Sie sind hier:

Timo Werner: Der auf die Tube drückt

Länderspiel gegen England am Mittwoch in Dortmund

Pünktlich zum Abschied von Lukas Podolski dürfte beim Länderspiel Deutschland gegen England (Mittwoch 20.45 Uhr/zdfsport.de-Liveticker) in Dortmund ein neuer Stürmer sein Debüt geben: Timo Werner. Der Leipziger Überflieger bringt eine neue Komponente in den DFB-Angriff.

Anpfiff 20.45 Uhr

rb leipzig - timo werner
Torjäger von RB Leipzig: Timo Werner Quelle: zb-bildfunk

Sicher ist sicher: Vorsorglich gleich 24 Akteure hat Bundestrainer Joachim Löw für das Testspiel in Dortmund gegen England am Mittwoch und das – sportlich wichtigere – WM-Qualifikationsspiel in Baku gegen Aserbaidschan (Sonntag 18 Uhr) nominiert. Wie üblich umfasste das Aufgebot keine eigene Kategorie „Angriff“, sondern Mittelfeld/Sturm sind en bloc aufgeführt. Weil auch die Grenzen auf dem Platz verschwimmen: am besten zu besichtigen beim Offensiv-Allrounder Thomas Müller, der sich an keine Positionsvorgabe halten mag.

Dabei könnten diesmal wenigstens zwei klassische Angreifer aufgeführt werden: Neben dem neuerdings wieder außerordentlich treffsicheren Mario Gomez (69 Länderspiele/29 Tore) ist auch Neuling Timo Werner einer, der im Zwei-Mann-Sturm von RB Leipzig seinen festen Platz hat.

Irrwisch mit allen Freiheiten

Im System von Vereinstrainer Ralph Hasenhüttl genießt der gebürtige Stuttgarter und ehemalige VfB-Spieler dabei maximale Freiheiten, weil im Vorwärtsgang bei den schnellen Umschaltbewegungen alles erlaubt ist. Hauptsache, die Kugel wird steil in die Spitze und am besten noch in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr gepasst. Dann wird beim nur 1,80 Meter großen Irrwisch auf die Tube gedrückt und das Gaspedal bis zum Anschlag betätigt.

Der immerhin bereits 48 Mal in den diversen DFB-Juniorenteams eingesetzte Werner weiß, welche (Sturm)-Debatte speziell Deutschland hinter sich hat. „Wenn man sich allein den Verlauf von der WM 2010 bis heute anschaut: 2014 wollte man den sogenannten Mittelstürmer fast komplett abschaffen, da war noch die Rede von zwei Zehnern oder einer hängenden Spitze. Mittlerweile wird eher wieder in die Richtung gegangen, mit zwei Stürmern zu spielen, so wie wir es bei RB machen.“

Schon mehr Tore als beim VfB Stuttgart

Fakt ist: Mit seiner Geschwindigkeit bringt der 21-Jährige eine neue Komponente ein, die weder der Vollstrecker Gomez noch der Langzeitausfall Mario Götze besitzen. Inwieweit diese Spielweise auch in der Nationalmannschaft umgesetzt werden kann, wo sich selbst im EM-Halbfinale der Gastgeber Frankreich in der eigenen Hälfte verschanzte und dem Weltmeister bereitwillig den Ballbesitz überließ, wird eine spannende Frage.

Aber hat Werner nicht auch bei der Ballbehandlung und im Kombinationsspiel dazu gelernt? Speziell in der Hinrunde verwandelte er die Vorlagen, oft vom Taktgeber Naby Keita abgegeben, mit einer traumwandlerischen Sicherheit. Dabei galt der Abschluss bei seinem Heimatverein mit dem roten Brustring als großes Manko, wo das Eigengewächs drei Spielzeiten für 13 Bundesliga-Treffer benötigte. Sein Arbeitsnachweis in seiner ersten Saison mit dem Bullenlogo auf der Brust liest sich beeindruckender: 21 Einsätze, 57 Torschüsse, 14 Tore und noch sieben Torvorlagen.

„Beste Aktie im deutschen Fußball“

Gleichwohl ist mindestens ebenso häufig darüber gesprochen worden, warum denn ein Irrwisch mit dieser Effizienz es nötig hat, mittels einer Flugeinlage gegen den FC Schalke 04 einen Elfmeter zu schinden, der ganz Fußball-Deutschland debattieren ließ. Für die Fankurven aller Couleur avancierte Leipzigs Nummer elf hernach zur Persona non grata, bei der ein Pfeifkonzert erklang, sobald er nur am Ball war. Oder bündelte sich an ihm all die Abneigung gegen das Brausegebilde?

Hasenhüttl verteidigte Werner jedenfalls gegen alle Widerstände. „Der Bursche hat einen Fehler gemacht. Ich finde es sensationell, wie er mit der Situation umgeht. Es gäbe viel routinierte Spieler, die an so einer Situation zerbrechen würden.“ Der Österreicher prophezeit seinem Überflieger eine große Karriere und bezeichnet ihn gar als „beste Aktie im deutschen Fußball“.

Einstand gegen England?

Durch die Nominierung des Bundestrainers und das kolportiere Interesse von Klubs wie dem FC Liverpool dürfte die Wertsteigerung erst einmal anhalten. „Werner ist ein junger und interessanter Spieler mit guter Perspektive. Er ist sehr variabel und hat in dieser Saison konstant auf hohem Niveau gespielt. Ich freue mich darauf, ihn in unserem Kreis begrüßen zu können“, verkündete Löw. Wobei ja Werner ja beim Treffen im Sporthotel Kaiserau in Kamen auf viele bekannte Gesichter trifft, vor allem Löws Assistenten Marcus Sorg und Thomas Schneider wissen genau, was dieser junge Mann kann. „Mein U19-Trainer ist Co-Trainer, mein ehemaliger U17- und Profitrainer ist auch Co-Trainer“, weiß Werner. -> Timo Werder bei Facebook

„Ich glaube, in dieser Hinsicht könnte ich es nicht besser erwischen.“ Trotzdem wird er sich bescheiden hinter den Stars einreihen, erzählte er bereits im dpa-Interview. „Klar ist es etwas Besonderes und sehr aufregend, plötzlich neben einem Manuel Neuer, Toni Kroos, Mesut Özil oder Thomas Müller am Esstisch zu sitzen.“ Daher würde es nicht passen, „wenn ich hingehen und sagen würde, ich will gleich mal zwei Tore schießen.“ Seinen Einstand gegen England zu geben, würde ihm schon reichen.

Fahrplan Nationalmannschaft

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.