Sie sind hier:

News

Frauenfußball27.11. 18:37

Wolfsburg weiter souverän an der Spitze

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind auf ihrer Mission Titelverteidigung weiter nicht aufzuhalten. Der Double-Gewinner siegte beim 1.FC Köln mit 4:0 (3:0) und führt die Tabelle auch nach dem achten Spieltag mit vier Punkten Vorsprung auf Eintracht Frankfurt (20) an. Die SGE setzte sich gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0) durch. Einen Punkt hinter Frankfurt rangiert Bayern München auf Rang drei. Der FCB gewann gegen SGS Essen 2:0 (1:0). 20.417 Zuschauer hatten am Vortag die Premiere der Werder-Frauen im Weserstadion verfolgt. Die Bremerinnen unterlagen dem SC Freiburg mit 1:2 (1:1).

Frauenfußball27.11. 13:47

Kölnerin Achcinska bewusstlos

Beim Bundesliga-Spiel der Frauen zwischen dem 1.FC Köln und VfL Wolfsburg ist die FC-Mittelfeldspielerin Adriana Achcinska bewusstlos zu Boden gegangen und musste ausgewechselt werden. Nach etwa 20 Minuten bekam die Polin einen Ball aus kurzer Entfernung an den Kopf und blieb anschließend regungslos auf dem Platz liegen. Die Mannschaftsärzte der Wolfsburgerinnen und der Kölnerinnen brachten die Spielerin in die stabile Seitenlage. Unter Applaus wurden sie mit einer Trage von Rettungskräften vom Platz transportiert.

Frauenfußball24.11. 20:44

CL: Bayern-Frauen unterliegen Barca

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben im Champions-League-Spitzenspiel beim FC Barcelona ihre erste Niederlage in der Gruppenphase kassiert. Die Mannschaft von Trainer Alexander Straus bekam beim 0:3 (0:0) vor der imposanten Kulisse von 46.967 Zuschauern in der zweiten Halbzeit ihre Grenzen aufgezeigt. Die Münchnerinnen konnten dem Dauerdruck nach einer hochintensiven ersten Hälfte nicht standhalten. Nach den Auftakterfolgen gegen den FC Rosengard und gegen Benfica Lissabon kassierten die Bayern-Frauen ihren ersten Punktverlust.

Frauenfußball23.11. 23:01

Wolfsburg mit erstem Punktverlust

Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg haben in der Gruppenphase der Champions League ihren ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Ohne die verletzte Nationalspielerin Lena Oberdorf holten die Niedersächsinnen ein leistungsgerechtes 1:1 (1:1) bei AS Rom. Nach den vorherigen Siegen gegen St.Pölten (4:0) und Slavia Prag (2:0) behält Wolfsburg dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung in der Gruppe B. Roms Angreiferin Valentina Giacinti (3.) sorgte für den frühen Rückstand für die Wölfinnen. Dank einer starken Einzelleistung glich Ewa Pajor für den VfL noch vor der Halbzeit aus (33.).

Frauenfußball21.11. 12:41

Grings trainiert Schweizer Frauenteam

Die frühere deutsche Nationalspielerin Inka Grings wird Trainerin des Schweizer Frauenfußball-Nationalteams. Die 44-Jährige tritt im Januar die Nachfolge des Dänen Nils Nielsen an. Grings, die 96 Länderspiele für Deutschland bestritt, wechselt von den Frauen des FC Zürich zum Schweizer Fußballverband und erhält einen unbefristeten Vertrag. "Wir wollen alles investieren, um bei der WM die Gruppenphase zu überstehen", erklärte Grings. Die WM 2023 findet in Australien und Neuseeland statt. DFB-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hatte die Schweizerinnen von 2012 bis 2018 betreut.

Frauenfußball20.11. 16:15

Pokal: Wolfsburger Frauen weiter

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat mühelos das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen erreicht. Der Bundesliga-Tabellenführer gewann beim Fußball-Zweitligisten 1.FC Nürnberg mit 6:0 (3:0) und feierte damit seinen 42.Erfolg im Cup-Wettbewerb in Serie. Die Niedersachsen sind nun schon seit neun Jahren im DFB-Pokal ungeschlagen. Das Viertelfinale verpasste Turbine Potsdam. Der Vorjahresfinalist unterlag dem 1.FC Köln mit 1:2 nach Verlängerung. Im Viertelfinale muss Wolfsburg beim 1.FC Köln antreten. Hoffenheim empfängt die Bayern, Leipzig spielt gegen SGS Essen und Jena gegen Freiburg.

Frauenfußball19.11. 16:35

Eintracht raus, Bayern souverän

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt sind überraschend im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Tabellenzweite der Bundesliga verlor beim Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig mit 1:2. Nationalspielerin Laura Freigang brachte die Hessinnen zwar in Führung, doch Marlene Müller drehte mit zwei Treffern die Partie. Den Einzug ins Viertelfinale schaffte Bayern München dagegen souverän. Im Bundesliga-Duell beim MSV Duisburg setzte sich der Ligadritte klar mit 7:0 durch. Eine Runde weiter kam auch die SGS Essen (1:0 gegen Bremen) und Carl Zeiss Jena (4:2 gegen den SC Sand).

Frauenfußball14.11. 08:22

Oberdorf an der Schulter verletzt

Fußball-Nationalspielerin Lena Oberdorf ist wegen ihrer Schulterverletzung bei der 1:2-Niederlage Deutschlands in den USA ins Krankenhaus gekommen. Bei der Mittelfeldspielerin des VfL Wolfsburgs soll eine Röntgenaufnahme gemacht werden, wie Martina Voss-Tecklenburg nach dem Testspiel am Sonntagabend in Harrison bei New York berichtete. "Sie ist auf die Schulter gefallen. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist", sagte die Bundestrainerin. Oberdorf war in der 33.Minute ausgewechselt worden und hatte einen Eisbeutel auf die Schulter bekommen. Eine genaue Diagnose soll erst in Deutschland erfolgen.

Frauenfußball14.11. 08:12

DFB-Frauen verlieren gegen die USA

Die deutschen Fußballerinnen haben zum Abschluss ihres furiosen EM-Jahres gegen die Weltmeisterinnen aus den USA einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verlor den zweiten intensiven Härtetest in Harrison/New Jersey nach Führung noch mit 1:2 (1:0), drei Tage zuvor hatten sich die Vize-Europameisterinnen 2:1 durchgesetzt. Jule Brand (18.) traf vor 26.317 Zuschauern für die DFB-Auswahl. Mit einem Doppelschlag sorgten Sophia Smith (54.) und Mallory Pugh (56.) für die gelungene Revanche der Gastgeberinnen.

Frauenfußball11.11. 08:51

DFB-Frauen besiegen USA

Die deutschen Fußballerinnen haben im ersten von zwei Testspielen in den USA einen Prestigeerfolg gefeiert. In Fort Lauderdale bezwangen die Vize-Europameisterinnen den Weltmeister 2:1 (0:0). Ein Eigentor von US-Torhüterin Casey Murphy (52.) brachte Deutschland glücklich in Führung, der eingewechselte Superstar Megan Rapinoe (85.) glich aus. Das Siegtor erzielte Paulina Krumbiegel (89.). Die zweite Begegnung findet am Sonntag (23.00 Uhr/sportschau.de) in Harrison/New Jersey statt.

Frauenfußball10.11. 11:35

Länderspiel trotz Hurrikan-Warnung

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist zuversichtlich, dass das Länderspiel der deutschen Fußballerinnen beim Weltmeister USA am Freitag (1 Uhr/ zdf.de) trotz Hurrikan-Warnung für Teile Floridas stattfinden kann. "Wir drücken vor allem die Daumen, dass der Hurrikan nicht so viel Schaden anrichtet. Alles andere wird sich dann zeigen. Die Leute hier sind entspannt, deswegen bleiben wir auch gelassen", sagte Voss-Tecklenburg auf der Pressekonferenz in Fort Lauderdale vor der Partie. Der Tropensturm "Nicole" hatte eine Vorverlegung des Abschlusstrainings nötig gemacht.

Frauenfußball09.11. 11:44

SGE-Frauen üben auf den "Männerplätzen"

Neue Trainingsheimat für die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt: Der Bundesligist wird künftig alle Trainingseinheiten, wie auch die Männer, auf den Plätzen im Deutsche Bank Park absolvieren. Dies teilten die Hessen mit. Bislang hatte das Team von Trainer Niko Arnautis auf einer städtischen Sportanlage im Rebstock trainiert. Für den Coach ist dies auch ein Schritt hin zu einer weiteren Professionalisierung. "Es ist großartig, wie sich alle Verantwortlichen dafür eingesetzt haben, dass es funktioniert", sagte Ar-nautis: "Die Mannschaft und wir als Trainerteam sind sehr dankbar."

Frauenfußball06.11. 15:17

Wolfsburg bleibt unbesiegt

Die Erfolgsserie der Fußballerinnen des VfL Wolfsburg reißt nicht ab. Der deutsche Meister landete mit dem 4:0 (0:0) gegen den MSV Duisburg den siebten Sieg am siebten Spieltag. Wolfsburgs Marina Hegering traf bei ihrem Comeback. Die 32-Jährige erzielte in der 69.Minute das 2:0 per Kopf. Ewa Pajor gelangen zudem ihre Saisontore Nummer sechs und sieben (54./90.). Alexandra Popp (89.) gelang als Joker ein Tor. Erster Verfolger bleibt Eintracht Frankfurt. Die Hessinnen gewannen gegen den 1.FC Köln mit 2:0 (0:0). Mit 17 Punkten schob sich die Eintracht wieder am FC Bayern München (16) vorbei.

Frauenfußball04.11. 16:05

Lea Schüller sagt für USA-Reise ab

Ohne Lea Schüller wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen zu den beiden Länderspielen in den USA reisen. Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, hat die 24 Jahre alte Stürmerin von Bayern München ihre Teilnahme wegen Kniebeschwerden abgesagt. Als Ersatz nominierte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg Melissa Kössler von der TSG Hoffenheim nach. Vize-Europameister Deutschland tritt zunächst am 11.November (1.00 Uhr MEZ/ zdf.de) in Fort Lauderdale gegen die Gastgeberinnen an. Der zweite Vergleich findet am 13.November (23 Uhr MEZ/ sportschau.de) in Harrison statt.

Frauenfußball03.11. 12:35

Nations League für Fußballerinnen

Die Europäische Fußball-Union UEFA führt die Nations League als übergreifenden Wettbewerb für alle Mitgliedsländer im Herbst 2023 auch bei den Frauen ein. Damit verbunden ist ein neuer Qualifikationsmodus für Europameisterschaften und Weltmeisterschaften der Fußballerinnen. Künftig gibt es zwei Phasen, die Nations League und die European Qualifiers, die aufeinander aufbauen und in einem Liga-Format ausgetragen werden, teilte die UEFA mit. Der Austragungsort der nächsten EM 2025 steht noch nicht fest, um die WM 2027 hat sich Deutschland gemeinsam mit den Niederlanden und Belgien beworben.

Frauenfußball03.11. 11:32

Schüller verlängert bei Bayern

Fußball-Nationalstürmerin Lea Schüller hat ihren Vertrag beim FC Bayern München bis zum 30.Juni 2026 verlängert. Dies teilte der deutsche Vizemeister mit. Die 24 Jahre alte aktuelle Fußballerin des Jahres war 2020 von der SGS Essen nach München gewechselt und gehörte zum deutschen Team, das im Juli in England Vize-Europameister geworden war. Ihr Vertrag wäre am Saisonende ausgelaufen. Schüller gewann 2021 mit den Bayern den deutschen Meistertitel und war in der vergangenen Saison Torschützenkönigin der Bundesliga.

Frauenfußball01.11. 15:06

Janina Minge erstmals im DFB-Aufgebot

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat erstmals Janina Minge (23) vom SC Freiburg in das Aufgebot für die beiden Länderspiele der DFB-Frauen beim Weltmeister USA berufen. Darüber hinaus nominierte sie nach längerer Zeit wieder Carolin Simon (FC Bayern) und Joelle Wedemeyer (Wolfsburg). Auch Paulina Krumbiegel (Hoffenheim) kehrt ebenso in den Kader zurück wie Torfrau Almuth Schult (Angel City FC). Die erste Partie gegen die USA wird am 11.November (1 Uhr MEZ/zdf.de) in Florida ausgetragen. Schauplatz des zweiten Spiels am 13.November (23 Uhr MEZ/sportschau.de) ist New Jersey.

Frauenfußball31.10. 17:33

Turbine trennt sich von Middeke

Turbine Potsdam hat sich nach anhaltender Erfolglosigkeit mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Sebastian Middeke getrennt. Potsdam belegt nach sechs Spieltagen mit nur einem Punkt den letzten Platz der Frauen-Bundesliga. Bis zur Winterpause soll es voraussichtlich für den Trainings- und Spielbetrieb eine Interimslösung geben. Nach dem Rücktritt von Präsident Rolf Kutzmutz traten nun Stefanie Draws und Gordon Engelmann von ihren Ehrenämtern im Vorstand zurück. Der neue Vorsitzende wird am 11.November gewählt, der geschäftsführende Vorstand sowie die Beisitzenden am 8.Dezember.

Frauenfußball30.10. 18:03

VfL Wolfsburg baut Siegesserie aus

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben ihre Siegesserie zum Saisonstart ausgebaut und bleiben souveräner Tabellenführer der Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Tommy Stroot hatte beim 3:2 (2:1) bei Werder Bremen aber viel mehr Mühe als erwartet. Dennoch liegt Wolfsburg mit nun 18 Punkten aus sechs Spielen vier Zähler vor dem ersten Verfolger Eintracht Frankfurt, der am Samstag nur zu einem 3:3 bei der TSG Hoffenheim gekommen war. Die Schwedin Rebecka Blomqvist mit einem Doppelpack (11., 47.) und Nationalspielerin Alexandra Popp (25.) trafen für den Favoriten.

