Sie sind hier:

Leipziger Charme-Offensive

RB mit großer Imagekampagne vor DFB-Pokalfinale

RB Leipzig steht zum zehnten Geburtstag im DFB-Pokal-Finale gegen den FC Bayern und zeigt dabei seine Marketing-Muskeln. Die polarisierende Konzerntochter will das größte Spiel der jungen Klubgeschichte auch dazu nutzen, ihr Renommee weiter zu steigern.

RB Leipzigs Timo Werner macht Fotos mit Fans
RB Leipzigs Timo Werner macht Fotos mit Fans
Quelle: imago

Der akkurat gemähte Trainingsrasen von RB Leipzig ist normalerweise heilig. Keiner darf die Plätze am Cottaweg mit Straßenschuhen betreten, weil die Leipziger Greenkeeper sonst Verunreinigungen durch Bakterien fürchten. Zu Beginn dieser so speziellen Woche für RB Leipzig, an deren Ende der Gewinn des DFB-Pokals stehen könnte, machten die Ordner eine Ausnahme. Zwei Vertreter der aktiven Fanszene von RB durften die Mannschaft auf dem Platz mit emotionalen Worten auf das Endspiel gegen Rekordpokalsieger FC Bayern München einschwören. Kapitän Willi Orban überreichten sie zum Ende der Trainingseinheit eine Kapitänsbinde als Talisman. Etwa 500 Fans stimmten das Team mit ersten Gesängen ein.

Neue Begeisterung

Am Samstag in der Hauptstadt werden es etwa 24.000 Zuschauer sein, die im Olympiastadion die Leipziger anfeuern. Zwar waren zu Leipzigs Liga-Gastspielen bei der Hertha in den vergangenen Jahren bereits 8.000 bis 10.000 Leipziger im Berliner Stadion. Doch 24.000 RB-Auswärtsfans sind ein Novum. Innerhalb von weniger als drei Stunden waren die Tickets vergriffen. Die Begeisterung in der Messestadt, die zwischenzeitlich auch schon mal etwas abgeflacht war, als Zuschauer vor allem bei Europa-League-Spielen wegblieben, ist wieder so prickelnd wie beim Bundesliga-Aufstieg.

Die Leipziger wollen dabei sein, wenn ihr Klub keine zehn Jahre nach dem ersten Spiel der Klubgeschichte im Landespokal gegen den damaligen Sechstligisten Blau-Weiß Leipzig am 31. Juli 2009, nun die Chance auf den ersten großen Titel der kurzen Klubgeschichte hat.

Gewaltige Imagekampagne

Doch nicht nur sportlich und atmosphärisch ist dieses Pokalfinale das größte Spiel der Vereinsgeschichte. Für Rasenballsport und seinen potenten Sponsor, einem österreichischen Getränkehersteller, ist diese Partie die größtmögliche Bühne, um sich mit einer gewaltigen Imagekampagne zu präsentieren. Insgesamt 4000 Plakatflächen hat der Klub in ganz Berlin angemietet. Unter anderem mit dem Social-Media-Slogan #WirPokalisieren, der darauf hinweisen soll, dass RB Leipzig laut Umfragen hinter Bayern München der polarisierendste Klub hierzulande ist. Zu- oder Abneigung – dazwischen gibt es wenig.

Zudem veranstaltet RBL in den Vierteln zwischen Ku’damm und Breitscheidplatz an diesem Samstag mithilfe einer Marketingagentur Guerilla-Marketing-Aktionen. „Mit dieser Kampagne geben wir unsere Visitenkarte in Berlin ab, wo wir bereits jetzt viele Fans haben”, sagt RB-Marketing- und Kommunikationschef Florian Scholz. Es gehe um „Emotionalisierung und Aktivierung der Fans”.

Verbesserte Umfragewerte

So werden Berliner und Besucher Zeugen einer rund um das Pokalfinale großen Werbeveranstaltung. So omnipräsent war wohl noch kein Finalist. Wenngleich bei vielen Kritikern das Bild vom Kommerzklub vorherrscht, ist die Zeit der ganz großen Anfeindungen allmählich vorbei und Umfragen von Marketingagenturen weisen stetig steigende Bekanntheits- und Beliebtheitsgrade nach. Auch deswegen will der Klub die Gunst der Stunde nutzen, um Vollgas zu geben, wie die Marketing-Leute im Verein sagen.

Zehnter Geburtstag, als Tabellendritter eine Erfolgssaison gespielt, der zumindest vorläufige Abschied von Ralf Rangnick als Trainer: Perfekter hätte sich kein Drehbuchautor den Zeitpunkt dafür ausdenken können, die Marketingmaschine ganz nach dem Vorbild des Mutterkonzerns zum ersten Mal so richtig anzuwerfen und dafür mehrere hunderttausend Euro aufzuwenden.

Blaupause für andere Erstligisten?

Auch hinter den Kulissen soll der Endspieleinzug RBL jede Menge Renommee einbringen. Seit Freitag nehmen die Klubbosse in engem Takt Medientermine wahr, sind bei Verlagen und Sportvermarktern zu Gast. Das einst geschmähte RB dient offenbar als Vorbild für Imagekorrekturen anderer Bundesligisten. Laut zdfsport.de-Informationen haben zwei andere Erstligaklubs sich diesbezüglich Rat bei Rasenballsport eingeholt.

Wenn es nach dem Willen der Leipziger geht, ist das Pokalfinale nur der Vorgeschmack auf viele weitere große Spiele. Der künftige Trainer Julian Nagelsmann und Sportdirektor Rangnick kündigten nach Saisonende in der Liga unisono an, in den kommenden Jahren Deutscher Meister werden zu wollen. Und die derzeit überbordend selbstbewussten RB-Kicker wollen in der kommenden Saison auch in der Champions League ähnlich geschlossen, abwehrstark und dominant auftreten wie in den meisten Bundesligaspielen.

Zunächst aber wäre der erste Titel der Vereinsgeschichte nicht nur hoch emotionalisierend für alle Beteiligten, sondern auch hilfreich für die Visitenkarte, um neue Spieler nach Leipzig zu locken und titelhungrige zu halten. Mal sehen, ob die Kapitänsbinde der Fans Orban & Co. gegen die favorisierten Münchner Glück bringt.

Das Finale im Liveticker

Di, 31.01.2023
Di, 31.01.2023
18:00
SCP
Paderborn
SC Paderborn 07
1:2
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Di, 31.01.2023
20:45
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
2:1
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Mi, 01.02.2023
Mi, 01.02.2023
18:00
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Mi, 01.02.2023
20:45
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Di, 07.02.2023
Di, 07.02.2023
18:00
SVS
Sandhaus.
SV Sandhausen
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Di, 07.02.2023
20:45
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
SV Darmstadt 98
Darmstadt
D98
Mi, 08.02.2023
Mi, 08.02.2023
18:00
FCN
Nürnberg
1. FC Nürnberg
-:-
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
F95
Mi, 08.02.2023
20:45
BOC
Bochum
VfL Bochum
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′+5
22:41
Fazit:
In einem nicht allzu chancenreichen, aber dennoch intensiven Pokalspiel setzt sich Union Berlin mit 2:1 gegen Wolfsburg durch und löst das Ticket fürs Viertelfinale. Die Wölfe erwischten zunächst den besseren Start, gingen früh in Führung, fingen sich aber nur sieben Minuten später den Ausgleich. Bereits im ersten Durchgang verflachte die Partie jedoch früh, was sich auch über die gesamte zweite Hälfte hinweg durchzog. Beide Teams standen defensiv stabil, gingen offensiv keine Risiken ein und erarbeiteten sich kaum Abschlüsse. Mit einem starken Vorstoß erzielten die Eisernen aus einer Stärkephase heraus dann jedoch die Führung, auf die der VfL auch in Überzahl keine Antwort mehr hatte.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′+5
22:39
Spielende
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′+5
22:38
Es gibt noch einmal eine Ecke für den VfL, bei der auch Pervan mit nach vorne kommt. Die Eisernen können sich jedoch befreien und kontern. Nach einem hohen Ball in die Tiefe taucht dann der ehemalige Wolfsburger Roussillon alleine vor dem Gästetor auf, bringt die Kugel aber nicht im leeren Tor unter, sondern schießt einen ehemaligen Mannschaftskameraden an. Kurios!
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′+3
22:37
Die Niedersachsen schieben an, aber Union Berlin verteidigt das brutal abgezockt und seriös runter. Den Wölfen bleiben nur noch knappe 90 Sekunden.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′+1
22:35
Gelbe Karte für Felix Nmecha (VfL Wolfsburg)
Das wiederum ist clever: Laïdouni kreuzt nach Balleroberung bewusst den Laufweg von Nmecha, der letztlich gar keine andere Wahl hat, als den Berliner über den Haufen zu rennen. Das bringt Nmecha nicht nur Gelb ein, sondern den Eisernen auch etwas Zeit und einen Freistoß.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′+1
22:34
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Vier Minuten gibt es jetzt noch on top.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′
22:34
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′
22:34
Bitter! Der eben gerade eingewechselte Leweling muss nun aus taktischen Gründen nach dem Platzverweis gegen Gießelmann wieder runter. Roussillon übernimmt.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′
22:33
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Jérôme Roussillon
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
90′
22:33
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jamie Leweling
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
89′
22:33
Jetzt ist richtig Feuer in der Partie. Wolfsburg drückt massiv nach vorne, während die Hauptstädter die Führung irgendwie über die Zeit bringen wollen.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
87′
22:30
Gelb-Rote Karte für Niko Gießelmann (1. FC Union Berlin)
Die Eisernen wollen nach der fälligen Ecke einen Freistoß schinden und Gießelmann geht im Dribbling gegen Baku und Paredes theatralisch zu Boden. Für eine Schwalbe zeigt der Schiedsrichter ihm die zweite Gelbe Karte des heutigen Abends und schickt den Berliner damit vorzeitig unter die Dusche. Das ist durchaus eine harte Auslegung.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
86′
22:30
Behrens behauptet einen Ball mit dem Rücken zum Tor gegen Lacroix und zieht dann ansatzlos aus der Drehung ab. Den Rechtsschuss aus 20 Metern kann Pervan gerade noch so mit dem ausgestreckten Arm über die Querlatte lenken.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
84′
22:29
Beide Trainer wechseln erneut. Beim VfL kommen Paredes und Cozza in die Partie. Bei den Eisernen übernimmt Leweling für den engagierten, aber müden Becker.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
84′
22:28
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Jamie Leweling
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
84′
22:28
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
84′
22:28
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Nicolas Cozza
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
84′
22:28
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Paulo Otávio
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
84′
22:27
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Paredes
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
84′
22:27
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
82′
22:25
Nicht wenig hat angesichts der chancenarmen zweiten Hälfte für die Verlängerung gesprochen, aber Stand jetzt stünde Union Berlin im Viertelfinale und die Serie von Niko Kovač, der zuletzt 16 DFB-Pokalspiele in Folge gewann, wäre gerissen. Noch bleibt den Wölfen aber etwas Zeit, um zu antworten.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
79′
22:22
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:1 durch Kevin Behrens
Die Hauptstädter drücken noch einmal aufs Tempo und erzielten jetzt das 2:1. Juranović hat im Zentrum das Auge für den auf rechts startenden Khedira, den er perfekt in den Lauf bedient. Die anschließende Flanke von Khedira kommt nun deutlich besser auf den zweiten Pfosten, wo Becker per Kopf bereits abschließen könnte, aber den besser postierten Behrens sieht. Per Kopf bedient er den Joker, der die Kugel aus zwei Metern nur noch lässig über die Linie drücken muss. Ein hervorragend vorgetragener Angriff der Eisernen!
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
78′
22:21
