Sie sind hier:

BVB und Schalke im Achtelfinale

Fußball | Champions League

fußball-Champions-League: Brandon Mechele (Brügge/l.) gegen den Dortmunder Marco Reus.

Sport | UEFA Champions League - BVB und Schalke im Achtelfinale

Borussia Dortmund und Schalke 04 haben in der Champions League vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Dem BVB genügte ein Remis gegen FC Brügge (0:0). Schalke war schon vor seiner 1:3-Niederlage beim FC Porto qualifiziert, da Galatasaray gegen Lok Moskau …

Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Galatasaray Istanbul kann in der Gruppe D durch die 0:2-Niederlage bei Lok Moskau weder den Gruppensieger FC Porto, noch den FC Schalke 04 auf Platz 2 verdrängen.

In der Gruppe A wird sich Borussia Dortmund am letzten Spieltag mit Atletico Madrid ein Fernduell um den Gruppensieg liefern. Die Spanier gewannen am Mittwoch gegen AS Monaco 2:0 und führen die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Dortmund an.

Hochspannung in Gruppe B und C

In der Gruppe B hat sich der FC Barcelona mit einem 2:1-Sieg bei PSV Eindhoven den Gruppensieg gesichert. Platz zwei werden Inter Mailand und die Tottenham Hotspurs im Fernduell unter sich ausmachen. Die Londoner sind nach dem 1:0-Heimsieg  über Inter nun punktgleich mit den Italienern und hätten im direkten Vergleich die Nase vorne. Eindhoven ist abgeschlagen.

Fast alles offen ist in der Gruppe C. Paris St. Germain schlug den FC Liverpool 2:1, Tabellenführer SSC Neapel besiegte Roter Stern Belgrad 3:1. Damit wird am letzten Spieltag aus dem Trio Neapel (1./9 Punkte), Paris (2./8) und Liverpool (3./6) einer in den sauren Apfel beißen müssen. Belgrad hat keine Chance mehr.

Borussia Dortmund - FC Brügge 0:0

Borussia Dortmund hat sein erstes großes Etappenziel ohne Glanz erreicht und betrieb trotz des verpassten Sieges Wiedergutmachung für die völlig verkorkste Vorsaison in der Champions League, als die Westfalen mit mickrigen zwei Punkten in der Gruppenphase ausschieden.

"Wir haben ein bisschen zu langsam gespielt", sagte BVB-Stürmer Marco Reus im ZDF-Interview.

Der BVB fand immer wieder Lücken, wenn der Ball schnell lief. Nachdem Christian Pulisic zwei Möglichkeiten (10. und 30. Minute) vergeben hatte, tauchte plötzlich Kapitän Marco Reus frei vor dem Tor der Gäste auf, er verfehlt es aber um wenige Zentimeter (32. Minute).

Alcacer in Startelf

Torjäger Paco Alcacer, der zuletzt als Joker für Furore gesorgt hatte, durfte diesmal von Beginn an ran. Der Spanier ersetzte Mario Götze im Sturmzentrum, hatte aber zunächst kaum Bindung zum Spiel. Gewohnt aktiv war dagegen Verteidiger Lukasz Piszczek.

Fußball-Champions-League, Borussia Dortmund - FC Brügge: Dortmunds Jadon Sancho (r.) gegen Clinton Mata
Dortmunds Jadon Sancho (r.) gegen Clinton Mata
Quelle: dpa

Auch im zweiten Durchgang bestimmte Dortmund das Geschehen und schnürte die Gäste teils minutenlang in deren Hälfte ein. Doch es fehlten die Ideen, das Tempo und der in der Bundesliga so oft gezeigte Spielwitz, um die Defensive der Belgier vor ernsthafte Probleme zu stellen.

Gegen Ende leistete sich der BVB einige leichte Fehler im Aufbau und lud die Belgier so immer wieder zu Kontern ein. In der Schlussphase brachte BVB-Trainer Lucien Favre unter anderem Shootingstar Jadon Sancho (73.) für den glücklosen Raphael Guerreiro, um den dritten Heimsieg doch noch zu erzwingen.

FC Porto - Schalke 04 3:1 (0:0)

Als die Spieler von Schalke 04 ins Stadion des FC Porto einliefen, hatten sie ihre Mission schon erfüllt. Dank Schützenhilfe aus Moskau war das Achtelfinale erreicht. Dann verspielten die Königsblauen mit der Niederlage beim portugiesischen Meister allerdings die Chance auf den ersten Platz.

Fußball-Champions-League: Schalke-Torwart Ralf Fährmann wehrt den Schuss von Danilo Pereira (Porto) ab.
Schalke-Torwart Ralf Fährmann wehrt den Schuss von Danilo Pereira (Porto) ab.
Quelle: dpa

Eder Militao (52.) und Jesus Corona (55.) brachten die Portugiesen mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Die Abwehr der Gäste, die durch einen Handelfmeter von Nabil Bentaleb (89.) spät trafen, wirkte in der Phase zu Beginn des zweiten Abschnitts völlig überfordert. Am Ende traf noch Moussa Marega (90.+4).

Schalke begann couragiert, ohne sich allerdings klare Torchancen herauszuspielen. Torhüter Ralf Fährmann musste am Anfang Schüsse von Danilo (15.) und Moussa Marega (19.) parieren. Und Porto wurde immer stärker. Fährmann rettete noch einmal gegen Herrera (47.), war dann aber machtlos.

Schon am Dienstag hatte der FC Bayern München mit einem 5:1 über Benfica Lissabon das Achtelfinale erreicht. Die TSG Hoffenheim dagegen scheiterte mit einem 2:3 gegen Schachtjor Donezk.

Champions League, bayern München - Benfica Lissabon: Rafinha und Arjen Robben (r.) feiern Robbens erstes Tor

Sport | UEFA Champions League - Bayern souverän im Achtelfinale

Bayern München hat sich in der Champions League mit einem 5:1-Heimsieg gegen Benfica Lissabon vorzeitig fürs Achtelfinale qualifiziert. Für die TSG Hoffenheim dagegen ist die Tür zur K.-o.-Runde nach dem 2:3 gegen Schachtjor Donezk zu.

Datum:

Quelle: dpa/SID

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.