai Havertz gelang immerhin noch der Ausgleich (78.).

Nach dem Remis hat die Werkself weiter sieben Punkte Vorsprung auf Ingolstadt - und kann damit nicht mehr direkt absteigen. Die Relegation droht aber weiter, das Team von Trainer Tayfun Korkut ist nun seit fünf Ligaspielen sieglos. Ingolstadts Rückstand auf den Relegationsrang 16 könnte am Sonntag auf vier Zähler wachsen.

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg 0:2 (0:0)

Der VfL Wolfsburg hat mit einem 2:0 (0:0)-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt ein deutliches Lebenszeichen im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga gesendet. Eine Woche nach dem 0:6-Debakel gegen Meister Bayern München schossen Daniel Didavi in der 48. Minute und Nationalspieler Mario Gomez (63.) mit seinem 15. Saisontor vor 49 000 Zuschauern den verdienten Erfolg beim enttäuschenden Pokalfinalisten heraus.

Der VfL verbesserte sich mit nunmehr 36 Punkten vorübergehend auf Rang 14, ist allerdings längst noch nicht gerettet. Die Eintracht bleibt mit 41 Zählern Elfter und kann sich wohl nur noch über den Pokalsieg für die Europa League qualifizieren.

1. FC Köln - Werder Bremen 4:3 (3:2)

Bundesliga: Köln - Bremen

Der 1. FC Köln ist im Rennen um die Europa-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga an Konkurrent Werder Bremen vorbeigezogen. Zum Auftakt des 32. Spieltages am Freitag gewannen die nun punktgleichen Kölner das direkte Duell gegen die Bremer daheim 4:3 (3:2). Damit verlor Werder erstmals nach zuvor elf Spielen ohne Niederlage.

In der spektakulären Partie brachten Anthony Modeste (13.) und Leonardo Bittencourt (28.) die Gastgeber 2:0 in Führung, Fin Bartels (34.) und Theodor Gebre Selassie (40.) glichen aus. Simon Zoller (44.) traf kurz vor der Pause zum 3:2. Modeste (47.) erhöhte mit seinem 25. Saisontor, Serge Gnabry (62.) verkürzte nur noch.

Restprogramm Europapokal

Restprogramm Abstieg

Fr, 16.04.2021
Fr, 16.04.2021
20:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
0:0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 17.04.2021
Sa, 17.04.2021
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 17.04.2021
15:30
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
Sa, 17.04.2021
15:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
Sa, 17.04.2021
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
Sa, 17.04.2021
15:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sa, 17.04.2021
18:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
1. FC Köln
Köln
KOE
So, 18.04.2021
So, 18.04.2021
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
verl.
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
verl.
So, 18.04.2021
15:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
Werder Bremen
Werder
SVW
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB28205380:364465
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL29187452:232961
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB28159449:262354
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE281411359:401953
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB281441058:411746
6Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0428128845:321344
71. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU28913642:34840
8Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG281010848:43540
9VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB28109950:44639
10SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF281071140:42-237
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG29881341:47-632
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA28951429:42-1332
13Werder BremenWerder BremenWerderSVW28791232:43-1130
141. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0528771430:48-1828
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC28681434:48-1426
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC28751622:46-2426
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE28581527:50-2323
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0428271918:71-5313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:34
Fazit:
Nach den turbulenten Schlussminuten ist Feierabend! Am Ende trennen sich RB Leipzig und die TSG Hoffenheim zum Auftakt des 29. Spieltags torlos mit 0:0. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber allerdings die bessere Mannschaft und erspielten sich auch gute Torchancen, die sie jedoch ungenutzt ließen. Die Hoffenheimer hingegen fokussierten sich auch nach dem Seitenwechsel auf die Defensive und kamen nur selten wirklich gefährlich ins letzte Drittel. Nach Ablauf der Nachspielzeit erzielte Poulsen dann tatsächlich noch den vermeintlichen Siegtreffer, der jedoch vom VAR zu Recht wieder einkassiert wurde. Mit dem Unentschieden werden die Gäste am Ende sicher besser leben können, für die Nagelsmann-Elf hingegen dürfte das Resultat ein kleiner Rückschlag sein. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:27
Spielende
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:27
...und nach der Ecke liegt der Ball tatsächlich im Netz! Der Lucky Punch für Leipzig? Nein! Poulsen köpft Halstenbergs Ecke zwar aus fünf Metern ins rechte Eck, hat sich das Spielgerät dabei aber selbst an den rechten Arm geköpft. Der VAR meldet sich, Gräfe schaut sich die Szene nochmal kurz selbst am Monitor an und nimmt den Treffer letztlich zurück. Die korrekte Entscheidung.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:24
Die Leipziger bekommen nochmal einen letzten Eckball. Halstenberg legt sich das Leder zurecht...
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:23
Nach einer weiten Flanke in den TSG-Strafraum kracht Posch etwas unglücklich mit Poulsen zusammen. Der Hoffenheimer bleibt kurz liegen, kann aber weitermachen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:20
Letzter Wechsel der Partie. Adamyan kommt positionsgetreu für Kramarić.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:20
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:20
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:19
Vier Minuten bleiben beiden Teams noch für den Lucky Punch.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
88
22:18
Nochmal Leipzig! Haïdara chippt die Murmel auf den rechten Pfosten, wo Sessegnon per Kopf Sørloth an der Schulter trifft. Von da aus springt die Murmel in hohem Bogen auf das Tornetz. Keine Gefahr für Baumann.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
86
22:15
Doch die Sachsen dürfen auch die Defensivarbeit nicht vernachlässigen! Kramarić und Kadeřábek ziehen über die rechte Bahn nochmal das Tempo an. Am Ende gibt der Rechtsverteidiger in die Mitte, findet aber nur den Kopf von Leipzigs Orban.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
83
22:12
Sabitzer nimmt Haïdara über die linke Seite mit. Der Mittelfeldmann flankt flach an den Fünfer, wo Baumann gut mitspielt und das Leder unter sich begräbt.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
82
22:11
Wir nähern uns langsam der Schlussphase. Ein Remis würde die Gäste sicherlich mehr zufrieden stellen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
79
22:08
Gelbe Karte für Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim)
Baumgartner holt sich die zweite Gelbe Karte der Partie ab für ein taktisches Foul an Nkunku.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
78
22:08
Letzter Wechsel auf Seiten der Gastgeber. Halstenberg kommt für Konaté.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
78
22:07
Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
78
22:07
Auswechslung bei RB Leipzig: Ibrahima Konaté
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
78
22:07
Nach einem eigentlich harmlosen Zweikampf im Mittelfeld geraten Nkunku und Nordtveit mit einem kurzen Wortgefecht aneinander. Gräfe beruhigt die beiden Streithähne jedoch schnell wieder.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
75
22:04
Baumgartner schickt Kadeřábek über rechts bis zur Grundlinie. Der Tscheche flankt aus vollem Lauf an den Elfmeterpunkt, wo Bebou den Kopfball aber etwas zu hoch ansetzt.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
73
22:03
Nagelsmann wechselt zum vierten Mal und bringt mit Poulsen den zweiten klaren Stürmer.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
72
22:01
Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
72
22:01
Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
72
22:01
Nächstes dickes Ding für die Leipziger! Kampl hebt die Murmel auf den Elfmeterpunkt wo Forsberg per Kopf schön für Sørloth tropfen lässt. Der frische Mann zieht direkt per Dropkick ab, gerät dabei aber in Rücklage und das Spielgerät fliegt weit drüber.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
69
21:58
Nach Kramarićs Hereingabe steigen Posch und Sørloth hoch, letztlich bekommt Leipzig die Situation geklärt.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
69
21:57
Jetzt mal wieder die TSG. Gaćinovićs Abschluss aus der zweiten Reihe wird zur Ecke abgefälscht. Vielleicht geht ja was nach einem ruhenden Ball.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
68
21:57
Die Sachsen haben nach dem Seitenwechsel das Tempo merklich angezogen. Die Nagelsmann-Elf drängt auf das 1:0.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
65
21:54
Sabitzer! Der Österreicher nimmt die Murmel zentral vor dem Strafraum wunderbar mit der Hacke mit und kann dann aus 22 Metern den Abschluss suchen. Sein satter Versuch streicht nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei!
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
63
21:52
Wechsel auf beiden Seiten. Während Hoeneß mit Nordtveit einen defensiven Akteur bringt, soll Sørloth bei den Gastgebern die Strafraumpräsenz erhöhen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
62
21:51
Einwechslung bei RB Leipzig: Alexander Sørloth
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
62
21:51
Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
62
21:51
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Håvard Nordtveit
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
62
21:51
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
60
21:50
Nächste richtig gute Chance! Dieses Mal weicht Forsberg auf den linken Flügel aus und flankt dann gefühlvoll auf den zweiten Pfosten. Sessegnon springt unter dem Ball durch, weshalb Adams aus fünf Metern frei zum Kopfball kommt, das Leder aber daneben setzt. Da war mehr drin!
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
59
21:49
Leipzig hat die beste Chance des Spiels! Sabitzer schickt Nkunku über die linke Seite in den Sechzehner. Der Franzose legt sich das Leder auf den rechten Fuß und schließt aus 14 Metern flach aufs linke Eck ab. Baumann ist schnell unten und kann parieren.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
56
21:45
Da ist der angekündigte Wechsel auf Seiten der Gäste.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
56
21:45
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mijat Gaćinović
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
56
21:44
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Florian Grillitsch
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
54
21:43
Für den Hoffenheimer geht es wohl nicht weiter. Gaćinović macht sich zur Einwechslung bereit.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
53
21:42
Grillitsch hält sich nach einem Zweikampf mit Dani Olmo die linke Schulter. Der Mittelfeldmann muss behandelt werden.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
51
21:40
Über die rechte Seite geht es bei den Leipzigern schnell nach vorne. Adams nimmt Nkunku mit, der die Murmel auf den zweiten Pfosten hebt. Baumann kommt raus und fängt die Hereingabe sicher ab.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
49
21:38
Nagelsmann scheint seine Mannen für den zweiten Durchgang heiß gemacht zu haben. Die Gastgeber kommen mit ordentlich Dampf aus der Kabine.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:35
Gelbe Karte für Stefan Posch (1899 Hoffenheim)
Posch holt sich früh nach Wiederanpfiff Gelb ab, weil er Nkunku am Trikot festhält, der sich einen langen Pass per Sprint erlaufen wollte.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:35
