Sie sind hier:

FC Bayern kann für das Viertelfinale planen

Champions League | Achtelfinale

Bayern München hat beim FC Chelsea die Tür zum Viertelfinale in der Champions League ganz weit aufgestoßen. Zweimal Serge Gnabry sowie Robert Lewandowski schossen den deutschen Rekordmeister zu einem 3:0 (0:0)-Auswärtserfolg in London.

Robert Lewandowski und seine Teamkollegen feiern einen 3:0-Sieg beim FC Chelsea
Robert Lewandowski und seine Teamkollegen feiern einen 3:0-Sieg beim FC Chelsea
Quelle: Reuters

Serge Gnabry hat einem extrem reifen FC Bayern mit seiner nächsten Tor-Show in London den Weg ins Viertelfinale der Champions League geebnet. Der ehemalige Arsenal-Profi versetzte dem FC Chelsea bei der grandios geglückten Revanche des deutschen Rekordmeisters für das 2012 verlorene "Finale dahoam" mit seinem Doppelschlag (51./54. Minute) praktisch schon den K.o., zumal Robert Lewandowski (76.) sogar noch sein elftes Königsklassen-Saisontor zum Endstand von 3:0 (0:0) nachlegen konnte.

Rückspiel wohl nur noch Formsache

In der Gruppenphase hatte Nationalspieler Gnabry bereits beim 7:2 gegen Tottenham als vierfacher Torschütze phänomenal aufgespielt. Beide Tore erzielte er nach Doppelpass mit dem gleichfalls herausragenden Lewandowski. In der Schlussphase sah Chelseas Marcos Alonso noch Rot nach einer Tätlichkeit gegen Lewandowski (84.). Das Achtelfinal-Rückspiel am 18. März in München sollte nur noch Formsache sein.

Die Bayern komplettierten mit dem Erfolg den Siegeszug der Bundesliga in der ersten K.o.-Runde des Europapokals, nachdem in der Vorwoche schon Borussia Dortmund und RB Leipzig in der Königsklasse sowie Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg in der Europa League ihre jeweiligen Hinspiele gewonnen hatten. Der deutsche Fußball meldet sich in dieser Saison augenscheinlich international zurück.

Erster deutscher Sieg an der Stamford Bridge

"Wir haben viel Druck gemacht und die Umschaltmomente genutzt. Wir freuen uns einfach", sagte Gnabry, der zum Spieler des Spiels gekürt wurde, bei Sky. Der Nationalspieler lobte explizit Lewandowski: "Robert hat mir zwei Tore aufgelegt, die er auch selbst machen kann."

Mit dem Erfolg bannte der FC Bayern auch den Fluch an der Stamford Bridge, denn als erstem deutschen Team gelang den Münchnern ein Sieg im Stadion der Blues. Zudem sind sie nun seit 13 Europapokal-Auswärtsspielen ungeschlagen.

Vor der Pause fehlt noch die Präzision

Bayern riss schnell die geforderte Spielkontrolle an sich und hatte schon vor der Pause ein deutliches Plus an Ballbesitz, während Chelsea mit Zielspieler Olivier Giroud auf Konterfußball setzte. Bei den Münchnern agierte nicht zuletzt der umtriebige Thomas Müller auffällig und war zunächst fast an jeder gefährlichen Offensivaktion beteiligt.

In der ersten Halbzeit fehlte allerdings wie bei den Chancen von Lewandowski (15., 27.), Coman (11.) und Müller (29., 35./Latte) der letzte Tick Präzision oder Entschlossenheit, um frühzeitig die Weichen auf Sieg zu stellen. Die größte Aufregung im Bayern-Strafraum gab es vor der Pause, als Torwart Manuel Neuer (34.) ein Befreiungsschlag missglückte und daraus Brisanz entstand, sowie bei einem Schuss Alonsos (43.).

Bilder vom "Finale dahoam" vor dem Anpfiff

Dass die dramatische Endspielniederlage vor acht Jahren zumindest eine Nebenrolle spielte, wurde deutlich, als Chelsea vor dem Anpfiff einige Bilder von 2012 zeigte und dies mit einem kleinen Feuerwerk garnierte. Die Bayern hatten die Vergangenheit zum Nicht-Thema erklärt.

Die Münchner hatten mit der erwarteten Startformation begonnen und waren zur bewährten Viererkette zurückgekehrt. Im Vergleich zum 3:2 gegen den SC Paderborn veränderte Trainer Hansi Flick seine Elf auf vier Positionen, schickte wieder Müller und Jerome Boateng sowie Benjamin Pavard und Coman von Beginn an auf den Platz. Nach dem Wechsel stimmte dann auch die Präzision, als Lewandowski und Gnabry geradezu traumwandlerisch sicher kombinierten.

Griezmann gleicht für Barca aus

Der FC Barcelona erkämpfte sich derweil ein Remis beim SSC Neapel und geht dank des Auswärtstores beim 1:1 (0:1) mit einer guten Ausgangsposition ins Rückspiel in Barcelona. Der französische Weltmeister Antoine Griezmann erzielte den Treffer für Barca (57. Minute). Dries Mertens hatte die Süditaliener in Führung gebracht (30.). Barcelonas Arturo Vidal sah kurz vor Schluss Gelb-Rot (89.).

Quelle: dpa/SID

Sa, 29.05.2021
Sa, 29.05.2021
21:00
MCI
Man. City
Manchester City
-:-
FC Chelsea
FC Chelsea
CHL
Sa, 29.05., 21:00 Uhr
Atatürk Olimpiyat
Man. City
MCI
Manchester City
-:-
FC Chelsea
FC Chelsea
CHL

Aufstellung

Die Aufstellung ist noch nicht bekannt.
    Begegnungen
    166
    Siege Manchester City
    58
    Siege FC Chelsea
    68
    Unentschieden
    40
    Torverhältnis
    214 : 228
    Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
    Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
    Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

    Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

    Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

    Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.