Sie sind hier:

HSV - Mainz torlos, Freiburg besiegt Schalke

Bundesliga - 32. Spieltag im Überblick

Der HSV und Mainz 05 haben einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. In Hamburg trennten sich beide Teams ohne Tore. Einen großen Schritt Richtung Europa machte der SC Freiburg, der Schalke 04 mit 2:0 (2:0) besiegte.

Nicolas Hoefler und Leon Goretzka
Nicolas Hoefler und Leon Goretzka
Quelle: dpa

SC Freiburg - Schalke 04 2:0 (2:0)

Der SC Freiburg ist der Teilnahme an der Europa League mit einem Sieg über den Konkurrenten FC Schalke 04 näher gekommen. Die Breisgauer verbesserten sich mit dem 2:0 (2:0)-Erfolg auf Platz fünf der Fußball-Bundesliga. Schalke büßte als Zehnter vor den letzten beiden Spieltagen wohl die Chance ein, auch in der kommenden Saison international zu spielen.

Florian Niederlechner sorgte mit dem Führungstreffer in der 22. Minute und einem verwandelten Foulelfmeter in der 31. Minute schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse zugunsten von Freiburg.

Danny Latza und Bobby Wood
Danny Latza und Bobby Wood
Quelle: dpa

Hamburger SV - FSV Mainz 05 0:0

Der Hamburger SV und der FSV Mainz 05 haben sich im direkten Duell zweier Abstiegskandidaten mit einem torlosen Remis getrennt. Zwei Spieltage vor Saisonende der Fußball-Bundesliga gelang keiner der beiden Mannschaften in der Partie am Sonntag in Hamburg der Siegtreffer.

Nach dem 0:0 haben beide Teams 34 Punkte auf dem Konto, der HSV bleibt wegen der schlechteren Tordifferenz aber auf dem Relegationsrang 16, Mainz steht auf Platz 15. Bei vier Punkten Vorsprung auf den Vorletzten Ingolstadt ist für beide Clubs auch der direkte Abstieg noch möglich. Der HSV muss noch auf Schalke und gegen Wolfsburg antreten, Mainz empfängt Frankfurt und reist nach Köln.

Marco Reus (m.) bejubelt seinen Treffer.
Marco Reus (m.) bejubelt seinen Treffer.
Quelle: imago

Hertha BSC - RB Leipzig 1:4 (0:1)

Werner (l.) und Poulsen (r.) jubeln.
Werner (l.) und Poulsen (r.) jubeln.
Quelle: reuters

Aufsteiger RB Leipzig hat mit einem Auswärtssieg bei Hertha BSC die direkte Champions-League-Teilnahme perfekt gemacht. Die Sachsen siegten am Samstagabend mit 4:1 (1:0) bei den heimstarken Berlinern und sind zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr von einem der drei ersten Plätze er Fußball-Bundesliga zu verdrängen.

Stürmer Timo Werner brachte Leipzig vor 62.301 Zuschauern per Kopf früh in Führung (12. Minute) und erhöhte in der zweiten Halbzeit nach einem Patzer von Hertha-Keeper Rune Jarstein auf 2:0 (54.). Rani Khedira traf per Eigentor zum Anschluss für Berlin (85.), der eingewechselte Davie Selke machte dann aber den Sieg für RB perfekt (89./90.+2).

Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 2:1 (1:0)

Borussia Dortmund hat im Endspiel um die direkte Champions-League-Qualifikation die Nerven bewahrt und die TSG 1899 Hoffenheim von Rang drei verdrängt. Nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg im möglicherweise vorentscheidenden direkten Duell beider Teams geht der Revierklub mit zwei Punkten Vorsprung auf die Kraichgauer in die letzten beiden Saisonpartien.

Ein umstrittener Treffer von Marco Reus (4. Minute) und ein Tor von Pierre-Emerick Aubameyang (82.) vor 81 360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgten im umkämpften Spiel für die Entscheidung. Dagegen verspielte das Team von Trainer Julian Nagelsmann mit dem dritten Auswärtsspiel in Serie ohne Sieg seine gute Ausgangsposition. Daran konnte auch der Anschlusstreffer von Andrej Kramaric (86./Foulelfmeter) nichts mehr ändern.

Natürlich waren wir darauf vorbereitet. Aber wenn der Moment dann eintritt, dann kämpft der eine oder andere mit den Tränen.
Rüdiger Fritsch zum besiegelten Abstieg der Darmstädter

FC Bayern - Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Felix Platte (l.) lässt den Kopf hängen.
Felix Platte (l.) lässt den Kopf hängen.
Quelle: dpa

Unmittelbar nach dem besiegelten Abstieg des SV Darmstadt 98 aus der Fußball-Bundesliga versammelte Trainer Torsten Frings sein Team auf dem Rasen. Während sich die Meister-Bayern nach dem mageren 1:0-Erfolg von ihren Fans feiern ließen, sprach Frings seiner Mannschaft Mut zu. «Wir wollten in den vergangenen Wochen immer erhobenen Hauptes vom Platz gehen, das haben wir heute wieder eindrucksvoll gezeigt. Hut ab, wie wir uns heute präsentiert haben», sagte der ehemalige Bayern-Profi am Samstag. Zwei Jahre nach dem Aufstieg müssen die Lilien in die 2. Liga zurück; nach dem 32. Spieltag steht Darmstadt als erster Absteiger dieser Saison fest. «Natürlich waren wir darauf vorbereitet. Aber wenn der Moment dann eintritt, dann kämpft der eine oder andere mit den Tränen», sagte Präsident Rüdiger Fritsch.

Die Münchner durften in der mit 75.000 Zuschauern ausverkauften Arena durch das Tor von Juan Bernat (18. Minute) jubeln. Die erhoffte Tor-Show konnte das Bayern-Ensemble eine Woche nach dem 6:0 in Wolfsburg aber nicht bieten. Robert Lewandowski ließ im Kampf um die Torjägerkanone wiederholt Möglichkeiten liegen. «Jetzt haben wir noch zwei Spiele und ich hoffe, dass wir dann besser spielen», sagte Trainer Carlo Ancelotti.

Mönchengladbach - FC Augsburg 1:1 (0:0)

Der FC Augsburg hat am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib verpasst. Nach zuvor vier Auswärtsniederlagen in Serie mussten sich die Schwaben am Samstag trotz der zwischenzeitlichen Führung durch Alfred Finnbogason (57. Minute) in Mönchengladbach mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Für die Borussia glich ausgerechnet der ehemalige Augsburger André Hahn (90.+4) aus. Augsburg bangt bei 36 Punkten weiter, Gladbach darf mit 43 Zählern noch immer auf die Europa League hoffen.

FC Ingolstadt - Bayer Leverkusen 1:1 (0:0)

Wie schon beim 1:4 gegen den FC Schalke vergangene Woche zeigten die abstiegsbedrohten Leverkusener eine ganz schwache Leistung. Sonny Kittel brachte die Gastgeber zunächst in Führung (73.)., Kai Havertz gelang immerhin noch der Ausgleich (78.).

Nach dem Remis hat die Werkself weiter sieben Punkte Vorsprung auf Ingolstadt - und kann damit nicht mehr direkt absteigen. Die Relegation droht aber weiter, das Team von Trainer Tayfun Korkut ist nun seit fünf Ligaspielen sieglos. Ingolstadts Rückstand auf den Relegationsrang 16 könnte am Sonntag auf vier Zähler wachsen.

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg 0:2 (0:0)

Der VfL Wolfsburg hat mit einem 2:0 (0:0)-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt ein deutliches Lebenszeichen im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga gesendet. Eine Woche nach dem 0:6-Debakel gegen Meister Bayern München schossen Daniel Didavi in der 48. Minute und Nationalspieler Mario Gomez (63.) mit seinem 15. Saisontor vor 49 000 Zuschauern den verdienten Erfolg beim enttäuschenden Pokalfinalisten heraus.

Der VfL verbesserte sich mit nunmehr 36 Punkten vorübergehend auf Rang 14, ist allerdings längst noch nicht gerettet. Die Eintracht bleibt mit 41 Zählern Elfter und kann sich wohl nur noch über den Pokalsieg für die Europa League qualifizieren.