Frauenfußball29.10. 15:30

SGE verspielt Sieg in Hoffenheim

Die Fußballfrauen von Eintracht Frankfurt bleiben in der Bundesliga weiter ohne Niederlage. Die Hessinnen verspielten allerdings in Hoffenheim beim 3:3 einen schon sicher geglaubten Sieg und damit auch den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze. Sophia Kleinherne (13.), Geraldine Reuteler (26.) und Laura Freigang (34.) hatten früh für Frankfurt getroffen. Nicole Billa (31.) war der Anschluss gelungen. Im zweiten Abschnitt schaffte die Eintracht nur noch wenig Entlastung und musste durch Katharina Elisa Naschenwengs Doppelschlag (67./83.) noch den Ausgleich hinnehmen.

Frauenfußball27.10. 23:23

Bayern-Frauen drehen Spiel in Lissabon

Dank Europameisterin Georgia Stanway haben die Fußballerinnen von Bayern München eine Aufholjagd mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Champions League gekrönt. Am Donnerstag gewann die Mannschaft von Trainer Alexander Straus 3:2 (0:1) bei Benfica Lissabon. Der Engländerin Stanway (83.) gelang der späte Ausgleich - und dann noch der Siegtreffer (90.+8). In der Tabelle der Gruppe D liegen die Münchnerinnen auf dem zweiten Platz, punktgleich mit Spitzenreiter FC Barcelona. Vor Stanways spätem Doppelpack hatte Maximiliane Rall (67.) das 1:2 aus Sicht des Bundesligisten erzielt.

Frauenfußball26.10. 23:15

Wolfsburgerinnen holen zweiten Sieg

In der Gruppenphase der Champions League haben die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg den zweiten Sieg eingefahren. Der deutsche Meister gewann bei Slavia Prag verdient mit 2:0 (1:0) und bleibt damit Tabellenführer in der Gruppe B. Bereits in der 11.Minute erzielte Offensivspielerin Jule Brand die Führung der Gäste. Ewa Pajor sorgte mit ihrem Treffer (76.Minute) für den Endstand. Beide Tore bereitete Kapitänin Svenja Huth vor. Die Wolfsburgerinnen hatten zum Auftakt die Österreicherinnen von SKN St. Pölten mit 4:0 besiegt.

Frauenfußball23.10. 16:10

VfL-Frauen gewinnen Topspiel

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben das Bundesliga-Topspiel für sich entschieden und ein erstes Ausrufezeichen im Kampf um die Meisterschaft gesetzt. Der Titelverteidiger gewann am 5.Spieltag 2:1 (1:0) gegen Vizemeister Bayern München. Durch den Sieg vor der VfL-Rekordkulisse von 21.287 Zuschauern hat der VfL bereits fünf Punkte Vorsprung auf die Bayern. Ewa Pajor (41.) und Svenja Huth (58.) trafen für Wolfsburg, Klara Bühl (73.) für den FCB. Die Bayern warten seit nunmehr sechs Partien auf einen Sieg gegen den VfL.

Frauenfußball22.10. 12:02

Voss-Tecklenburg: "Freuen uns"

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat sich zufrieden gezeigt mit der WM-Auslosung, die ihrer Elf Marokko, Südkorea und Kolumbien als Gruppengegner beschert hat. "Wir freuen uns darauf, dass wir drei ganz unterschiedliche Mannschaften haben, die uns vor unterschiedliche Aufgaben stellen werden", sagte Voss-Tecklenburg. Gegen Südkorea kommt es zum Treffen mit Ex-Bundesliga-Trainer Colin Bell, der den laut Bundestrainerin "sehr spielstarken" Vize-Asienmeister seit 2019 betreut. Kolumbien komme über "Herzblut und Leidenschaft". Gegen WM-Debütant Marokko werde es eine Premiere.

Frauenfußball22.10. 10:04

Machbare WM-Gruppe für DFB-Team

Die deutschen Fußballerinnen treffen bei der WM 2023 in Australien und Neuseeland (20.Juli bis 20.August) in der dankbaren Gruppe H auf Marokko, Kolumbien und Südkorea. Das ergab die Auslosung in Auckland. Deutschland spielt in der Vorrunde in Australien - in Melbourne (24.Juli), Sydney (30.Juli) und Brisbane (3.August). Die Gruppenersten und -zweiten der acht Vierergruppen ziehen ins Achtelfinale ein. Das Eröffnungsspiel am 20.Juli 2023 bestreiten Neuseeland und Norwegen im Eden Park von Auckland. Die DFB-Auswahl war bei der WM 2019 in Frankreich im Viertelfinale ausgeschieden.

Frauenfußball21.10. 15:18

Waßmuth fehlt Wolfsburg länger

Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg müssen vorerst ohne Nationalspielerin Tabea Waßmuth auskommen. Die 26 Jahre alte Offensivspielerin erlitt beim 4:0-Erfolg in der Champions League gegen SKN St.Pölten eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel. Nach Club-Angaben vom Freitag wird sie dem VfL "mehrere Wochen" nicht zur Verfügung stehen. Damit wird Waßmuth auch am Sonntag (14 Uhr) im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München fehlen.

Frauenfußball21.10. 14:47

WM-Gruppenauslosung am Samstag

Am Samstag (8:30 Uhr im ZDF-Livestream) werden die Gruppen für die Fußball-WM der Frauen ausgelost. Die erste Endrunde mit 32 Teams steigt vom 20.Juli bis 20.August 2023 in Australien und Neuseeland. Gespielt wird in acht Gruppen mit je vier Teams. Deutschland gehört als Weltranglistendritter zu Lostopf 1 und geht damit einigen harten Brocken aus dem Weg. Mit im Topf befinden sich neben den Co-Gastgebern Titelverteidiger USA, Europameister England, Schweden, Frankreich und Spanien. Vor allem Topf 2 hat es mit Olympiasieger Kanada, den Niederlanden, Japan und Brasilien in sich.

Frauenfußball20.10. 21:23

VfL Wolfsburg startet erfolgreich

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben sich zum Auftakt in der Champions League für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayern München warm geschossen. Das Team um Nationalstürmerin Alexandra Popp besiegte den österreichischen Meister SKN St.Pölten mit 4:0 (2:0). Das Gipfeltreffen gegen den FCB steigt am Sonntag um 14 Uhr. Top-Torjägerin Ewa Pajor (8./15.), Nationalspielerin Lena Lattwein (56.) und Jill Roord (90.) waren für den Halbfinalisten der Vorsaison erfolgreich, der in der Gruppe B noch auf AS Rom und Slavia Prag trifft.

Frauenfußball19.10. 20:57

CL: Bayern-Frauen mit Auftaktsieg

Die Fußballerinnen des FC Bayern München sind erfolgreich in die Gruppenphase der Champions League gestartet. Der deutsche Vizemeister erspielte sich auf dem Bayern-Campus den erhofften Auftakterfolg in Gruppe D beim 2:1 (1:1) gegen den FC Rosengard. Loreta Kullashi überraschte die überlegenen Münchnerinnen in der 25.Minute mit dem Führungstor für die Schwedinnen. Carolin Simon (35.) und Linda Dallmann (57.) trafen anschließend vor 1284 Fans aber für den deutlich spielstärkeren FC Bayern, der mehr aus seinen vielen Chancen hätte machen müssen.

Frauenfußball16.10. 15:25

FC Bayern bleibt oben dran

Die Fußballerinnen von Bayern München bleiben in der Bundesliga auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Das Team von Trainer Alexander Strauß bezwang im Verfolgerduell des vierten Spieltags den 1.FC Köln souverän mit 4:0 (1:0) und feierte den dritten Sieg in Serie. Die erstmals ohne die mit einem Kreuzbandriss lange ausfallende Giulia Gwinn antretenden Bayern liegen damit zwei Punkte hinter Spitzenreiter Wolfsburg. Linda Dallmann (29.), Tainara (69.) und Lina Magull (83.) sowie Myrthe Moorrees (48./Eigentor) trafen zum verdienten Sieg.

Frauenfußball15.10. 15:29

Wolfsburg gewinnt auch in Potsdam

Turbine Potsdam hat sich in der Frauenfußball-Bundesliga trotz ansprechender Leistung dem großen Favoriten VfL Wolfsburg geschlagen geben müssen. Gegen den Meister verloren die personell geschwächten Brandenburgerinnen mit 0:2 (0:1). Alexandra Popp und Ewa Pajor erzielten im Karl-Liebknecht-Stadion die Treffer für den Double-Sieger. Potsdam liegt damit nach vier Spieltagen noch ohne Saisonsieg mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Platz. Wolfsburg bleibt nach dem vierten Sieg souverän Tabellenführer.

Frauenfußball12.10. 17:35

Rauch positiv auf Corona getestet

Nationalspielerin Felicitas Rauch vom deutschen Meister VfL Wolfsburg ist nach ihrer Rückkehr vom Nationalteam positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit wird die 26 Jahre alte Abwehrspielerin in der Bundesliga gegen Turbine Potsdam am Samstag (13:01 Uhr) und möglicherweise auch in der kommenden Woche zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase gegen St.Pölten (Donnerstag, 18:45 Uhr) fehlen. Beim 2:1 des DFB-Teams gegen Frankreich am vergangenen Freitag in Dresden spielte Rauch auf der linken Abwehrseite und bereitete den ersten Treffer ihrer Klubkollegin Alexandra Popp vor.

Frauenfußball10.10. 11:33

Frauen-Bundesliga raus aus DFB?

Hans-Joachim Watzke kann sich die von Karl-Heinz Rummenigge ins Spiel gebrachte Ausgliederung der Frauen-Bundesliga aus dem DFB vorstellen. "Natürlich kann es Sinn machen, dass sich die Frauen-Bundesliga ausgliedert. Das Wachstumspotenzial ist groß", sagte der DFL-Aufsichtsvorsitzende den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Gleichzeitig warnte er vor einer überstürzten Entscheidung, denn eine Ausgliederung verursache auch Kosten. Rummenigge hatte zuvor die Ausgliederung gefordert. Man brauche ein unabhängiges Management. Der DFB brauche zu lange für Entscheidungen.

Frauenfußball10.10. 11:11

Gwinn: Diagnose Kreuzbandriss bestätigt

Der FC Bayern München und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft müssen lange auf Außenverteidigerin Giulia Gwinn verzichten. Der Verdacht eines erneuten Kreuzbandrisses bei der 23-Jährigen hat sich bestätigt. Gwinn wurde bereits am Sonntag operiert. Für sie ist es nach 2020 der zweite Kreuzbandriss. "Das ist ein sehr harter Schlag für Giulia und wir fühlen alle mit ihr. Wir werden sie bei allem so gut wir können unterstützen und wünschen ihr viel Kraft", sagte die Sportliche Leiterin der Bayern-Frauen, Bianca Rech.

Frauenfußball07.10. 22:25

DFB-Frauen bezwingen Frankreich

Alexandra Popp hat den deutschen Fußballerinnen gut zwei Monate nach dem EM-Finale von Wembley einen 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Frankreich in Dresden beschert. Die DFB-Kapitänin vom VfL Wolfsburg erzielte wie schon beim Halbfinale beim Turnier in England beide Tore gegen die Französinnnen. Popp traf in der 44. und 48.Minute für die Vize-Europameisterinnen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg wurde von den 26.835 Zuschauern im fast ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion lautstark gefeiert. Das Tor für Frankreich erzielte Viviane Asseyi (85.) per Foulelfmeter.

Frauenfußball06.10. 17:52

Giulia Gwinn droht lange Pause

Fußball-Nationalspielerin Giulia Gwinn hat sich vermutlich wieder einen Kreuzbandriss zugezogen. Dies sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor dem Länderspiel gegen Frankreich am Freitag (20:30 Uhr) in Dresden. Die 54-Jährige sprach von einem Trainingsunfall der Außenverteidigerin vom FC Bayern München, die bereits abgereist ist. Weitere Details zur Schwere der Verletzung werde es von ihrem Verein geben. Gwinn hatte bereits im September 2020 einen Kreuzbandriss erlitten und sich danach zurückgekämpft. Die 23-Jährige gehörte bei der EM in England zum Stamm des Nationalteams.

