Sie sind hier:

EM-Kader: Bitter zurück im DHB-Team

Bundestrainer Prokop überrascht bei Kader-Nominierung

Der frühere Weltmeister-Torhüter Johannes Bitter feiert bei der Europameisterschaft im Januar eine spektakuläre Rückkehr in die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Auch darüber hinaus sorgte Bundestrainer Christian Prokop bei der Kader-Nominierung für Überraschungen.

DHB-Keeper Johannes Bitter
DHB-Keeper Johannes Bitter
Quelle: imago

Der frühere Weltmeister-Torhüter Johannes Bitter feiert bei der Europameisterschaft im Januar nach knapp sechs Jahren eine spektakuläre Rückkehr in die deutsche Handball-Nationalmannschaft.

Bundestrainer Christian Prokop berief am Freitag den 37-Jährigen vom TVB Stuttgart in seinen 17 Spieler umfassenden EM-Kader, mit dem er ab 2. Januar die Vorbereitung auf das Turnier in Norwegen, Österreich und Schweden aufnehmen wird. "Ich bin natürlich sehr froh und sehr stolz, jetzt wieder in diesem elitären Kreis unterwegs zu sein", sagte Bitter über sein Comeback.

Heinevetter nicht dabei

Bitter bildet bei der EM-Endrunde gemeinsam mit Andreas Wolff (KS Vive Kielce) das Torhütergespann. Für Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), der seit den Olympischen Spielen 2016 alle großen Turniere bestritten hatte, blieb wie für Dario Quenstedt vom Bundesliga-Spitzenreiter THW Kiel kein Platz.

"Mit Andreas Wolff und Johannes Bitter haben wir ein Torwartgespann, von dem wir uns eine hohe Stabilität und wichtige Impulse im EM-Turnier erhoffen", sagte Prokop.

Bitter: "Relativ sprachlos"

Torwart-Oldie Bitter zeigte sich von seiner Nominierung durch den Bundestrainer selbst überrascht. "Das Telefonat war kurz und knapp, weil ich auch relativ sprachlos war", berichtete Bitter. "Sowas plant man einfach nicht." Sein bisher letztes von 144 Länderspielen hatte Bitter im Frühjahr 2014 gegen Polen bestritten. Der Keeper verdiente sich das Comeback mit starken Leistungen in Stuttgart - ebenso wie sein TVB-Teamkollege Patrick Zieker. Der 26-Jährige steht als zweiter Linksaußen hinter Kapitän Uwe Gensheimer überraschend im Aufgebot. Auf der Spielmacher-Position setzt Prokop die größten Hoffnungen in Paul Drux.

Auf Rechtsaußen entschied sich Prokop bei der Reduzierung von 28 auf 17 Spieler für Tobias Reichmann (Melsungen) und Youngster Timo Kastening (Hannover). Routinier Patrick Groetzki wurde ebenso wie Abwehrspezialist Finn Lemke nicht berücksichtigt. Stattdessen steht der Flensburger Johannes Golla als vierter Kreisläufer im Aufgebot.

Bis spätestens einen Tag vor dem EM-Auftakt am 9. Januar gegen die Niederlande muss der Bundestrainer noch einen Spieler streichen. Weitere Vorrundengegner sind Titelverteidiger Spanien (11. Januar) und Lettland (13. Januar).

"Der Europameisterschaft sehe ich mit Zuversicht entgegen, denn ich glaube fest an die Möglichkeiten unseres Teams", so Prokop.

Fünf Stammkräfte fehlen

Verschmerzen muss der Bundestrainer allerdings die Absagen einiger Leistungsträger. Am Freitagmorgen sagte Steffen Weinhold (THW Kiel) seine EM-Teilnahme ab. Ihn plagt noch immer eine Entzündung im linken Fuß. Der Linkshänder ist nach Fabian Wiede (Schulter-OP), dem Balinger Spielmacher Martin Strobel (nach Kreuzbandriss) sowie dem Berliner Simon Ernst und Lemgos Tim Suton (beide Kreuzbandriss) die fünfte Stammkraft im Rückraum, die der Bundestrainer ersetzen muss.

"Das ist eine sehr bittere Nachricht für uns", sagte Prokop. Es breche "ganz starke individuelle Qualität weg, und wir müssen schnell Lösungen finden." Sportvorstand Axel Kromer meinte: "Unser aller Job ist es, gerade aus solchen Rückschlägen neue Stärke zu gewinnen. Unsere Nationalmannschaft wird an dieser Aufgabe wachsen."

Die DHB-Auswahl kommt am 2. Januar in Frankfurt zur unmittelbaren Turnier-Vorbereitung zusammen und startet nach Länderspielen gegen Island (Mannheim, 4. Januar, 17.20 Uhr/ZDF) und Österreich (Wien, 6. Januar, 14.40 Uhr/ARD) in die EM.

Das EM-Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Zieker (TVB Stuttgart)
Rückraum links: Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen)
Rückraum Mitte: Paul Drux (Füchse Berlin), Marian Michalczik (TSV GWD Minden)
Rückraum rechts: Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Kai Häfner (MT Melsungen)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf) Kreis: Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart)

Mit Material von dpa und SID

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.