Sie sind hier:

Vettel startet mit Sieg in neue Saison

Großer Preis von Australien

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat den Auftakt zur neuen Formel-1-Saison in Melbourne gewonnen. Es war Vettels erster Sieg seit eineinhalb Jahren.

Sebastian Vettel
Sebastian Vettel Quelle: epa

"Unglaublich! Super!"

Sebastan Vettel verwies im ersten Rennen der Saison die beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas auf die Plätze. Für den vierfachen Weltmeister war es der 43. Sieg seiner Karriere und der erste seit September 2015, als er den Großen Preis von Singapur gewinnen konnte.

Vettel übernahm auch zum ersten Mal seit seinem letzten WM-Triumph Ende 2013 wieder den ersten Platz in der Gesamtwertung. Im Jahr eins nach dem Rücktritt von Nico Rosberg nährte der Heppenheimer mit einer großartigen Vorstellung die Hoffnungen auf seinen ersten Titel im Ferrari und den fünften in seiner Karriere. "Es ist unglaublich, einfach super", so Vettel. Schon im Wagen dankte er immer wieder auf italienisch der Scuderia, auf dem Podium betonte er: "Das Team hat sehr, sehr hart und viel gearbeitet, das Auto ist einfach toll."

Boxen-Taktik entscheidet

Aufgrund des neuen Aerodynamik-Reglements hatte Ferrari vor dem Saisonstart auf deutlich bessere Chancen gegen die jahrelang so starken Silberpfeile gehofft und wurde darin nun bestätigt.

Vettel profitierte bei seinem Sieg auch von Hamiltons Boxen-Stopp. Der Brite steckte danach im Verkehr fest. Wenige Runden nach Hamilton fuhr der Deutsche in die Box und kam unmittelbar vor dem dreimaligen Weltmeister mit frischen Reifen auf die Strecke zurück. Es war das Sieg-Manöver des Rennens. Am Ende feierte Vettel einen ungefährdeten Sieg Down Under. Es war sein zweitern Australien-Triumph nach 2011. "Wir haben eigentlich auch alles richtig gemacht", meinte Hamilton, nachdem er Vettel gratuliert hatte: "So sind die Dinge manchmal."

"Das wird ein heißer Ritt in diesem Jahr"

Der deutlich frühere Reifenwechsel im Vergleich zu Vettel sei eine Teamentscheidung gewesen, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff und räumte ein: "Wir waren ein bisschen früh, ein bisschen zu früh mit dem Stopp. Der Ferrari war bärenstark, das wird ein heißer Ritt in diesem Jahr." Sauber-Neuzugang Pascal Wehrlein konnte am ersten Saisonrennen nicht teilnehmen. Der 22-Jährige verzichtete auf einen Start, weil er sich wegen der Folgen einer Nackenverletzung nicht fit genug fühlte.

Formel 1 in Zahlen

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.