Weiter geht's! Beide Trainer reagieren mit personellen Änderungen auf den ersten Durchgang. Bebou, Kampl und Haïdara sollen das Angriffsspiel ihrer Teams beleben.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:34
Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:34
Auswechslung bei RB Leipzig: José Angeliño
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:34
Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:34
Auswechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:34
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:33
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45
21:19
Halbzeitfazit:
Pause in Leipzig! Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte geht es zwischen RB und den Gästen aus Hoffenheim mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Erwartungsgemäß kontrollierten die Gastgeber das Spielgeschehen und hatten auch klare Vorteile in Ballbesitz, die sie aber selten in gefährliche Aktionen ummünzen konnten. Die TSG hingegen agiert defensiv stabil, lässt jedoch die letzte Konsequenz im Umschaltspiel vermissen. So sind große Chancen bisher Mangelware und das 0:0 zur Pause daher auch absolut leistungsgerecht. Wir sind gespannt, was sich die beiden Trainer in der Halbzeit einfallen lassen. Bis gleich!
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45
21:16
Ende 1. Halbzeit
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45
21:16
Es gibt nochmal 60 Sekunden obendrauf.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
44
21:14
Wir nähern uns dem Halbzeitpfiff. Es wird wohl mit dem 0:0 in die Kabinen gehen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
41
21:12
Mal wieder ein Abschluss. Sabitzer fasst sich aus der Distanz ein Herz und feuert aus knapp 23 Metern drauf, zielt aber mit seinem halbhohen Versuch knapp rechts vorbei.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
40
21:11
Die Kraichgauer stehen defensiv in den ersten 40 Minuten gut und machen die Räume eng, allerdings muss die Hoeneß-Elf die sich bietenden Umschaltchancen konsequenter nutzen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
38
21:08
Bei den Gastgebern ist aber auffällig, dass Comebacker José Angeliño auf der linken Seite direkt wieder viel gesucht wird. Der Spanier ist gewohnt offensiv unterwegs und wird auch häufig ins Spiel eingebunden.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
35
21:05
Richtig große Chancen sind bisher noch nicht wirklich zu verzeichnen gewesen. Beide Mannschaften kommen über ordentliche Ansätze noch nicht hinaus.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
32
21:03
Jetzt mal ein guter Angriff bei den Gastgebern! Forsberg schickt Dani Olmo rechts in den Strafraum bis zur Grundlinie durch, von wo aus der Spanier zurück an den Elfmeterpunkt gibt. Dort sprinten Nkunku und Kadeřábek zum Ball. Der Hoffenheimer ist einen Schritt eher da und kann klären.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
30
21:01
Nkunku dribbelt sich mit einer schönen Einzelaktion mal an vier Abwehrspielern vorbei und passt dann durch die Gasse links zu Forsberg. Leipzigs Nummer Zehn stand allerdings knapp im Abseits, es geht mit Freistoß Hoffenheim weiter.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
27
20:58
Gefährliche Freistoßvariante der TSG! Skov führt den ruhenden Ball auf der rechten Flanke kurz aus, Kramarić lässt dann sofort wieder auf den Dänen tropfen, der die Kugel mit ganz viel Effet auf den zweiten Pfosten feuert. Dort versucht Baumgartner noch in den Ball zu springen, kommt aber nicht mehr ganz ran.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
25
20:56
Dass die Gastgeber hier die Spielkontrolle haben, wird auch beim Blick auf die Statistik deutlich. Knapp 65 Prozent Ballbesitz verzeichnet die Nagelsmann-Elf bis hierhin.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
22
20:52
In den letzten zehn Minuten haben sich die Gastgeber besser in die Partie gearbeitet. Leipzig wird stärker.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
19
20:50
Erst wird erstmals gefährlich im Sechzehner der Gäste! Forsberg nimmt aus dem Zentrum auf der linken Flanke José Angeliño mit, der sofort in den Strafraum für Nkunku durchsteckt. Der Offensivmann legt sich die Kugel auf den rechten Fuß und zieht aus kurzer Distanz ab, doch Posch hat im letzten Moment das Bein dazwischen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
17
20:47
Nkunku zieht einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den Elfmeterpunkt und findet den Kopf von Forsberg. Doch der Versuch des Schweden ist deutlich zu hoch angesetzt und fliegt drüber.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
15
20:45
Guter Angriff der Kraichgauer! Über Skov und Kramarić verlagern die Gäste das Spiel nach links, wo Sessegnon mit aufgerückt ist. Dessen Flanke misslingt allerdings und landet in den Armen von Gulácsi.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
12
20:43
