Sie sind hier:

Rio: 50 Medaillen als Traumziel

Sport - Rio: 50 Medaillen als Traumziel

Die Welt zu Gast in Rio: Zuletzt gab es immer wieder Zweifel, ob alle Olympia-Bauten rechtzeitig zu den Spielen fertig werden. Der Einsturz des Panorama-Radwegs lässt Schlimmes befürchten.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.04.2017, 08:00

Die olympische Flamme brennt seit Donnerstag, die Vorfreude auf die ersten Sommerspiele in Südamerika steigt. Das deutsche Team für Rio wird größer als in London 2012 und träumt von 50 Medaillen.

Die Aussichten

„Wir rechnen derzeit damit, dass Deutschland von etwa 440 Sportlern vertreten sein wird. Wir haben in Rio fünf Mannschaften dabei – statt drei in London. Und auch in der Leichtathletik werden durch die Änderung der Kriterien voraussichtlich mehr Sportler dabei sein“, sagt Ulrike Spitz, Pressesprecherin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).Bei den Sommerspielen vor vier Jahren bestand das deutsche Team nur aus 392 Sportlern, die insgesamt 44 Medaillen gewannen. „Die Zielstellung ist, so ähnlich wie in London abzuschneiden. Gern auch ein bisschen besser“, so Spitz. Reichlich 100 Tage vor Beginn der Sommerspiele scheint die magische Marke von 50 Medaillen für das deutsche Team möglich.

Die Hoffnungen

Der DOSB hofft auf Medaillen in den Mannschaftssportarten, bei denen die Qualifikation oftmals schwieriger als das olympische Turnier selbst ist. Neben den schon 2008 und 2012 vergoldeten Hockey-Männern gelten auch die erstmals in der Historie beide gleichzeitig fürs Olympia-Turnier qualifizierten Fußball-Nationalteams und natürlich die Handball-Europameister als Podestkandidaten. Das Gros des Edelmetalls müssen jedoch wie schon in London die traditionellen deutschen „Spezialdisziplinen“ wie Kanu und die drei R – Rudern, Reiten und Radsport - absahnen. Auch in der Leichtathletik ist Deutschland mit Weltmeisterinnen wie Christina Schwanitz oder Katharina Molitor wieder ein heißer Medaillenkandidat.

Die Goldgaranten

Die Topsportart Kanu will ihre London-Bilanz von acht Medaillen wiederholen. „Im Rennsport wollen wir sechs Medaillen gewinnen, davon zwei in Gold. Im Slalom mindestens zwei Medaillen. Wir nehmen die Rolle als Medaillenlokomotive gern an“, sagt Sportdirektor Jens Kahl. Im Rudern wären vier Medaillen wie bei der WM, darunter gern eine goldene für den zuletzt bei Großereignissen von Großbritannien geschlagenen Achter, eine gute Bilanz. "Drei bis fünf Medaillen" wollen die deutschen Reiter aus Rio mitbringen. Hier sind genau wie im Radsport alle möglichen Olympia-Startplätze in trockenen Tüchern. Bei der Bahnrad-WM im März als letztem echten Härtetest vor Olympia gewann das deutsche Team sechs Medaillen in den olympischen Disziplinen- genau die Bilanz wie in London.

Die Enttäuschten

Neben einigen Ballsportteams – wie den bei Olympia 2012 noch fünftplatzierten Volleyball-Männern oder den Wasserballern, die nicht die Qualifikation geschafft haben – enttäuschten ganz besonders die Fechter. Dort wird Deutschland nach dem Scheitern von Topsportlern wie Britta Heidemann nur mit vier Athleten in Rio vertreten sein, dem kleinsten Team seit 60 Jahren.

Qualifikationen

Als sechste deutsche Mannschaft kann sich noch das deutsche 7er-Rugby-Team der Männer das Olympia-Ticket sichern, muss dazu aber das Turnier im Juni in Monaco gewinnen. Auch die Basketballer bekommen möglicherweise nochmal eine Chance zur Qualifikation, nachdem der europäische Basketball-Verband 14 Verbände suspendiert hat.

Zuletzt gab es überwiegend positive Nachrichten: Im Tischtennis steht nach dem europäischen Olympia-Qualifikationsturnier am vergangenen Wochenende bereits das Team mit den Vorzeigeathleten Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll an der Spitze fest. Beim Olympia-Test in Rio sicherte sich das deutsche Kunstturn-Team der Frauen genau wie zuvor die Männer das Olympia-Ticket. Auch Trampolinturnerin Leonie Adam hat sich in dieser Woche in Rio qualifiziert. Eine Qualifikationschance besteht in einigen Sportarten teilweise bis in den Juli in der Leichtathletik haben die Sportler bis kurz vor den Spielen Zeit, die Norm zu erfüllen.In der anderen Kernsportart Schwimmen endet die interne Olympia-Qualifikation bei den German Open Anfang Juli in Berlin. Die deutschen Olympia-Starter werden vom DOSB in drei Nominierungsrunden am 31. Mai, 28. Juni und 12. Juli benannt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet