Sie sind hier:

Götze: Jubiläum als Abschiedsspiel aus München?

Sport - Götze: Jubiläum als Abschiedsspiel aus München?

Im sportstudio-Gespräch mit Sven Voss erklärt Bundestrainer Joachim Löw, die Niederlage gegen England habe sich am Ende angedeutet. Die Dynamik habe gefehlt und das Team habe die Kontrolle verloren.

Beitragslänge:
8 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 26.03.2017, 22:39

Für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Italien (20:45 Uhr/ARD) hat Mario Götze vom Bundestrainer Joachim Löw eine Einsatzgarantie. Der 23-Jährige bestreitet in München sein 50. Länderspiel - womöglich ist es für den Weltmeister auch schon eine Art Abschiedsspiel aus seiner Wahlheimat.

Es spricht für den offenen Charakter von Mats Hummels, auch zu heiklen Themen klar Stellung zu beziehen. Auch wenn es vielleicht nicht allen bei seinem Ex-Klub FC Bayern gefällt, der den Kapitän von Borussia Dortmund bekanntlich ausgebildet hat. Mit seinen Aussagen im aktuellen sportstudio hat Hummels eine pikante Debatte angestoßen, die bis auf das Länderspiel gegen Italien abstrahlt.

Fast täglich Spekulationen und Gerüchte

"Mario ist ein Spieler von potenzieller Weltklasse. Wir hatten großartige Zeiten zusammen, in Dortmund und bei der Nationalmannschaft. Man leidet ein wenig mit", sagte Hummels am Samstagabend. Wenn der verlorene Sohn, der seit dem fünften Lebensjahr in Dortmund aufwuchs, zurückkehren würde, "würde ich mich sehr freuen."

Beinahe täglich kommen in der Causa um den beim FC Bayern angestellten Goldjungen, der im WM-Finale 2014 das Siegtor erzielte, neue Spekulationen und Gerüchte auf. Vielleicht deshalb hat es der 23-Jährige selbst vermieden, sich bei irgendwelchen DFB-Terminen dieser Tage zu äußern.

Rückhalt vom Bundestrainer

Am Ostermontag verriet Ersatzkapitän Sami Khedira auf der offiziellen Pressekonferenz in einem Münchner Autohaus, wie sehr das Thema den Offensivkünstler beschäftigt - und auch ein Stück weit belastet. "Ich habe mit ihm länger gesprochen. Er macht einen sehr klaren Eindruck, er zweifelt nicht. Aber er hat beim FC Bayern keinen leichten Stand. Dann ist doch klar, dass er sich Gedanken über seine Zukunft macht. Es ist keine einfache Konstellation.“

Der 28 Jahre alte Profi von Juventus Turin verglich die Lage für Götze mit seiner Situation bei Real Madrid. "Ein Spieler braucht immer Selbstvertrauen, das ist elementar, bei Mario ist es vielleicht umso wichtiger.“ Gut, dass wenigsten Joachim Löw vom Leistungsvermögen des Edeltechnikers vorbehaltlos überzeugt ist. Der Bundestrainer steht vorbehaltlos zu diesem Spielertyp. "Ich werde auf jeden Fall bei der EM auf Mario zählen. Es lohnt sich immer, Mario zu unterstützen. Denn er kann Dinge, die andere nicht können.“

Aufholbedarf im körperlichen Bereich

Für den Härtetest in der Wahlheimat München besteht daher eine Einsatzgarantie. Gegen Italien macht Götze sein 50. Länderspiel - ob es ein freudvolles Jubiläum wird, hängt auch davon ab, wie sein erst zweites Spiel in der Startelf - zuvor nur 54 Minuten in der Bundesliga gegen Werder Bremen - nach langer Verletzungspause läuft. "Er hat Aufholbedarf im körperlichen Bereich, das weiß er selbst“, urteilt Löw.

Unter seiner Regie ist der "doppelte Mario“ absolut gewollt: Götze und Gomez müssten beim Turnier in Frankreich gar nicht als Konkurrenten auftreten - sie stehen jeder für eine Philosophie, die unterschiedlicher kaum sein könnte. Hier der Mittelstürmer alter Prägung, der wuchtig Lücken und den Abschluss sucht; dort der falsche Neuner, der die spielerische Lösung bevorzugt und Mitspielern auflegt.

Viele Angebote denkbar

Gomez hat erst 30 Jahre alt werden und sich zu Besiktas Istanbul verleihen lassen müssen, um wieder richtig glücklich zu werden. Was Götze am besten weiterhilft, ist nur schwer vorherzusehen. Sein Karriereweg wird von der Agentur Sportstotal mitbestimmt, wobei die Bande zu Geschäftsführer Volker Struth von einem über Jahre gewachsenen freundschaftlichen Verhältnis geprägt ist.

Diese Konstellation könnte der Partei in die Karten spielen: Nur die grundsätzliche Entscheidung, die Bayern diesen Sommer zu verlassen, muss irgendwann fallen - alles andere könnte sich auch nach Angebot und Nachfrage nach der EM regeln lassen. Nicht nur Dortmund dürfte sich für Götze interessieren. Angebote aus Spanien, Italien, aber auch England sind denkbar. Ob die extrem körperbetonte Spielweise in der Premier League aber dem Spieler liegt, sei einmal dahingestellt.

"Gegenteil von Thomas Müller"

Beim FC Bayern wird auf alle Fälle der nächste Entwicklungsschritt vermisst - und vielleicht auch die allerletzte Identifikation mit dem "Mia san Mia“-Gefühl beim Branchenprimus. "Das Gegenteil von Thomas Müller“, titelte kürzlich die "Süddeutsche Zeitung“ treffend. Götzes Zeit in München scheint auch im dritten Jahr unter Pep Guradiola ein Missverständnis zu sein. Sonst hätte der Katalane ihm zuletzt vor Ostern im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln (1:0) mal wieder Spielpraxis verschafft.

Die sammelte stattdessen Edelreservist Sebastian Rode. Die nächste schallende Ohrfeige für den 37-Millionen-Einkauf. Und so deutet mittlerweile vieles auf einen Abschied in diesem EM-Sommer hin. In der noch nicht ganz ausverkauften Arena in München-Fröttmaning könnte am Dienstag somit schon eine Art Götze-Abschiedsspiel stattfinden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet