Sie sind hier:

Olympia kompakt - 6. August, 14. Wettkampftag

Olympia - Tokio 2020

von Nesrin Elnabolsy/Maike Albrecht

Das Wichtigste vom 14. Wettkampftag kompakt zusammengefasst.

8 min
8 min
06.08.2021
06.08.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.01.2022, in Deutschland

TT-Männer gewinnen Silber

Die deutschen Tischtennis-Männer haben die erhoffte Sensation verpasst und das Traumfinale gegen China verloren. Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Patrick Franziska unterlagen dem bei Olympia weiter ungeschlagenen Seriensieger klar mit 0:3. Mit Silber stellte das DTTB-Trio dennoch sein bestes Ergebnis aus dem Jahr 2008 ein. Im 26. Pflichtspiel gegen China kassierte Deutschland somit seine 26. Niederlage. Seit der Premiere des Teamwettbewerbs 2008 in Peking hat die Tischtennis-Großmacht alle 17 Spiele bei Olympia gewonnen.

Medaillen-Traum für Schleu nach Reit-Drama geplatzt

Für die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu ist der Traum einer Olympischen Medaille geplatzt. Schleu war als Führende ins Springreiten gegangen, erlebte dann aber mit ihrem zugelosten Pferd Saint Boy ein Drama. Für ihren Umgang mit dem Tier erntete sie anschließend Kritik. Im abschließenden Laser-Run konnte sich die Sportsoldatin nicht mehr verbessern und wurde in der Gesamtwertung 31. Gold ging an die Britin Kate French vor Laura Asadauskaite aus Litauen und Sarolta Kovacs aus Ungarn.

Überraschungs-Silber im Gehen

50-Kilometer-Geher Jonathan Hilbert sorgt für eine Sensation. Der 26-Jährige von der LG Ohra Energie zeigt in Sapporo als Zweiter eine taktisch hervorragende Vorstellung. Im Ziel fehlen ihm nur 36 Sekunden auf Olympiasieger Dawid Tomala aus Polen (3:50:08 Stunden). Nach Platz vier 2016 in Rio de Janeiro gewinnt der Kanadier Evan Dunfee (+51 Sekunden) Bronze. Die letzte deutsche Olympia-Medaille über die 50 Kilometer Gehen hat 1992 in Barcelona der heutige Bundestrainer Ronald Weigel gewonnen.

Kanadas Fußball-Frauen holen Gold

Kanadas Fußballerinnen haben erstmals Olympiagold gewonnen. Im packenden Endspiel gewann das Team gegen Schweden mit 3:2 im Elfmeterschießen. Nach 120 und 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Bronze hatten sich die Weltmeisterinnen aus den USA nach dem überraschenden Halbfinal-K.o. gegen Kanada mit einem 4:3 (3:1) gegen Australien gesichert. Die deutsche Auswahl war nach Gold in Rio durch das Aus im WM-Viertelfinale 2019 gegen Schweden nicht für das Turnier qualifiziert.

Frauen-Sprintstaffel um Lückenkemper Fünfte

Die deutsche Frauen-Sprintstaffel hat die erhoffte Medaille bei den Olympischen Spielen verpasst. Rebekka Haase, Alexandra Burghardt, Tatjana Pinto und Gina Lückenkemper kamen über 4 x 100 Meter in 42,12 Sekunden auf den fünften Platz. Gold holte das Quartett aus Jamaika (41,02), vor den USA und Großbritannien.

Deutsche Männer-Sprintstaffel Sechster - Triumph für Italien

Die deutschen Sprinter haben beim Olympiasieg der Italiener über 4 x 100 Meter den sechsten Platz belegt. Julian Reus, Joshua Hartmann, Deniz Almas und Lucas Ansah-Peprah kamen nach 38,12 Sekunden ins Ziel. Für die Italiener war es nach dem überraschenden 100-Meter-Sieg von Lamont Marcell Jacobs der nächste Triumph. In starken 37,50 Sekunden hielten sie Großbritannien (37,51) und Kanada (37,70) in Schach. Weltmeister USA hatte das Finale verpasst. Italien trat die Nachfolge von Jamaika mit Superstar Usain Bolt an.