Nach einer Balleroberung im Zentrum wird Becker durchs Zentrum hindurch geschickt. Im Drei-gegen-Eins hat er aber Lacroix eng an den Fersen, der zuschnappt, als Becker querlegen möchte. Bärenstark verteidigt vom Wolfsburger.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
77′
22:20
Gelbe Karte für Micky van de Ven (VfL Wolfsburg)
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
77′
22:20
Jetzt kommen die Köpenicker mal mit viel Tempo nach vorne, aber die Hereingabe vom Khedira vom rechten Flügel landet nicht etwa im Lauf vom freien Becker, sondern in dessen Rücken. Der Angreifer kann die Kugel nicht mehr kontrollieren und verstolpert sie letztlich sogar ins Toraus. Abstoß Wolfsburg.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
75′
22:19
Doppelwechsel bei den Gästen: Wind und Wimmer sollen für frische Impulse sorgen.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
75′
22:19
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Patrick Wimmer
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
75′
22:19
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
75′
22:18
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
75′
22:18
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
74′
22:18
Defensiv will kein Team aufmachen. Auf beiden Seiten wird mit Fünferkette gegen den Ball gearbeitet, was nach Balleroberungen zumeist zulasten des Tempos geht.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
71′
22:14
Der VfL zieht mal das Tempo an und kommt direkt zum nächsten gefährlichen Vorstoß. Die Flanke vom rechten Flügel fängt jedoch der aufmerksame Rønnow vor Nmecha und Waldschmidt ab.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
69′
22:12
Über Nmecha kommt es nun auch zu einem Abschluss der Niedersachsen. Der eingewechselte Spieler setzt Baku in Szene, der auf dem rechten Flügel jedoch nur einen Eckball herausholt, der dann nichts weiter einbringt.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
66′
22:11
Auch Kovač zieht jetzt seine erste Option und bringt Felix Nmecha in die Partie.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
66′
22:11
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
66′
22:10
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
66′
22:09
Das Pokalspiel ist zwar sehr intensiv, lebt aber letztlich von der Ausgangslage, dass es heute einen Sieger geben muss. Chancen sind hüben wie drüben nämlich absolut Fehlanzeige.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
63′
22:08
Doppelwechsel bei den Berlinern: Unter anderem geht nun Siebatcheu vom Feld, der seit dem 1:1-Ausgleich die dickste Chance der Partie hatte, als er im ersten Durchgang per Kopf die Latte traf. Behrens übernimmt.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
63′
22:08
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Aïssa Laïdouni
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
63′
22:07
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
63′
22:07
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
63′
22:07
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
62′
22:05
Die Wölfe erarbeiten sich eine Ecke, die Arnold scharf an den zweiten Pfosten zieht. Rønnow kommt zunächst raus, tritt dann aber den Rückwärtsgang an. Der Keeper hat Glück, dass diese kurze Orientierungslosigkeit nicht bestraft wird, weil Gerhardt sich im Luftduell nicht durchsetzen kann.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
60′
22:04
So richtig Fahrt aufnehmen will dieses sehr taktisch geprägte Achtelfinale leider auch eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff nicht. Immer wieder zieht sich ein Team etwas zurück, ohne dass der Gegner mit dem zusätzlichen Ballbesitz etwas anzufangen wüsste.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
57′
22:01
Gelbe Karte für Mattias Svanberg (VfL Wolfsburg)
Gerade als die Nickligkeiten sich wieder zu häufen beginnen, zeigt der Unparteiische nun gegen Svanberg die nächste Gelbe Karte.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
55′
21:59
Die Niedersachsen gehen defensiv jetzt durchaus eine etwas härtere Gangart, die jedoch vom Unparteiischen nicht unterbunden wird. Bei einem hohen Ball checkt Lacroix Becker kurzerhand von hinten um. Das Spiel läuft jedoch weiter.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
52′
21:55
Nach Vorstoß über links landet der Ball im Zentrum bei Khedira, der aus 20 Metern einfach mal die Fackel zündet. Dem strammen Rechtsschuss fehlt jedoch die Präzision. Der Abschluss rauscht gut zwei Meter über die Querlatte hinweg.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
50′
21:54
Knoche bedient Becker auf dem linken Flügel, der im Eins-gegen-Eins an Baku vorbeizieht, dann jedoch zu überhastet abschließt. Der flache Rechtsschuss kommt zu schwach und zu zentral aufs Wolfsburger Tor, wo Pervan das Leder sicher unter sich begräbt.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
49′
21:53
Gerade als es so aussieht, als kämen die Eisernen mit etwas mehr Schwung aus der Kabine, spielt auch der VfL nach Balleroberung wieder mutig nach vorne. Den Willen kann man beiden Teams wahrlich nicht absprechen.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
46′
21:49
Der Ball rollt wieder im Stadion An der Alten Försterei. Bislang gibt es noch keine Wechsel. Weiter geht's.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
46′
21:48
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
45′+1
21:33
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen Union Berlin und Wolfsburg 1:1. Bei strömendem Regen fanden die Niedersachsen deutlich besser in die Partie und legten wie die Feuerwehr los. Das Ergebnis war die frühe Führung durch Waldschmidt (5.), nach der die Eisernen dann aber zunehmend wach wurden. Eine Standardsituation brachte anschließend den Köpenickern die erste Chance, die Knoche prompt zum Ausgleich nutzte (12.). Letztlich blieben die frühen Tore aber eine Mogelpackung. Bis auf einen Lattentreffer von Siebatcheu (27.) gab es nämlich keinerlei weitere nennenswerte Strafraumszenen. Zuletzt zogen sich die Berliner nach einer sehr dominanten Phase wieder etwas zurück, wodurch das Match in den letzten Minuten vor der Pause völlig ausgeglichen war.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
45′+1
21:31
Ende 1. Halbzeit
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
45′
21:30
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
45′
21:30
Kurz vor dem Pausentee kommt es jetzt zu vielen kleinen Fouls und Nickligkeiten. Das bringt eine gewisse Hektik in die momentan von steten Unterbrechungen geprägte Partie.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
42′
21:28
Gelbe Karte für Niko Gießelmann (1. FC Union Berlin)
Bevor der Konter rollt, tritt Gießelmann auch noch gegen Baku nach und erwischt den Wolfsburger von hinten am Fuß. Nachdem sich der Vorteil durch das taktische Foul von Khedira erübrigt, zückt der Unparteiische nachträglich auch gegen Gießelmann die Gelbe Karte.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
42′
21:27
Gelbe Karte für Rani Khedira (1. FC Union Berlin)
Nachdem Haberer den Ball verliert, können die Wölfe einen Konter vortragen. Khedira muss Svanberg mit einem taktischen Foul stoppen. Klare Gelbe Karte.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
42′
21:27
Otávio grätscht Seguin ab, was den Köpenickern einen Einwurf einbringt. Becker kommt daraufhin zur Flanke, aber Haberer kann den Ball am zweiten Pfosten nicht kontrollieren.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
40′
21:25
Jetzt geben die Eisernen wieder ohne Not ihre Kontrolle ab und ziehen sich tief in die eigene Hälfte zurück. Die Gäste können daraus aber keinen Profit schlagen. Beim Gerhardt-Versuch aus der zweiten Reihe ist der Weg zum Tor versperrt.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
37′
21:23
Die Niedersachsen kommen mal wieder zu einem vorsichtigen Abschluss, weil die Köpenicker bei einer Flanke von links etwas zu fahrig verteidigen und Otávio-Bewacher Juranović dann auch noch seinen Schuh verliert. Otávio kann daher aus zehn Metern halblinker Position abschließen, schießt die Kugel aber mitten in die sicheren Arme von Rønnow, der beherzt zupackt.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
36′
21:22
Zehn Minuten sind noch zu gehen im ersten Durchgang, während das anfänglich noch so temporeiche Pokalspiel zunehmend abflacht. Viel Mittelfeldgeplänkel und Klein-Klein auf beiden Seiten.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
33′
21:19
Die Wölfe verlagern ihre vordere Pressinglinie nach vorne und arbeiten jetzt wieder etwas besser gegen den Ball, ohne jedoch zu Balleroberungen im gefährlichen Bereich zu kommen. Das hält die Köpenicker jetzt dennoch vom Wolfsburger Drittel fern und verschiebt die Partie mehr ins Zentrum.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
30′
21:15
Eine knappe halbe Stunde ist rum und vom anfänglichen Schwung der Niedersachsen ist nicht mehr allzu viel zu sehen. Union Berlin dominiert die Partie im Moment klar und gibt den Ton an.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
27′
21:12
Lacroix will einen hohen Ball ins Toraus abschirmen, aber Haberer setzt energisch nach und holt den Eckball heraus. Den hohen Ball zum ersten Pfosten klärt zunächst Guilavogui, aber die Berliner machen den zweiten Ball fest und bleiben giftig. Knoche bedient von der rechten Grundlinie aus Siebatcheu auf den Kopf, der das Leder aus sechs Metern an die Querlatte setzt. Glück für die Niedersachsen.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
24′
21:09
Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel kann Paulo Otávio im Zentrum Tempo aufnehmen. Josip Juranović ist jedoch zur Stelle und trennt den Wolfsburger fair vom Ball.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
22′
21:07
Knoche öffnet das Spiel mit einem starken Pass in die Tiefe auf Becker, der auf dem linken Flügel durchstartet. Seine fahrige Hereingabe in den Rückraum fängt jedoch Arnold ab.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
20′
21:05
Baku prüft Pervan mit einem richtig scharfen Rückpass, der beinahe zur Ecke führt. Der Casteels-Vertreter glänzt aber mit einer starken Ballannahme und kann das Leder auf der Grundlinie im Spiel halten.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
18′
21:03
Die Köpenicker sind jetzt klar am Drücker und spielen munter nach vorne. Nach einer Khedira-Hereingabe von rechts wackelt die VfL-Defensive gleich mehrfach, bekommt den Ball partout nicht geklärt, kann aber zumindest einen weiteren Abschluss der Eisernen verhindern.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
15′
21:00
Omar Marmoush bekommt die Kugel auf dem linken Flügel und dring dort in den Sechzehner ein. Gegen Danilho Doekhi will er sich dann aber den Ball auf den rechten Fuß legen, verliert gegen den aufmerksamen Verteidiger dabei aber die Kugel. Stark verteidigt vom Niederländer.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
12′
20:57
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Robin Knoche
Auch die Hauptstädter erarbeiten sich jetzt einen Eckball, der prompt zum 1:1-Ausgleich führt. Josip Juranović führt den Eckstoß kurz aus, bekommt die Kugel wieder und zieht die Hereingabe mit rechts dann scharf zum Tor hin in Richtung zweiter Pfosten. Robin Knoche läuft im pefekten Moment ein, setzt sich ab, bekommt die Kugel und drückt das Leder aus nicht einmal drei Metern gekonnt über die Linie. Alles wieder offen.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
10′
20:55
Jetzt kommt mal ein hoher Ball in den tiefen Lauf von Paul Seguin, aber Casteels-Vertreter Pavao Pervan ist voll auf der Höhe, kommt rechtzeitig raus und fängt die Kugel sicher ab.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
8′
20:52
Das Gegentor ist im wahrsten Sinne des Wortes die kalte Dusche für die Eisernen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herum regnet es Bindfäden über dem Stadion An der Alten Försterei, wo die Hausherren noch überhaupt nicht im Spiel angekommen sind. Weiterhin spielt nur der VfL.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
5′
20:50
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Luca Waldschmidt
Die Wölfe legen los wie die Feuerwehr und knacken tiefstehende Berliner früh. Nachdem eine Flanke von rechts eigentlich schon verteidigt ist, macht Arnold den zweiten Ball fest und legt für Gerhardt ab, der sofort auf den völlig freien Waldschmidt durchsteckt. Haberer hebt derweil das Abseits auf, sodass Waldschmidt nicht in der verbotenen Zone steht und aus neun Metern überlegt abschließen kann. Der Linksschuss zum 1:0 passt perfekt ins rechte Eck. Nichts zu machen für Rønnow.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
