Sie sind hier:

Paralympics kompakt - 26. August

Zweiter Wettkampftag der Wettbewerbe in Tokio

von K. Bräuer/M. Spindler

Die Höhepunkte des 2. Wettkampftages kompakt zusammengefasst. Unter anderem mit Rollstuhl-Basketball, Tischtennis und Schwimmen.

Videolänge:
5 min
Datum:
26.08.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.01.2022

Schott holt Bronze über 200 m Lagen

Die zweimalige Schwimm-Weltmeisterin Verena Schott hat bei den Paralympics in Tokio überraschend die Bronzemedaille gewonnen. Die 32-Jährige vom BPRSV Cottbus schlug im Finale am Donnerstag in der Startklasse SM 6 über 200 m Lagen in 2:59,09 Minuten als Drittschnellste an. Auf Siegerin Maisie Summers-Newton aus Großbritannien, die Weltrekord schwamm, fehlten ihr 2,41 Sekunden. Über ihre Paradestrecke 100 m Brust am Samstag gehört Schott zu den Topfavoritinnen. Bei ihrem ersten Start über 50 m Freistil hatte sie am Mittwoch erwartungsgemäß den Endlauf verpasst.

Rückschlag für deutsche Goalballer

Die deutschen Goalballer haben bei den Paralympics den ersten Rückschlag erlitten. Im zweiten Gruppenspiel verlor der Goldmedaillen-Anwärter in Tokio gegen den EM-Zweiten Ukraine mit 5:11 (1:3). Zum Auftakt hatte Deutschland die Türkei mit 6:4 bezwungen. Michael Dennis war einmal mehr mit drei Treffern bester Schütze. Felix Rogge sorgte für die weiteren deutschen Tore. Am Samstag trifft die Mannschaft der Trainer Johannes Günther und Stefan Weil auf Belgien. Die besten vier Teams qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Sieg und Niederlage für Rollstuhl-Basketball-Teams

Die deutschen Rollstuhlbasketballer haben bei den Paralympics in Tokio einen Coup gegen die USA knapp verpasst. Gegen den Paralympics-Sieger von Rio führte das Team von Bundestrainer Nicolai Zeltinger im dritten Viertel mit 40:30 und verlor letztlich doch noch mit 55:58. Die Frauen, die in Rio Silber und davor in London sogar Gold gewonnen hatten, kamen derweil zu einem ungefährdeten 77:58-Erfolg gegen Australien.

Bahnrad: Teuber verpasst Finale

Fahnenträger Michael Teuber hat bei den Paralympischen Spielen bei seinem ersten Start eine Medaille klar verpasst. Der 53-Jährige kam in der Bahn-Verfolgung über 3000 m in der Qualifikation unter zehn Teilnehmern auf Rang acht und verpasste in 3:59,521 Minuten sowohl den Endlauf als auch das kleine Finale klar. Auch Pierre Senska verpasste in 3:50,016 als Sechster die Medaillenentscheidung deutlich.

Tischtennis: Baus als Gruppensieger im Viertelfinale

Rio-Silbermedaillengewinner Valentin Baus hat bei den Paralympics als Gruppensieger das Viertelfinale im Tischtennis erreicht. Der 25-Jährige gewann in der Startklasse fünf auch sein zweites Vorrundenspiel, hatte aber beim 3:2 gegen den Türken Ali Öztürk deutlich mehr Mühe als noch zum Auftakt. Da hatte Baus am Mittwoch nur 16 Minuten für sein 3:0 gegen den Ägypter Ayman Kamal Zenaty gebraucht.

Zwei vierte Plätze für Dressur-Reiterinnen

Heidemarie Dresing hat im Pflichtprogramm der Dressur die Medaillenränge knapp verpasst. Die mit 66 Jahren älteste deutsche Teilnehmerin bei diesen Paralympics kam in der Klasse Grade 2 auf ihrem Pferd La Boum 20 auf Rang vier. Ebenfalls Platz vier gab es in der Klasse Grade 5 für Regine Mispelkamp auf Highlander Delights, die wie Dresing an multipler Sklerose erkrankt ist. In der Klasse Grade 4 kam Saskia Deutz auf Soyala auf einen guten sechsten Rang.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.