Speerwerferin Hussong im Finale früh raus

Erfolglos verlief der Tokio-Auftritt von Speerwerferin Christin Hussong. Die 27-Jährige verpasste im Finale den Endkampf der besten acht Athletinnen. Die Medaillen-Hoffnung schaffte nicht mehr als 59,94 Meter im ersten Versuch und wurde nur Neunte. Liu Shiying aus China wurde mit 66,34 Metern Olympiasiegern vor der Polin Maria Andrejczyk (64,61) und Weltmeisterin Kelsey-Lee Barber aus Australien (64,56).

Springreiter souverän im Finale

Die deutschen Springreiter dürfen weiter auf eine olympische Medaille in Tokio hoffen. Die Mannschaft erreichte mit einem souveränen Auftritt das Finale am Samstag. Nach drei Runden ohne Abwurf kam das Team souverän als Zweiter unter die besten zehn Mannschaften. Die vier Strafpunkte wegen Zeitfehlern werden gestrichen, alle Teams starten im Finale bei null.

DKV-Frauen-Vierer direkt im Halbfinale

Der Kajak-Vierer der Frauen mit Sabrina Hering-Pradler, Melanie Gebhardt, Jule Hake und Tina Dietze paddelt als Vorlauf-Zweiter direkt ins olympische Halbfinale.

Das Canadier-Duo Lisa Jahn und Sophie Koch fährt mit einem beherzten Rennen direkt ins Halbfinale. Bei der olympischen Premiere dieser Disziplin in Tokio über die 500 Meter Distanz kommt das Boot der Berlinerin und der Karlsruherin auf Rang zwei hinter den Chinesinnen.

Sebastian Brendel schafft es nur über einen Umweg ins Halbfinale. Im Vorlauf landet es nur auf Rang drei und muss im Viertelfinale noch einmal ran. Dort gewinnt er souverän und zieht weiter.

USA gewinnen Beachvolleyball-Gold

Die US-Beachvolleyballerinnen Alix Klineman und April Ross gewinnen die Goldmedaille. Die Weltranglistenfünften, die im Viertelfinale Rio-Olympiasiegerin Laura Ludwig und Margareta Kozuch ausgeschaltet haben, setzen sich im Finale im Shiokaze Park mit 2:0 (21:15, 21:16) gegen die Weltranglisten-17. Mariafe Artacho Del Solar/ Taliqua Clancy aus Australien durch.

Barthel erreicht Turm-Halbfinale

Wasserspringer Timo Barthel hat das Halbfinale vom Turm erreicht. Barthel erhielt für seine sechs Sprünge am Freitag 395,70 Punkte. Das reichte für den 13. Platz. Der zweite deutsche Starter, der erst 16 Jahre alte Jaden Eikermann, schied dagegen im Vorkampf aus. Seine Sprünge aus zehn Metern Höhe wurden mit 330,75 Zählern bewertet. Er belegte Rang 21.

Erster des Vorkampfes wurde der Chinese Yang Jian mit 546,90 Punkten. Die besten 18 Springer kamen eine Runde weiter.

Bahnrad: Hinze und Friedrich ziehen ins Sprint-Achtelfinale ein

Die dreimalige Bahnrad-Weltmeisterin Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich haben das Achtelfinale im Sprint problemlos erreicht. Hinze gewann am Freitag auf der Bahn in Izu ihre Läufe gegen die Südafrikanerin Charlene du Preez und die Chinesin Bao Shanju. Friedrich, die in der Qualifikation sogar olympischen Rekord fuhr, setzte sich gegen Migle Marozaite aus Litauen und die US-Amerikanerin Madalyn Godby durch.

Drei Tage nach ihrer herausragenden Goldmedaille im Vierer haben Franziska Brauße und Lisa Klein den zwölften Platz im Zweier-Mannschaftsfahren belegt. Das Duo kam am Freitag nach 30 Kilometern im sogenannten Madison-Wettbewerb nach zwei Überrundungen auf 40 Minuspunkte. Gold gewann Großbritannien vor Dänemark und dem Russischen Olympischen Komitee.

Alle Highlights im Video.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.