Sie sind hier:

Liverpool schlägt Porto - Tottenham bezwingt ManCity

Champions League | Viertelfinal-Hinspiele

Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp haben sich eine gute Ausgangsposition für den Einzug in das Halbfinale der Champions League erarbeitet. Im Viertelfinal-Hinspiel besiegten die Reds den FC Porto. Tottenham gewann das britische Duell gegen Manchester City.

Liverpool besiegt Porto
Roberto Firmino brachte die Reds in Führung.
Quelle: dpa

Bayern-Bezwinger FC Liverpool hat hervorragende Aussichten auf den Einzug in das Halbfinale der Champions League. Im Viertelfinal-Hinspiel an der heimischen Anfield Road besiegte das Team von Trainer Jürgen Klopp am Dienstag den FC Porto mit 2:0 (2:0). Vor 52.000 Zuschauern erzielten die früheren Bundesligaprofis Naby Keita (5.) und Roberto Firmino (26.) die Tore für die Gastgeber.

Ex-Bundesligisten treffsicher

Bereits in der vergangenen Saison der Königsklasse hatten sich Liverpool und Porto - damals im Achtelfinale - gegenübergestanden. Damals hatten die Engländer mit einem 5:0-Auswärtserfolg den Grundstein zum Weiterkommen gelegt. In der Neuauflage bescherte der Ex-Leipziger Keita den Hausherren einen Traumstart. Einen schnell vorgetragenen Angriff über Sadio Mané und den Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino schloss der Mittelfeldspieler zur frühen Führung ab.

Tottenhams Heung-Min Son bejubelt sein Siegtor gegen ManCity
Heung-Min Son bejubelt sein Siegtor gegen ManCity.
Quelle: action images/reuters

Firmino stellte dann in der 26. Minute nach einer schönen Vorlage von Trent Alexander-Arnold den Endstand her. Porto mit seinem Top-Torjäger Moussa Marega spielte zwar gut mit, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten.

Tottenham gewinnt Premier-League-Duell

Im zweiten Spiel bezwang Tottenham Hotspur den Premier-League-Rivalen Manchester City 1:0 (0:0). Bei der Königsklassen-Premiere im neuen Tottenham-Stadium in London erzielte der ehemalige Leverkusener und Hamburger Heung-Min Son (78.) den Siegtreffer.

City-Coach Guardiola ließ zunächst Leroy Sané und Kevin de Bruyne auf der Bank. Dafür spielte Ilkay Gündogan von Beginn an. Und die Gäste hatten gleich die große Chance zur Führung. Nach Videobeweis entschied Schiedsrichter Björn Kuipers auf Elfmeter, doch Sergio Agüero scheiterte mit dem halbhoch geschossenen Strafstoß am glänzend parierenden französischen Nationaltorhüter Hugo Llorris (13.). Für Tottenham hatte Torjäger Harry Kane in der ersten Halbzeit die größte Möglichkeit für die Gastgeber, scheiterte aber an City-Keeper Ederson (24.). Kane musste nach 58 Minuten verletzt ausgewechselt werden.

Tottenham mühte sich weiter, City setzte frühzeitig auf das Rückspiel, wurde dann aber durch Son bestraft.

Die Rückspiele finden am 17. April in Porto und Manchester statt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.