Sie sind hier:

Hoffenheim wahrt Chance - Bayern auf Kurs

Fußball | Champions League

Bayern München ist in der Champions League dank des 2:0-Sieges gegen AEK Athen weiter auf Kurs in Richtung Achtelfinale. Die TSG Hoffenheim bleibt nach dem 2:2 bei Olympique Lyon im Rennen um Platz zwei.

Spätes Glück für Hoffenheim: Pavel Kaderabek trifft an Lyons Torwart Anthony Lopes vorbei zum 2:2-Endstand.
Spätes Glück für Hoffenheim: Pavel Kaderabek trifft an Lyons Torwart Anthony Lopes vorbei zum 2:2-Endstand.
Quelle: dpa

Die TSG Hoffenheim brachte in Lyon das Kunststück fertig, in Unterzahl einen 0:2-Rückstand aufzuholen. In der Gruppe F hat die TSG als Dritter drei Punkte Rückstand auf Platz zwei, den Olympique Lyon einnimmt. Schon sicher in der Runde der besten Sechzehn ist in dieser Gruppe Manchester City (6:0 gegen Schachtjor).

Bayern München ist in der Gruppe E noch in der Warteschleife, da Ajax Amsterdam gegen Benfica Lissabon nicht gewann (1:1). Mit einem Unentschieden im Spiel gegen die Portugiesen am nächsten Spieltag können die Münchner das Achtelfinale perfekt machen.

Bayern München - AEK Athen 2:0 (1:0)

Robert Lewandowski erlöste die lange Zeit behäbigen und spielerisch abermals kaum überzeugenden Münchner mit seinen Toren Nummer drei und vier in der Königsklasse (31., Foulelfmeter und 71.).

Robert Lewandoaski bejubelt seinen Elfmeter-Treffer zum 1:0. Im Hintergrund Thomas Müller.
Robert Lewandoaski bejubelt seinen Elfmeter-Treffer zum 1:0. Im Hintergrund Thomas Müller.
Quelle: dpa

Die Kovac-Elf zeigte vor allem in der ersten halben Stunde erneut große Schwächen. Keine Geistesblitze, kein Spielwitz oder Esprit, dazu Fehler im Stellungsspiel und in der Rückwärtsbewegung.

Da passte es ins Bild, dass die mit ihrer Fünferkette hauptsächlich auf defensive Absicherung bedachten Gäste die erste Gelegenheit hatten. Vasilis Lampropoulos köpfte nach einer Ecke knapp neben das Tor (5.). Die Bayern antworteten mit einem Kopfball von Leon Goretzka (7.).

Das 1:0 gab den Bayern kaum Auftrieb. Nur weil sich bei Athen mit zunehmender Dauer Unkonzentriertheiten einschlichen, kamen die Bayern zu Chancen. Goretzka (55.) vergab nach guter Flanke von Joshua Kimmich, der nach seiner schwachen Darbietung als Sechser gegen Freiburg wieder rechts hinten spielte.

Lewandowski (61.) schoss freistehend Torwart Vassilis Barkas an, der auch einen Freistoß von David Alaba (65.) parierte. Machtlos war Barkas nach einer Kimmich-Ecke gegen Lewandowski, der am langen Pfosten zum 2:0 vollstreckte.

Olympique Lyon - TSG Hoffenheim 2:2 (2:0)

Mit viel Moral und einem fulminanten Schlussspurt in Unterzahl hat die TSG Hoffenheim seine Minimalchance auf das Achtelfinale gewahrt. Andrej Kramaric (65.) und Pavel Kaderabek (90.+2) verhinderten immerhin das vorzeitige Aus. Nabil Fekir (19.) und Tanguy Ndombele (28.) waren für Lyon erfolgreich. Hoffenheim spielte nach der Gelb-Rote Karte für Kasim Adams ab in der 51. Minute in Unterzahl.

Durch das Remis in Lyon (sechs Punkte) ist die Chance Hoffenheims (drei Punkte) vor den ausstehenden Partien gegen Schachtjor Donezk und bei Manchester City auf das Achtelfinale dennoch gering. Dafür sorgt unter anderem der direkte Vergleich, den die Franzosen dank des 3:3 im Hinspiel bei der TSG gewonnen haben.

Nach zehn Minuten hatten die Hoffenheimer 70 Prozent Ballbesitz und jede Menge Standardsituationen. Richtig gefährlich wurde die TSG trotz ihrer Überlegenheit aber nicht. Die erste gute Chance erspielte sich Lyon, Kapitän Fekir vergab (13.). Im Anschluss an die Szene übernahmen die Franzosen das Kommando. Der Treffer Fekirs hatte sich angebahnt.

Nur fünf Minuten später vergab Ishak Belfodil nach einer Ecke von Andrej Kramaric die große Möglichkeit zum Ausgleich. Besser machte es Ndombele auf der Gegenseite - und wieder sah die Hoffenheimer Abwehr nicht gut aus.

Houssem Aouar hatte das dritte Tor für Lyon auf dem Fuß (48. Minute). Kurz darauf war die Partie für Adams aufgrund eines wiederholten Foulspiels zu Ende. In der 54. Minute vergab Fekir die Chance auf die Vorentscheidung für Olympique Lyon.

Das erste Tor der Hoffenheimer fiel aus dem Nichts. Doch danach wurden die Franzosen nervös und spielten ihre Chancen nicht gut aus. In der Nachspielzeit traf Kaderabek nach einem Freistoß aus kurzer Distanz.

Roma und Real im Gleichschritt

In der Gruppe G marschieren Tabellenführer Real Madrid (5:0 bei Viktoria Pilsen) und die punktgleiche AS Rom (2:1 bei ZSKA Moskau) im Gleichschritt an der Spitze. Sicher im Achtelfinale sind beide aber noch nicht.

Zweikampf zwischen Valencia und ManUnited

Manchester United drehte in der Gruppe H bei Juventus Turin einen 0:1-Rückstand mit zwei späten Toren zu einem 2:1-Sieg und liegt nun als Tabellenzweiter (7 Punkte) gut im Rennen. Juve bleibt Erster mit neun Punkten. Chancen auf Platz zwei hat auch der FC Valencia dank des 3:1-Erfolges zu Hause gegen die Young Boys Bern.

Quelle: dpa/SID

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.