Sie sind hier:

Olympia kompakt - 25. Juli, 2. Wettkampftag

Olympia - Tokio 2020

von Jan Döhling/Boris Kramer

Die Höhepunkte des 2. Wettkampftages kompakt zusammengefasst. Unter anderem mit Schwimmen, Bogenschießen, Hockey, Tischtennis und Rudern.

7 min
7 min
25.07.2021
25.07.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.01.2022, in Deutschland

Bronze für deutsche Wasserspringerinnen

Tina Punzel/Lena Hentschel haben für die erste deutsche Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio gesorgt. Die Europameisterinnen holten im Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett mit 284,97 Punkten Bronze. Der Sieg ging an die favorisierten Wang Han/Shi Tingmao (326,40), die China das fünfte Gold hintereinander in dieser Disziplin bescherten. Silber holten Melissa Citrini Beaulieu/Jennifer Abel (Kanada/300,78).

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) ist es die erste Olympiamedaille in diesem Wettbewerb seit 2008, als Ditte Kotzian und Heike Fischer in Peking ebenfalls Bronze gewonnen hatten.

Bogenschützinnen sichern Rang drei

Die deutschen Bogenschützinnen legten später nach. Im Team-Wettbewerb siegten Michelle Kroppen, Charline Schwarz und Lisa Unruh im kleinen Finale gegen Belarus mit 5:1 (55:48, 53:51, 55:55) und sicherten sich ebenfalls Bronze. Letztmals hatte ein deutsches Frauen-Team in Sydney 2000 eine Medaille geholt.

Das Trio um Unruh, die 2016 in Rio mit Silber die erste deutsche Einzel-Medaille in dieser Sportart überhaupt geholt hatte, war zuvor im Halbfinale an den russischen Bogenschützinnen mit 1:5 gescheitert. Gold ging wie bei allen bisherigen Auflagen des Teamwettbewerbs der Frauen an Südkorea.

Schwimmen: Mühlleitner verpasst Medaille knapp

Schwimmer Henning Mühlleitner hat eine Medaille dagegen knapp verpasst. Der EM-Dritte von 2018 musste sich im Finale über 400 m Freistil mit Platz vier in 3:44,07 Minuten begnügen. Zu Bronze fehlten ihm lediglich 13 Hundertstelsekunden. Gold ging überraschend an den Tunesier Ahmed Hafnaoui.

Im Vorlauf hatte der 24-Jährige aufhorchen lassen, als er seine Bestzeit um fast zwei Sekunden verbesserte und alle Favoriten hinter sich ließ. Er ist damit der schnellste Deutsche über diese Strecke nach Weltrekordler Paul Biedermann.

Einen neuen Weltrekord hat die australische Frauenstaffel über 4x100 m Freistil aufgestellt. Das Quartett mit Bronte und Cate Campbell, Meg Harris und Emma McKeon unterbot in 3:29,69 Minuten bei ihrem Finalsieg die bisherige Bestmarke von 2018 um 36 Hundertstelsekunden. Silber ging an Kanada vor den USA.

Gose schwimmt mit Rekord ins Finale

Isabel Gose hat in deutscher Rekordzeit den Endlauf über 400 Meter Freistil erreicht. Die 19-Jährige aus Magdeburg schlug im Vorlauf als insgesamt Sechste in 4:03,21 Minuten an und verbesserte damit die vier Jahre alte Bestmarke ihrer Teamkollegin Sarah Köhler um 0,75 Sekunden.

Köhler startet bei den Sommerspielen nur über längere Distanzen. Gose sorgte damit nach dem Endlaufeinzug von Henning Mühlleitner für das zweite Einzelfinale in Tokio mit deutscher Beteiligung.

DFB-Team feiert knappen Sieg

Die deutschen Fußballer haben sich die Chance aufs Weiterkommen erhalten. Das DFB-Team rang Außenseiter Saudi-Arabien mit viel Mühe 3:2 (2:1) nieder. Leverkusens Nadiem Amiri (11.) und Frankfurts Ragnar Ache (43.) hatten das deutsche Team zweimal in Führung gebracht. Nach den jeweiligen Ausgleichstoren durch Sami Al-Nadschi (30./50.) sorgte der Augsburger Felix Uduokhai (75.) für den Sieg.

Nach dem Platzverweis gegen Amos Pieper (67.) musste die DFB-Elf in Unterzahl spielen. Im letzten Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste braucht das "Team D" einen Sieg, um sicher die K.o.-Runde zu erreichen.

Deutsche Hockey-Frauen schlagen Großbritannien

Den deutschen Hockey-Frauen sind mit einem Sieg über Olympiasieger Großbritannien in ihre Medaillen-Mission in Tokio gestartet. Das Team von Bundestrainer Xavier Reckinger zeigte nach anfänglichen Schwierigkeiten Moral und setzte sich nach einer Energieleistung mit 2:1 (1:1) durch.

Großbritannien ging Temperaturen von mehr als 31 Grad Celsius verdient durch Sarah Jones (13.) per Strafecke in Führung. Dieser war allerdings eine Fehlentscheidung des Schiedsrichterteams vorangegangen. Viktoria Huse (24.) per Siebenmeter sowie Charlotte Stapenhorst (33.) drehten das Spiel.

Basketballer verlieren gegen Italien

Die deutschen Basketballer sind dagegen mit einer Niederlage gestartet. Das Team von Trainer Henrik Rödl musste sich Italien mit 82:92 (43:46) geschlagen geben und verpasste den ersten Schritt in Richtung Viertelfinale. Bester deutscher Werfer war Maodo Lo mit 24 Punkten.

In der Vorrundengruppe B trifft Deutschland nun am Mittwoch auf Nigeria und am kommenden Samstag auf den WM-Vierten Australien. Die beiden besten Teams der Gruppe ziehen sicher in die Runde der letzten Acht ein, zudem kommen zwei der drei Drittplatzierten in die erste K.o.-Runde.

Alle Highlights des 2. Wettkampftages sehen Sie oben im Video.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.