José Angeliño zirkelt eine Flanke von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, wo Baumann zum Ball geht, aber dabei von Forsberg irritiert wird. Der TSG-Keeper kann den Ball nicht sichern, doch Richards haut die Murmel im Anschluss aus dem Sechzehner.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
11
20:42
Die Sachsen agieren in der Anfangsphase noch etwas unkonzentriert und zu lässig. Im Aufbau sind immer mal wieder Fehlpässe und technische Fehler dabei.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
9
20:39
Nach kurzer medizinischer Versorgung wird es für den Österreicher weitergehen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
8
20:39
Adams springt Baumgartner im RB-Strafraum von hinten in den Rücken. Ein Elfmeter ist das nicht, aber trotzdem schmerzhaft für den Hoffenheimer, der behandelt werden muss.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
5
20:36
Die Gäste versuchen von Beginn an in den Zweikämpfen dagegenzuhalten. Leipzig wird früh unter Druck gesetzt und auch körperlich bearbeitet.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
2
20:32
Leipzig erarbeitet sich direkt mal einen Freistoß aus 24 Metern halblinker Position. Sabitzer führt aus, bleibt jedoch an der Mauer hängen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
1
20:31
Der Ball läuft! RB, in Rot-Weiß gekleidet, hat angestoßen. Hoffenheim ist in blauem Outfit unterwegs.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
1
20:30
Spielbeginn
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
20:16
Gäste-Trainer Hoeneß nimmt nach dem 0:0 gegen Leverkusen drei Änderungen in seiner Startelf vor. Samassékou, Rutter und Kramarić sind für Akpoguma, Rudy (fehlen beide angeschlagen) sowie Bebou neu dabei.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
20:06
Schauen wir auf die Aufstellungen. Bei den Gastgebern kommt es heute nach zwei Monaten Verletzungspause zum Comeback von Linksaußen José Angeliño, der für Kluivert in die erste Elf rückt. Zudem sind die zuletzt gesperrten Mukiele und Upamecano für Kampl und Halstenberg dabei. Forsberg darf von Beginn an im Angriff für Sørloth beginnen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
20:00
Unterdessen hat das Corona-Chaos, was in der 2. Liga bereits seit Wochen den Terminplan durcheinanderwirbelt, auch die Bundesliga erreicht. Am Donnerstag wurde die Mannschaft von Hertha BSC aufgrund mehrerer Corona-Fälle im Team in Quarantäne geschickt, das Bundesligaspiel gegen Mainz 05 fällt aus. DFL-Geschäftsführer glaubt dennoch, dass die Spielzeit im vorgegebenen terminlichen Rahmen durchgeführt werden kann: „Das ist eine Herausforderung für den Spielplan, das ist klar. Es verbietet sich, zum jetzigen Zeitpunkt über einen Saisonabbruch nachzudenken. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der deutsche Meister am 22. Mai feststehen kann.“
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
19:55
Für die TSG Hoffenheim steht in Leipzig ein schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. Nach dem torlosen Remis am Montag gegen Leverkusen beträgt der Vorsprung auf den Relegationsrang lediglich fünf Punkte. Dennoch vermeiden es die Kraichgauer, den Begriff Abstiegskampf auszusprechen. „Das ist wohl für die Medien wichtig, dieses Wort in den Mund zu nehmen. Wir sind hellwach und wissen, dass wir punkten müssen. Es ist auch nicht angesagt, Panik zu verbreiten“, ließ TSG-Trainer Sebastian Hoeneß im Vorfeld verlauten. Dennoch sammelten die Gäste aus den letzten vier Partien nur einen Zähler. „Wir müssen wachsam sein und schnell die nötigen Punkte holen müssen, um den Klassenerhalt auch fix zu machen. Ich traue uns in Leipzig auch einen Überraschungssieg zu“, so Hoeneß.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
19:46
Rund um Leipzig dominierte in den vergangenen Tagen aber vor allem ein Thema: einen möglichen Wechsel von Trainer Nagelsmann zum FC Bayern. Aufgrund der ungeklärten Zukunft von FCB-Übungsleiter Hansi Flick, nahmen die Spekulationen zu, dass die Münchener bereits erste Gespräche mit Nagelsmann geführt hätten. Den Gerüchten nahm der RB-Coach nun aber den Wind aus den Segeln: „Es gab und gibt keine Gespräche. Das gilt natürlich auch für meine Berater.“
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
19:38
Für den Tabellenzweiten aus Leipzig geht es heute Abend darum mit einem Sieg den Druck auf den Spitzenreiter Bayern München möglichst hochzuhalten. Aktuell liegen fünf Punkte zwischen RB und dem Rekordmeister. Zwar haben die Leipziger die Meisterschaft nach der Niederlage im direkten Duell öffentlich abgeschrieben, aber bei weiteren Punktverlusten der Bayern wie letzte Woche gegen Union, wollen die Sachsen da sein. „Wir müssen eine Top-Leistung abrufen. Die drei Punkte am Freitagabend wären sehr wichtig – um auch ein wenig Druck auf den Tabellenersten zu machen. Ein Sieg hätte vielleicht einen kleinen psychologischen Vorteil“, blickte RB-Coach Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz voraus.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
19:26
Herzlich willkommen zum Freitagabendspiel in der Fußball-Bundesliga! Um 20:30 Uhr eröffnen RB Leipzig und die TSG Hoffenheim den 29. Spieltag.
Aktualisieren
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.