2′
20:46
Beim ersten Vorstoß der Wölfe muss Knoche eine gefährliche Hereingabe direkt zur Ecke klären. Arnold findet mit dem ruhenden Ball aber am ersten Pfosten keinen Abnehmer, ehe auch der zweite Ball von Gerhardt geklärt wird.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
1′
20:45
Der Anpfiff ertönt im Stadion An der Alten Försterei. Bei strömendem Regen treten die Eisernen in ihren gewohnten rot-weißen Heimfarben an. Die Gäste aus Niedersachsen sind ganz in Schwarz gekleidet. Los geht's.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
1′
20:45
Spielbeginn
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
20:25
Erst neun Pflichtspiele haben zwischen beiden Mannschaften bislang stattgefunden, wobei der VfL Wolfsburg den direkten Vergleich mit fünf Siegen anführt (zwei Remis, zwei Niederlagen). Im Stadion An der Alten Försterei ist die Bilanz der Wölfe dennoch absolut ausbaufähig. Die Wölfe haben keines der letzten vier Auswärtsspiele hier gewonnen und fingen sich auch in der laufenden Saison am 18. September 2022 eine 0:2-Niederlage bei den Eisernen ein.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
20:19
Niko Kovač, der in seiner Trainerkarriere übrigens 21 von 22 DFB-Pokalspielen gewinnen konnte, reagiert auf die erste Pflichtspielniederlage seit September mit fünf Veränderungen an seiner Startformation: Im Tor übernimmt Pavao Pervan für Koen Casteels, der wegen einer Erkältung fehlt. Außerdem erhalten Omar Marmoush, Josuha Guilavogui, Luca Waldschmidt und Maxence Lacroix den Vorzug vor Jonas Wind, Sebastiaan Bornauw, Patrick Wimmer (alle drei Bank) und Jakub Kamiński (nicht im Kader).
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
20:13
Der VfL Wolfsburg konnte den DFB-Pokal bereits in der Saison 2014/15 gewinnen. In den anschließenden sieben Spielzeiten haben die Niedersachsen das Achtelfinale jedoch nur zwei Mal heil überstanden. Ausgerechnet am Wochenende endete überdies eine lange Erfolgsserie. Nach elf Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage (acht Siege, drei Remis), unterlag die Truppe von Niko Kovač dem SV Werder Bremen auswärts mit 1:2.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
20:07
An Optionen mangelt es den Köpenickern auch ohne Isco nicht. Trainer Urs Fischer kann dementsprechend die Belastungssteuerung im Blick behalten und nach dem Derbysieg bei der Hertha auf vier Positionen rotieren. Für Kevin Behrens, Christopher Trimmel, Jérôme Roussillon (alle drei Bank) und András Schäfer (Fußverletzung) starten heute Paul Seguin, Josip Juranović, Niko Gießelmann und Jordan Siebatcheu.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
90′+6
20:01
Fazit:
Der VfB Stuttgart zieht das DFB-Pokal-Achtelfinale beim SC Paderborn 07 in der Schlussphase auf seine Seite und steht durch den 2:1-Sieg erstmals seit sieben Jahren in der Runde der letzten acht. Nach ihrer 1:0-Pausenführung lag der Fokus der Ostwestfalen weiterhin darauf, ein vielbeiniges Abwehrbollwerk auf das Feld zu stellen. Wie vor dem Kabinengang wussten die Schwaben mit sauberem Kombinationsfußball zu gefallen, ließen am und im Sechzehner aber jegliche Wucht vermissen. So rannten sie fast durchgängig an, ohne lange Zeit auch nur einen einzigen zwingenden Abschluss zu verzeichnen, während die Hausherren durch Platte mit einem Konter nur knapp am zweiten Treffer vorbeischrammten (71.). Erst ganz spät erarbeitete sich die Labbadia-Auswahl eine Chance und konnte diese prompt nutzen: Der gestern aus Lissabon verpflichtete Gil Dias traf in der 86. Minute nach Vorarbeit Pfeiffers sehenswert in den linken Winkel. Als alles auf eine Verlängerung hindeutete, konnte Guirassy diese mit einem erfolgreichen Kopfball verhindern (90.+5). Einen schönen Abend noch!
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
19:59
Sportlich hat der 1. FC Union Berlin dennoch einiges an Qualität in die Waagschale zu werfen. In der Saison 2022/23 blieben die Eisernen in acht Ligaspielen sowie einem Pokalspiel im Stadion An der Alten Försterei gänzlich ungeschlagen (sieben Siege, zwei Remis) und ließen in diesen neun Partien gerade einmal sieben Gegentore insgesamt zu.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
90′+6
19:55
Spielende
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
90′+5
19:53
Tooor für VfB Stuttgart, 1:2 durch Serhou Guirassy
... die 17. Ecke führt den VfB doch noch direkt in das Viertelfinale! Stenzels erneute Hereingabe von der rechten Fahne senkt sich gut sieben Meter vor dem kurzen Pfosten. Guirassy springt höher als sein Bewacher Conteh und nickt halbhoch in die rechte Ecke.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
90′+5
19:53
... Stenzels Ausführung ist zu hoch angesetzt, führt über Umwege aber noch zu einer weiteren Ecke...
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
90′+4
19:52
Gil Dias erzwingt über rechts noch einen Eckstoß...
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
19:52
Mit drei Siegen aus drei Pflichtspielen im Jahr 2023 rückte der 1. FC Union Berlin wieder bis auf einen Punkt an den FC Bayern München ran. Aktuell ist in Köpenick das Hauptthema jedoch nicht der Sieg vom Wochenende, als das Stadtderby bei der Hertha mit 2:0 gewonnen wurde, sondern der geplatzte Isco-Transfer. Der 38-malige spanische Nationalspieler absolvierte heute Vormittag zwar erfolgreich den Medizincheck bei den Eisernen. Zu einer Unterschrift kam es jedoch nicht.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
90′+2
19:51
Stenzels Bogenlampe von der rechten Außenbahn erreicht Pfeiffer auf der tiefen linken Sechzehnerseite per Kopf. Er will wegen des spitzen Winkels für Guirassy ablegen, doch der hat nicht mitgedacht.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
90′
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Durchgang zwei in der Home-Deluxe-Arena soll um 240 Sekunden verlängert werden.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
89′
19:48
Gelbe Karte für Florent Muslija (SC Paderborn 07)
Muslija streckt Karazor im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo nieder. Dies zieht eine Gelbe Karte nach sich.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
88′
19:47
