Sie sind hier:

Auch Frankfurt erreicht das Achtelfinale

Fußball | Europa League Zwischenrunde, Rückspiele

Nach Leverkusen und Wolfsburg ist auch Eintracht Frankfurt ins Achtelfinale der Europa League eingezogen. Die Hessen kamen bei Red Bull Salzburg zu einem 2:2 (1:1)-Unentschieden, das nach dem 4:1-Hinspielerfolg ausreichte.

David Abrahim (l) und Sekou Koita
David Abrahim (l) und Sekou Koita
Quelle: ap

Salzburg - Frankfurt 2:2 (1:1)

Salzburgs Kapitän Andreas Ulmer (10.) und Jérôme Onguéné (72.) brachten die Gastgeber zweimal in Führung, Frankfurts André Silva (30. und 83.) gelang zweimal der Ausgleich.

Das Spiel hätte ursprünglich bereits am Donnerstagabend angepfiffen werden sollen, wurde aufgrund einer Orkanwarnung aber auf Freitag verlegt. Im Achtelfinale trifft Frankfurt nun am 12. und 19. März auf den FC Basel.

Malmö FF - VfL Wolfsburg 0:3 (0:1)

(v.l.) Admir Mehmedi, Yyannick Gerhardt, Wout Weghorst und Renato Steffen jubeln.
Wolfsburger Wohlsein: (v.l.) Admir Mehmedi, Yyannick Gerhardt, Wout Weghorst und Renato Steffen.
Quelle: dpa

Mit einem couragierten und in der zweiten Halbzeit phasenweise glanzvollen Auswärtsauftritt zog der VfL Wolfsburg ins Achtelfinale der Europa League. Der Bundesliga-Klub gewann beim schwedischen Rekordmeister Malmö FF klar mit 3:0 (1:0) und überstand damit souverän die Zwischenrunde.

Das Hinspiel hatten die Niedersachsen eine Woche zuvor mit 2:1 für sich entschieden. Josip Brekalo (42. Minute), Yannick Gerhardt (65.) und João Victor (69.) erzielten die Tore für den VfL, der erstmals seit 2016 wieder in der Runde der besten 16 eines europäischen Wettbewerbes steht. Wolfsburg trifft im Achtelfinale auf den ukrainischen Topklub Schachtjor Donezk.

FC Porto - Bayer Leverkusen 1:3 (0:1)

Mit einer eindrucksvollen Leistung erreichte auch Bayer Leverkusen die nächste Runde. Die Rheinländer siegten beim letztjährigen Champions-League-Viertelfinalisten FC Porto mit 3:1 (1:0), nach dem 2:1 im Zwischenrunden-Hinspiel vor einer Woche war das Weiterkommen nie ernsthaft in Gefahr. Im Achtelfinale wartet nun der schottische Traditionsverein Glasgow Rangers.

Der durch die Verletzung von Kevin Volland vom Edeljoker zum Hoffnungsträger aufgestiegene Lucas Alario (11.), 32-Millionen-Mann Kerem Demirbay (51.) mit seinem ersten Tor im 26. Pflichtspiel für Bayer und der überragende Nationalspieler Kai Havertz (57.) erzielten die Tore zu Bayers neuntem Sieg aus den letzten zehn Pflichtspielen. Moussa Marega traf für Porto (66.), sein Teamkollege Tiquinho Soares sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (85.).

ManUnited, Inter und Sevilla jubeln - Ajax raus

Auch Manchester United, Inter Mailand und FC Sevilla sind weiter. Die Engländer gewannen 5:0 (3:0) gegen den FC Brügge. Sevilla reichte ein 0:0 gegen CFR Cluj wegen des Auswärtstores beim 1:1 in Rumänien. Inter Mailand, das wegen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus in Italien vor leeren Rängen spielen musste, gewann mit 2:1 (2:1) gegen Ludogorez Rasgrad. AS Rom zitterte sich mit einem 1:1 (1:1) bei KAA Gent ins Achtelfinale. Das Hinspiel hatte Rom 1:0 gewonnen.

Für den letztjährigen Champions-League-Halbfinalisten Ajax Amsterdam ist die Europa League dagegen beendet. Die Niederländer gewannen zwar mit 2:1 (1:1) gegen den FC Getafe, das Hinspiel hatte Ajax aber mit 0:2 verloren. Ausgeschieden sind auch Benfica Lissabon mit Julian Weigl (3:3 gegen Schachtjor Donezk) und Celtic Glasgow (1:3 gegen den FC Kopenhagen).

Achtelfinal-Hinspiele am 12. März

  • Istanbul Basaksehir - FC Kopenhagen
  • Olympiakos Piräus - Wolverhampton Wanderers
  • Glasgow Rangers - Bayer Leverkusen
  • VfL Wolfsburg - Schachtjor Donezk
  • Inter Mailand - FC Getafe
  • FC Sevilla - AS Rom
  • Eintracht Frankfurt - FC Basel
  • Linzer ASK - Manchester United

Rückspiele am 19. März

  • FC Kopenhagen - Istanbul Basaksehir
  • Wolverhampton Wanderers - Olympiakos Piräus
  • Bayer Leverkusen - Glasgow Rangers
  • Schachtjor Donezk - VfL Wolfsburg
  • FC Getafe - Inter Mailand
  • AS Rom - FC Sevilla
  • FC Basel - Eintracht Frankfurt
  • Manchester United - Linzer ASK

Weitere Termine: Viertelfinale 9./16. April, Halbfinale: 30. April/7. Mai, Finale am 27. Mai in Danzig/Polen