1. FC Köln - Werder Bremen 4:3 (3:2)

Bundesliga: Köln - Bremen

Der 1. FC Köln ist im Rennen um die Europa-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga an Konkurrent Werder Bremen vorbeigezogen. Zum Auftakt des 32. Spieltages am Freitag gewannen die nun punktgleichen Kölner das direkte Duell gegen die Bremer daheim 4:3 (3:2). Damit verlor Werder erstmals nach zuvor elf Spielen ohne Niederlage.

In der spektakulären Partie brachten Anthony Modeste (13.) und Leonardo Bittencourt (28.) die Gastgeber 2:0 in Führung, Fin Bartels (34.) und Theodor Gebre Selassie (40.) glichen aus. Simon Zoller (44.) traf kurz vor der Pause zum 3:2. Modeste (47.) erhöhte mit seinem 25. Saisontor, Serge Gnabry (62.) verkürzte nur noch.

Restprogramm Europapokal

Restprogramm Abstieg

Di, 20.04.2021
Di, 20.04.2021
18:30
KOE
Köln
1. FC Köln
2:1
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Di, 20.04.2021
20:30
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
2:0
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Di, 20.04.2021
20:30
DSC
Bielefeld
Arminia Bielefeld
1:0
FC Schalke 04
Schalke
S04
Di, 20.04.2021
20:30
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
2:0
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Mi, 21.04.2021
Mi, 21.04.2021
20:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
3:2
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Mi, 21.04.2021
20:30
VFB
Stuttgart
VfB Stuttgart
1:3
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Mi, 21.04.2021
20:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
2:0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
Mi, 21.04.2021
20:30
SVW
Werder
Werder Bremen
0:1
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Do, 06.05.2021
Do, 06.05.2021
18:30
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
3:0
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB31225486:404671
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL31197555:253064
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB31169654:322257
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE311511562:471556
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB311741066:422455
6Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0431148951:351650
7Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG311210959:461346
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU311113747:38946
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF311181245:46-141
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB311091252:51139
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG31991345:50-536
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0531981434:50-1635
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA31961631:47-1633
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC30791438:49-1130
15Werder BremenWerder BremenWerderSVW31791534:51-1730
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC31861723:51-2830
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE31781632:56-2429
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0430272118:76-5813
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Do, 06.05., 18:30 Uhr
Olympiastadion
Beendet
Hertha BSC
BSC
Hertha BSC
3:0
SC Freiburg
Freiburg
SCF
2:0
  • 3:0
    Radonjić
    Nemanja
    85′
    Rechtsschuss
  • 2:0
    Pekarík
    Peter
    22′
    Kopfball
  • 1:0
    Piątek
    Krzysztof
    13′
    Rechtsschuss

Aufstellung

Hertha BSC Ersatzbank
28
Khedira
39′
15
Córdoba
62′
10
Matheus Cunha
62′
5
Stark
75′
42
Zeefuik
75′
12
Körber
31
Dárdai
17
Mittelstädt
29
Tousart
Trainer: Dárdai

Hertha BSC

2
Pekarík
22′
20
Boyata
75′
6
Darida
69′
75′
1
Schwolow
25
Torunarigha
64′
9
Piątek
13′
62′
16
Dilrosun
62′
24
Radonjić
85′
14
Alderete
20′
18
Ascacíbar
8
Guendouzi
38′
39′
27
Höfler
36′
5
Gulde
7
Schmid
30
Günter
3
Lienhart
9
Höler
70′
8
Santamaría
46′
21
Müller
22
Sallai
80′
83′
11
Demirović
42′
87′
31
Schlotterbeck
46′

SC Freiburg

SC Freiburg Ersatzbank
32
Grifo
46′
36
Keitel
46′
18
Petersen
70′
29
Jeong
83′
14
Til
87′
1
Uphoff
23
Heintz
17
Kübler
34
Tempelmann
Trainer: Streich

Hertha BSC
Hertha BSC

1
Alexander Schwolow
2
Peter Pekarík
22′
14
Omar Alderete
20′
20
Dedryck Boyata
75′
25
Jordan Torunarigha
64′
6
Vladimír Darida
69′
75′
8
Mattéo Guendouzi
38′
39′
18
Santiago Ascacíbar
9
Krzysztof Piątek
13′
62′
16
Javairô Dilrosun
62′
24
Nemanja Radonjić
85′

SC Freiburg
SC Freiburg

21
Florian Müller
3
Philipp Lienhart
5
Manuel Gulde
30
Christian Günter
31
Keven Schlotterbeck
46′
7
Jonathan Schmid
8
Baptiste Santamaría
46′
22
Roland Sallai
80′
83′
27
Nicolas Höfler
36′
9
Lucas Höler
70′
11
Ermedin Demirović
42′
87′

Reservespieler

28
Sami Khedira
39′
15
Jhon Córdoba
62′
10
Matheus Cunha
62′
5
Niklas Stark
75′
42
Deyovaisio Zeefuik
75′
12
Nils Körber
31
Márton Dárdai
17
Maximilian Mittelstädt
29
Lucas Tousart

Reservespieler

32
Vincenzo Grifo
46′
36
Yannik Keitel
46′
18
Nils Petersen
70′
29
Woo-yeong Jeong
83′
14
Guus Til
87′
1
Benjamin Uphoff
23
Dominique Heintz
17
Lukas Kübler
34
Lino Tempelmann
  • Laufleistung
    118,72 km
    117,5 km
  • Sprints
    266
    226
  • gewonnene Zweikämpfe
    50,56 %
    49,44 %
  • Ballbesitz in %
    36,82 %
    63,18 %
  • Torschüsse
    8
    10
  • Pässe gesamt
    150
    317
  • Passquote
    74,67 %
    88,64 %
  • Ecken
    4
    2
  • Fouls
    5
    3
  • Abseits
    1
    1
  • Gelbe Karten
    4
    3
Begegnungen
45
Siege Hertha BSC
16
Siege SC Freiburg
12
Unentschieden
17
Torverhältnis
58 : 51
90
20:28
Hertha BSC SC Freiburg
Fazit:
Hertha BSC Berlin gewinnt mit 3:0 gegen den SC Freiburg und sammelt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Gäste begannen vielversprechend, doch dann gingen die Hauptstädter durch Piątek in Führung. Pekarík erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 und die Gastgeber gewannen zunehmend an Sicherheit. Die Freiburger kamen mutig aus der Kabine und erspielten sich einige Torchancen, die die Streich-Elf aber allesamt ungenutzt ließ. Für die Hertha ergaben sich am Ende immer größere Räume und Radonjić machte in den Schlussminuten den Deckel endgültig drauf. Damit springen die Berliner auf Platz 14. Wir bedanken uns und wünschen einen schönen Abend!
90
20:24
Hertha BSC SC Freiburg
Spielende
90
20:23
Hertha BSC SC Freiburg
Grifo versucht es nochmal aus der Distanz! Der Italiener zieht aus gut zwanzig Metern ab, der Ball fliegt aber recht deutlich drüber.
90
20:21
Hertha BSC SC Freiburg
Drei Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf.
90
20:21
Hertha BSC SC Freiburg
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
20:20
Hertha BSC SC Freiburg
Die Berliner spielen das jetzt clever zu Ende. Die Mannschaft von Pál Dárdai lässt den Ball laufen und riskiert nicht mehr allzu viel. Die Uhr tickt für die Hausherren.
87
20:18
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei SC Freiburg: Guus Til
87
20:18
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
85
20:15
Hertha BSC SC Freiburg
Tooor für Hertha BSC, 3:0 durch Nemanja Radonjić
Hertha macht den Deckel drauf! Freiburg riskiert viel und dadurch ergeben sich viele Räume für die Hausherren. Der Torschütze nimmt auf der linken Seite Tempo auf, zieht nach innen und lässt einige Freiburger stehen. Er haut den Ball aus zehn Metern in die Maschen!
83
20:13
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
83
20:13
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
82
20:12
Hertha BSC SC Freiburg
Jede Menge Platz für Radonjić! Bei einem Konter kommt der Serbe zentral an der Strafraumkante frei zum Schuss, scheitert aber am klasse reagierenden Müller!
80
20:10
Hertha BSC SC Freiburg
Gelbe Karte für Roland Sallai (SC Freiburg)
79
20:09
Hertha BSC SC Freiburg
Der bereits verwarnte Höfler begeht im Mittelfeld ein taktisches Foul und hat Glück, dass der Schiedsrichter dafür nicht die zweite Gelbe Karte zückt.
78
20:08
Hertha BSC SC Freiburg
Eine knappe Viertelstunde verbleibt dem SC Freiburg noch, um zumindest einen Punkt aus der Hauptstadt zu entführen. Einige Möglichkeiten gab es dazu in der zweiten Hälfte. Die ließ die Streich-Elf aber allesamt ungenutzt.
75
20:05
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei Hertha BSC: Niklas Stark
75
20:05
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei Hertha BSC: Dedryck Boyata
75
20:05
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
75
20:05
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
74
20:05
Hertha BSC SC Freiburg
Petersen mit der dicken Chance! Der 32-Jährige wird wunderbar von rechts bedient, haut den Ball am kurzen Pfosten aus wenigen Metern aber drüber!
73
20:04
Hertha BSC SC Freiburg
Aluminiumtreffer von Cunha! Dem Ex-Leipziger fällt der Ball zentral zwanzig Meter vor dem Tor vor die Füße. Er fackelt nicht lange und zieht direkt ab. Der Ball knallt an den linken Pfosten.
72
20:03
Hertha BSC SC Freiburg
Kann der Joker nochmal knipsen? Nils Petersen ersetzt Lucas Höler und soll in den letzten zwanzig Minuten für Torgefahr sorgen.
70
20:01
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
70
20:01
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
70
20:01
Hertha BSC SC Freiburg
Knapp vorbei! Der Brasilianer bekommt auf dem linken Flügel den Ball, nimmt Fahrt auf und zieht nach innen. Er zieht aus halblinker Position von der Strafraumgrenze ab und verfehlt den linken Pfosten nur um wenige Zentimeter.
69
19:59
Hertha BSC SC Freiburg
Gelbe Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
Der erfahrene Tscheche steigt Sallai auf den Fuß und sieht die Gelbe Karte. Richtig entschieden vom Unparteiischen.
66
19:57
Hertha BSC SC Freiburg
70 Prozent Ballbesitz haben die Gäste in Halbzeit zwei zu verzeichnen. Auch Chancen konnte sich der SC herausspielen, allerdings fehlt ihm noch die Effizienz im Abschluss.
64
19:54
Hertha BSC SC Freiburg
Gelbe Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
Der 23-Jährige Berliner kommt an der Seitenlinie gegen Sallai zu spät und wird folgerichtig verwarnt.
63
19:54
Hertha BSC SC Freiburg
Unsicherheiten in der Defensive der Gastgeber! Pekarík und Boyata sind sich nicht einig und bringen Schwolow dadurch in Gefahr. Der behält aber die Nerven und haut den Ball hinten raus.
62
19:52
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei Hertha BSC: Matheus Cunha
62
19:52
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
62
19:52
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei Hertha BSC: Jhon Córdoba
62
19:52
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
61
19:51
Hertha BSC SC Freiburg
Bei den Hauptstädtern machen sich Cunha und Córdoba für eine Einwechslung bereit.
60
19:50
Hertha BSC SC Freiburg
Die Gäste bekommen gegen die kompakte Defensive der Hertha zu selten Tiefe ins Spiel. Da müssten Höler, Demirović und Sallai mal steil gehen.
57
19:48
Hertha BSC SC Freiburg
Darida aus der zweiten Reihe! Der fleißige Mittelfeldakteur probiert es aus halblinker Position und 25 Metern. Deutlich links vorbei!
56
19:47