Der VfB scheint sich also doch noch in die Verlängerung retten zu können. Oder geht sogar noch mehr? Gegen mental angeschlagene Ostwestfalen hat er nun natürlich das Momentum auf seiner Seite. Ein Aufsetzer Mavropanos' aus der Distanz ist in der rechten Ecke leichte Beute für Huth.
1. FC Union Berlin VfL Wolfsburg
19:45
Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Stadion An der Alten Försterei. Hier empfängt der 1. FC Union Berlin heute um 20:45 Uhr den VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Achtelfinale.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
86′
19:44
Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Gil Dias
Der eingewechselte Neuzugang Gil Dias sticht nach knapp vier Minuten und gleicht aus! Mavropanos' Zwischenlinienpass aus dem Mittelfeld legt Pfeiffer unweit der mittigen Strafraumkante zwar alles andere als sauber für den Portugiesen ab, doch durch eine perfekte Annahme lässt ihn aus gut 17 Metern unbedrängt schießen. Er feuert den Ball mit dem linken Fuß traumhaft in den linken Winkel.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
85′
19:43
Łukasz Kwasniok nimmt den ausgelaugten Leipertz, der heute viele Kilometer ohne Ball machen musste, vom Rasen und ersetzt ihn durch Muslija. Vor einer möglichen Verlängerung darf der SCP-Coach nicht mehr tauschen.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
84′
19:42
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
84′
19:42
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
83′
19:41
Mit dem gestern von Benfica verpflichteten Dias und Stenzel bringt Bruno Labbadia seine Einwechselspieler drei und vier. Er verzichtet ab sofort auf die Dienste Führichs und Antons.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
82′
19:41
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
82′
19:40
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Waldemar Anton
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
82′
19:40
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Gil Dias
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
82′
19:40
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
81′
19:40
Nach der Hereinnahme Plattes kann der SCP seine Ballbesitzphasen ausweiten und den Defensivspielern mehr Luft verschaffen. Die ganz große Schlussoffensive der Brustringträger lässt noch auf sich warten.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
80′
19:38
Die Heimfans legen in Sachen Lautstärke noch eimal zu, sind sich darüber im Klaren, dass der knappe Vorsprung nur mit großen Kampf und Anzapfen der Kraftreserven über die Zeit gebracht werden kann. Paderborn schielt auf das erste DFB-Pokal-Viertelfinale seit vier Jahren.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
77′
19:35
Da hat nicht viel gefehlt! Nach den Nachwehen einer Ecke flankt Führich vom rechten Strafraumeck scharf an die Fünferkante. Guirassy trifft den Ball vor dem langen Pfosten nicht richtig und setzt ihn weit am Heimkasten vorbei. Er nimmt dem besser postierten Kollegen Mavropanos damit eine gute Chance.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
74′
19:33
Gelbe Karte für Atakan Karazor (VfB Stuttgart)
Karazor packt im Luftduell mit SCP-Kapitän Schallenberg den rechten Ellenbogen aus und erwischt seinen Gegenspieler an der Wange. Auch hier ist eine Gelbe Karte fällig.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
72′
19:31
Gelbe Karte für Konstantinos Mavropanos (VfB Stuttgart)
Der Grieche erwischt Leipertz unweit der Mittellinie mit offener Sohle an dessen rechtem Knöchel. Als dritter VfB-Akteur handelt er sich eine Verwarnung ein.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
71′
19:29
Paderborn mit der Konterchance zum 2:0! Conteh treibt den Ball im Rahmen eines Gegenstoßes über halblinks nach vorne und schickt Leipertz steil in den Sechzehner. Der gibt von der Grundlinie butterweich an das rechte Fünfereck. Platte nimmt unbewacht mit dem rechten Fuß direkt ab, jagt den Ball aber im hohen Bogen über den Kasten.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
70′
19:28
Dritter Joker auf Seiten der Blau-Schwarzen ist mit Platte ein Offensivmann, der wohl in erster Linie wegen seiner Kopfballfähigkeiten eingesetzt wird. Justvan hat das Feld verlassen.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
69′
19:27
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
69′
19:27
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
68′
19:26
Eine halbhohe Eckstoßflanke von links verlängert Karazor am kurzen Pfosten mit der Hacke in Richtung naher Ecke. SCP-Joker Klefisch fälscht so ab, dass der Ball am Außennetz landet. Die nächste Ecke erreicht Guirassy, der aber nur einen harmlosen Kopfballaufsetzer produziert, der leichte Beute für Keeper Huth ist.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
65′
19:23
Bruno Labbadia nimmt den flinken Perea vom Feld und ersetzt ihn durch den großen Zielspieler Pfeiffer, der nun mit Guirassy eine Doppelspitze bilden dürfte.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
64′
19:23
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Luca Pfeiffer
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
64′
19:23
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Juan José Perea
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
63′
19:21
Ito flankt Stuttgarts elfte Ecke von der linken Fahne scharf an die mittige Fünferkante. Dort hat Verteidiger Heuer einmal mehr das beste Timing und befördert den Ball problemlos aus der Gefahrenzone.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
61′
19:19
Mit seiner ersten Aktion auf dem Rasen wird Conteh im offensiven Zentrum durch einen Flugball aus dem linken Mittelfeld bedient. Er schafft es trotz einer unsauberen Annahme zwar hinter die gegnerische Abwehrkette, doch der wachsame Müller wirft sich letztlich am Elfmeterpunkt vor ihm auf den Ball.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
59′
19:17
Łukasz Kwasniok schickt Rohr und den verwarnten Pieringer nach einer knappen Stunde in den vorzeitigen Feierabend und ersetzt sie positionsgetreu durch Klefisch und Conteh.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
58′
19:16
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
58′
19:16
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Pieringer
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
58′
19:16