News

  • Frauenfußball 27.11. 18:37

  • Frauenfußball 27.11. 13:47

  • Frauenfußball 24.11. 20:44

  • Frauenfußball 23.11. 23:01

  • Frauenfußball 21.11. 12:41

  • Frauenfußball 20.11. 16:15

  • Frauenfußball 19.11. 16:35

  • Frauenfußball 14.11. 08:22

  • Frauenfußball 14.11. 08:12

  • Frauenfußball 11.11. 08:51

  • Frauenfußball 10.11. 11:35

  • Frauenfußball 09.11. 11:44

  • Frauenfußball 06.11. 15:17

  • Frauenfußball 04.11. 16:05

  • Frauenfußball 03.11. 12:35

  • Frauenfußball 03.11. 11:32

  • Frauenfußball 01.11. 15:06

  • Frauenfußball 31.10. 17:33

  • Frauenfußball 30.10. 18:03

  • Frauenfußball 29.10. 15:30

  • Frauenfußball 27.10. 23:23

  • Frauenfußball 26.10. 23:15

  • Frauenfußball 23.10. 16:10

  • Frauenfußball 22.10. 12:02

  • Frauenfußball 22.10. 10:04

  • Frauenfußball 21.10. 15:18

  • Frauenfußball 21.10. 14:47

  • Frauenfußball 20.10. 21:23

  • Frauenfußball 19.10. 20:57

  • Frauenfußball 16.10. 15:25

  • Frauenfußball 15.10. 15:29

  • Frauenfußball 12.10. 17:35

  • Frauenfußball 10.10. 11:33

  • Frauenfußball 10.10. 11:11

  • Frauenfußball 07.10. 22:25

  • Frauenfußball 06.10. 17:52

Wolfsburg weiter souverän an der Spitze

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind auf ihrer Mission Titelverteidigung weiter nicht aufzuhalten. Der Double-Gewinner siegte beim 1.FC Köln mit 4:0 (3:0) und führt die Tabelle auch nach dem achten Spieltag mit vier Punkten Vorsprung auf Eintracht Frankfurt (20) an. Die SGE setzte sich gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0) durch. Einen Punkt hinter Frankfurt rangiert Bayern München auf Rang drei. Der FCB gewann gegen SGS Essen 2:0 (1:0). 20.417 Zuschauer hatten am Vortag die Premiere der Werder-Frauen im Weserstadion verfolgt. Die Bremerinnen unterlagen dem SC Freiburg mit 1:2 (1:1).

Kölnerin Achcinska bewusstlos

Beim Bundesliga-Spiel der Frauen zwischen dem 1.FC Köln und VfL Wolfsburg ist die FC-Mittelfeldspielerin Adriana Achcinska bewusstlos zu Boden gegangen und musste ausgewechselt werden. Nach etwa 20 Minuten bekam die Polin einen Ball aus kurzer Entfernung an den Kopf und blieb anschließend regungslos auf dem Platz liegen. Die Mannschaftsärzte der Wolfsburgerinnen und der Kölnerinnen brachten die Spielerin in die stabile Seitenlage. Unter Applaus wurden sie mit einer Trage von Rettungskräften vom Platz transportiert.

CL: Bayern-Frauen unterliegen Barca

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben im Champions-League-Spitzenspiel beim FC Barcelona ihre erste Niederlage in der Gruppenphase kassiert. Die Mannschaft von Trainer Alexander Straus bekam beim 0:3 (0:0) vor der imposanten Kulisse von 46.967 Zuschauern in der zweiten Halbzeit ihre Grenzen aufgezeigt. Die Münchnerinnen konnten dem Dauerdruck nach einer hochintensiven ersten Hälfte nicht standhalten. Nach den Auftakterfolgen gegen den FC Rosengard und gegen Benfica Lissabon kassierten die Bayern-Frauen ihren ersten Punktverlust.

Wolfsburg mit erstem Punktverlust

Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg haben in der Gruppenphase der Champions League ihren ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Ohne die verletzte Nationalspielerin Lena Oberdorf holten die Niedersächsinnen ein leistungsgerechtes 1:1 (1:1) bei AS Rom. Nach den vorherigen Siegen gegen St.Pölten (4:0) und Slavia Prag (2:0) behält Wolfsburg dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung in der Gruppe B. Roms Angreiferin Valentina Giacinti (3.) sorgte für den frühen Rückstand für die Wölfinnen. Dank einer starken Einzelleistung glich Ewa Pajor für den VfL noch vor der Halbzeit aus (33.).

Grings trainiert Schweizer Frauenteam

Die frühere deutsche Nationalspielerin Inka Grings wird Trainerin des Schweizer Frauenfußball-Nationalteams. Die 44-Jährige tritt im Januar die Nachfolge des Dänen Nils Nielsen an. Grings, die 96 Länderspiele für Deutschland bestritt, wechselt von den Frauen des FC Zürich zum Schweizer Fußballverband und erhält einen unbefristeten Vertrag. "Wir wollen alles investieren, um bei der WM die Gruppenphase zu überstehen", erklärte Grings. Die WM 2023 findet in Australien und Neuseeland statt. DFB-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hatte die Schweizerinnen von 2012 bis 2018 betreut.

Pokal: Wolfsburger Frauen weiter

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat mühelos das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen erreicht. Der Bundesliga-Tabellenführer gewann beim Fußball-Zweitligisten 1.FC Nürnberg mit 6:0 (3:0) und feierte damit seinen 42.Erfolg im Cup-Wettbewerb in Serie. Die Niedersachsen sind nun schon seit neun Jahren im DFB-Pokal ungeschlagen. Das Viertelfinale verpasste Turbine Potsdam. Der Vorjahresfinalist unterlag dem 1.FC Köln mit 1:2 nach Verlängerung. Im Viertelfinale muss Wolfsburg beim 1.FC Köln antreten. Hoffenheim empfängt die Bayern, Leipzig spielt gegen SGS Essen und Jena gegen Freiburg.

Eintracht raus, Bayern souverän

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt sind überraschend im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Tabellenzweite der Bundesliga verlor beim Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig mit 1:2. Nationalspielerin Laura Freigang brachte die Hessinnen zwar in Führung, doch Marlene Müller drehte mit zwei Treffern die Partie. Den Einzug ins Viertelfinale schaffte Bayern München dagegen souverän. Im Bundesliga-Duell beim MSV Duisburg setzte sich der Ligadritte klar mit 7:0 durch. Eine Runde weiter kam auch die SGS Essen (1:0 gegen Bremen) und Carl Zeiss Jena (4:2 gegen den SC Sand).

Oberdorf an der Schulter verletzt

Fußball-Nationalspielerin Lena Oberdorf ist wegen ihrer Schulterverletzung bei der 1:2-Niederlage Deutschlands in den USA ins Krankenhaus gekommen. Bei der Mittelfeldspielerin des VfL Wolfsburgs soll eine Röntgenaufnahme gemacht werden, wie Martina Voss-Tecklenburg nach dem Testspiel am Sonntagabend in Harrison bei New York berichtete. "Sie ist auf die Schulter gefallen. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist", sagte die Bundestrainerin. Oberdorf war in der 33.Minute ausgewechselt worden und hatte einen Eisbeutel auf die Schulter bekommen. Eine genaue Diagnose soll erst in Deutschland erfolgen.

DFB-Frauen verlieren gegen die USA

Die deutschen Fußballerinnen haben zum Abschluss ihres furiosen EM-Jahres gegen die Weltmeisterinnen aus den USA einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verlor den zweiten intensiven Härtetest in Harrison/New Jersey nach Führung noch mit 1:2 (1:0), drei Tage zuvor hatten sich die Vize-Europameisterinnen 2:1 durchgesetzt. Jule Brand (18.) traf vor 26.317 Zuschauern für die DFB-Auswahl. Mit einem Doppelschlag sorgten Sophia Smith (54.) und Mallory Pugh (56.) für die gelungene Revanche der Gastgeberinnen.