Hertha BSC SC Freiburg
Das Ding ist aus Sicht der Hauptstädter noch lange nicht durch. Der SC Freiburg ist dem Anschlusstreffer nah. Christian Streich scheint passende Worte in der Kabine gefunden zu haben.
54
19:45
Hertha BSC SC Freiburg
Schöner Angriff der Gäste! Die Freiburger lassen den Ball wunderbar laufen und Günter hat links am Strafraum jede Menge Platz. Er sucht und findet Höler mit einer flachen Hereingabe in der Mitte. Der nimmt das Ding direkt, trifft den Ball aber nicht richtig. Das Spielgerät fliegt deutlich rechts am Tor vorbei.
51
19:42
Hertha BSC SC Freiburg
Zu Beginn der zweiten 45 Minuten ist Freiburg die dominante Mannschaft. Die Breisgauer haben mehr vom Spiel und scheinen viel vor zu haben.
48
19:39
Hertha BSC SC Freiburg
Dicke Chance für die Gäste! Nach einem Freistoß von der rechten Seite köpft Höfler den Ball am kurzen Pfosten wuchtig auf das Gehäuse. Schwolow reagiert glänzend und pariert!
48
19:38
Hertha BSC SC Freiburg
Mit der Hereinnahme von Grifo für Schlotterbeck haben die Freiburger auf eine defensive Viererkette umgestellt.
47
19:37
Hertha BSC SC Freiburg
Weiter geht's! Christian Streich bringt zur zweiten Hälfte zwei frische Kräfte. Keitel und Grifo kommen für Santamaria und Schlotterbeck.
46
19:36
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
46
19:36
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei SC Freiburg: Keven Schlotterbeck
46
19:36
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
46
19:36
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei SC Freiburg: Baptiste Santamaría
46
19:36
Hertha BSC SC Freiburg
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:23
Hertha BSC SC Freiburg
Halbzeitfazit:
Hertha BSC führt zur Pause nach einer ruppigen ersten Hälfte verdient mit 2:0 gegen den SC Freiburg. In der Anfangsphase hatten die Gäste mehr vom Spiel, in Führung ging dann aber die Mannschaft von Pál Dárdai. Piątek brachte sein Team durch einen Abstauber nach einer knappen Viertelstunde in Führung. Die Gastgeber bekamen mehr und mehr Selbstvertrauen und erhöhten durch Pekarík auf 2:0. Die Berliner kamen zunehmend besser ins Spiel, Freiburg wurde nur gelegentlich durch Distanzschüsse gefährlich. Der SC muss für mehr Durchschlagskraft im Spiel nach vorne sorgen, wenn er noch Punkte mit nach Hause nehmen will. Gleich geht's weiter!
45
19:19
Hertha BSC SC Freiburg
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Hertha BSC SC Freiburg
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
19:17
Hertha BSC SC Freiburg
Wieder ist Günter der Sieger gegen Dilrosun. Zunächst geht der schnelle Flügelspieler der Hertha an allen Freiburgern vorbei. Er zieht nach innen, dann kommt aber Günter angerauscht und drängt den 22-Jährigen Berliner fair ins Aus.
42
19:15
Hertha BSC SC Freiburg
Demirović versucht es mit einem Schuss von der Strafraumkante. Der Ball rauscht knapp rechts am Gehäuse vorbei. Guter Versuch!
42
19:13
Hertha BSC SC Freiburg
Gelbe Karte für Ermedin Demirović (SC Freiburg)
Nächste Verwarnung. Demirović foult Ascacíbar im Mittelfeld von hinten und wird verwarnt.
41
19:13
Hertha BSC SC Freiburg
Der SC Freiburg schafft es nur ganz selten ins letzte Drittel. Hertha setzt den Gegner aus dem Breisgau früh unter Druck und lässt kaum Chancen zu. Guter, griffiger Auftritt der Dárdai-Elf.
40
19:11
Hertha BSC SC Freiburg
Guendouzi scheint etwas angeschlagen gewesen zu sein. Der erfahrene Khedira ersetzt das 22-Jährige Talent.
39
19:11
Hertha BSC SC Freiburg
Einwechslung bei Hertha BSC: Sami Khedira
39
19:11
Hertha BSC SC Freiburg
Auswechslung bei Hertha BSC: Mattéo Guendouzi
38
19:10
Hertha BSC SC Freiburg
Gelbe Karte für Mattéo Guendouzi (Hertha BSC)
Der Franzose lässt sich beim Einwurf jede Menge Zeit und irgendwann hat der Schiedsrichter genug. Es gibt die Gelbe Karte.
36
19:07
Hertha BSC SC Freiburg
Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
Darida will nach einem Ballgewinn schnell umschalten, dann wird er aber von Höfler gefoult. Es gibt die Gelbe Karte für den Freiburger.
35
19:07
Hertha BSC SC Freiburg
Ascacíbar aus der Distanz! Der 24-Jährige versucht es aus zentraler Position, aber der Schuss ist zu ungenau und Müller kann den Ball ohne Probleme fangen.
33
19:04
Hertha BSC SC Freiburg
Christian Streichs Elf zieht jetzt ein sehr hohes Pressing auf. Die Gäste wollen möglichst vor dem Pausenpfiff noch zumindest zum Anschlusstreffer kommen.
31
19:03
Hertha BSC SC Freiburg
Die Gastgeber lassen den Ball viel besser laufen als zu Beginn. Das sieht alles deutlich flüssiger aus.
28
19:00
Hertha BSC SC Freiburg
Das nennt man Selbstvertrauen! Radonjić, der Vorlagengeber zum 2:0 fasst sich zentral 25 Meter vor dem Freiburger Kasten ein Herz und zieht ab. Der Ball rauscht aber recht deutlich links am Tor vorbei. Abstoß.
26
18:58
Hertha BSC SC Freiburg
Demirović aus der zweiten Reihe! Der 23-Jährige zieht aus halblinker Position ab und der Ball wird von Guendouzis Hacke abgefälscht. Keeper Schwolow ist aber auf dem Posten und pariert souverän.
25
18:57
Hertha BSC SC Freiburg
Wer hätte das gedacht? Nach der Quarantäne-Pause und neun Wechseln in der Startelf war mit einem solch starken Auftritt der Jungs von Pál Dárdai wohl kaum zu rechnen.
22
18:53
Hertha BSC SC Freiburg
Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Peter Pekarík
Die Hertha legt nach! Radonjić lässt Lienhart links im Sechzehner mit einem Haken alt aussehen und flankt dann butterweich in die Mitte. Dort nickt Pekarík den Ball aus halblinker Position in die rechte Ecke!
20
18:52
Hertha BSC SC Freiburg
Gelbe Karte für Omar Alderete (Hertha BSC)
Der Innenverteidiger wird für sein Einsteigen gegen Sallai an der Außenlinie verwarnt.
19
18:51
Hertha BSC SC Freiburg
Wie reagiert jetzt der SC Freiburg? Die Mannschaft von Christian Streich war in der Anfangsviertelstunde die ballsicherere Mannschaft mit mehr Ballbesitz als die Hertha.
17
18:49
Hertha BSC SC Freiburg
Sallai auf der Gegenseite! Der ungarische Offensivakteur will das Ding aus spitzem Winkel wohl in die Gefahrenzone flanken, der Ball geht aber haarscharf am rechten Pfosten vorbei ans Außennetz!
13
18:45
Hertha BSC SC Freiburg
Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Krzysztof Piątek
Die Hauptstädter gehen in Führung! Torunarigha zieht aus halblinker Position und etwa zwanzig Metern einfach mal ab. Müller kann den flachen Schuss nur nach links abwehren. Dort steht der Torschütze, bringt den Ball unter Kontrolle und schießt das Ding aus fünf Metern in die linke Ecke!
11
18:43
Hertha BSC SC Freiburg
Dilrosun geht auf dem rechten Flügel ins Eins-gegen-Eins mit Günter. Der Herthaner legt den Ball vorbei, Günter drängt seinen Gegenspieler aber clever weg und es gibt Abstoß.
9
18:41
Hertha BSC SC Freiburg
Gute Idee der Freiburger! Bei einem Freistoß im rechten Halbfeld rechnet Hertha mit einer Flanke. Höler setzt aber plötzlich zum Sprint an und wird rechts im Strafraum von Günter angespielt. Er kommt etwas zu spät an den Ball, weil Schwolow aus seinem Kasten kommt. Letztlich gibt es den Freistoß für die Hauptstädter.
7
18:38
Hertha BSC SC Freiburg
Freiburg wirkt von Beginn an etwas ballsicherer als die Gastgeber. Die Mannschaft von Christian Streich lässt den Ball besser durch die eigenen Reihen laufen. Den Hausherren unterlaufen zu viele Fehler im Spielaufbau.
5
18:36
Hertha BSC SC Freiburg
Die Hertha variiert beim Pressing. Mal setzen Piątek und Co. den Gegner früh unter Druck, mal attackieren die Offensivakteure der Berliner erst kurz hinter der Mittellinie.
3
18:35
Hertha BSC SC Freiburg
Sallai will den Ball von der rechten Seite ins Zentrum bringen, der wird aber von Torunarigha zur Ecke geblockt. Die kommt hoch vor den Fünfer und Schwolow faustet das Ding hinten raus.
1
18:32
Hertha BSC SC Freiburg
Los geht's! Benjamin Cortus gibt den Ball frei.
1
18:32
Hertha BSC SC Freiburg
Spielbeginn
18:27
Hertha BSC SC Freiburg
Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
18:23
Hertha BSC SC Freiburg
Der bislang letzte Freiburger Auswärtssieg bei der Hertha liegt schon gut sechs Jahre zurück. Im Februar 2015 trafen Klaus und Philipp beim 2:0-Sieg im Olympiastadion. Im Hinspiel im Breisgau gewann der SC klar mit 4:1 durch Treffer von Grifo, Demirovic, Gulde und Petersen. Für die Hauptstädter konnte Lukebakio zwischenzeitlich ausgleichen.
18:12
Hertha BSC SC Freiburg
Beim SC Freiburg gibt es im Vergleich zum Spiel gegen Hoffenheim lediglich zwei Veränderungen in der Startformation. Gulde rückt für Schlotterbeck in die defensive Dreierkette, Santamaría ersetzt Keitel im zentralen Mittelfeld. Beim SC erwarten wir ein 3-4-3-System. Günter, Höfler, Santamaría und Schmid bilden das Mittelfeld, vorne wirbeln Höler, Sallai und Demirović im Zentrum.
18:00
Hertha BSC SC Freiburg
Herthas Coach Pál Dárdai wirft die Rotationsmaschine an und wechselt im Vergleich zum Mainz-Spiel gleich neun Mal! Einzig Schlussmann Schwolow und Mittelfeldspieler Guendouzi bleiben in der Startelf. Wir erwarten eine 4-3-3-Formation mit den drei Stürmern Radonjić, Piątek und Dilrosun.
17:53
Hertha BSC SC Freiburg
Der SC Freiburg hat wie schon in der vergangenen Spielzeit nichts mit dem Abstieg zu tun. Mit 41 Punkten stehen die Breisgauer auf Rang neun im gesicherten Mittelfeld der Liga. Die Freiburger haben satte zwölf Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang und neun Punkte Rückstand auf den Euroüpa League-Rang sechs. Vor dem freien Wochenende spielte der SC 1:1 gegen die TSG Hoffenheim. Nachdem die Elf von Christian Streich kurz vor der Pause das 0:1 kassierte, glich Grifo etwa zehn Minuten vor dem Ende per verwandeltem Strafstoß aus.
17:44
Hertha BSC SC Freiburg
Die Hauptstädter belegen derzeit mit 27 Zählern den vorletzten Platz, haben aber noch zwei Spiele nachzuholen. Mit einem Dreier könnte die Mannschaft von Pál Dárdai an dem 1.FC Köln vorbeiziehen und auf den Relegationsrang springen. Am vergangenen Montag holte die Hertha bei den formstarken Mainzern einen Punkt. Tousart brachte Berlin in Führung, noch vor der Pause kassierten die Berliner aber noch den Ausgleich zum 1:1.
17:31
Hertha BSC SC Freiburg
Hallo und herzlich willkommen im Berliner Olympiastadion zum Nachholspiel des 30. Spieltags zwischen Hertha BSC Berlin und dem SC Freiburg. Um 18:30 Uhr geht's los!
Aktualisieren
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.