Real dreht Partie gegen PSG

Champions League: Real Madrid - Paris St. Germain

Titelverteidiger Real Madrid hat sich dank Cristiano Ronaldo im Spitzenduell des Champions-League-Achtelfinales gegen Paris St. Germain einen Vorteil erarbeitet. Der Portugiese erzielte zwei Tore zum 3:1 (1:1)-Erfolg.

Real Madrids Cristiano Ronaldo
Wieder einmal treffsicher: Cristiano Ronaldo Quelle: reuters

In der 45. Minute verwandelte Ronaldo einen Foulelfmeter. Der deutsche Fußball-Nationalspieler Toni Kroos war zuvor von Giovani Lo Celso zu Fall gebracht worden. In der 83. Minute sorgte Ronaldo für die Führung, die der Brasilianer Marcelo drei Minuten später noch zum Endstand erhöhte. Arien Rabiot hatte den französischen Meister in der 33. Minute in Führung gebracht.

Julian Draxler kam bei PSG nur zu einem Kurzeinsatz in der Schlussphase. Das Rückspiel im Duell der großen Titelfavoriten findet am 6. März in Paris statt.

Druck von Beginn an

Vor 78.158 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu setzte der Champions-League-Rekordsieger die Franzosen von Beginn an unter Druck. Nach einem Warnschuss von Ronaldo hatte Kroos in der fünften Minute die erste gute Chance. Der frühere Münchner und Leverkusener scheiterte aber am gut reagierenden PSG-Torwart Alphonse Areola.

Sport | UEFA Champions League - Real Madrid - Paris: Die Highlights

Die Höhepunkte des Achtelfinal-Hinspiels zwischen Real Madrid und Paris Saint-Germain. Es kommentiert Claudia Neumann.

Videolänge:
3 min
Datum:

Vom Pariser Traumsturm mit Rekordtransfer Neymar, Kylian Mbappe und Edinson Cavani war zunächst nur wenig zu sehen. Neymar fiel in den ersten 25 Minuten lediglich durch ein Handspiel und eine verunglückte Flanke auf, ehe er nach einer halben Stunde seinen Können aufblitzen ließ und Real-Schlussmann Keylor Navas mit einem strammen Distanzschuss prüfte.

Erste Kombination führt zum Erfolg

Die Madrilenen, die bereits mit 17 Punkten Rückstand abgeschlagen hinter Spitzenreiter FC Barcelona auf Platz vier rangieren, hatten vor allem durch den portugiesischen Europameister Ronaldo gute Chancen. In der 28. Minute fand der Torjäger bei seiner besten Gelegenheit seinen Meister im bärenstarken Areola. Kurz darauf führte die erste gute Kombination der Gäste zum Erfolg.

Nach einem traumhaften Zuspiel von Neymar, der ein Auge für den besser postierten Nebenmann hatte, kam Rabiot zu seinem ersten Saisontreffer in der Köingsklasse. Der spanische Rekordchampion ließ sich aber durch diesen Rückstand nicht von seiner Linie abbringen und setzte sich in der Hälfte der Gäste fest. Der Ausgleich vor der Pause war hochverdient.

Auch nach der Pause lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die größte Chance in Hälfte zwei hatten die Franzosen, als Mbappe kurz nach der Pause Navas zu einer Glanzparade zwang. Ronaldo und Marcelo ließen die Real-Fans dann doch noch jubeln, nachdem der eingewechselte Gareth Bale für neuen Schwung gesorgt hatte.

Liverpool deklassiert Porto

Liverpools Roberto Firmino
Ein Herz für Tore: Roberto Firmino Quelle: reuters

Der FC Liverpool hat indes deutlich Kurs auf das Viertelfinale genommen. Das Team von Trainer Jürgen Klopp setzte sich im Achtelfinal-Hinspiel beim portugiesischen Tabellenführer FC Porto 5:0 (2:0) durch und hat damit im Rückspiel am 6. März an der heimischen Anfield Road alle Trümpfe in der Hand. Sadio Mane (25., 53., 85.), Mohamed Salah (29.) und der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (69.) erzielten die Treffer für die Reds. Nicht im Team stand Nationalspieler Emre Can, der wegen einer Gelbsperre fehlte.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.