DFB-Frauen besiegen USA

Die deutschen Fußballerinnen haben im ersten von zwei Testspielen in den USA einen Prestigeerfolg gefeiert. In Fort Lauderdale bezwangen die Vize-Europameisterinnen den Weltmeister 2:1 (0:0). Ein Eigentor von US-Torhüterin Casey Murphy (52.) brachte Deutschland glücklich in Führung, der eingewechselte Superstar Megan Rapinoe (85.) glich aus. Das Siegtor erzielte Paulina Krumbiegel (89.). Die zweite Begegnung findet am Sonntag (23.00 Uhr/sportschau.de) in Harrison/New Jersey statt.

Länderspiel trotz Hurrikan-Warnung

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist zuversichtlich, dass das Länderspiel der deutschen Fußballerinnen beim Weltmeister USA am Freitag (1 Uhr/ zdf.de) trotz Hurrikan-Warnung für Teile Floridas stattfinden kann. "Wir drücken vor allem die Daumen, dass der Hurrikan nicht so viel Schaden anrichtet. Alles andere wird sich dann zeigen. Die Leute hier sind entspannt, deswegen bleiben wir auch gelassen", sagte Voss-Tecklenburg auf der Pressekonferenz in Fort Lauderdale vor der Partie. Der Tropensturm "Nicole" hatte eine Vorverlegung des Abschlusstrainings nötig gemacht.

SGE-Frauen üben auf den "Männerplätzen"

Neue Trainingsheimat für die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt: Der Bundesligist wird künftig alle Trainingseinheiten, wie auch die Männer, auf den Plätzen im Deutsche Bank Park absolvieren. Dies teilten die Hessen mit. Bislang hatte das Team von Trainer Niko Arnautis auf einer städtischen Sportanlage im Rebstock trainiert. Für den Coach ist dies auch ein Schritt hin zu einer weiteren Professionalisierung. "Es ist großartig, wie sich alle Verantwortlichen dafür eingesetzt haben, dass es funktioniert", sagte Ar-nautis: "Die Mannschaft und wir als Trainerteam sind sehr dankbar."

Wolfsburg bleibt unbesiegt

Die Erfolgsserie der Fußballerinnen des VfL Wolfsburg reißt nicht ab. Der deutsche Meister landete mit dem 4:0 (0:0) gegen den MSV Duisburg den siebten Sieg am siebten Spieltag. Wolfsburgs Marina Hegering traf bei ihrem Comeback. Die 32-Jährige erzielte in der 69.Minute das 2:0 per Kopf. Ewa Pajor gelangen zudem ihre Saisontore Nummer sechs und sieben (54./90.). Alexandra Popp (89.) gelang als Joker ein Tor. Erster Verfolger bleibt Eintracht Frankfurt. Die Hessinnen gewannen gegen den 1.FC Köln mit 2:0 (0:0). Mit 17 Punkten schob sich die Eintracht wieder am FC Bayern München (16) vorbei.

Lea Schüller sagt für USA-Reise ab

Ohne Lea Schüller wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen zu den beiden Länderspielen in den USA reisen. Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, hat die 24 Jahre alte Stürmerin von Bayern München ihre Teilnahme wegen Kniebeschwerden abgesagt. Als Ersatz nominierte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg Melissa Kössler von der TSG Hoffenheim nach. Vize-Europameister Deutschland tritt zunächst am 11.November (1.00 Uhr MEZ/ zdf.de) in Fort Lauderdale gegen die Gastgeberinnen an. Der zweite Vergleich findet am 13.November (23 Uhr MEZ/ sportschau.de) in Harrison statt.

Nations League für Fußballerinnen

Die Europäische Fußball-Union UEFA führt die Nations League als übergreifenden Wettbewerb für alle Mitgliedsländer im Herbst 2023 auch bei den Frauen ein. Damit verbunden ist ein neuer Qualifikationsmodus für Europameisterschaften und Weltmeisterschaften der Fußballerinnen. Künftig gibt es zwei Phasen, die Nations League und die European Qualifiers, die aufeinander aufbauen und in einem Liga-Format ausgetragen werden, teilte die UEFA mit. Der Austragungsort der nächsten EM 2025 steht noch nicht fest, um die WM 2027 hat sich Deutschland gemeinsam mit den Niederlanden und Belgien beworben.

Schüller verlängert bei Bayern

Fußball-Nationalstürmerin Lea Schüller hat ihren Vertrag beim FC Bayern München bis zum 30.Juni 2026 verlängert. Dies teilte der deutsche Vizemeister mit. Die 24 Jahre alte aktuelle Fußballerin des Jahres war 2020 von der SGS Essen nach München gewechselt und gehörte zum deutschen Team, das im Juli in England Vize-Europameister geworden war. Ihr Vertrag wäre am Saisonende ausgelaufen. Schüller gewann 2021 mit den Bayern den deutschen Meistertitel und war in der vergangenen Saison Torschützenkönigin der Bundesliga.

Janina Minge erstmals im DFB-Aufgebot

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat erstmals Janina Minge (23) vom SC Freiburg in das Aufgebot für die beiden Länderspiele der DFB-Frauen beim Weltmeister USA berufen. Darüber hinaus nominierte sie nach längerer Zeit wieder Carolin Simon (FC Bayern) und Joelle Wedemeyer (Wolfsburg). Auch Paulina Krumbiegel (Hoffenheim) kehrt ebenso in den Kader zurück wie Torfrau Almuth Schult (Angel City FC). Die erste Partie gegen die USA wird am 11.November (1 Uhr MEZ/zdf.de) in Florida ausgetragen. Schauplatz des zweiten Spiels am 13.November (23 Uhr MEZ/sportschau.de) ist New Jersey.

Turbine trennt sich von Middeke

Turbine Potsdam hat sich nach anhaltender Erfolglosigkeit mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Sebastian Middeke getrennt. Potsdam belegt nach sechs Spieltagen mit nur einem Punkt den letzten Platz der Frauen-Bundesliga. Bis zur Winterpause soll es voraussichtlich für den Trainings- und Spielbetrieb eine Interimslösung geben. Nach dem Rücktritt von Präsident Rolf Kutzmutz traten nun Stefanie Draws und Gordon Engelmann von ihren Ehrenämtern im Vorstand zurück. Der neue Vorsitzende wird am 11.November gewählt, der geschäftsführende Vorstand sowie die Beisitzenden am 8.Dezember.

VfL Wolfsburg baut Siegesserie aus

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben ihre Siegesserie zum Saisonstart ausgebaut und bleiben souveräner Tabellenführer der Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Tommy Stroot hatte beim 3:2 (2:1) bei Werder Bremen aber viel mehr Mühe als erwartet. Dennoch liegt Wolfsburg mit nun 18 Punkten aus sechs Spielen vier Zähler vor dem ersten Verfolger Eintracht Frankfurt, der am Samstag nur zu einem 3:3 bei der TSG Hoffenheim gekommen war. Die Schwedin Rebecka Blomqvist mit einem Doppelpack (11., 47.) und Nationalspielerin Alexandra Popp (25.) trafen für den Favoriten.

SGE verspielt Sieg in Hoffenheim

Die Fußballfrauen von Eintracht Frankfurt bleiben in der Bundesliga weiter ohne Niederlage. Die Hessinnen verspielten allerdings in Hoffenheim beim 3:3 einen schon sicher geglaubten Sieg und damit auch den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze. Sophia Kleinherne (13.), Geraldine Reuteler (26.) und Laura Freigang (34.) hatten früh für Frankfurt getroffen. Nicole Billa (31.) war der Anschluss gelungen. Im zweiten Abschnitt schaffte die Eintracht nur noch wenig Entlastung und musste durch Katharina Elisa Naschenwengs Doppelschlag (67./83.) noch den Ausgleich hinnehmen.

Bayern-Frauen drehen Spiel in Lissabon

Dank Europameisterin Georgia Stanway haben die Fußballerinnen von Bayern München eine Aufholjagd mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Champions League gekrönt. Am Donnerstag gewann die Mannschaft von Trainer Alexander Straus 3:2 (0:1) bei Benfica Lissabon. Der Engländerin Stanway (83.) gelang der späte Ausgleich - und dann noch der Siegtreffer (90.+8). In der Tabelle der Gruppe D liegen die Münchnerinnen auf dem zweiten Platz, punktgleich mit Spitzenreiter FC Barcelona. Vor Stanways spätem Doppelpack hatte Maximiliane Rall (67.) das 1:2 aus Sicht des Bundesligisten erzielt.

Wolfsburgerinnen holen zweiten Sieg

In der Gruppenphase der Champions League haben die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg den zweiten Sieg eingefahren. Der deutsche Meister gewann bei Slavia Prag verdient mit 2:0 (1:0) und bleibt damit Tabellenführer in der Gruppe B. Bereits in der 11.Minute erzielte Offensivspielerin Jule Brand die Führung der Gäste. Ewa Pajor sorgte mit ihrem Treffer (76.Minute) für den Endstand. Beide Tore bereitete Kapitänin Svenja Huth vor. Die Wolfsburgerinnen hatten zum Auftakt die Österreicherinnen von SKN St. Pölten mit 4:0 besiegt.

VfL-Frauen gewinnen Topspiel

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben das Bundesliga-Topspiel für sich entschieden und ein erstes Ausrufezeichen im Kampf um die Meisterschaft gesetzt. Der Titelverteidiger gewann am 5.Spieltag 2:1 (1:0) gegen Vizemeister Bayern München. Durch den Sieg vor der VfL-Rekordkulisse von 21.287 Zuschauern hat der VfL bereits fünf Punkte Vorsprung auf die Bayern. Ewa Pajor (41.) und Svenja Huth (58.) trafen für Wolfsburg, Klara Bühl (73.) für den FCB. Die Bayern warten seit nunmehr sechs Partien auf einen Sieg gegen den VfL.

Voss-Tecklenburg: "Freuen uns"

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat sich zufrieden gezeigt mit der WM-Auslosung, die ihrer Elf Marokko, Südkorea und Kolumbien als Gruppengegner beschert hat. "Wir freuen uns darauf, dass wir drei ganz unterschiedliche Mannschaften haben, die uns vor unterschiedliche Aufgaben stellen werden", sagte Voss-Tecklenburg. Gegen Südkorea kommt es zum Treffen mit Ex-Bundesliga-Trainer Colin Bell, der den laut Bundestrainerin "sehr spielstarken" Vize-Asienmeister seit 2019 betreut. Kolumbien komme über "Herzblut und Leidenschaft". Gegen WM-Debütant Marokko werde es eine Premiere.

Machbare WM-Gruppe für DFB-Team

Die deutschen Fußballerinnen treffen bei der WM 2023 in Australien und Neuseeland (20.Juli bis 20.August) in der dankbaren Gruppe H auf Marokko, Kolumbien und Südkorea. Das ergab die Auslosung in Auckland. Deutschland spielt in der Vorrunde in Australien - in Melbourne (24.Juli), Sydney (30.Juli) und Brisbane (3.August). Die Gruppenersten und -zweiten der acht Vierergruppen ziehen ins Achtelfinale ein. Das Eröffnungsspiel am 20.Juli 2023 bestreiten Neuseeland und Norwegen im Eden Park von Auckland. Die DFB-Auswahl war bei der WM 2019 in Frankreich im Viertelfinale ausgeschieden.

Waßmuth fehlt Wolfsburg länger

Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg müssen vorerst ohne Nationalspielerin Tabea Waßmuth auskommen. Die 26 Jahre alte Offensivspielerin erlitt beim 4:0-Erfolg in der Champions League gegen SKN St.Pölten eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel. Nach Club-Angaben vom Freitag wird sie dem VfL "mehrere Wochen" nicht zur Verfügung stehen. Damit wird Waßmuth auch am Sonntag (14 Uhr) im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München fehlen.

WM-Gruppenauslosung am Samstag

Am Samstag (8:30 Uhr im ZDF-Livestream) werden die Gruppen für die Fußball-WM der Frauen ausgelost. Die erste Endrunde mit 32 Teams steigt vom 20.Juli bis 20.August 2023 in Australien und Neuseeland. Gespielt wird in acht Gruppen mit je vier Teams. Deutschland gehört als Weltranglistendritter zu Lostopf 1 und geht damit einigen harten Brocken aus dem Weg. Mit im Topf befinden sich neben den Co-Gastgebern Titelverteidiger USA, Europameister England, Schweden, Frankreich und Spanien. Vor allem Topf 2 hat es mit Olympiasieger Kanada, den Niederlanden, Japan und Brasilien in sich.

VfL Wolfsburg startet erfolgreich

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben sich zum Auftakt in der Champions League für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayern München warm geschossen. Das Team um Nationalstürmerin Alexandra Popp besiegte den österreichischen Meister SKN St.Pölten mit 4:0 (2:0). Das Gipfeltreffen gegen den FCB steigt am Sonntag um 14 Uhr. Top-Torjägerin Ewa Pajor (8./15.), Nationalspielerin Lena Lattwein (56.) und Jill Roord (90.) waren für den Halbfinalisten der Vorsaison erfolgreich, der in der Gruppe B noch auf AS Rom und Slavia Prag trifft.

CL: Bayern-Frauen mit Auftaktsieg

Die Fußballerinnen des FC Bayern München sind erfolgreich in die Gruppenphase der Champions League gestartet. Der deutsche Vizemeister erspielte sich auf dem Bayern-Campus den erhofften Auftakterfolg in Gruppe D beim 2:1 (1:1) gegen den FC Rosengard. Loreta Kullashi überraschte die überlegenen Münchnerinnen in der 25.Minute mit dem Führungstor für die Schwedinnen. Carolin Simon (35.) und Linda Dallmann (57.) trafen anschließend vor 1284 Fans aber für den deutlich spielstärkeren FC Bayern, der mehr aus seinen vielen Chancen hätte machen müssen.

