Neu mit ZDF-Login:

Ab jetzt können Sie mit Ihrem ZDF-Login alle Videos der Mediathek beginnen und später geräteübergreifend fortsetzen.

Sie sind hier:

Träumen beim FC Bayern verboten

Champions League - Achtelfinal-Hinspiel am Dienstag

Der favorisierte FC Bayern will im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Besiktas Istanbul (20:45 Uhr live im ZDF) seine Serie unter Jupp Heynckes fortsetzen. Allerdings warnt der Coach vor dem vermeintlichen Underdog.

Jupp Heynckes
Jupp Heynckes Quelle: dpa

Träumen strengstens verboten: Gedanken an das Triple stehen bei Bayern München vor dem mit Spannung erwarteten Auftakt in die K.o.-Runde der Königsklasse auf dem Index. Trainer Jupp Heynckes warnt eindringlich vor dem türkischen Meister mit den großen Namen. Heynckes lobte ausdrücklich die "große internationale Erfahrung" beim Gegner mit (Alt-)Stars wie Pepe oder Ricardo Quaresma - und zudem seinen Kollegen Senol Günes als "absoluten Toptrainer". Der 65-Jährige sei "das Geheimnis" des Erfolgs bei den Türken, die in der Gruppenphase auch Leipzig zweimal besiegt hatten. Das seien alles, so Heynckes, "Indizien, die müssen uns zu denken geben".


Rummenigge erinnert an 1997

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist jedoch überzeugt, dass die klare Botschaft bei den Stars angekommen ist. "Dass wir Besiktas unterschätzen, schließe ich aus", sagte er und äußerte gleich einen Wunsch: Ein Sieg ohne Gegentor gegen die "enorm starken Türken wäre hilfreich", zumal sich der FC Bayern beim Rückspiel am 14. März auf einen "gewaltigen, akustischen Orkan" einstellen müsse: "Die Besiktas-Arena gilt als vielleicht lautestes Stadion der Welt." Nach dem bislang einzigen Auftritt der Münchner in Istanbul 1997, berichtete Rummenigge, habe man "noch tagelang Ohrensausen gehabt - wie nach einem Rolling-Stones-Konzert".

Doch erst einmal gilt die ganze Konzentration dem Hinspiel in der Allianz Arena, dem Heynckes "entgegenfiebert". Dass er mit seinem 14. Pflichtspielsieg in Serie den bayerischen Uralt-Trainerrekord von Pal Csernai aus dem Jahr 1980 einstellen könnte, ist dabei allenfalls Nebensache. Über 19 Siege aus den letzten 20 Champions-League-Heimspielen spricht ebenfalls kaum jemand. Das letzte Aus im Achtelfinale der Königsklasse 2011 gegen Inter Mailand? Auch ganz weit weg. Viel spannender ist, wem Heynckes am Dienstagabend aus seinem Luxuskader das Vertrauen schenken wird. Nach dem 2:1 in Wolfsburg sind sieben oder gar acht Wechsel in "dieser geilen Mannschaft" (Thomas Müller) wahrscheinlich. Heynckes hat die Qual der Wahl, nachdem auch Kingsley Coman seine Erkältung auskuriert hat. Drei Profis müssen sogar auf die Tribüne.


Qual der Wahl

Wer das sein wird, wollte der 72-Jährige nicht verraten. Auch zur Aufstellung gab er keine Hinweise. Aber es könnte sogar die Superstars Arjen Robben oder Franck Ribery treffen. Er sehe durch die Rotation "keine großen Schwierigkeiten", betonte Heynckes: "Jeder fühlt sich so gebraucht und geachtet. Aber es ist nicht so einfach, wenn hochkarätige Spieler nicht dabei sind." Hummels sprach von "Härtefällen. Es ist unsere Aufgabe, damit vernünftig umzugehen. Diese harten Zeiten gehören dazu".

Während die Bayern locker durch die Liga spazieren und der sechste Titel in Folge nur eine Frage der Zeit ist, zeigte Besiktas in der Meisterschaft zuletzt Schwächen und belegt nur Rang vier. "Wir müssen uns hinterfragen, ob wir wirklich unser Bestmöglichstes geben", sagte der ehemalige Hoffenheimer Ryan Babel. Zusätzliches Handicap: Besiktas verlor im Winter seinen Torjäger. Cenk Tosun wechselte für 22 Millionen Euro in die Premier League zum FC Everton.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Ansicht aller Plattformen mit den dazugehörigen Geräten

Mit Ihrem ZDF-Login können Sie alle Videos der Mediathek beginnen und später nahtlos fortsetzen.

Screenshot von Mein ZDF

Eingeloggt, finden Sie Ihre Videos zum Weiterschauen auf der Startseite und in Ihrem "Mein ZDF"-Bereich.

Screenshot vom neuen Player Interface mit dem Weiterschauen-Button

Starten Sie die Videos ganz einfach an der Stelle, an der Sie zuletzt aufgehört haben zu schauen oder starten Sie mit einem Klick noch einmal von vorne.

Screenshot von der Startseite zdf.de

Haben Sie bereits einen "Mein ZDF"-Login, dann können Sie die Funktion direkt nutzen. Wenn nicht, freuen wir uns, wenn Sie sich anmelden!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.