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Klefisch
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
58′
19:16
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Rohr
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
55′
19:13
Gelbe Karte für Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)
Nachdem Schiedsrichter Daniel Schlager wegen des Vorteils ein versuchtes taktisches Foul Hünemeiers ungeahndet gelassen hat, beschwert sich Guirassy lautstark und gestenreich bei ihm. Er sieht deshalb selbst die Gelbe Karte.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
54′
19:12
Der Bundesligist kombiniert nun mit weniger Kontakten und damit schneller. Er gelangt häufiger zwischen die gegnerischen Defensivlinien und nähert sich so aussichtsreichen Schusspositionen an.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
52′
19:09
Die Schwaben geben gleich wieder den Ton an und erarbeiten sich schnell zwei Eckstöße. Itos Hereinsgaben sind beide im Ansatz gefährlich, führen aber nicht zu Abschlüssen auf das heimische Gehäuse.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
49′
19:07
Während Łukasz Kwasniok in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Bruno Labbadia mit dem gestern verpflichteten Haraguchi eine frische Kraft ins Rennen. Vagnoman ist in der Kabine geblieben. Dessen Platz hinten links übernimmt Nartey.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
46′
19:04
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Home-Deluxe-Arena! Der Bundesliga-15. hat sich vom haarsträubenden frühen Gegentor nicht aus der Ruhe bringen lassen und jenseits der Mittellinie viel Geduld bewiesen. Dass er dennoch weiterhin einem Rückstand hinterherläuft, liegt an der mangelnden Durchschlagskraft im letzten Felddrittel – mit recht einfachen Mitteln schafft es Paderborn, dass Torhüter Huth bisher keine Heldentaten vollbringen muss. Kommt der VfB nach der Pause zurück oder wirft der SCP nach Bremen den nächsten Erstligisten aus dem DFB-Pokal?
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
46′
19:04
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Genki Haraguchi
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
46′
19:03
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Josha Vagnoman
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
46′
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
45′+1
18:46
Halbzeitfazit:
Der SC Paderborn 07 führt zur Pause der DFB-Pokal-Achtelfinalpartie gegen den VfB Stuttgart mit 1:0. Die Blau-Schwarzen durften durch ein bemerkenswertes Distanz-Eigentor Mavropanos‘, an dessen Entstehung sie kaum einen Anteil hatten, bereits in Minute vier die Führung jubeln. Die Brustringträger hielten den Schwerpunkt des Geschehens in der Folge tief in der gegnerischen Hälfte und kamen bei klaren spielerischen Vorteilen abgesehen von einem gefährlichen Freistoß Guirassys (10.) nur zu einigen Schüssen aus durchaus aussichtsreichen Positionen, die jedoch allesamt geblockt wurden. Die Ostwestfalen setzten zwar auch in der jüngsten Viertelstunde kaum eigene offensive Akzente, hielten die Räume unmittelbar am und im eigenen Strafraum aber durchgängig so eng, dass der glückliche Vorsprung nicht konkret in Bedrängnis geriet. Bis gleich!
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
45′+1
18:46
Ende 1. Halbzeit
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
45′
18:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins in der Home-Deluxe-Arena soll um 60 Sekunden verlängert werden.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
44′
18:44
Bei einsetzendem Starkregen hat der VfB gegen aufgerückte Hausherren durch eine Verlagerung auf den rechten Flügel ausnahmsweise viel freien Rasen vor sich. Narteys für Antons geplantes Anspiel in die Tiefe ist aber unpräzise und wird durch Obermair abgefangen.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
42′
18:42
Guirassy kann zwar Itos Eckstoßflanke von der linken Fahne zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt erreichen, bringt bei enger Bewachung jedoch nur eine Bogenlampe per Stirn zustande, die sich harmlos hinter Huths Gehäuse senkt.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
40′
18:39
Guirassy nimmt ein hohes Anspiel aus dem Mittelfeld an der zentralen Strafraumkante mit dem hohen linken Bein artistisch herunter. Einen Schuss aus bester Lage weiß aber der aufmerksame Verteidiger Heuer zu verhindern.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
39′
18:38
Der in seiner Coachingzone im T-Shrt Anweisungen gebende SCP-Coach Łukasz Kwasniok scheint sich darüber im Klaren zu sein, dass sein Team insgesamt zu passiv ist und zumindest den ein oder anderen Nadelstich setzen müsste. Jedenfalls fordert er es immer wieder lautstark zum Nachrücken auf.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
36′
18:34
Perea schafft es auf dem rechten Flügel mit Tempo an die Grundlinie. Er spielt flach und hart vor den Kasten. Am langen Pfosten ist Abwehrmann Heuer vor Führich zur Stelle und klärt mit dem ersten Kontakt.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
33′
18:31
Anton entscheidet sich am rechten Strafraumeck gegen den Weg in Richtung Grundlinie und probiert sich nach dem Haken nach innen mit einem linken Spannschuss. Kollege Endo steht im Weg, so dass auch dieser Ball nicht auf das Heimtor fliegt.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
30′
18:29
Da war mehr drin! Endo ist am Elfmeterpunkt Adressat eines Flugballs Vagnomans aus dem halblinken Offensivraum. Er taucht hinter der Paderborner Defensivkette frei vor Schlussmann Huth auf, doch eine unsaubere Annahme mit der Brust verhindert einen Abschluss aus bester Lage.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
27′
18:27
Die Ostwestfalen bringen nach langer Zeit mal wieder eine etwas aktivere Phase auf den Rasen. Obwohl sie schon vorne liegen, kommen sie in dieser ersten halben Stunde nicht über Konteransätze hinaus; der Spielstand ist aus Sicht des Zweitligisten sehr glücklich.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
24′
18:24
Mavropanos treibt den Ball durch das Zentrum über gut 30 Meter bis in das letzte Felddrittel und will dort Guirassy per Steilpass auf die linke Sechzehnerseite in Szene setzen. Der Nationalspieler Guineas hat jedoch nicht mitgedacht; der Ball rollt zu Keeper Huth durch.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