Europapokal in Zahlen

Do, 29.10.2020
Do, 29.10.2020
18:55
AEK
AEK Athen
AEK Athen
-:-
Leicester City
Leicester
LEI
Do, 29.10.2020
18:55
LUG
Zorya Lugansk
Zorya Lugansk
-:-
Sporting Braga
Sp. Braga
BRA
Do, 29.10.2020
18:55
ACM
AC Mailand
AC Mailand
-:-
Sparta Prag
Sparta Prag
PRA
Do, 29.10.2020
18:55
OSC
Lille
Lille OSC
-:-
Celtic Glasgow
C. Glasgow
CGL
Do, 29.10.2020
18:55
SIV
Sivasspor
Sivasspor
-:-
Maccabi Tel Aviv
Maccabi
MTA
Do, 29.10.2020
18:55
QAR
Qarabağ FK
Qarabağ FK
-:-
Villarreal CF
Villarreal
VIL
Do, 29.10.2020
18:55
LAS
LASK
LASK
-:-
Ludogorez Rasgrad
Rasgrad
PFC
Do, 29.10.2020
18:55
Ant
Antwerpen
Royal Antwerp FC
-:-
Tottenham Hotspur
Tottenham
TOT
Do, 29.10.2020
18:55
ZSKA
ZSKA Moskau
ZSKA Moskau
-:-
Dinamo Zagreb
Din. Zagreb
DZG
Do, 29.10.2020
18:55
FEY
Feyenoord
Feyenoord Rotterdam
-:-
Wolfsberger AC
Wolfsberger AC
WAC
Do, 29.10.2020
18:55
GNT
KAA Gent
KAA Gent
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Do, 29.10.2020
18:55
RSB
Roter Stern
Roter Stern Belgrad
-:-
Slovan Liberec
Sl. Liberec
LIB
Do, 29.10.2020
21:00
ROM
AS Rom
AS Rom
-:-
CSKA Sofia
Sofia
SOF
Do, 29.10.2020
21:00
CLU
CFR Cluj
CFR Cluj
-:-
BSC Young Boys
Young Boys
YB
Do, 29.10.2020
21:00
ARS
FC Arsenal
FC Arsenal
-:-
Dundalk FC
Dundalk
Dun
Do, 29.10.2020
21:00
MOL
Molde FK
Molde FK
-:-
Rapid Wien
Rapid Wien
RAP
Do, 29.10.2020
21:00
Sl
Slavia Praha
Slavia Praha
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Do, 29.10.2020
21:00
NIZ
OGC Nizza
OGC Nizza
-:-
Hapoel Be'er Sheva
Hapoel Be'er S.
Hap
Do, 29.10.2020
21:00
RAN
Rangers FC
Rangers FC
-:-
Lech Poznań
Poznań
POZ
Do, 29.10.2020
21:00
BEN
Benfica
Benfica Lissabon
-:-
Standard Lüttich
Stand. Lüttich
LIE
Do, 29.10.2020
21:00
GRA
Granada CF
Granada CF
-:-
PAOK Saloniki
PAOK
SAL
Do, 29.10.2020
21:00
ONI
Omonia Nikosia
Omonia Nikosia
-:-
PSV Eindhoven
Eindhoven
PSV
Do, 29.10.2020
21:00
AZA
AZ Alkmaar
AZ Alkmaar
-:-
HNK Rijeka
HNK Rijeka
RIJ
Do, 29.10.2020
21:00
RSS
S. Sebastian
Real Sociedad San Sebastian
-:-
SSC Neapel
SSC Neapel
SSC
Gruppe A
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1CFR ClujCFR ClujCFR ClujCLU11002:023
2AS RomAS RomAS RomROM11002:113
3BSC Young BoysBSC Young BoysYoung BoysYB10011:2-10
4CSKA SofiaCSKA SofiaSofiaSOF10010:2-20
  • Nächste Runde
Gruppe B
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC ArsenalFC ArsenalFC ArsenalARS11002:113
1Molde FKMolde FKMolde FKMOL11002:113
3Dundalk FCDundalk FCDundalkDun10011:2-10
3Rapid WienRapid WienRapid WienRAP10011:2-10
  • Nächste Runde
Gruppe C
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0411006:243
2Hapoel Be'er ShevaHapoel Be'er ShevaHapoel Be'er S.Hap11003:123
3Slavia PrahaSlavia PrahaSlavia PrahaSl 10011:3-20
4OGC NizzaOGC NizzaOGC NizzaNIZ10012:6-40
  • Nächste Runde
Gruppe D
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Benfica LissabonBenfica LissabonBenficaBEN11004:223
2Rangers FCRangers FCRangers FCRAN11002:023
3Lech PoznańLech PoznańPoznańPOZ10012:4-20
4Standard LüttichStandard LüttichStand. LüttichLIE10010:2-20
  • Nächste Runde
Gruppe E
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Granada CFGranada CFGranada CFGRA11002:113
2Omonia NikosiaOmonia NikosiaOmonia NikosiaONI10101:101
2PAOK SalonikiPAOK SalonikiPAOKSAL10101:101
4PSV EindhovenPSV EindhovenEindhovenPSV10011:2-10
  • Nächste Runde
Gruppe F
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1AZ AlkmaarAZ AlkmaarAZ AlkmaarAZA11001:013
1Real Sociedad San SebastianReal Sociedad San SebastianS. SebastianRSS11001:013
3HNK RijekaHNK RijekaHNK RijekaRIJ10010:1-10
3SSC NeapelSSC NeapelSSC NeapelSSC10010:1-10
  • Nächste Runde
Gruppe G
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Leicester CityLeicester CityLeicesterLEI11003:033
1Sporting BragaSporting BragaSp. BragaBRA11003:033
3AEK AthenAEK AthenAEK AthenAEK10010:3-30
3Zorya LuganskZorya LuganskZorya LuganskLUG10010:3-30
  • Nächste Runde
Gruppe H
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Lille OSCLille OSCLilleOSC11004:133
2AC MailandAC MailandAC MailandACM11003:123
3Celtic GlasgowCeltic GlasgowC. GlasgowCGL10011:3-20
4Sparta PragSparta PragSparta PragPRA10011:4-30
  • Nächste Runde
Gruppe I
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Villarreal CFVillarreal CFVillarrealVIL11005:323
2Maccabi Tel AvivMaccabi Tel AvivMaccabiMTA11001:013
3Qarabağ FKQarabağ FKQarabağ FKQAR10010:1-10
4SivassporSivassporSivassporSIV10013:5-20
  • Nächste Runde
Gruppe J
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Tottenham HotspurTottenham HotspurTottenhamTOT11003:033
2Royal Antwerp FCRoyal Antwerp FCAntwerpenAnt11002:113
3Ludogorez RasgradLudogorez RasgradRasgradPFC10011:2-10
4LASKLASKLASKLAS10010:3-30
  • Nächste Runde
Gruppe K
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1ZSKA MoskauZSKA MoskauZSKA MoskauZSKA10101:101
1Wolfsberger ACWolfsberger ACWolfsberger ACWAC10101:101
3Dinamo ZagrebDinamo ZagrebDin. ZagrebDZG10100:001
3Feyenoord RotterdamFeyenoord RotterdamFeyenoordFEY10100:001
  • Nächste Runde
Gruppe L
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG11002:023
2Slovan LiberecSlovan LiberecSl. LiberecLIB11001:013
3KAA GentKAA GentKAA GentGNT10010:1-10
4Roter Stern BelgradRoter Stern BelgradRoter SternRSB10010:2-20
  • Nächste Runde
LASK Ludogorez Rasgrad
Herzlich willkommen zur Europa League beim Spiel LASK Linz gegen Ludogorets Razgrad

