Sie sind hier:

Eintracht Frankfurt steht im Halbfinale

Europa League | Viertelfinal-Rückspiel

Eintracht Frankfurt mischt die Europa League weiter auf. Im Viertelfinal-Rückspiel haben die Hessen das Kunststück fertiggebracht, zu Hause gegen Benfica Lissabon ein 2:4 wettzumachen. Dank des 2:0-Sieges steht die Eintracht im Halbfinale.

Fußball-Europa-League, Eintracht Frankfurt - Benfica Lissabon: Die Frankfurter bejubeln das 1:0 von Filip Kostic (3. v.r.)
Die Frankfurter bejubeln das 1:0 von Filip Kostic (3. v.r.)
Quelle: reuters/Ralph Orlowski

Gegner ist dort am 2. und 9. Mai der FC Chelsea, der sich gegen Slavia Prag 4:3 durchsetzte. Das Hinspiel hatten die Engländer 1:0 gewonnen. Im anderen Halbfinale stehen sich der FC Valencia und der FC Arsenal gegenüber. Valencia schlug den FC Villarreal 2:0 (Hinspiel 3:1). Der FC Arsenal gewann beim SSC Neapel 1:0 (Hinspiel 2:0 für Arsenal).

Leicht überhastet

Fußball-Europa-League, Eintracht Frankfurt - Benfica Lissabon: Andreas Samaris (Benfica / r.) gegen Sebastian Rode
Andreas Samaris (Benfica / r.) gegen Sebastian Rode
Quelle: ap/Michael Probst

Nach eher ausgeglichenem Beginn fuchste sich die SGE immer mehr ins Match und kam auch zu ersten Torannäherungen. Weil die Portugiesen allerdings wenig zuließen, waren über weite Strecken der ersten Hälfte nur die Bemühungen der Heimelf sichtbar. Dabei wirkten die Frankfurter leicht überhastet.

In der 36. Minute wurde das hohe Tempo der Eintracht aber belohnt: Filip Kostić staubte nach einem Pfosten-Treffer von Mijat Gaćinović ab, stand dabei allerdings klar im Abseits. Das Tor hätte nicht zählen dürfen.

Benfica blieb bis zur Pause harmlos. Die Eintracht rannte weiter an, ließ dabei aber nie die Defensive außer Acht.

Benfica wehrt sich

In der zweiten Halbzeit begann Benfica offensiv dagegenzuhalten. In der 47. Minute tankte sich das bis dahin abgemeldete Supertalent auf der linken Seite per Doppelpass bis zur Grundlinie durch.

Seine flache Flanke an den Fünfmeterraum beförderte Makoto Hasebe haarscharf am eigenen linken Pfosten vorbei. Selbst herausgespielte Chancen brachten die Portugiesen aber nachwievor nicht zustande.

Anders die Eintracht, deren Mut in der 67. Minute abermals belohnt wurde: Benficas Rúben Dias bekam das Leder an der eigenen Strafraumkante nicht richtig geklärt. Die Bogenlampe köpfte Danny da Costa aus dem rechten Halbfeld nach halblinks, wo Ante Rebić für Sebastian Rode abtropfen ließ. Aus zentralen 16 Metern schob der Ex-Dortmunder im Fallen ins rechte untere Eck ein - jetzt war Frankfurt im Halbfinale.

Zittern bis zum Schluss

Aber noch nicht endgültig, denn Zittern war angesagt bis zum Schluss. In der 85. Minute wurden die Portugiesen mit ihrer ersten Torchance prompt brandgefährlich: Salvio traf aus acht Metern den Außenpfosten. Benfica drängte weiter, doch die Eintracht ließ keine große Chance mehr zu.

Europa League in Zahlen

Mi, 29.05.2019
Mi, 29.05.2019
21:00
CHL
FC Chelsea
FC Chelsea
-:-
FC Arsenal
FC Arsenal
ARS
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.