21′
18:20
Bis zum heimischen Strafraum kann sich das Offensivspiel der Schwaben zweifellos sehen lassen. Die Kombinationen laufen über mindestens zwei drei Drittel des Feldes ganz flüssig; gute Ausgleichschancen scheitern daran, dass bisher immer ein SCP-Akteur den Fuß zwischen Schuss und Tor bekommt.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
18′
18:18
Gelbe Karte für Marvin Pieringer (SC Paderborn 07)
Die Partie hat eine ordentliche Temperatur. Pieringer kommt mit einer Grätsche im Mittelfeld zu spät gegen Anton. Auch hier ist eine Verwarnung fällig.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
17′
18:16
Endo aus vollem Lauf! Infolge eines hohen Ballgewinns zieht der Japaner von der halblinken Offensivspur nach innen und aus gut 20 Metern mit dem rechten Fuß ab. Heuer steht im Weg und blockt den aussichtsreichen Schuss.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
15′
18:14
Gelbe Karte für Juan José Perea (VfB Stuttgart)
Der Kolumbianer will gegen Hünemeier auf sehr plumpe Art und Weise einen Strafstoß schinden. Nachdem der Pfiff ausgeblieben ist, beschwert er sich zudem lautstark bei Referee Daniel Schlager. Der ahndet diese beiden Unsportlichkeiten mit einer Gelben Karte.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
13′
18:12
Führich nimmt Maß! Der Ex-Paderborner feuert einen aufspringenden Ball aus zentralen 21 Metern mit dem rechten Spann in Richtung linker Ecke. Der abgefälschte Ball rauscht nicht weit am Heimgehäuse vorbei. In den Nachwehen der fälligen Ecke probiert sich Karazor aus ähnlicher Position und verfehlt das rechte Kreuzeck nur knapp.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
10′
18:10
... Guirassy probiert's direkt! Der Leihspieler aus Rennen befördert den Ball aus gut 25 Metern mit dem rechten Spann auf die halbhohe linke Ecke. Den leicht flatternden Schuss lenkt Torhüter Huth ins nahe Toraus. Die folgende Ecke bekommt der SCP im zweiten Anlauf geklärt.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
9′
18:09
Pechvogel Mavropanos treibt den Ball über den halbrechten Offensivkorridor nach vorne und wird durch Leipertz regelwidrig zu Fall gebracht. Es gibt Freistoß in einer guten Flankenlage...
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
7′
18:07
Die Labbadia-Auswahl ist um eine schnelle Antwort bemüht. Perea tankt sich über die linke Außenbahn an die Grundlinie und dribbelt in den Sechzehner. Seine für Guirassy bestimmte Flanke ist allerdings zu hoch angesetzt.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
4′
18:03
Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Konstantinos Mavropanos (Eigentor)
Paderborn geht durch ein kurioses Eigentor früh in Führung! Nach einem Einwurf Antons will Mavropanos von der rechten Mittelfeldseite aus über 45 Metern zurück zu Torhüter Müller passen. Das halbhohe Anspiel ist ziemlich wichtig und erwischt den Schlussmann auf dem falschen Fuß, so dass es an diesem vorbei fliegt und dann in den Gästekasten kullert.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
3′
18:03
Die Brustringträger verzeichnen in den ersten Momenten Ballbesitzvorteile, bleiben dabei aber im Aufbau stecken. Das Heimteam arbeitet konzentriert gegen den Ball und verhindert gegnerische Aktion in der Nähe des Sechzehners.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
1′
18:00
Paderborn gegen Stuttgart – die beiden Achtelfinalwochen im DFB-Pokal sind eröffnet!
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
1′
18:00
Spielbeginn
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
17:56
Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
17:31
Bei den Schwaben, die im 21. Jahrhundert bislang zweimal im DFB-Pokal-Endspiel standen (06/07 sowie 12/13) und die in den ersten beiden Runden bei der SG Dynamo Dresden knapp mit 1:0 und gegen den DSC Arminia Bielefeld sehr deutlich mit 6:0 gewannen, tauscht Coach Bruno Labbadia nach der 1:2-Auswärtspleite beim RB Leipzig dreimal. Anstelle von Stenzel, Pfeiffer und Kastanaras beginnen Mavropanos, Guirassy und Perea. Die erst gestern verpflichteten Haraguchi (1. FC Union Berlin) und Dias (SL Benfica) gehören bereits zum Spieltagskader.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
17:27
Auf Seiten der Ostwestfalen, die in vier Anläufen noch keinen Pflichtspielerfolg gegen die Brustringträger zustande bringen konnten und die bislang zweimal im DFB-Pokal-Viertelfinale standen (17/18 und 18/19), hat Trainer Łukasz Kwasniok im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC vier personelle Änderungen vorgenommen. Der erst am Freitag vom Chelsea FC ausgeliehene Humphreys, Hünemeier, Rohr und Pieringer verdrängen Müller, Klefisch, Muslija und Conteh auf die Bank.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
17:19
Der VfB Stuttgart hat in der Eliteklasse einen eher mittelmäßigen Wiedereinstieg hingelegt. Unter dem neuen, Anfang Dezember zum zweiten Mal als Trainer bei den Brustringträgern angeheuerten Cheftrainer Bruno Labbadia gab es gegen den 1. FSV Mainz 05 (1:1) und bei der TSG 1899 Hoffenheim (2:2) Unentschieden, bevor es beim RB Leipzig trotz einer ordentlichen Leistung eine 1:2-Niederlage setzte. Aktuell trennt den VfB nur das bessere Torverhältnis vom Relegationsplatz; er liegt zwei Zähler vor Rang 17.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
17:11
Nachdem sich der SC Paderborn 07 unmittelbar vor der langen WM- und Winterpause durch vier Niederlagen am Stück infolge ziemlich starker erster drei Saisonmonate vorerst aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet hatte, glückte der Start in die Rückrunde und das Kalenderjahr 2023 am Freitag durch den 1:0-Auswärtserfolg beim Karlsruher SC, für den Leipertz mit seinem Tor in der Nachspielzeit sorgte (90.+2). Im DFB-Pokal wollen die Blau-Schwarzen heute an die 2. Runde Mitte Oktober anknüpfen, als sie mit dem SV Werder Bremen einen Bundesligisten nach Elfmeterschießen ausschalteten.
SC Paderborn 07 VfB Stuttgart
17:00
Hallo und herzlich willkommen zum DFB-Pokal am frühen Dienstagabend! Im ersten Achtelfinale fordert der SC Paderborn 07 den VfB Stuttgart heraus. Ostwestfalen und Schwaben stehen sich ab 18 Uhr auf dem Rasen der Home-Deluxe-Arena gegenüber.
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.