Der LASK hat beim Europa League Heimspiel gegen Ludogorets nur ein Ziel ausgegeben. Es muss ein Sieg her, denn wenn man im Europapokal überwintern will, müssen zum zweiten Spieltag drei Punkte her. Die Linzer gehen mit einer starken Generalprobe in das Spiel gegen die Bulgaren. 4:0 wurde SKN St. Pölten abgefertigt. Der LASK konnte damit wieder an das Bundesliga-Spitzenfeld anschließen.

Die Bulgaren besiegten zuletzt in der heimischen Liga Montana mit 3:1. Aktuell steht man auf dem zweiten Platz und hat zwei Zähler Rückstand auf Leader Lok Plovdiv. Jedoch Ludogorets hat ein Spiel weniger ausgetragen. In der Europa League verlor man zum Auftakt gegen Royal Antwerpen 1:2.
Feyenoord Rotterdam Wolfsberger AC
Herzlich willkommen am zweiten Spieltag der UEFA Europa League zum Spiel Feyenoord Rotterdam gegen Wolfsberger AC!

Der 15-fache Niederländische Meister Feyenoord Rotterdam kam zum Europa-League-Auftakt letzte Woche bei Dynamo Zagreb nicht über ein torloses Remis hinaus. Und auch im Ligaspiel am Wochenende gegen Waalwijk wollte es auswärts nicht mit einem Dreier klappen, am Ende war man sogar noch früh über einen gewonnen Punkt. Das soll sich zu Hause gegen die Gäste aus dem Lavanttal ändern, um endlich wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Auch der Wolfsberger AC startete mit einem Unentschieden in die EL-Gruppenphase. Nachdem man gegen CSKA Moskau früh in Rückstand geraten war, konnten die Kärntner dank eines verwandelten Elfers von Routinier Michael Liendl zu Hause noch ein Remis holen und einen Fehlstart vermeiden. Am Wochenende zog der WAC dann gegen Rapid in einer verrückten Partie den Kürzeren und verlor am Ende mit 3:4. Von schlechten Vorzeichen für den Europacup will man deshalb aber nichts wissen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.