Sie sind hier:

Olympia kompakt - 29. Juli, 6. Wettkampftag

Olympia - Tokio 2020

von Y. Lowin/M. Albrecht

Die Höhepunkte des 6. Wettkampftages kompakt zusammengefasst. Unter anderem mit Rudern, Schwimmen, Hockey und Andrea Herzogs Bronze-Medaille im Canadier.

7 min
7 min
29.07.2021
29.07.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.01.2022, in Deutschland

Bronze an Judo-Weltmeisterin Wagner

Weltmeisterin Anna-Maria Wagner hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die zweite Medaille für den Deutschen Judo-Bund erkämpft. Die 25-Jährige besiegte im kleinen Finale die Kubanerin Kaliema Antomarchi durch Waza-ari und sicherte sich Bronze.

Zuvor hatte die Ravensburgerin in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm das Halbfinale gegen die japanische Ex-Weltmeisterin Shori Hamada verloren und damit den Endkampf verpasst. Die Japanerin besiegte im Finale auch Madeleine Malonga aus Frankreich.

Slalomkanutin Herzog holt Bronze

Slalomkanutin Andrea Herzog hat Olympia-Bronze im Canadier gewonnen. Die 21 Jahre alte Weltmeisterin aus Leipzig musste im Finale nur den mehrmaligen Weltmeisterinnen Jessica Fox aus Australien und Mallory Franklin aus Großbritannien den Vortritt lassen.

Für das deutsche Kanuslalom-Team ist es nach Gold durch Ricarda Funk und Bronze durch Sideris Tasiadis bereits die dritte Medaille bei den Sommerspielen in Tokio. Dies gelang zuletzt bei Olympia 1996 in Atlanta. Die Sportsoldatin hatte auf der Strecke im 25-Stangen-Labyrinth Sekunden Rückstand auf 6,09 Sekunden auf die Olympiasiegerin.

Rudern: Rommelmann und Osborne holen Silber

Jonathan Rommelmann und Jason Osborne haben bei den Olympischen Spielen in Tokio Silber im Leichtgewichts-Doppelzweier gewonnen. Das Duo landete im Finale hinter dem Boot aus Irland und bescherte dem Deutschen Ruderverband (DRV) die erste Medaille bei den Sommerspielen. Bronze ging an Italien.

Rommelmann/Osborne sitzen seit 2019 gemeinsam im Boot und holten im selben Jahr bereits EM-Gold und WM-Bronze. In den beiden folgenden Jahren gewann das Duo aus Krefeld und Mainz zudem zweimal Silber bei Europameisterschaften.

Schwimmen: Wellbrock knapp an Medaille vorbei

Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die zweite Medaille für die deutschen Beckenschwimmer knapp verpasst. Der 23-Jährige belegte über 800 Meter Freistil den vierten Platz. In 7:42,68 Minuten kam Wellbrock am Donnerstag nicht an seine deutsche Rekordzeit von 7:41,77 Minuten aus dem Vorlauf heran.

Gold sicherte sich der Amerikaner Robert Finke. Silber holte Gregorio Paltrinieri aus Italien, Bronze ging an den Ukrainer Michailo Romantschuk. "Der vierte Platz ist natürlich immer bitter. Aber mehr war heute nicht drin", sagte Wellbrock unmittelbar nach dem Rennen in der ARD.

Turnerin Seitz in den Top Ten

inen Tag nach dem Startverzicht von US-Turnstar Simone Biles hat ihre Landsfrau Sunisa Lee Olympia-Gold im Mehrkampf gewonnen. Die 18 Jahre alte Dritte der Qualifikation siegte bei den Olympischen Spielen in Tokio mit 57,433 Punkten. Zweite wurde Rebeca Andrade aus Brasilien mit 57,298 Zählern vor der Russin Angelina Melnikowa mit 57,199 Punkten.

Die deutsche Rekordmeisterin Elisabeth Seitz belegte mit 54,066 Punkten den hervorragenden neunten Rang. Ihre Stuttgarter Vereinskollegin Kim Bui landete mit 52,998 Zählern auf dem 17. Platz.

Zweite Niederlage für Hockey-Männer

Die Hockey-Herren müssen um den Einzug ins olympische Viertelfinale zittern. Das DHB-Team kassierte beim 3:4 (3:2) gegen Südafrika die zweite Niederlage und benötigt im abschließenden Gruppenspiel gegen den WM-Zweiten Niederlande mindestens einen Punkt, um aus eigener Kraft die K.o.-Runde zu erreichen.

Timm Herzbruch (8.), Lukas Windfeder (22.) und Constantin Staib (24.) erzielten die Tore für das deutsche Team, das zum Auftakt gegen Weltmeister Belgien verloren hatte. Für Südafrika trafen Keenan Horne (9.), Matthew Guise-Brown (13.), Nicholas Spooner (45.) und Mustaphaa Cassiem (48.).

Nach Eklat: Moster muss abreisen

Radsport-Funktionär Patrick Moster wird nach seiner rassistischen Entgleisung nun doch vorzeitig nach Hause geschickt. Mit einem Tag Verspätung entschied der DOSB, dass der Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer von den Olympischen Spielen abreisen müsse.

"Mit der Entgleisung hat Herr Moster jedoch gegen die olympischen Werte verstoßen.", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Moster hatte während des Zeitfahrens Nikias Arndt mit den Worten "hol die Kameltreiber" angefeuert. Moster wurde nach seiner Entgleisung auch vom Weltverband UCI bis auf weiteres suspendiert, wie der Verband mitteilte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.