Sie sind hier:

Leverkusen vor dem Aus

2:4 im Hinspiel gegen Atletico Madrid

Das Erreichen des Champions-League-Viertelfinales ist für Bayer Leverkusen in weite Ferne gerückt. Der Bundesligist verlor das Hinspiel gegen Atletico Madrid mit 2:4 (0:2). Manchester City siegte zu Hause gegen AS Monaco mit 5:3 (1:2).

Für Bayer Leverkusen ist das Aus so gut wie besiegelt. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt wurde beim 2:4 gegen Atletico Madrid vor allem in der ersten Halbzeit vorgeführt.

Fast-Eigentor

Das Spiel begann mit Schreckmomenten. Innerhalb von wenigen Sekunden scheiterte zunächst Antoine Griezmann an Bayer-Torwart Bernd Leno, anschließend lenkte Wendell eine Hereingabe von Filipe Luis an die Latte des eigenen Tores (12.).

Nur zwei Minuten später hatten die Gastgeber ihre erste vielversprechende Szene. Einen Schuss von Julian Brandt blockte Saúl Ñíguez ab, der Nachschuss von Kevin Kampl verfehlte sein Ziel (14.). Deutlich besser machte es auf der Gegenseite Ñíguez, der von der rechten Seite nach innen zog und mit einem sehenswerten Schlenzer in die obere Torecke Leno keine Abwehrchance ließ (17.).

Dragovic patzt

Das frühe Gegentor verunsicherte die Leverkusener merklich. Vor allem die Defensive wirkte anfällig und fehlerhaft. Nach einem langen Ball traf Bayer-Verteidiger Aleksandar Dragovic den Ball nicht richtig, der Querschläger landete bei Kevin Gameiro, der wiederum Ömer Toprak im Laufduell abschüttelte. Den Querpass verwandelte Griezmann nervenstark und cool (25.).

Nach dem Wechsel sorgte Bellarabi für den Anschlusstreffer (48.), doch mehr als ein Lichtblick war das 1:2 nicht. Dragovic leistete sich am rechten Strafraumrand einen Lapsus gegen Gameiro und rang den Atlético-Angreifer nieder. Den Strafstoß verwandelte der Franzose souverän (59.).

Bei Bayer musste der zuletzt so hochgelobte Kai Havertz nach 56 Minuten vom Platz - der 17 Jahre alte Abiturient wurde von den routinierten Spaniern quasi komplett aus dem Spiel genommen.

Schlussoffensive

Bayer blies zur Schlussoffensive und brachte Atletico ins Wanken. Nach einer Hereingabe von Brandt lenkte Savic den Ball zum 2:3 ins eigene Tor (68.). Leverkusen drängte nun noch stärker auf den Ausgleich - doch Altstar Fernando Torres besiegelte in der 86. Minute die Niederlage. Das Rückspiel findet am 15. März in Madrid statt.

Sane trifft für ManCity

Manchester City hat in einem spektakulären Spiel einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Der Klub von Trainer Pep Guardiola gewann das Heimspiel gegen die AS Monaco nach zweimaligem Rückstand mit 5:3 (1:2).

Der Ex-Schalker Leroy Sané erzielte in der 82. Minute den wichtigen fünften Treffer. Die weiteren City-Tore schossen Raheem Sterling (26.), Sergio Aguero (58./71.) und John Stones (77.). Bei Monaco waren Falcao (32./61.) und Kylian Mbappe Lottin (40.) erfolgreich. Falcao hätte sogar ein weiteres Mal treffen können, verschoss aber einen Foulelfmeter (50.).

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.