Sie sind hier:

Rom schafft die Sensation

Champions League: Viertelfinal-Rückspiele

Der AS Rom hat ein kleines Champions-League-Wunder wahr werden lassen. Die Roma besiegte den FC Barcelona mit 3:0 (Hinspiel: 1:4) und steht im Halbfinale. Auch der FC Liverpool hat's geschafft.

Daniele de Rossi
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Daniele de Rossi Quelle: Tony Gentile / reuters

Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann bei Manchester City mit 2:1 (0:1). Schon das Hinspiel hatten die "Reds" mit 3:0 für sich entschieden.

Kein Halten mehr in Rom

In der italienischen Hauptstadt gab es nach dem Schlusspfiff kein Halten mehr. Die Spieler des AS Rom lagen sich in den Armen und konnten ihr Glück kaum fassen. Doch es ist wahr: Die Roma steht zum ersten Mal unter den besten vier Mannschaften Europas.

Edin Dzeko (6. Minute) hatte die die Römer früh in Führung gebracht. Daniele de Rossi (58./Foulelfmeter) und Kostas Manolas (82.) sorgten in der zweiten Hälfte für den Endstand gegen das favorisierte Team aus Barcelona. Barca, das letztmals 2015 die Vorschlussrunde in der Königsklasse erreicht hatte, enttäuschte auf der ganzen Linie und musste seinen Traum vom Triple vorzeitig begraben.

Risiko wird belohnt

Vor 56.580 Zuschauern im Olympiastadion nahm die Mannschaft von Trainer Eusebio Di Francesco mit Anpfiff die Zügel in die Hand und setzte Lionel Messi und Co. permanent unter Druck. Dzekos frühes Tor spielte dem dreimaligen italienischen Meister in die Karten. Der Bosnier und der Tscheche Patrik Schick hatten vor der Pause noch gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die Katalanen waren nur bei zwei Freistößen von Messi gefährlich.

Auch nach dem Seitenwechsel setzte Rom weiter alles auf eine Karte und lud die Blaugrana zu Kontern ein. Barcelona blieb aber in der Offensive harmlos und konnte Brasiliens Nationaltorwart Alisson nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Auf der Gegenseite war ter Stegen beim Strafstoß von Roma-Kapitän De Rossi, den Pique an Dzeko verursacht hatte, ebenso chancenlos wie beim entscheidenden Treffer durch Manolas nach einer Ecke.

Und wieder trifft Salah für Liverpool

Beim anderen Viertelfinale In Manchester jubelten zunächst die Gastgeber. Gabriel Jesus brachte die Citizens ganz früh in Führung (2.). Mohamed Salah glich für Liverpool aus (56.), ehe Roberto Firmino (77.) den achten Sieg Klopps im 14. Duell mit City-Coach Pep Guardiola perfekt machte. Ein Treffer von Leroy Sane für City wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt (42.), der Ball kam allerdings vom Gegner.

Mo Salah
Wieder einmal treffsicher: Liverpools Mo Salah (rechts) Quelle: Andrew Yates / reuters

Jesus gab City vor 53.461 Zuschauern im Ethiad Stadium nach nicht einmal zwei Minuten neue Hoffnung. Das frühe Tor beflügelte die Gastgeber, die Liverpool früh unter Druck setzten. Die Reds schafften es kaum, sich zu befreien. Immer wieder verloren sie schon in der eigenen Hälfte den Ball. Allerdings: Vor der Pause sprangen nur ein Pfostenschuss von Bernardo Silva (41.) und Sanes vermeintliches Abseitstor heraus. Auf der Gegenseite scheiterte Alex Oxlade-Chamberlain knapp (45.).

Salah erlöste Liverpool, als er aus spitzem Winkel mit einem Lupfer nach sehenswerter Vorarbeit von Sadio Mane zum 1:1 traf. Nun hätte Manchester noch vier Treffer erzielen müssen, um das Halbfinale zu erreichen. Stattdessen machte der Ex-Hoffenheimer Firmino den Deckel drauf.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.