FC Bayern bleibt oben dran

Die Fußballerinnen von Bayern München bleiben in der Bundesliga auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Das Team von Trainer Alexander Strauß bezwang im Verfolgerduell des vierten Spieltags den 1.FC Köln souverän mit 4:0 (1:0) und feierte den dritten Sieg in Serie. Die erstmals ohne die mit einem Kreuzbandriss lange ausfallende Giulia Gwinn antretenden Bayern liegen damit zwei Punkte hinter Spitzenreiter Wolfsburg. Linda Dallmann (29.), Tainara (69.) und Lina Magull (83.) sowie Myrthe Moorrees (48./Eigentor) trafen zum verdienten Sieg.

Wolfsburg gewinnt auch in Potsdam

Turbine Potsdam hat sich in der Frauenfußball-Bundesliga trotz ansprechender Leistung dem großen Favoriten VfL Wolfsburg geschlagen geben müssen. Gegen den Meister verloren die personell geschwächten Brandenburgerinnen mit 0:2 (0:1). Alexandra Popp und Ewa Pajor erzielten im Karl-Liebknecht-Stadion die Treffer für den Double-Sieger. Potsdam liegt damit nach vier Spieltagen noch ohne Saisonsieg mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Platz. Wolfsburg bleibt nach dem vierten Sieg souverän Tabellenführer.

Rauch positiv auf Corona getestet

Nationalspielerin Felicitas Rauch vom deutschen Meister VfL Wolfsburg ist nach ihrer Rückkehr vom Nationalteam positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit wird die 26 Jahre alte Abwehrspielerin in der Bundesliga gegen Turbine Potsdam am Samstag (13:01 Uhr) und möglicherweise auch in der kommenden Woche zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase gegen St.Pölten (Donnerstag, 18:45 Uhr) fehlen. Beim 2:1 des DFB-Teams gegen Frankreich am vergangenen Freitag in Dresden spielte Rauch auf der linken Abwehrseite und bereitete den ersten Treffer ihrer Klubkollegin Alexandra Popp vor.

Frauen-Bundesliga raus aus DFB?

Hans-Joachim Watzke kann sich die von Karl-Heinz Rummenigge ins Spiel gebrachte Ausgliederung der Frauen-Bundesliga aus dem DFB vorstellen. "Natürlich kann es Sinn machen, dass sich die Frauen-Bundesliga ausgliedert. Das Wachstumspotenzial ist groß", sagte der DFL-Aufsichtsvorsitzende den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Gleichzeitig warnte er vor einer überstürzten Entscheidung, denn eine Ausgliederung verursache auch Kosten. Rummenigge hatte zuvor die Ausgliederung gefordert. Man brauche ein unabhängiges Management. Der DFB brauche zu lange für Entscheidungen.

Gwinn: Diagnose Kreuzbandriss bestätigt

Der FC Bayern München und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft müssen lange auf Außenverteidigerin Giulia Gwinn verzichten. Der Verdacht eines erneuten Kreuzbandrisses bei der 23-Jährigen hat sich bestätigt. Gwinn wurde bereits am Sonntag operiert. Für sie ist es nach 2020 der zweite Kreuzbandriss. "Das ist ein sehr harter Schlag für Giulia und wir fühlen alle mit ihr. Wir werden sie bei allem so gut wir können unterstützen und wünschen ihr viel Kraft", sagte die Sportliche Leiterin der Bayern-Frauen, Bianca Rech.

DFB-Frauen bezwingen Frankreich

Alexandra Popp hat den deutschen Fußballerinnen gut zwei Monate nach dem EM-Finale von Wembley einen 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Frankreich in Dresden beschert. Die DFB-Kapitänin vom VfL Wolfsburg erzielte wie schon beim Halbfinale beim Turnier in England beide Tore gegen die Französinnnen. Popp traf in der 44. und 48.Minute für die Vize-Europameisterinnen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg wurde von den 26.835 Zuschauern im fast ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion lautstark gefeiert. Das Tor für Frankreich erzielte Viviane Asseyi (85.) per Foulelfmeter.

Giulia Gwinn droht lange Pause

Fußball-Nationalspielerin Giulia Gwinn hat sich vermutlich wieder einen Kreuzbandriss zugezogen. Dies sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor dem Länderspiel gegen Frankreich am Freitag (20:30 Uhr) in Dresden. Die 54-Jährige sprach von einem Trainingsunfall der Außenverteidigerin vom FC Bayern München, die bereits abgereist ist. Weitere Details zur Schwere der Verletzung werde es von ihrem Verein geben. Gwinn hatte bereits im September 2020 einen Kreuzbandriss erlitten und sich danach zurückgekämpft. Die 23-Jährige gehörte bei der EM in England zum Stamm des Nationalteams.

Alle Spiele, alle Tore

Englands Torschützin Beth Mead jubelt nach ihrem Treffer zum 1:0.

sportstudio live - England nach Tore-Gala im Endspiel 

Die Gastgeberinnen aus England sind nach einem 4:0-Sieg erstmals seit 2009 wieder in ein EM-Endspiel eingezogen. Schweden war anfangs gefährlich - dann dominierten die "Lionesses".

26.07.2022
Videolänge

Rund ums DFB-Team

Lina Magull feiert ihr Tor

sportstudio live - Die Tor-Ausbeute des DFB-Teams 

Vier Spiele, vier Siege mit 11:0 Toren. Die deutschen Fußballerinnen stehen im Halbfinale der Europameisterschaft in England. Jetzt fehlen nur noch zwei Siege zum Titel.

25.07.2022
Videolänge
Frauen-EM: Deutschland - Österreich

sportstudio live - Popp trotzt allen Rückschlägen 

Die DFB-Frauen stehen auch deshalb im Halbfinale bei der EM, weil sie eine starke Entwicklung durchgemacht haben. Großen Anteil an dieser Entwicklung hat Alexandra Popp.

25.07.2022
Videolänge

Reportagen und Hintergründe

ZDF-Expertin Kathrin Lehmann und Torhüter Andreas Luthe im ZDF-Frauenfußball-EM-Studio

sportstudio live - Brauchen Fußballerinnen kleinere Tore? 

Kleinere Tore im Frauenfußball? ZDF-Expertin Kathrin Lehmann wäre eher für größere Tore im Männerfußball. Die Körpergröße allein macht nicht die Leistung, so Torhüter Andeas Luthe.

20.07.2022
Videolänge

Inselbegegnungen mit Tabea Kemme

Frauen-EM 2022

Hier finden Sie alles zur Frauenfußball-EM (wegen der Corona-Pandemie von 2021 in den Sommer 2022 verlegt): Livestreams und Zusammenfassungen der Spiele, Interviews, alle Infos zu den DFB-Frauen und den Spielplan.

Die Gruppenphase der Europameisterschaft 2022 beginnt am 6. Juli 2022 mit 16 Mannschaften in 4 Gruppen mit jeweils 4 Nationalteams. Die DFB-Frauen spielen in Gruppe B und trägt 3 Gruppenspiele aus.

Das Endspiel findet am 31. Juli 2022 im Londoner Wembley-Stadion statt.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.