BVB hofft auf Magie der Königsklasse

Achtelfinal-Hinspiel: Benfica Lissabon - Borussia Dortmund

Borussia Dortmund sehnt inmitten hektischer Wochen die Ruhe nach dem Sturm herbei. Die Diskussionen über randalierende Fans, internes Knirschen und sportliche Schwankungen haben den BVB Kraft und Konzentration gekostet. Die Hoffnung liegt vor dem Achtelfinal-Hinspiel bei Benfica Lissabon (Di., 20:45 Uhr) in der Magie der Champions League.

Trainer Thomas Tuchel schwört die Spieler auf das Spiel ein
Quelle: dpa

"Im Rampenlicht sind wir hellwach und spielen am Limit", versprach Trainer Thomas Tuchel vor dem Duell mit dem portugiesischen Rekordmeister am Dienstagabend im Estadio da Luz. Seine Mannschaft plagt quasi das Gegenteil von Lampenfieber: Sie liebt den großen Auftritt, besonders auf ihrer Lieblingsbühne, während die kleineren Säle schon mal quälend zäh bespielt werden. Wie zuletzt bei Tabellenschlusslicht Darmstadt 98 - das 1:2 in der Bundesliga war eine Blamage. "Gnadenlos durchgefallen", hat Tuchel vernichtend über seine junge Mannschaft geurteilt.

Aufarbeitung des Darmstadt-Debakels

Man müsse sich eventuell daran gewöhnen, dass dies der BVB der Saison 2016/17 sei, sagte er sinngemäß. Und: Das müsse vielleicht auch intern "mal durchsickern". Das ließ sich problemlos als schmucklos verpackte Kritik an der Vereinsführung interpretieren. Doch nun gehen wieder die strahlenden Scheinwerfer an, der Rasen ist gepflegt: Es ist Königsklasse. "Allein mit der Hymne der Champions League wird das etwas komplett anderes", sagte Torhüter Roman Bürki ganz passend: "Wir haben die Möglichkeit, es gleich wieder gutzumachen."

Und auch Kapitän Marcel Schmelzer setzt auf die Motivationsspritze Champions League: "Das ist ein ganz anderer Wettbewerb, es überwiegt die Vorfreude. Wir haben die Sachen angesprochen, die in Darmstadt falsch gelaufen sind. Wir wissen, was wir verbockt haben und müssen in Lissabon ganz anders spielen als am Wochenende."

Piszczek und Schmelzer in Lissabon dabei

Wie tadellos sich der BVB bisher im Europapokal präsentiert, spricht dafür, dass sich ein Totalausfall wie in Darmstadt nicht wiederholen wird. Denn die Rampensau-Seite der Schwarz-Gelben glitzert. Da waren: Der Gruppensieg vor Titelträger Real Madrid, das torreichste Spiel der Champions-League-Geschichte gegen Legia Warschau (8:4), ein 6:0 in Polen und zwei (wenngleich nicht restlos überzeugende) Siege gegen Benficas Stadtrivalen Sporting. Mut macht auch, dass am Sonntag Lukasz Piszczek und Schmelzer, die in Darmstadt angeschlagen gefehlt hatten, wieder auf dem Trainingsplatz standen und die Reise mitantreten konnten.

Ousmane Dembele (Trauerfall in der Familie), der inzwischen das Herz des BVB-Spiels ist, und Gonzalo Castro könnten ebenfalls in die Startelf zurückkehren. Mario Götze musste dagegen wegen seiner muskulären Probleme zu Hause bleiben. Die Aufgabe ist eine der leichteren und dennoch knifflig. Benfica ist Meister der vergangenen drei Jahre, versammelt ähnlich wie die Borussia viel Talent im Kader und gewann die Generalprobe trotz Unterzahl gegen den FC Arouca locker mit 3:0.

Dortmund und Benfica trafen sich erst zweimal: Im Landesmeister-Achtelfinale 1963 gewann der BVB nach einem 1:2 in Lissabon das Rückspiel 5:0. In der laufenden Saison hat kein Team mit weniger Punkten (8) das Achtelfinale erreicht als Benfica.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:
Lissabon: Ederson - Nelsinho, Luisao, Lindelof, Eliseu - Fejsa - Carillo, Pizzi, Filipe Augusto - Mitroglou, Jonas. - Trainer: Rui Vitoria.
Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Bartra, Schmelzer - Weigl, Guerreiro - Dembele, Castro, Reus - Aubameyang. - Trainer: Thomas Tuchel.
Schiedsrichter:
Nicola Rizzoli

Fakten zur Champions League 2016/17

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.