Sie sind hier:

DFB-Kapitän Neuer: Sechs Punkte müssen her

Sport - DFB-Kapitän Neuer: Sechs Punkte müssen her

Für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien und Nordirland hofft Bundestrainer Löw auf belebende Elemente durch Rückkehrer Gündogan. Solche wären auch in der Offensive erwünscht.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.10.2017, 19:40

Manuel Neuer hat eine klare Vorgabe für die WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Tschechien und Nordirland formuliert. "Wir wollen versuchen, in den beiden Heimspielen sechs Punkte bei uns zu behalten", sagte der Torhüter in Hamburg.


Das "klare Ziel" der Mannschaft sei die direkte Qualifikation als Gruppenerster für die WM 2018 in Russland. Glücklich und gelöst präsentierte sich zwei Tage vor der ersten Partie in Hamburg gegen Tschechien (Samstag, 20:45 Uhr) Rückkehrer Ilkay Gündogan. "Es ist extrem schön, wieder dabei zu sein", sagte der ehemalige Dortmunder, der sein letztes Länderspiel im November 2015 bestritten hatte.

Neuer forderte indes von den Kollegen, sie müssten im Angriff "sehr flexibel sein und vorne ein paar Ideen haben, um den Gegner zu überraschen". Das könne auch über besondere Laufwege geschehen, wie sie zuletzt etwa sein Klubkollege Joshua Kimmich gezeigt habe, der in Oslo sein erstes Länderspieltor erzielt hatte.

Großes Lob für Löw

Neuer würde es begrüßen, wenn Bundestrainer Joachim Löw seinen 2018 auslaufenden Vertrag noch einmal verlängern würde. "Er hat die Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren weitergebracht. Er hat viel Erfolg und ist in seiner Zeit immer mit der Moderne mitgegangen", sagte Neuer.

Löw hatte zuletzt erklärt, dass er keinen Bundesligisten übernehmen werde. Seine Zukunft beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hatte der 56-Jährige aber offen gelassen. "Vielleicht wird er ja Trainer in der Premier League", scherzte Neuer. Löw übt das Amt des Bundestrainers seit 2006 aus. Gegen Tschechien sitzt er zum 140. Mal auf der Bank und zieht damit an Helmut Schön vorbei. "Viele Trainer bleiben stehen, aber er lässt immer neue Ideen einfließen", sagte Neuer.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet